Britische F-35 abgestürzt

Diskutiere Britische F-35 abgestürzt im Flugunfälle und Flugunfallforschung Forum im Bereich Luftfahrzeuge allgemein; Dann Spekulieren wir doch fröhlich weiter :wink2:: Die gefundene Abdeckung verschliesst einen der zwei normalen Lufteinläufe. Weil sie nicht...
TomTom1969

TomTom1969

Space Cadet
Dabei seit
13.09.2004
Beiträge
2.289
Zustimmungen
3.304
Ort
bei Aarau im Aargau, SCHWEIZ
Dann Spekulieren wir doch fröhlich weiter :wink2:: Die gefundene Abdeckung verschliesst einen der zwei normalen Lufteinläufe. Weil sie nicht entfernt wurde, entwickelte das Hauppttriebwerk nicht den notwendigen Schub. Das reine Hubtriebwerk lief dagegen problemlos...
 
macfly

macfly

Space Cadet
Dabei seit
27.04.2013
Beiträge
1.912
Zustimmungen
4.484
Dann Spekulieren wir doch fröhlich weiter :wink2:: Die gefundene Abdeckung verschliesst einen der zwei normalen Lufteinläufe.
Sollten es wiklich diese seitlichen Einläufe gewesen sein, wäre das schon echt peinlich. Mal zwei Beispiele, wie diese Abdeckungen so aussehen können:


 
Chopper80

Chopper80

Alien
Dabei seit
12.07.2009
Beiträge
7.542
Zustimmungen
5.946
Ort
Germany
Das reine Hubtriebwerk lief dagegen problemlos...
Das kann allerdings nicht sein, da der Hubfan kein eigenes Triebwerk ist sondern über eine Welle vom horizontal eingebauten TW angetrieben wird.
Es ist ja von einer Regenabdeckung die Rede und der kommt üblicherweise von oben. Also doch eine zusätzliche Abdeckung des Hubfans?

C80
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
9.475
Zustimmungen
1.995
Ort
bei Köln
Was ja einiges erklärt. Warum es beim Walk Around nicht auffiel. Der Pilot an einen Startabbruch dachte, als der Hubfan nach dem Anrollen nicht die volle Leistung entwickelte. Den Rest übernahm ja die Rettungsautomatik für so einen Fall. Die hat ja wie vorgesehen funktioniert.
PS Jetzt bleibt nur noch die Frage. Das Wrack der F-35B bergen oder mit einer Ladung zerstören, was dann ein Tauchroboter erledigt?!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ASA
TomTom1969

TomTom1969

Space Cadet
Dabei seit
13.09.2004
Beiträge
2.289
Zustimmungen
3.304
Ort
bei Aarau im Aargau, SCHWEIZ
Das kann allerdings nicht sein, da der Hubfan kein eigenes Triebwerk ist sondern über eine Welle vom horizontal eingebauten TW angetrieben wird.
Guter Punkt :smile1:. Aber ich bleibe rein spekulativ dabei: Es ist eine Abdeckung des normalen Lufteinlaufs gemeint. Auf der Oberseite gibt es nichts, was gegen Regen abgedeckt werden müsste. Ich bin jedenfalls gespannt, wie sich das am Ende erklärt.
(…) Den Rest übernahm ja die Rettungsautomatik für so einen Fall. Die hat ja wie vorgesehen funktioniert.
Was für eine Rettungsautomatik? :confused1:
 
macfly

macfly

Space Cadet
Dabei seit
27.04.2013
Beiträge
1.912
Zustimmungen
4.484
Wie oben geschrieben, Hubfan kann einfach nicht sein, weil der eine eigene Klappe hat und man dafür überhaupt keine separate Abdeckung zum Verschließen braucht.

