Bücher von Yefim Gordon

Diskutiere Bücher von Yefim Gordon im Aktuell & Neuerscheinungen Forum im Bereich Bücher u. Fachzeitschriften; Ich weiß, dieses Thema wird wohl je nach Neuerscheinung immer wieder zu hitzigen Debatten führen, trotzdem - wie eigentlich schon lange geplant -...
Deino

Deino

Alien
Moderator
Dabei seit
10.09.2002
Beiträge
9.536
Zustimmungen
5.106
Ort
Mainz
Ich weiß, dieses Thema wird wohl je nach Neuerscheinung immer wieder zu hitzigen Debatten führen, trotzdem - wie eigentlich schon lange geplant - habe ich mir gedacht, dass es damit als eigenes Thema zwei (vielleicht drei) Dinge erfüllen soll:

1. Schlicht darüber informieren, was Yefim Gordon neues rausbringt !

2. Da ja bekanntlich die Meinungen zu ihm sehr weit auseinanger klaffen möchte ich zu Diskussionen darüber anregen, wie er recherchiert, arbeitet und publiziert, um evtl. seine Arbeit auch mit anderen Werken der Konkurrenz zu vergleichen, um damit ...

3. ... die jeweils anderen Themen von diesen sicherlich teilweise recht emotionalen Diskussionen frei zu halten.

In diesem Sinne auf geht's, genug zu diskutieren gibt es sicherlich sowohl über ältere Publikationen aber - und damit sicherlich in direktem Konflikt mit ACIG/Harpia/Tom Cooper & Co. - auch zu den ersten beiden Neuankündigungen für 2013:

- Soviet and Russian Military Aircraft in Africa - Air Arms, Equipment and Conflicts since 1955
by Gordon & Komissarov announced for March 2013

- Soviet and Russian Military Aircraft in the Middle East - Air Arms, Equipment and Conflicts since 1955
by same authors, announced for July 2013

ACIG Forum - Information
ACIG Forum - Information

Deino
 
Anhang anzeigen

Xena

inaktiv
Dabei seit
04.11.2010
Beiträge
2.342
Zustimmungen
107
Ort
Schwäbisches Meer
Ich würde mir wünschen, daß nicht einfach irgend ein Schwätzer seine persönliche Abneigung und sein literarisches Weltbild zeigt, sondern konkrete Beispiele gegenüber stellt die kopiert wurden. Ich konnte z.B. keine kopierte Zeile aus einem angeblich kopierten Buch finden die ein recht unfreundlicher Herr letztens angegeben hatte. Ebenso würde ich gerne einen Beleg für angeblich kopierte Teile haben und nicht einfach eine Behauptung und dann stellt sich irgendwann heraus er hat Lizenzen für Bilder oder Zeichnungen oder so was ähnliches.

Bei dieser Gelegenheit sollte man auch andere Autoren kritisch betrachten. :wink:
 

Jadi

Guest
Bei dieser Gelegenheit sollte man auch andere Autoren kritisch betrachten. :wink:
Na das wird lustig, wenn hier jeder Autor únd seine Werke durchleuchtet werden. Soll das wirklich objektiv von statten gehen?
Oder macht man das hier nur, weil hier andere Autoren bzw. "Fachleute" ihre persönlichen Anymositäten abarbeiten möchten? :headscratch:
 
Deino

Deino

Alien
Moderator
Dabei seit
10.09.2002
Beiträge
9.536
Zustimmungen
5.106
Ort
Mainz
Ich würde mir wünschen, daß nicht einfach irgend ein Schwätzer seine persönliche Abneigung und sein literarisches Weltbild zeigt, sondern konkrete Beispiele gegenüber stellt die kopiert wurden. Ich konnte z.B. keine kopierte Zeile aus einem angeblich kopierten Buch finden die ein recht unfreundlicher Herr letztens angegeben hatte. Ebenso würde ich gerne einen Beleg für angeblich kopierte Teile haben und nicht einfach eine Behauptung und dann stellt sich irgendwann heraus er hat Lizenzen für Bilder oder Zeichnungen oder so was ähnliches.

