Bundesregierung schafft neue Flugzeuge an

Diskutiere Bundesregierung schafft neue Flugzeuge an im Bundeswehr Forum im Bereich Einsatz bei; Aber auch nur dann, wenn von den zwei A321neo immer einer als MedEvac gerüstet ist.
The Duke

The Duke

Fluglehrer
Dabei seit
07.11.2021
Beiträge
121
Zustimmungen
180
Ort
Wiesbaden
Aber auch nur dann, wenn von den zwei A321neo immer einer als MedEvac gerüstet ist.
 
flyzzmeise

flyzzmeise

Fluglehrer
Dabei seit
13.12.2013
Beiträge
213
Zustimmungen
399
Ort
Dresden
Ich habe mal eine Frage zum Thema MedEvac vs. A321.
Sind die Türen nicht recht schmal für einen Intensivpatienten?
Ich erinnere mich an die letzten Einsätze des A310MRTT mit Intensivpatienten, da wurde immer übers Maincargodoor beladen.
 
LoadiB707C

LoadiB707C

Space Cadet
Dabei seit
06.07.2004
Beiträge
1.003
Zustimmungen
2.125
Ort
EDDB
Ich habe mal eine Frage zum Thema MedEvac vs. A321.
Sind die Türen nicht recht schmal für einen Intensivpatienten?
Ich erinnere mich an die letzten Einsätze des A310MRTT mit Intensivpatienten, da wurde immer übers Maincargodoor beladen.
Ja, die Türen sind schmaler, daher werden die Türen im Bereich wo die PTEs eingerüstet werden auch völlig freigehalten, keine Sitze, Galleys etc. Und das MainCargoDoor, sowie das Upper Deck vermissen wir jetzt schon schmerzlich, auch beim A330.
Die Rüstzustände des A321 Neo erlauben eine Vielzahl von Kombinationen. Eine dieser Versionen hat immer einen Bereich mit 2 PTEs in einem separaten Bereich, dazu die acht VIP Sitze im vorderen Konferenbereich, sowie 82 weitere Sitzplätze aufgeteilt in ECO und premium ECO. Also vielfache Möglichkeiten in einem Rüstsatz, mit maximalerFelxibilität. Das ist die derzeit präferierte Rüstversion für einen der zwei Flieger, sobald die neuen PTEs zugelassen sind.
 
flyzzmeise

flyzzmeise

Fluglehrer
Dabei seit
13.12.2013
Beiträge
213
Zustimmungen
399
Ort
Dresden
Für den A330 hätten wir in Dresden eine Lösung im Köcher:welle:
 
Zuletzt bearbeitet:

K.B.

Testpilot
Dabei seit
06.05.2009
Beiträge
701
Zustimmungen
361
Ort
D
Im Endeffekt sollten die A330 der MMU die Medevac Rolle vom A310 übernehmen. Da hakt es bisher jedoch gewaltig.
Gibt es eigentlich (veröffentlichte bzw. veröffentlichungsfähige) Gründe, warum der A330 MEDEVAC jetzt schon mehr als ein Jahr überfällig ist?
Anfang März 2021 wurde die MEDEVAC-Ausstattung zum ersten mal eingebaut. Zum weiteren Vorgehen schrieb damals die Flugrevue:
"Als nächster wichtiger Schritt stehen umfassende Tests an, um die Zertifizierung des A330 MRTT in der MedEvac-Austrüstung zu erhalten. Dies wird für Mitte des Jahres erwartet."

OK, Mitte welchen Jahres? Aber abseits von Schenkelklopfer-Humor fragt man sich schon, warum es so lange dauert? Ist ja nicht so, dass ein MEDEVAC-Einbau absolutes Neuland ist.

Und das MainCargoDoor, sowie das Upper Deck vermissen wir jetzt schon schmerzlich, auch beim A330.
Was meinst du mit Upper Deck? Die Tatsache, dass man im "Passagierdeck" keine Frachcontainer transportieren kann? Aber dafür soll doch die Kapazität im Unterdeck (deutlich?) größer sein als beim A310?

BTW: Warum hat man dann kein Flugzeug mit Cargo Door geordert? Gibt es doch sogar als Umbau in Dresden für die A320er Familie?
Mangelndes Bewusstsein auf Entscheiderebene? Wobei man doch (in der Theorie) einfach schauen kann, was wie häufig transportiert wird...
Oder ging es primär um die schnelle Bereitstellung der A321, welche ein Umbau verzögert hätte?
 

Praetorian

Space Cadet
Dabei seit
01.02.2004
Beiträge
2.264
Zustimmungen
1.211
Ort
Deutschland
BTW: Warum hat man dann kein Flugzeug mit Cargo Door geordert? Gibt es doch sogar als Umbau in Dresden für die A320er Familie?
Mangelndes Bewusstsein auf Entscheiderebene? Wobei man doch (in der Theorie) einfach schauen kann, was wie häufig transportiert wird...
Oder ging es primär um die schnelle Bereitstellung der A321, welche ein Umbau verzögert hätte?
Die A321 waren für den Passagierverkehr bei der Lufthansa vorgesehen, aufgrund der Pandemie wollte man die fertigen Flugzeuge dort aber nicht mehr abnehmen. An dem Punkt ist die Bundesregierung eingesprungen und hat sie für die Luftwaffe übernommen. Deswegen zumindest ab Werk keine Frachttür.

