Brewster Buffalo in Nordafrika

Diskutiere Brewster Buffalo in Nordafrika im WK I & WK II Forum im Bereich Geschichte der Fliegerei; Das neue Kagero Bf 109 E No. 38 Heft zeigt als Titelbild den Luftkampf zwischen einer Bf 109 E der I./ JG 27 und einer brit. Brewster Buffalo....

Moderatoren: mcnoch
  1. Hotte

    Hotte Alien

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    7.033
    Zustimmungen:
    604
    Beruf:
    Beauftragter der Stadt Würzburg
    Ort:
    Würzburg
    Das neue Kagero Bf 109 E No. 38 Heft zeigt als Titelbild den Luftkampf zwischen einer Bf 109 E der I./ JG 27 und einer brit. Brewster Buffalo.
    Die meisten Buffalo setzen die Briten doch in Fernost ein, einige wenige kamen in Griechenland. Ist auch was bekannt, das die RAF das Muster auch in Nordafrika flog? Wenn man das Titelbild sieht, so trägt die Buffalo einen Wüstenanstrich und die Bf 109 ist ein "Alter Bekannter" aus Nordafrika :D
    So das man daraus schließen könnte,
    das sich die beiden auch über der Wüste getroffen haben!

    Hotte
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Husar

    Husar Flieger-Ass

    Dabei seit:
    20.04.2001
    Beiträge:
    377
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    Grün-Weis
    Ort:
    Augusta Treverorum
    Angeblich soll die No. 805 Sqdn. FAA ex-belgische Buffalos im Nahen Osten eingesetzt haben. Beweise konnte ich keine finden, der einzige Excot der FAA über der Wüste war die Martlet . Ob da eine Verwechselung bei Kagero unterlaufen ist?
     
  4. Hotte

    Hotte Alien

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    7.033
    Zustimmungen:
    604
    Beruf:
    Beauftragter der Stadt Würzburg
    Ort:
    Würzburg
    Eben,

    ich hab auch nix gefunden! Man müßte also mal in das Kagero Heft gucken was die zu diesen Bild schreiben (hat ja immer einen geschichtlichen Beleg bei Kagero) Ex-belgische Buffalo`s ist gut :D
    Die waren ja noch nicht ausgeliefert, sondern nur bestellt!
    Wäre auf jeden Fall ein interessanter Zweikampf gewesen,
    die Emil gegen die wendige Buffalo !
    Davon müßte dann doch auch was in den Chroniken des JG 27 zu lesen sein?
    Aber auch hier Fehlanzeige!

    Ob sich die Luftwaffe übrigens mal die finnischen Buffalo`s näher angeschaut, oder gar nachgeflogen hat? Mal so im hinblick auf die deutschen Trägerflugzeuge gedacht :!:

    Hotte
     
  5. #4 Reinhard, 23.01.2009
    Reinhard

    Reinhard Guest

    Die 805.Sqn hat ziemlich sicher 1941 einige Buffalo eingesetzt.
    Aber nur kurze Zeit und es hat wahrscheinlich nur eine einzigen Kampfeinsatz gegeben:


    http://www.warbirdforum.com/crete.htm

    Von der anschließend notgelandeten Maschine soll es auch mindesten 1 Foto geben,wo man das findet,weiß ich aber nicht.
    Im Internet und in Büchern findet man Zeichnungen von Buffalo der 805.Sqadron,allerdings in normaler Tarnbemalung und nicht in Wüstentarnung.

    http://wp.scn.ru/en/ww2/f/122/9/0/4

    Vom Luftkamf über der Wüste gegen eine Bf109 hat wohl der Zeichner geträumt.

    In Belgien ist doch eine einzelne Buffalo angekommen!
     
  6. Hotte

    Hotte Alien

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    7.033
    Zustimmungen:
    604
    Beruf:
    Beauftragter der Stadt Würzburg
    Ort:
    Würzburg

    Davon gehe ich auch aus :D

    Wenn Du die eine bekannte Buffalo mit belgischen Hoheitszeichen meinst,
    die hat Belgien auch nier gesehen. Die wurden in den USA extra für die belgischen Einkäufer so hergerichtet!

    Hotte
     
  7. #6 modelldoc, 23.01.2009
    modelldoc

    modelldoc Space Cadet

    Dabei seit:
    01.06.2006
    Beiträge:
    2.232
    Zustimmungen:
    1.778
    Ort:
    daheim
    805. Squadron

    Die 805. Squadron der FAA war 1941 auf Kreta stationiert.
    Zu ihrem Bestand zählten drei aus der belgischen Bestellung stammende Brewster Buffalo.
    Es waren Maschinen des Modells "British 339E".
    Die Maschinen der 805. Squadron hatten die Seriennummern AS419, AS 420 und AX814.
    Im Bestand sind sie nur im Zeitraum von Januar 1941 bis August 1941 nachgewiesen.