Bei dieser Gelegenheit sollte man auch andere Autoren kritisch betrachten. :wink:
Naja, ich habe ja in der Kritik zu seinem PLAAF Buch schon so einiges genannt, ... können wir gerne hier wiederholen und auch wenn ich Dir Recht gebe, dass vielleicht nicht exakt buchstabengetreu "kopiert" oder die Zeichnungen übernommen wurden, so ist es doch schon auffällig, dass keines seiner Profile eine andere Maschine zeigt, als in der Harpia-Büchern aufgelistet oder eben besagte "Konkurrenzwerke" bei Yefin nicht einmal im Quellenverzeichnis auftauchen. Damit wäre ja auch schon einiges besser.

Zu den anderen Autorem, JA, gerne, vielleicht aber nicht in diesem Tread, ... sonst in passender Form immer gerne !


Na das wird lustig, wenn hier jeder Autor únd seine Werke durchleuchtet werden. Soll das wirklich objektiv von statten gehen?
Oder macht man das hier nur, weil hier andere Autoren bzw. "Fachleute" ihre persönlichen Anymositäten abarbeiten möchten? :headscratch:
Sofern diejenigen, die Kritik vorbringen, dies sachlich begründet in angemessener Form tun, ist das in Ordnung und vielleicht insgersamt zweckdienlich .... ich erinnere mich noch lebhaft an die Kritik über meine China-Artikel vor Jahren in der FR-X: "MiG-21.de" hat damals sicherlich deutlich in der Sache aber immer korrekt in der Form die gemachten Fehler angesprochen ... bei anderen dagegen ???


... Sollte daher der letzte Kommetar auf mich gemünzt sein sollte, dann sei doch wenigstens die Frage erlaubt, wer hier der "Böse" ist: Der, der "klaut" oder der, der darauf aufmerksam macht ?

Deino
 

Jadi

Guest
... Sollte daher der letzte Kommetar auf mich gemünzt sein sollte, dann sei doch wenigstens die Frage erlaubt, wer hier der "Böse" ist: Der, der "klaut" oder der, der darauf aufmerksam macht ?
Deino
Der Kommentar ist auf niemanden gemünzt. Mich wundert nur, warum man hier sich auf einen Autor festzulegen scheint. Mir könnte es fast egal sein, denn ich denke die meisten Leser, so wie ich auch, können in der Regel nicht bzw. selten erkennen wer was und wo abkupfert oder inwieweit Fakten stimmig oder nicht stimmig sind. Oder ist das ein Thema wo nur "Experten" mitreden dürfen? Ich wüsste nicht einmal welche User hier im Forum, auch für Zeitschriften oder gar selbst Bücher schreiben. Ist aber auch nicht sonderlich interessant für mich, wer hier Autoren sind.
Oder sehe ich das zu einseitig?
 
Düsenjäger

Düsenjäger

Space Cadet
Dabei seit
17.05.2012
Beiträge
1.167
Zustimmungen
4.803
Ort
Deutschland
... Sollte daher der letzte Kommetar auf mich gemünzt sein sollte, dann sei doch wenigstens die Frage erlaubt, wer hier der "Böse" ist: Der, der "klaut" oder der, der darauf aufmerksam macht ?

Deino


Wie kann man denn im Vorfeld schon vom Klauen sprechen, wenn die Bücher noch garnicht erschienen sind und man garnicht weiß, was drin steht. Das gleiche trifft wohl auf die verwendeten Fotos, Rißzeichnungen usw. zu. Wer weiß denn, wie lange man dort schon an dem Thema arbeitet oder ist es die bloße Angst vor Konkurrenz zum gleichen Thema ? Sowas wird es allerdings immer geben, das sich verschiedene Autoren dem selben Thema widmen und der eine Autor machts eben besser als der andere. Das wiederum kann man frühestens im nächsten Jahr beurteilen ! Oder soll das Ganze einen Hexenjagd auf Yefim G. werden ?
 
