Bruchtest

Diskutiere Bruchtest im Luftfahrzeuge allgemein Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Hallo Flugzeugfreunde :), ich bin grade am schreiben einer Semesterarbeit in Studienrichtung Mechatronik. Meine Aufgabe ist es einen...

Moderatoren: Skysurfer
  1. #1 oconnor127, 31.12.2013
    oconnor127

    oconnor127 Flugschüler

    Dabei seit:
    31.12.2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Flugzeugfreunde :),
    ich bin grade am schreiben einer Semesterarbeit in Studienrichtung Mechatronik. Meine Aufgabe ist es einen Seilzugsensor zu entwickeln. Mein ausgewähltes anwendungsbeispiel ist, dass die Sensoren bei den Bruchtests einer Flugzeugtragfläche die maximale Auslenkung dieser Tragfläche registrieren.
    Um auf den Punkt schnellstmöglich zu kommen, kann mir jemand allgemein etwas zu dem Bruchtest eines Flügels/Tragfläche erzählen? Wie wird der Flügel belastet? Über Gewichte oder Windkraft? Einige allgemeine Informationen würden mir stark helfen.

    Im Internet finde ich leider nicht sehr viel. Ihr seit meine letzte Hoffnung :p

    Danke schonmal für eure Hilfe. :p

    Bryan
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. sw19

    sw19 Space Cadet

    Dabei seit:
    26.08.2007
    Beiträge:
    1.270
    Zustimmungen:
    512
    Beruf:
    Außendienstler
    Ort:
    Plauen/Vogtland
    AW: Bruchtest

    etwasTheorie gibts hier. Genaueres bekommst Du evt. auf entsprechende Nachfragefrage von Herstellern.

    Guten Rutsch (ohne bruch)
     
    oconnor127 gefällt das.
  4. n/a

    n/a Guest

    oconnor127 gefällt das.
  5. #4 pilotms, 01.01.2014
    pilotms

    pilotms Fluglehrer

    Dabei seit:
    17.06.2007
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ratingen
    oconnor127 gefällt das.
  6. I/JG8

    I/JG8 Testpilot

    Dabei seit:
    29.11.2006
    Beiträge:
    801
    Zustimmungen:
    1.233
    Ort:
    stadt
    AW: Bruchtest

    Ein Foto unseres statischen Belastungstestes für 10g;

    Gemessen wurde die Verformung (Senkung in mm) an den TF- Enden und die anschließende Rückkehr in die Ausgangslage ohne plastische Verformung .
     

    Anhänge:

    oconnor127 gefällt das.
  7. Thone

    Thone Astronaut

    Dabei seit:
    25.08.2003
    Beiträge:
    3.232
    Zustimmungen:
    1.335
    Ort:
    Kreis Cuxhaven
  8. #7 _Michael, 03.01.2014
    _Michael

    _Michael Space Cadet

    Dabei seit:
    02.04.2001
    Beiträge:
    1.709
    Zustimmungen:
    572
    Beruf:
    Ingenieur
    AW: Bruchtest

    Du entwickelst den Sensor ja wohl in Zusammenarbeit oder im Auftrag von jemandem, der Bruchtests durchführt. Warum also nicht dort nachfragen? Nur dort wird man dir genau sagen können, was die Anforderungen sind...
     
  9. #8 Whisky Papa, 03.01.2014
    Whisky Papa

    Whisky Papa Flieger-Ass

    Dabei seit:
    28.08.2007
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    160
    Beruf:
    Sprachwissenschaftler, Dozent, Besch. i. d. Tätigk
    Ort:
    Geesthacht
    AW: Bruchtest

    :TD: WP
     
    oconnor127 gefällt das.
  10. #9 _Michael, 03.01.2014
    _Michael

    _Michael Space Cadet

    Dabei seit:
    02.04.2001
    Beiträge:
    1.709
    Zustimmungen:
    572
    Beruf:
    Ingenieur
    AW: Bruchtest

    Etwas Text wäre hilfreich...
     
  11. #10 Taliesin, 03.01.2014
    Taliesin

    Taliesin Astronaut

    Dabei seit:
    13.07.2008
    Beiträge:
    2.585
    Zustimmungen:
    896
    Ort:
    Nürnberg
    AW: Bruchtest

    Verstehe ich jetzt auch nicht, ich fand deinen Einwand berechtigt. Bei Fragen zum Sensor fragt man den Hersteller oder guckt in der Dokumentation nach, bei Fragen zum allgemeinen Ablauf des Tests fragt man den Betreuer. Irgendwer wird die Semesterarbeit ja wohl auch betreuen und benoten, also ist derjenige auch Ansprechpartner für solche Fragen.

    Wenn die Betreuung miserabel oder nicht-existent sein sollte, fragt man bei der Fachschaft, was die dazu sagen.
     
  12. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 Whisky Papa, 03.01.2014
    Whisky Papa

    Whisky Papa Flieger-Ass

    Dabei seit:
    28.08.2007
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    160
    Beruf:
    Sprachwissenschaftler, Dozent, Besch. i. d. Tätigk
    Ort:
    Geesthacht
    AW: Bruchtest

    occonor127 soll selbst etwas entwickeln, bekommt aber vor Ort offenbar keine adäquate Unterstützung. Es gibt also keinen Auftraggeber, mit dem er zusammenarbeitet oder für den er die Bruchtests durchführt.

    Tut mir leid, wenn ich das in meinem Beitrag zu sehr verschlüsselt habe (... ohne Worte...). Mein Fehler: Der Empfänger braucht natürlich einen Schlüssel. Aber man sollte es den Geheimdiensten nun auch wirklich nicht zu einfach machen.

    Taliesins Vorschlag, den Weg über den Hersteller von Sensoren zu gehen, ist doch schon mal super!

    :wink: WP
     
  14. #12 _Michael, 04.01.2014
    _Michael

    _Michael Space Cadet

    Dabei seit:
    02.04.2001
    Beiträge:
    1.709
    Zustimmungen:
    572
    Beruf:
    Ingenieur
    AW: Bruchtest

    Oder er holt sich die adäquate Unterstützung nicht. Solche Arbeiten im Ingenieursbereich (Und davon habe ich und mein Bekanntenkreis doch so einige verfasst...) werden in aller Regel im Zusammenhang mit laufenden Forschungs- und Industrieprojekten durchgeführt. Irgendwo sitzt also ein "Kunde", der das Produkt oder die Erkenntnisse gerne einsetzen möchte. Mag sein, dass dies in der Ausschreibung der Arbeit nicht erwähnt war, deshalb soll er ja mal bei seinem Professor/Dozenten nachfragen. Ich wäre jedenfalls höchst überrascht, wenn für den Sensor keinerlei konkreter Zweck vorgesehen wäre.
     
Moderatoren: Skysurfer
Thema: Bruchtest
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. bruchtest flügel