    Foto RN

    modelldoc
     

    Anhänge:

  8. Hotte

    Hotte Alien

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    7.033
    Zustimmungen:
    604
    Beruf:
    Beauftragter der Stadt Würzburg
    Ort:
    Würzburg
    Kein Wunder,
    das bei der deutschen Luftwaffe niemand von der Brewster sprach :D
    Bei nur drei eingesetzen Maschinen von diesen Typ.
    Warum die überhaupt nach Kreta kamen, und nicht wie die anderen nach Fernost? Mit drei Maschinen kann man doch eh nix richtiges anfangen!

    Hotte
     
  9. #8 JohnSilver, 23.01.2009
    JohnSilver

    JohnSilver Astronaut

    Dabei seit:
    19.01.2003
    Beiträge:
    4.271
    Zustimmungen:
    3.834
    Beruf:
    Fluglehrer
    Ort:
    Im Lotter Kreuz links oben
    Na, das würd' ich aber nicht so laut sagen. ;)
    Man denke an die drei Gloster Gladiator in Malta.
     
  10. #9 Diamond Cutter, 23.01.2009
    Zuletzt bearbeitet: 23.01.2009
    Diamond Cutter

    Diamond Cutter Astronaut

    Dabei seit:
    01.12.2006
    Beiträge:
    3.291
    Zustimmungen:
    1.334
    Beruf:
    Eisenbahner
    Ort:
    Lugau, zwischen EDBI und EDCJ
    Vielleicht brauchte sie das gar nicht, weil sie schon welche hatte?

    Über diese Maschine ist zu lesen:

    Auch hier hat squadron/signal eine Antwort:
    Das Photo dieser Maschine ist in dem o.g. squadron/signal-Heft zu sehen, wie sie gerade von einer Ju 52 überflogen wird. Der Motor der Buffalo scheint nicht an Ort und Stelle zu sein.

    Oder er wusste mehr als wir...

    Gruß
    André
     
  11. #10 modelldoc, 23.01.2009
    modelldoc

    modelldoc Space Cadet

    Dabei seit:
    01.06.2006
    Beiträge:
    2.232
    Zustimmungen:
    1.778
    Ort:
    daheim
    Darmstadt

    Nun die in Bordeaux erbeutete Buffalo, nach Informationen der FAA sollen es sogar drei Maschinen gewesen sein, wurden ins Reichsgebiet verbracht und wenigstens eine endete in Darmstadt als Schrott.
    Ihre ursprüngliche belgische Kennung ist sogar noch erkennbar.

    Foto FAA

    modelldoc
     

    Anhänge:

  12. #11 Diamond Cutter, 23.01.2009
    Diamond Cutter

    Diamond Cutter Astronaut

    Dabei seit:
    01.12.2006
    Beiträge:
    3.291
    Zustimmungen:
    1.334
    Beruf:
    Eisenbahner
    Ort:
    Lugau, zwischen EDBI und EDCJ
    Ganz stark, Doc! :TOP:
    Ich hab mich sowieso gewundert, warum nur eine einzelne Maschine verschifft worden sein soll. :?!
    Allerdings konnte man von den erbeuteten Maschinen bestimmt nichs in Beziehung auf Trägertaulichkeit lernen. Die waren nämlich denavalisiert worden, hatten z.B. keinen Fanghaken. :!:

    Gruß
    André
     
  13. Hotte

    Hotte Alien

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    7.033
    Zustimmungen:
    604
    Beruf:
    Beauftragter der Stadt Würzburg
    Ort:
    Würzburg
    Die drei Gladiator in Malta waren ja auch ne absolute Notlösung,
    man hatte nix anders. Aber mit drei exotischen Maschinen in einen feldzug zu gehen halte ich für Käse. Man muß für diese drei Jäger ja auch die Ersatzteile usw. mitschleppen. Also ein großer Aufwand. Eine Einheit mit einheitlichen Jägerbestand ist da sicher die bessere Löung.


    Hotte
     
  14. Jemiba

    Jemiba Testpilot

    Dabei seit:
    15.08.2004
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    84
    "..das bei der deutschen Luftwaffe niemand von der Brewster sprach.."