Monitor

Monitor

Alien
Dabei seit
09.09.2004
Beiträge
10.543
Zustimmungen
5.126
Ort
Potsdam
... Sollte daher der letzte Kommetar auf mich gemünzt sein sollte, dann sei doch wenigstens die Frage erlaubt, wer hier der "Böse" ist: Der, der "klaut" oder der, der darauf aufmerksam macht ?

Deino


Wie kann man denn im Vorfeld schon vom Klauen sprechen, wenn die Bücher noch garnicht erschienen sind und man garnicht weiß, was drin steht. Das gleiche trifft wohl auf die verwendeten Fotos, Rißzeichnungen usw. zu. Wer weiß denn, wie lange man dort schon an dem Thema arbeitet oder ist es die bloße Angst vor Konkurrenz zum gleichen Thema ? Sowas wird es allerdings immer geben, das sich verschiedene Autoren dem selben Thema widmen und der eine Autor machts eben besser als der andere. Das wiederum kann man frühestens im nächsten Jahr beurteilen ! Oder soll das Ganze einen Hexenjagd auf Yefim G. werden ?
Genau.

Warum warten wir nicht einfach auf April 2013 und July 2013 ?
 
FREDO

FREDO

Space Cadet
Dabei seit
29.03.2002
Beiträge
2.163
Zustimmungen
495
Ort
Halle/S.
Das ist wohl wie bei den Erfindungen: Wer es als erster patentieren läßt, hat das Primat. Da können die anderen zehnmal sagen, sie hätten doch...

Bei Illustrationen etc. ist das genauso, wobei man noch nachkommen könnte, wenn man sich die Quellen dann genau anschaut und vergleicht. Wenn irgendwelche Genehmigungen oder Lizenzen im Spiel sein sollten(!), dann muß man das in seriösen Druckwerken auch vermerken bzw. herausstellen. Mindestens im Quellenverzeichnis sollte die Verwendung belegt sein. Aber leider spart man sich das heute vielfach...

Alles andere ist dann schön geguttenbergt...
 
Deino

Deino

Alien
Moderator
Dabei seit
10.09.2002
Beiträge
9.536
Zustimmungen
5.106
Ort
Mainz
Wie kann man denn im Vorfeld schon vom Klauen sprechen, wenn die Bücher noch garnicht erschienen sind und man garnicht weiß, was drin steht. Das gleiche trifft wohl auf die verwendeten Fotos, Rißzeichnungen usw. zu. Wer weiß denn, wie lange man dort schon an dem Thema arbeitet oder ist es die bloße Angst vor Konkurrenz zum gleichen Thema ? Sowas wird es allerdings immer geben, das sich verschiedene Autoren dem selben Thema widmen und der eine Autor machts eben besser als der andere. Das wiederum kann man frühestens im nächsten Jahr beurteilen ! Oder soll das Ganze einen Hexenjagd auf Yefim G. werden ?
Naja, Hexenjagd ist vielleicht zuviel unterstellt, aber im Hinblick auf die bisherigen Praktiken von Y.G. - vergleicht doch nur mal die Profile der afrikanischen MiG-21 in seinem Buch mit African MiGs von Harpia ! ... oder die "geklauten" Passagen in seinen China-Büchern ! ... wären die anderen Bücher wenigstens im Literatur-/ Quellenverzeichnis mit angegeben, wäres es ja vielleicht sogar o.k., aber nichts dergleichen - ist es da nicht zumindest erlaubt "kritische" Erwartungen zu haben, vor allem wenn gleich zwei Titel mit fast exakten Titeln von bestehenden Werken erscheinen ???