Das mit der "Regenabdeckung" steht in praktisch allen englischsprachigen Artikeln in Anführungszeichen. Da das (fast) überall so steht, kann man davon ausgehen, dass das so aus einer Agenturmeldung stammt. Vermutlich wollte der Journalist das Otto-Normalleser einfach anschaulicher erklären, um was für eine Abdeckung es geht - und hat daher "rain cover" in Anführungszeichen gesetzt.

Bei der Abdeckung der Lufteinlässe dürfte es aber weniger um Regen gehen. Regen-/Süßwasser verdampft im Triebwerk problemlos. Salzwasser ist viel fieser. Und das kommt auf einem Flugzeugträger auch von der Seite rein...
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
9.475
Zustimmungen
1.995
Ort
bei Köln
Ich weis, deshalb hatte ich ja oder geschrieben. Das Spezial-Schiff aus Rota dürfte ja längst unterwegs sein. Ich vermute auch eine Bergung, denn für die Art der Zusammensetzung der Bauteile/Bruchstücke fallen mir mindestens zwei Interessenten ein. :wink2:
 
Whisky Foxtrott

Whisky Foxtrott

Flieger-Ass
Dabei seit
27.09.2006
Beiträge
484
Zustimmungen
504
Ort
Aachener Land
... Vermutlich wollte der Journalist das Otto-Normalleser einfach anschaulicher erklären, um was für eine Abdeckung es geht - und hat daher "rain cover" in Anführungszeichen gesetzt.
...
Vermutlich hat der Journalist überhaupt nicht gewußt, was da gemeint sein könnte und deswegen die "Absicherungs-Zeichen" gesetzt!
 

fulk.nerra

Sportflieger
Dabei seit
22.01.2004
Beiträge
16
Zustimmungen
36
Ort
Hamburg
Im Artikel ist von einer roten Abdeckung die Rede (die anschl. aus dem Wasser gefischt wurde) - meiner Kenntnis nach werden diese (für die seitlichen Lufteinläufe) aber nur unter Deck - also bei Aufenthalt im Hangar - eingesetzt.

R 08 Hangar Bay, Nov. 22, 2021

Auf dem Flugdeck habe ich die noch nirgendwo gesehen, wie man auch anhand einiger aktueller Bilder aus dem Flugbetrieb eindeutig erkennen kann; vollkommen unabhängig davon, ob es sich um geparkte Maschinen handelt (siehe Thermoabdeckungen im Cockpit), oder um solche, die für den Flugbetrieb vorbereitet werden.

R 08, Nov. 8, 2021
R 08, Oct. 3, 2021
R 08, July 12, 2021

Die oberen Triebwerks- bzw. Lufteinlauf-"Abdeckungen" sind Klappen, die nicht zusätzlich abgedeckt werden müssen, da sie ohnehin nur bei laufendem Triebwerk (und de facto erst unmittelbar vor dem Start) öffnen. Deshalb gibt es dafür auch gar keine Cover.
 

mel

Testpilot
Dabei seit
21.09.2011
Beiträge
778
Zustimmungen
2.876
Ort
CH
Was für eine Rettungsautomatik?
Die F-35B hat einen automatischen Modus für den Schleudersitz:
Also of note, the F-35B version of the Lightning II has an auto-eject mode. This is designed to function in the specific instance where the STOVL aircraft is in the hover, and the shaft-driven lift fan fails.
In that case, the jet is likely to pitch down sharply, quicker than the pilot can react to fire the seat manually. It will therefore fire automatically while the possibility of escape remains.
 
macfly

macfly

Space Cadet
Dabei seit
27.04.2013
Beiträge
1.912
Zustimmungen
4.484
meiner Kenntnis nach werden diese (für die seitlichen Lufteinläufe) aber nur unter Deck - also bei Aufenthalt im Hangar - eingesetzt.
Man soll nie "nie" sagen. Hier ein Foto der USS Wasp bei schlechter See/Wetter, wo die Gummischlüpfer auf den Lufteinlässen auch auf Deck drauf sind:

In diesem Fall wurden nicht die Einsätze verwendet, sondern die Gummis, die auch noch seitlich über den Lufteinlass gestreift werden. Gegen Regen- und Spritzwasser sind die sicher besser, als die Einsätze.