Über Sinn und Unsinn der offensichtlich nicht durchgeführten Nachrüstung kann man jetzt natürlich streiten.
 

SlowMover

Flieger-Ass
Dabei seit
15.07.2002
Beiträge
378
Zustimmungen
97
Ort
Die weite Welt
Auf die Medevac Probleme der MMU habe ich keine zitierfähige Antwort.

Warum die A330MRTT kein Frachttor haben, ist wohl den Präferenzen der Lead Nation geschuldet. Die Bundeswehr nimmt der MMU ja “nur“ Flugstunden ab, die Lead Nation ist Betreiber der Flugzeuge.
 
sixmilesout

sixmilesout

Astronaut
Dabei seit
13.09.2009
Beiträge
2.759
Zustimmungen
5.387
Ort
ETSF / Spottingbase: EDMO
Mal anders gefragt, wie lange braucht es, beim A321 / A330 eine vernünftige Cargodoor einzubauen? Also wie lange steht der Flieger in der Werft?
 

SlowMover

Flieger-Ass
Dabei seit
15.07.2002
Beiträge
378
Zustimmungen
97
Ort
Die weite Welt
Die A321 waren für den Passagierverkehr bei der Lufthansa vorgesehen, aufgrund der Pandemie wollte man die fertigen Flugzeuge dort aber nicht mehr abnehmen. An dem Punkt ist die Bundesregierung eingesprungen und hat sie für die Luftwaffe übernommen. Deswegen zumindest ab Werk keine Frachttür.
Die A321 sind keine fertigen Lufthansa Flugzeuge gewesen. Das sieht man an dem Triebwerken, den Zusatztanks und der ETOPS Qualifikation. Alles keine Sachen die man auf die Schnelle ändert.
 
flyzzmeise

flyzzmeise

Fluglehrer
Dabei seit
13.12.2013
Beiträge
213
Zustimmungen
399
Ort
Dresden
So viel ich beobachten konnte hat kein bisher gelieferter A330MRTT weltweit ein Frachttor im Oberdeck.

Für den reinen Frachterumbau muss man mindestens 6Mon. rechnen. Allerdings sollte ja hinterher eine "Multikabine" drin sein (Fracht, MedEvac, voll Pax). Deshalb muß man sicher ein Jahr rechnen und dann noch Tests und Zulassung... war beim A310MRT ähnlich
 

Praetorian

Space Cadet
Dabei seit
01.02.2004
Beiträge
2.264
Zustimmungen
1.211
Ort
Deutschland
Die A321 sind keine fertigen Lufthansa Flugzeuge gewesen. Das sieht man an dem Triebwerken, den Zusatztanks und der ETOPS Qualifikation. Alles keine Sachen die man auf die Schnelle ändert.
Dann habe ich das falsch in Erinnerung. Die Maschinen sollten damals "im Liefervorlauf" für die Lufthansa sein. Eventuell hat man auch nur die Slots auf die Lufthansa Technik umgesteuert, um vom Liefervertrag nicht zurücktreten zu müssen?
 
macfly

macfly

Space Cadet
Dabei seit
27.04.2013
Beiträge
2.435
Zustimmungen
6.092
Es gab damals unterschiedliche Meldungen zu dem Kauf. Einerseits sprachen zunächst alle Medien davon, dass die Regierung zwei "für Lufthansa gebaute Maschinen" abkaufe, weil Lufthansa die Maschinen in der Corona Krise nicht übernehmen wolle. Da wurde von "gebauten Maschinen" gesprochen - wie hier:
Sie waren für die Lufthansa gebaut worden, die sie nun wegen der Krise nicht abnehmen kann.

Andererseits hat Lufthansa damals einen Monat später dementiert, dass Regierung/Bundeswehr überhaupt Flugzeuge aus einer LH Bestellung übernommen habe. Demnach wären bei Airbus zusätzliche Maschinen bestellt worden, die von LH Technik umgerüstet würden:

Nicht aus der Lufthansa-Bestellung
Tatsächlich heißt es in der aktuellen Mitteilung der Bundeswehr, man habe mit Lufthansa Technik «einen Vertrag über die Lieferung» der beiden Flieger geschlossen. Die Lufthansa-Tochter spricht dagegen von einem «Vertrag über die Ausstattung». Eine Lufthansa-Sprecherin erklärte am Mittwoch gegenüber aeroTELEGRAPH, die beiden Flugzeuge würden nicht aus der Bestellung der deutschen Fluggesellschaft bei Airbus stammen.
Airbus erklärte lediglich, man bestätige den Vertrag und danke der Bundesregierung.
Alles etwas verwirrend. Vielleicht waren bei Airbus auch einfach gerade Slots frei, und die Regierung hat zugegriffen. Auf jeden Fall kriegt die Bundeswehr nun ihre neuen Maschinen...
 