Und vielleicht nopch eine letzte Anmerkung: Ich weiß, dass Y.G. bei einigen tatsächlich schlicht ein derart gutes Ansehen hat, weil er eben viele, reich bebilderte, einfach zu lesende Bücher rausbringt .... wer sich aber mit bestimmten Themen auseinandersetz - und hier nicht unbedingt als "Konkurrenzschreiberling" oder Experte - sonder nur aus Interesse an der Sache, wird doch sicherlich schon davon gehört haben, dass diese Anschuldigungen zumindest bei ihm nicht ganz aus der Luft gegriffen sind und sich bei kaum einem anderen Autor so halten wie bei ihm ! Also, alles nur Hetzkampagne und Hexenjagd ?

Aber o.k. .... lasst uns bis Mitte 2013 warten, was aber nicht ausschließt, über bisheriges zu diskutieren.

Deino
 

Xena

inaktiv
Dabei seit
04.11.2010
Beiträge
2.342
Zustimmungen
107
Ort
Schwäbisches Meer
Mir ist es schlicht egal wer von wem kopiert, solange die Infos korrekt sind die ich aus der Literatur bekomme. Ich vertraue darauf, daß die Macher, Verlage und sonst alle Beteiligte darauf achten, daß alles seriös zu geht. Wenn es Verlage nicht für nötig halten auf Richtigkeit der Inhalte und das Urheberrecht anderer zu achten, dann ist das deren Problem und ein Versagen unserer Verlagslandschaft und nicht der Käufer. Wenn Yeffrim ungestraft kopieren und aggieren tut und sein westlicher Verlag das auch noch unterstützt oder schlicht ignoriert, dann ist das ein Armutszeugnis für das Verlagswesen, denn der Verlag ist auch keine Klitsche. Wenn das bei einem so ist, wie ist es dann bei anderen Verlagen? Aber wie schon gesagt wurde, heute scheint das schon Normalität zu sein. In früheren Büchern namhafter Autoren fand man oft Qellverzeichnisse für Illustrationen oder es stand gleich unmittelbar darunter usw...
Ich glaube wir diskutieren hier ein allgemeines Problem der Branche was sich in Gordon focusiert.
 
Düsenjäger

Düsenjäger

Space Cadet
Dabei seit
17.05.2012
Beiträge
1.167
Zustimmungen
4.803
Ort
Deutschland
Aber o.k. .... lasst uns bis Mitte 2013 warten, was aber nicht ausschließt, über bisheriges zu diskutieren.
Deino
Das wird aber langsam langweilig. Zum anderen halte ich nicht viel davon, Autoren oder zuerst Yefim Gordon und "seine" Werke zu zerpflücken. Sachliche Kritik ist jederzeit gut und sicher auch bei den meisten willkommen.
Für mich Deino hört es sich mehr nach Angst vor Konkurrenz zu den besagten Themen an, das dort am Rande weitere Bücher erscheinen werden und der ein oder andere möglicherweise zu diesen als denen von harpia greift ?!
 

bart II

Testpilot
Dabei seit
06.01.2008
Beiträge
550
Zustimmungen
263
Ort
Berlin
Also ich kann den Unmut über Yefim Gordon gut verstehen. Die von Gordon veröffentlichte Bandbreite an Literatur, kann nicht allein auf seiner Arbeit beruhen. Er verarbeitet offensichtlich in großem Umfang die Inhalte fremder Publikationen, ohne die Autoren angemessen zu würdigen oder gar finanziell zu beteiligen. Seltsamerweise scheint Gordon überdies eine Art Monopol für englischsprachige Publikationen über sowjetisch/russische Luftfahrtthemen zu haben, was den Unmut über seine Person verstärken dürfte. Ich selbst habe einige Titel von ihm, weil für mich meistens keine alternative Literatur verfügbar ist. Warum das so ist, kann ich natürlich nicht erklären. Ansonsten sind seine Publikationen an sich nicht schlecht. Aber seine Vorgehensweise bei der Materialbeschaffung ist nicht die feine Art bzw. ist mehr oder weniger geklaut.
 