Zum Vergleich: in diesem Artikel sind diese Gummischlüpfer noch besser (auch von vorne) zu sehen - da aber nicht auf einem Flugzeugträger:

Interessant bei diesem britischen Bericht ist übrigens, dass da steht, dass der "Schutz nicht richtig entfernt worden war" ("not taken off properly"). Und, dass der Schutz dann angesaugt wurde ("Officials believe the rain cover was sucked into the F-35B Lightning II stealth plane's engine"). Wenn man etwas auf diese Wortwahl gibt, könnte es auch so gewesen sein, dass der Schutz schon vom Flugzeug abgezogen worden war - aber ggf. noch irgendwo lag und dann beim Triebwerksstart angesaugt wurde. Das wäre natürlich genauso peinlich, wenn man so ein leichtes Gummituch auf einem Flugdeck liegen lässt. Es könnte aber erklären, warum dem Piloten das beim Rundgang nicht aufgefallen ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
4.126
Zustimmungen
6.164
Die USN schickt zur Unterstützung ein Bergungsschiff an die Unglücksstelle.
Ausserdem hat die USMC SQ “Wake Island Avengers”, VMFA 211, die mit F-35B temporär auf der HMS Queen Elizabeth stationiert war, den Träger gestern Richtung Rota/ESP verlassen um in die USA zurückzukehren.

 

fulk.nerra

Sportflieger
Dabei seit
22.01.2004
Beiträge
16
Zustimmungen
36
Ort
Hamburg
Man soll nie "nie" sagen. Hier ein Foto der USS Wasp bei schlechter See/Wetter, wo die Gummischlüpfer auf den Lufteinlässen auch auf Deck drauf sind
Lieber macfly,

von "nie" war nicht die Rede - ich sagte daß ich sie auf dem Flugdeck der HMS Queen Elizabeth noch nirgendwo gesehen habe... und Dein verlinktes Foto von der USS Wasp ist wohl eher kaum Beleg dafür, wie die Royal Navy das an Bord ihrer Schiffe handhabt.

Zum Vergleich: in diesem Artikel sind diese Gummischlüpfer noch besser (auch von vorne) zu sehen - da aber nicht auf einem Flugzeugträger:
Auch hier wieder der Hinweis: Nicht an Bord von R 08, und das abgebildete Flugzeug gehört Italien (sic). Was hat das mit dem Flugbetrieb auf einem britischen Flugzeugträger, oder den Prozeduren an Deck, die zu dem Absturz führten, zu tun?

Interessant bei diesem britischen Bericht ist übrigens, dass da steht, dass der "Schutz nicht richtig entfernt worden war" ("not taken off properly"). (...) Es könnte aber erklären, warum dem Piloten das beim Rundgang nicht aufgefallen ist.
Das wiederum klingt plausibel, und wäre wirklich die naheliegendste Erklärung, warum Wart und Pilot das leuchtend rote Teil bei der Vorflugkontrolle nicht am/im Flugzeug bemerkt haben...
 
lutz_manne

lutz_manne

Astronaut
Dabei seit
08.07.2016
Beiträge
4.311
Zustimmungen
6.676
Ort
Bamberg
Es mag zwar überflüssig erscheinen, aber was spricht gegen ein System, wo in den ganzen Abdeckungen und "Remove-Before-Flights" am Flugzeug (nicht an den Abwurfwaffen), RFID Tags dran sind. An der Gegenstelle dann ein Lese-Sensor. So gibts eine ganz einfache digitale "Entfernungskontrolle" mit Warnanzeige im Cockpit oder sogar remote an die Bodencrew. Da RFID auch auf eine kurze Distanz messen kann, wäre auch eine nur teilweise entfernte Abdeckung erkennbar. Und das bissl Gewicht mehr an einem so teuren Flieger, wird jetzt nicht das Problem sein, gegenüber dem Sicherheitsgewinn als Zusatzkontrolle.
 