LoadiB707C

LoadiB707C

Space Cadet
Dabei seit
06.07.2004
Beiträge
1.003
Zustimmungen
2.125
Ort
EDDB
Beim A330 Kauf hat man tatsächlich wieder einmal den Fehler gemacht, und nur das reine Cargo Volumen errechnet. Aber, im Upper Deck kann wesentlich breitere, höhere und längere Fracht, wie z.B. ein Triebwerk auf Transport- bzw Montagewagen, Patriot Container oder Fahrzeuge geladen werden. All das geht im Lowerdeck eines A330 nicht. Im Lowerdeck ist bei 3,17m Länge, 2,24m Breite und 1,60m Höhe Schluss!
Die A321 waren bisher nicht für ein Upperdeck mit Cargodoor vorgesehen, diese Ladungen soll ja der A400 und die C-130 transportieren - was Sinn macht, denn der A321 ist eben kein widebody, wie A310 und A330.
Der A330 mit Upper Deck, Cargo Door wäre eben ein richtiger MRTT gewesen, so wie unsere A-310 und die RNLAF KDC-10 es waren.
 

K.B.

Testpilot
Dabei seit
06.05.2009
Beiträge
701
Zustimmungen
361
Ort
D
So viel ich beobachten konnte hat kein bisher gelieferter A330MRTT weltweit ein Frachttor im Oberdeck.
Ist in den Planungen von Airbus für den MRTT irgendwann zwischen 2011 und 2015 verschwunden. Was ja ok ist, wenn man die MRTT hauptsächlich als Tanker/PAX-Maschine nutzen will. Nur anscheinend gibt es in der Luftwaffe doch einen größeren Bedarf Richtung Materialtransport (zumindest so lange die A400M-Verfügbarkeit nicht besser ist).
 
LoadiB707C

LoadiB707C

Space Cadet
Dabei seit
06.07.2004
Beiträge
1.003
Zustimmungen
2.125
Ort
EDDB
Einen als MRTT geplanten Lfz schon Jahre im Voraus eine absolute Grundfertig eines MRTT zu nehmen ist immer ein Fehler. Das geschah wie immer aus Kostengründen. Ich war seinerzeit in den Steuergruppen für den Lw A-310 MRTT und A400M, wenn ich daran denke was man da alles streichen wollte um die Lfz günstiger zu machen…vieles an Sparmaßnahmen konnten wir abwenden, einiges konnten wir mit Verzögerungen retten.
Beim A330 „MRTT“, welcher eher ein MRT ist, haben die kostensparenden Niederländer sich durchgesetzt. Das Resultat ohne seitliches Ladetor und Upperdeck wird uns auf viele Jahre ärgern.
 
TF-104G

TF-104G

Alien
Moderator
Dabei seit
22.02.2003
Beiträge
18.689
Zustimmungen
57.343
Ort
Köln
Heute um ca 19 Uhr war es soweit, die weiße Weste bzw Flotte der FBS BMVg hat wieder einen grauen Fleck bekommen.
Leider gab es vor der Landung keine Ehrenrunde, sondern wurde direkt auf die Bahn geschmettert (schuldigung, meine natürlicht sanft auf der Bahn aufgesetzt) und direkt zur Mil Rampe. Aber dort gabs für den Neuankömmling die obligatorische Dusche der Feuerwehr.
Willkommen 15+10 in Köln.
(c) TF-104G
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Thema:

Bundesregierung schafft neue Flugzeuge an

Bundesregierung schafft neue Flugzeuge an - Ähnliche Themen

  • Welche Eigenschafften hätte so ein Flugzeug?

    Welche Eigenschafften hätte so ein Flugzeug?: weg
  • Farnborough Airshow wird abgeschafft

    Farnborough Airshow wird abgeschafft: Das Besucherwochenende mit Airshow soll es in Zukunft nicht mehr geben : Britische Luftfahrtmesse verzichtet auf Airshow: Farnborough streicht das...
  • Bw beschafft Drohne Puma AE II

    Bw beschafft Drohne Puma AE II: Bereits Thema bei Augen Geradaus! und Bw-Journal: Nachrichtenueberblick Nicht genau bekannt ist momentan wer die Systeme erhalten soll: In Frage...
  • "Neue" Drohnenverordnung der Bundesregierung

    "Neue" Drohnenverordnung der Bundesregierung: Die schon vorhandene Kompromisslösung wurde gekippt...vom Bundesverteidigungsministerium, begründet mit Interessen der Bundeswehr...
  • Bundesregierung will Schutz vor Fluglärm verstärken

    Bundesregierung will Schutz vor Fluglärm verstärken: Originalzitat von: http://www.f-r.de/ressorts/wirtschaft_und_boerse/wirtschaft/?&cnt=679409 Umweltschützer begrüßen Kompromissvorschlag /...
  • Ähnliche Themen

    Sucheingaben

    content

    ,

    klarstand flugzeuge flugbereitschaft

    ,

    global 5000 flugbereitschaft

    ,
    Regierungsmaschine
    , Bundesregierung Flugzeuge, A330 Bundeswehr, regierungsflugzeug kanada, open skies a319, airbus a321lr luftwaffe
    Oben