Deino

Deino

Alien
Moderator
Dabei seit
10.09.2002
Beiträge
9.536
Zustimmungen
5.106
Ort
Mainz
Das wird aber langsam langweilig. Zum anderen halte ich nicht viel davon, Autoren oder zuerst Yefim Gordon und "seine" Werke zu zerpflücken. Sachliche Kritik ist jederzeit gut und sicher auch bei den meisten willkommen.
Warum langweilig, weil man offene Misstände nicht ansprechen sollte und Dir die Argumente ausgehen ?
Jetzt musst Du mir aber erklären, woher dieser "Schutzreflex" für Y.G. kommt ??? Ich habe nirgendwo gesagt, lasst uns Y.G. "zerpfücken" und jeder andere Autor muss sich sicherlich berechtigter Kritik auch stellen; die meisten tun dies sicherlich auch gerne, wenn die Kritik sachlich und angemessen erfolgt. Andere geben ihre Quellen aber auch an, und da liegt der Hase begraben, da sich Y.G. schlicht nicht an diese Spielregeln hält.

Offen gestanden, wenn ich "BIO-Produkte" kaufen möchte und auch "Bio" auf der Packung steht, im Laufe der Zeit aber rauskommt, dass dieser vermeintliche" Bio-Hof" erstens gar keine eigenen Kühe besitzt, die Milch bzw. das Fleich
zum Teil von anderen Höfen oder aus Mssentierhaltung stammt und er aufgrund seiner Strategie den Markt so überschwemmt, dann ist das schon ärgerlich ... wenn es Dir aber egal ist, woher er seine Info hat, ob er sie woanders klaut ohne Angaben, nach dem Motto "Hauptsache ich habe ein erschwingliches buntes Buch", dann ist das Deine Meinung, dann aber bitte nicht mit Beißreflex reagieren, weil andere dieses Verhalten kritisieren.


Für mich Deino hört es sich mehr nach Angst vor Konkurrenz zu den besagten Themen an, das dort am Rande weitere Bücher erscheinen werden und der ein oder andere möglicherweise zu diesen als denen von harpia greift ?!
Naja, wie schon gesagt, schafft es Y.G. mit seiner Methode den Markt derart dicht zu machen, dass sich für andere Autoren, die ordentlich arbeiten, ihre Fotografen und Zeichner bezahlen, Quellen angeben usw. es schlicht unmöglich ist, "ihr" Werk auf den Markt zu bringen bzw. andere Verlage sind gar nicht Willens oder in der Lage
zu denselben Themen zu veröffentlichen. Generelle Konkurrenz nach gleichen Spielregeln ist dabei gar nicht gemeint, weil das für alle Beteiligten - vor allem für die Leser - positiv ist.

Das Hauptproblem liegt dabei aber - auch schon angesprochen - an den Großverlagen, die offensichtlich mit dieser Methode gut Geld verdienen und es akzeptieren.