RomanW.

RomanW.

Space Cadet
Dabei seit
18.03.2009
Beiträge
1.617
Zustimmungen
6.371
Ort
Österreich
macfly

macfly

Space Cadet
Dabei seit
27.04.2013
Beiträge
1.912
Zustimmungen
4.484
Das Foto stammt direkt von der Royal Navy und wude an Bord der HMS Queen Elizabeth (R08) gemacht - siehe diese Seite der Royal Navy:

In der Bilderserie dort (durchklicken) gibt es ein weiteres Foto, auf dem das Flugdeck der HMS QE in einer Totalen zu sehen ist - dort sind auch F35 mit den roten Gummiüberzügen über den Lufteinlässen im Hintergrund zu sehen.
 

fant66

Space Cadet
Dabei seit
14.04.2011
Beiträge
1.192
Zustimmungen
772
Ort
Buxheim
Ich verfolge das Thema nur nebenbei, aber hier sieht man (angeblich) eine britische F-35 auf dem britischen Flugzeugträger, mit roten Abdeckungen:
https://i0.wp.com/theaviationist.com/wp-content/uploads/2019/10/Westlant_1.jpg

Das Fotos ist aus diesem Artikel:
British F-35B Crash In The Med Possibly Caused By 'Rain Cover' Left On During Launch
Aber so ein Teil kann doch fast nicht übersehen werden, ich weiß es kann alles passieren. Die Abdeckung müßte es doch schon beim Anlassen reinziehen und jemand muß bemerken dass was nicht stimmt. Die, in dem Fall das Triebwerk läuft ja schon eine zeitlang, bis es zum Take Off geht.
 
hakö

hakö

Flieger-Ass
Dabei seit
14.01.2007
Beiträge
389
Zustimmungen
589
Ort
A-3814 Liebenberg
Ich kann mir vorstellen, daß die Intakecover draufbleiben, um bei einer blöden Windrichtung und Stärke das auch nicht gesunde "Windmilling" des Triebwerkes zu verhindern.
 
Thema:

Britische F-35 abgestürzt

Britische F-35 abgestürzt - Ähnliche Themen

  • Russland vertreibt britisches Schiff mit Schüssen - London dementiert

    Russland vertreibt britisches Schiff mit Schüssen - London dementiert: https://www.gmx.net/magazine/politik/russland-vertreibt-britisches-schiff-schuessen-london-dementiert-35930870 ..."Russland hat nach Angaben des...
  • Britisches Kernwaffenarsenal 2021 und Zukunft

    Britisches Kernwaffenarsenal 2021 und Zukunft: Weil es nicht genau bekannt ist wieviel Kernwaffen das VK vorher hatte letzten 20 Jahre, Zahlen ergeben 215 oder 195 oder weniger, wurde nun...
  • Industrie 4.0 (Teil 7) - britische Triebwerksentwicklung - mit Verarschung

    Industrie 4.0 (Teil 7) - britische Triebwerksentwicklung - mit Verarschung: Das ist nicht das erste Mal, das Fernsehsender Dokumentationen mit falschen und/ oder irreführenden Text- und Bildmaterial erstellen und die...
  • Britisches Luftwaffen Lazarett

    Britisches Luftwaffen Lazarett: Euer Schwarmwissen ist gefragt und ich hoffe ihr könnt mir helfen. Ich habe hier eine Anfrage eines amerikanischen Freundes der gerade die...
  • Foto - Wrackteile ein britischen Bombers

    Foto - Wrackteile ein britischen Bombers: Hallo, vor ein paar Jahren habe ich neben anderen militärischen Fotos der WH, auch ein Bild von Wrackteilen eines abgeschossenen englischen...
  • Ähnliche Themen

    Oben