    Nach Ring/Shores "Luftkampf zwischen Sand und Sonne" hat man in der
    deutschen Luftwaffe schon von der Buffalo gesprochen, allerdings lagen
    immer irgendwelche Verwechselungen vor. Die Identifikation von alliierten
    Jäger, die keine Hurricane oder Spitfire waren, ist den deutschen Jagd-
    fliegern nicht immer leicht gefallen. Die P-40 Kittyhawk war nach o.g. Quelle
    wohl ein beliebter Verwechselungskandidat, zumindest, als sie auf diesem
    Schauplatz noch neu war. Vielleicht liegt dem Deckelbild also sogar ein origi-
    naler deutscher Einsatzbericht zugrunde ? :TD:
     
  15. Hotte

    Hotte Alien

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    7.033
    Zustimmungen:
    604
    Beruf:
    Beauftragter der Stadt Würzburg
    Ort:
    Würzburg
    Diese in Bordeaux erbeutete Maschine ist ja interessant!
    Da müßte es doch Berichte geben über das nachfliegen usw..
    Gerade im Hinblick auf die Graf Zeppelin und deren Trägerflugzeuge wäre doch die Ergebnisse gerade zu wichtig gewesen. Die Brewster hätte der Luftwaffe doch die Möglichkeit gebracht, einen neueren US Träger-Jäger und die Lupe zu nehmen. Das dies nicht gemacht wurde, bzw. darüber nichts zu lesen ist :?! Sehr verwunderlich.

    Mal ein bissel "what if":
    Man hätte den Finnen ihre Brewster gegen Bf 109 eingetauscht und schon hätte man einen guten Träger-Jäger gehabt :D

    Hotte
     
  16. Hotte

    Hotte Alien

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    7.033
    Zustimmungen:
    604
    Beruf:
    Beauftragter der Stadt Würzburg
    Ort:
    Würzburg
    Das erscheinen der P-40 in Nordafrika war dem JG 27 schon lange vorher bekannt. Man wußte in etwa auch von ihren Leistungsdaten.
    Eine Verwechslung kann möglich sein z.B. zwischen einer Hurricane und einer Kittyhawk. Beide Reihenmotor, ähnliches Erscheinungsbild. Aber eine Verwechslung mit einer Brewster halt ich für ausgeschlossen.
    Dieser Typ ist schon einzigartig!
    So nebenbei. Die Briten hielten bei den ersten Sichtungen der Fw 190 diese für Curtiss Hawk 75, die von der Luftwaffe erbeutet wurden und nun von diesen über den Kanal eingesetzt würden ;)

    Hotte
     
  17. Jemiba

    Jemiba Testpilot

    Dabei seit:
    15.08.2004
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    84
    "Eine Verwechslung kann möglich sein z.B. zwischen einer Hurricane und einer Kittyhawk."

    Wenn ich mich recht erinnere, ging es in einem Abschnitt auch um die
    Wirksamkeit der "Desert pink" Tarnung und um Flugzeugerkennung im
    allgemeinen und die wird dort als nicht so überragend dargestellt, wobei
    aber auch auf die Schwierigkeiten verwiesen wird, im Luftkampf immer
    den genauen Gegnertyp zu erkennen. Klang für mich immer ganz plausibel,
    wenn man bedenkt, dass die gegnerische Maschine vielleicht nur kurz von
    hinten zu sehen ist, da könnte z.B. der recht bullige Kühler einer P-40
    schon mal für einen Sternmotor gehalten werden, denke ich.

    Aber zugegeben, ich zu der Zeit bin nie über Nordafrika herumgekurvt
    und beziehe solche Erkenntnisse nur aus Büchern und Zeitschriften ;)

    Wenn Bedarf besteht, hole ich das genannte Buch aber gern mal vom
    Dachboden herunter, ist z.Zt. nur so kalt da oben ..
     
  18. Hotte

    Hotte Alien

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    7.033
    Zustimmungen:
    604
    Beruf:
    Beauftragter der Stadt Würzburg
    Ort:
    Würzburg

    Bei den dt. Jagdeinheiten hatte man zu dieser Zeit eh noch eine gewisse "Überheblichkeit und Selbstsicherheit", da war es fast schon egal in welchen Typ der Tommy versuchte sich aus den Staub zumachen :D
    Das meine ich jetzt mit einen gewissen ernst. Dem auftauchen der Kittyhawk fieberte man auf deutscher Seite aber schon entgegen. Es war zwar einiges über dem US Typ bekannt, aber wie er sich gegen die Bf 109 schlagen würde, das war die große Unbekannte.
    Was die Verwechslungen angeht, die Regia Aeronautica hatte das Problem auch. Ihre MC 200 ähnelte von hinten sehr der Hawker Hurricane. So wurden über einen gewissen Zeitraum bei einigen Staffeln das Heck der Macchi in weis gepinselt. Glaube das war zum Zeitpunkt der Kämpfe über Malta ?!
    Siehe Anhang!
    Aber um mal auf die Brewster zurück zukommen.

    Da schließe ich eine Verwechslung absolut aus, und das erscheinen eines so exotischen Vogels über der Front egal ob in Griechenland, in Kreta oder in Nordafrika wäre sofort den oberen Stellen der Luftwaffe gemeldet worden.