Deino
 

Jadi

Guest
Also ich kann den Unmut über Yefim Gordon gut verstehen. Die von Gordon veröffentlichte Bandbreite an Literatur, kann nicht allein auf seiner Arbeit beruhen. Er verarbeitet offensichtlich in großem Umfang die Inhalte fremder Publikationen, ohne die Autoren angemessen zu würdigen oder gar finanziell zu beteiligen. Seltsamerweise scheint Gordon überdies eine Art Monopol für englischsprachige Publikationen über sowjetisch/russische Luftfahrtthemen zu haben, was den Unmut über seine Person verstärken dürfte. Ich selbst habe einige Titel von ihm, weil für mich meistens keine alternative Literatur verfügbar ist. Warum das so ist, kann ich natürlich nicht erklären. Ansonsten sind seine Publikationen an sich nicht schlecht. Aber seine Vorgehensweise bei der Materialbeschaffung ist nicht die feine Art bzw. ist mehr oder weniger geklaut.
Ich lese hier aber nur Vermutungen. Er könnte, er kann nicht allein, er dürfte, aber so richtig falsch kann er doch nicht liegen, denn er veröffentlicht ja genug und so schlecht kann es nicht sein. Vielleicht ist er einfach nur klug oder aber gerissen genug andere für sich arbeiten zu lassen und woher wissen wir denn, ob er andere nicht finanziell an den Sachen beteiligt? Das wird wohl öffentlich nicht breit getreten werden.
Und das andere Autoren auch den einen oder anderen Fehler machen, scheint ja auch natürlich zu sein. Das der Gordon aber wohl dichter an russischer Technik dran ist als viele andere, daß ist wohl nicht ganz von der Hand zu weisen. Mir scheint es, als wären hier nur einige neidisch auf dessen "marktbeherrschender" Stellung.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Düsenjäger

Düsenjäger

Space Cadet
Dabei seit
17.05.2012
Beiträge
1.167
Zustimmungen
4.803
Ort
Deutschland
Mir scheint es, als wären hier nur einige neidisch auf dessen "marktbeherrschender" Stellung.
So kommt es mir auch vor. Offenbar ist es egal, was Yefim Gordon rausbringt - erstmal alles geklaut. Und gerade diesen Diskussuionsansatz finde ich nicht gut. Ich will mich nicht schützend vor Yefim Gordon aufbauen wie es Deino meint. Fest steht aber, das er selbst schon zu Sowjetzeiten jede Menge an Flugzeugen fotografiert hat und ein großes Archiv besitzt. Und nach dem Fall der Sowjetunion hat er meiner Meinung nach eine Menge Aufklärungsarbeit geleistet und einen mit Literatur versorgt, die man eigentlich schon immer mal lesen wollte.
Auch die großen Verlage werden kaum nach moralischen Aspekten Bücher drucken und dem der irgendwann ganz ehrlich bei (verfügbaren) Quellen nachgefragt hat den Vorrang geben.
 
Düsenjäger

Düsenjäger

Space Cadet
Dabei seit
17.05.2012
Beiträge
1.167
Zustimmungen
4.803
Ort
Deutschland
Warum langweilig, weil man offene Misstände nicht ansprechen sollte und Dir die Argumente ausgehen ?[/B]
Deino

Offene Missstände kann man, sollte man auch ansprechen. Aber eigentlich haben wir das doch schon in Endlosdiskussionen zwischen V-ger und Xena durch. Da wurde Yefim Gordon doch schon genug "durchleuchtet".

Jetzt musst Du mir aber erklären, woher dieser "Schutzreflex" für Y.G. kommt ???

Das ist Quatsch. Eigentlich ist es nur so, das mir die meisten seiner Bücher bisher gut gefallen haben und mich mit Infos versorgt haben, die mich eben interessierten.

... und er aufgrund seiner Strategie den Markt so überschwemmt, dann ist das schon ärgerlich ...

also doch Angst vor Produkten, die den eigenen ähnlich sein könnten ? Wäre es mit anderen Autoren zum selben Thema genauso ?

wenn es Dir aber egal ist, woher er seine Info hat, ob er sie woanders klaut ohne Angaben, nach dem Motto "Hauptsache ich habe ein erschwingliches buntes Buch", dann ist das Deine Meinung, dann aber bitte nicht mit Beißreflex reagieren, weil andere dieses Verhalten kritisieren.

Wer kann denn tatsächlich nachvollziehen wo und wie er "klaut" ? Und mir geht es auch nicht darum, hauptsächlich ein erschwingliches buntes Buch zu besitzen. Sondern um den Informationsgehalt. Und der ist meistens nicht schlechter als bei anderen Fachautoren meinetwegen auch harpia.


Das Hauptproblem liegt dabei aber - auch schon angesprochen - an den Großverlagen, die offensichtlich mit dieser Methode gut Geld verdienen und es akzeptieren.

Deino[/QUOTE]

Um was wird es wohl den Großverlagen gehen. Oft sind an deren Spitze Leute, die nicht mal einen Bruchteil des Einblicks in diese Materie haben wie z.B. Du Deino. Und wenn es ein dickes, informatives und meinetwegen auch buntes Buch ist, mit dem sich auch noch Geld verdienen lässt, wird das sicher jeder Verlag begrüßen. Zum anderen weißt Du doch sicher am besten, das man damit wohl eher selten gut Geld verdienen kann.
 
-dako-

-dako-

Space Cadet
Dabei seit
02.06.2009
Beiträge
1.195
Zustimmungen
161
Ort
Ratingen
also doch Angst vor Produkten, die den eigenen ähnlich sein könnten ? Wäre es mit anderen Autoren zum selben Thema genauso ?
Es ist gerade in einem Nischenthemenbereich (und dazu zählt unser Hobby) nicht unerheblich für den Erhalt einer brauchbaren Qualität, wenn auch derjenige wirtschaftlich erfolgreich ist, der eben nicht nur vorhandene Infos nett aufbereitet und werbewirksam mit seinem bekannten Namen versehen in Massen unters Volk bringt, sondern derjenige, der dieses Wissen schafft.

Informationen von anderen Autoren zu übernehmen ist ja ansich kein Problem, diese aber komplett zu unterschlagen abgesehen von eienr rechtlichen Dimension auch für den Fortbestand einer vielfälltigen informationenbeschaffender und nicht nur aufbereitender Autorenschaft tödlich.

Wenn nicht mehr der wirtschaftlich deutlich davon profitiert, der diese Informationen beschafft sondern primär der, der sie lediglich Vervielfälltigt wird es irgendwann niemanden mehr geben, der sich die deutlich größere Arbeit macht, eben die Informationen zu beschaffen. Sprich der inhaltliche Gehalt der Werke der "Aufbereiter" wird auch zwangsläufig abnehmen müssen.

Spannend ist halt wirklich, dass in den Bereichen, in denen ich es beurteilen kann, da ich die Werke kenne, Gordons Informationen und noch viel besser zu beurteilen seine Grafiken nie wirklich mehr bieten als zuvor von anderen Autoren veröffentlichte Werke. Da wird sich nichtmal die Mühe gemacht, mal eine Maschine anderer Seriennummer zu präsentieren. Wie gesagt: Vom prinzip her gerade im geisteswissenschaftlichen Bereich nichtmal ein riesen Problem, diejenigen, die aber wirklich an Primärquellen oder vor Ort recherchiert und erstveröffentlicht haben zu nennen sollte eine selbstverständlichkeit sein.

.... und praktisch wäre es auch für uns, denn so weiß auch der Interessierte Leser, wo er denn weiterlesen kann ...
 

Jadi

Guest
Informationen von anderen Autoren zu übernehmen ist ja ansich kein Problem, diese aber komplett zu unterschlagen abgesehen von eienr rechtlichen Dimension auch für den Fortbestand einer vielfälltigen informationenbeschaffender und nicht nur aufbereitender Autorenschaft tödlich.
Dann wäre es ja interessant für mich als NUR-LESER zu erfahren, wer sich dieser Methoden (sollten sie überhaupt so stimmen?) denn bisher erwehrt hat oder ob es denn Sinn macht sich dagegen zu wehren? Oder wie schon vorher erwähnt, ob es nur darum geht, den "Platzhirsch" einen ans Bein zu binden. Klärt mich mal auf.
 