    Hotte
     

    Anhänge:

  19. Husar

    Husar Flieger-Ass

    Dabei seit:
    20.04.2001
    Beiträge:
    377
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    Grün-Weis
    Ort:
    Augusta Treverorum
    Die frz. Fachzeitschrift "Air Magazine" befaßte sich 2004 mit dem Thema und spricht von insgesamt 18 Buffalo die mit der No. 855 FAA mittels Träger nach Kreta kamen und in Gruppen von 15 und 3 Maschinen auf zwei Flugplätze verteilt wurden. Etwa 12 kamen wohl später nach Aeqypten.
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Hotte

    Hotte Alien

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    7.033
    Zustimmungen:
    604
    Beruf:
    Beauftragter der Stadt Würzburg
    Ort:
    Würzburg
    Das sind jetzt schon ganz andere Zahlen!
    Nur seltsam das darüber sonst nirgends was zu erfahren ist.
    Bei 18 Buffalo auf Kreta, da muß es doch zu Kontakten mit deutschen oder ital. maschinen gekommen sein. (Und warum eigentlich Kreta :?! Bisher ging man doch davon aus, das Buffalo auch auf den griechischen Festland waren.
    Von drei Maschinen sprach man halt bisher)
    Wenn das franz. Fachblatt Recht hat und es kamen 12 Buffalo nach Ägypten,
    so könnte wiederrum Kagero die Wahrheit zeigen. Also dann wären Luftkämpfe zwischen Bf 109 und Buffalo`s möglich gewesen.
    Nur auch hier wieder komisch, das keine Einsatzberichte vorliegen in dem der Typ genannt wird ?

    Hotte
     
  22. #20 McMaster, 26.01.2009
    McMaster

    McMaster Guest

    Also ich fand folgende Nummern, die bei der 805 Sqd. gefolgen sind:
    c/n: 67,73,74,86,87,88,89,91,91,94
    Von diesen sind 3 in Ägypten abgeschrieben worden.

    Completed with c/n 67, type 339B
    Test registration probably NX67B
    Indended for Belgian AF but no Belgian serial was assigned; not delivered Shipped by HMS Furious from Halifax, Canada
    Assembled at Burtonwood, Britain
    Delivered to RAF assumed with serial AS413 in ranges AS410/430, AX811/820 and
    BB450; delivery date not known
    Operated by 805 Sq
    W/o 16 May 1941 at Dekheila, Egypt

    Completed with c/n 87, type 339B
    Test registration probably NX87B
    Indended for Belgian AF but no Belgian serial was assigned; not delivered Shipped by HMS Furious from Halifax, Canada
    Assembled at Burtonwood, Britain
    Delivered to RAF assumed with serial AX813 in ranges AS410/430, AX811/820 and
    BB450; delivery date not known
    Operated by 805 Sq
    W/o 17 Jun 1941 at Sidi Barrani, Egypt

    Completed with c/n 91, type 339B
    Test registration probably NX91B
    Indended for Belgian AF but no Belgian serial was assigned; not delivered Shipped by HMS Furious from Halifax, Canada
    Assembled at Burtonwood, Britain
    Delivered to RAF assumed with serial AX817 in ranges AS410/430, AX811/820 and
    BB450; delivery date not known
    Operated by 805 Sq
    W/o 11 Jun 1941 at Dekheila, Egypt

    Dies ist die Quelle der Informationen.
     
Moderatoren: mcnoch
Thema: Brewster Buffalo in Nordafrika
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. brewster buffalo belgien

Die Seite wird geladen...

Brewster Buffalo in Nordafrika - Ähnliche Themen

  1. Brewster Buffalo ?

    Brewster Buffalo ?: Was für eine RAF Maschine liegt da hinter der MC 202? Nach dem Leitwerk zu urteilen eine Brewster Buffalo ? Ich meinte bisher, dieser Typ wäre...
  2. Brewster F2A-3 " Buffalo " ; Special Hobby ;1:48

    Brewster F2A-3 " Buffalo " ; Special Hobby ;1:48: Nachdem meine momentanen Projekte sich fast allesamt in der End- bzw Lackierfase befinden, und ich die Modelle nicht ständig zwischen München und...
  3. Brewster B 239 Buffalo 1/72

    Brewster B 239 Buffalo 1/72: Hallo zusammen Nachdem ich meinen Buffalo-Baubericht einfach still und heimlich beendet habe, möchte ich euch hier doch noch das fertige Modell...
  4. Brewster B 239 Buffalo 1/72

    Brewster B 239 Buffalo 1/72: Hallo zusammen Nach einiger Zeit hier im Forum möchte ich mich nun auch einmal an einen Baubericht wagen. Mein "Opfer" ist die Brewster...
  5. Brewster Buffalo

    Brewster Buffalo: Hallo Möchte eine Brewster Buffalo als USAAF-Flugzeug bauen. Es waren welche in Australien stationiert. Hat jemand das Tarnschema Glaube unten...