Last Starfighter

Last Starfighter

Flieger-Ass
Dabei seit
07.12.2006
Beiträge
256
Zustimmungen
120
Ort
Schöneiche b. Berlin
Jetzt mal unabhängig davon, ob Yefim Gordon bei anderen oder sich selbst abschreibt oder nicht...so entdecke ich es auch bei diesen Verlagen (ähnlich wie beim Airdoc-Thema angesprochen), dass laufend neue Serien begonnen werden und alte dann im Sande verlaufen. Bei Red Star ist m. W. nach schon seit Jahren nichts mehr erschienen, dafür ging es dann mit den äußerst umfangreichen "Famous Russian Aircraft" los. :headscratch:
 
Thema:

Bücher von Yefim Gordon

Bücher von Yefim Gordon - Ähnliche Themen

  • Zwei neue Bücher beim Motorbuch-Verlag

    Zwei neue Bücher beim Motorbuch-Verlag: Die Flugzeugstars "F-104 Starfighter" (Autor Gerhard Lang) Mit 143 Seiten über den "Starfighter" und all die Nationen wo diesen Typ geflogen...
  • F-104 Starfighter Bücher abzugeben

    F-104 Starfighter Bücher abzugeben: Biete diese Bücher über F-104 Starfighter an. Bei Interesse einfach melden. Gruß F-40 Marineflieger. = 35,--€ F-40 Aufklärer = 25,--€ F-40 Jabo...
  • Bücher: Deutsche Starfighter: Flugzeuge der DDR Bd. I-IV

    Bücher: Deutsche Starfighter: Flugzeuge der DDR Bd. I-IV: Will mich altersbedingt von den Büchern "Deutsche Starfighter" von Klaus Kropp, sowie der Reihe "Flugzeuge der DDR" Bd. I-III trennen. Da Porto...
  • Firestreakbooks.com Neue Bücher von Ian Black - Lightning und F4UK

    Firestreakbooks.com Neue Bücher von Ian Black - Lightning und F4UK: Ian Black, welcher drei Jahre lang in Wildenrath stationiert war, dürfte den meisten Luftfahrtfreunden bekannt sein. Bereits in den letzten...
  • Bücher auf CD von Thomas Hentschel

    Bücher auf CD von Thomas Hentschel: Thomas Hentschel hat inzwischen umfangreiche 14 Bücher!!! zum Thema sowj./russ. und NVA-Luftfahrt auf CD-ROM veröffentlicht und ein weiteres in...
  • Ähnliche Themen

    • Zwei neue Bücher beim Motorbuch-Verlag

      Zwei neue Bücher beim Motorbuch-Verlag: Die Flugzeugstars "F-104 Starfighter" (Autor Gerhard Lang) Mit 143 Seiten über den "Starfighter" und all die Nationen wo diesen Typ geflogen...
    • F-104 Starfighter Bücher abzugeben

      F-104 Starfighter Bücher abzugeben: Biete diese Bücher über F-104 Starfighter an. Bei Interesse einfach melden. Gruß F-40 Marineflieger. = 35,--€ F-40 Aufklärer = 25,--€ F-40 Jabo...
    • Bücher: Deutsche Starfighter: Flugzeuge der DDR Bd. I-IV

      Bücher: Deutsche Starfighter: Flugzeuge der DDR Bd. I-IV: Will mich altersbedingt von den Büchern "Deutsche Starfighter" von Klaus Kropp, sowie der Reihe "Flugzeuge der DDR" Bd. I-III trennen. Da Porto...
    • Firestreakbooks.com Neue Bücher von Ian Black - Lightning und F4UK

      Firestreakbooks.com Neue Bücher von Ian Black - Lightning und F4UK: Ian Black, welcher drei Jahre lang in Wildenrath stationiert war, dürfte den meisten Luftfahrtfreunden bekannt sein. Bereits in den letzten...
    • Bücher auf CD von Thomas Hentschel

      Bücher auf CD von Thomas Hentschel: Thomas Hentschel hat inzwischen umfangreiche 14 Bücher!!! zum Thema sowj./russ. und NVA-Luftfahrt auf CD-ROM veröffentlicht und ein weiteres in...

    Sucheingaben

    content

    Oben