CargoLifter-Crew will mit "Luftschiffen light" neu starten

Diskutiere CargoLifter-Crew will mit "Luftschiffen light" neu starten im Luftfahrzeuge allgemein Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Aus "Die Welt" .. Luftfahrtexperten schütteln den Kopf, und im Bundeswirtschaftsministerium heißt es zur Mischung Luftschiffbau plus von Gablenz...

Moderatoren: Skysurfer
  1. #1 Bleiente, 21.07.2005
    Bleiente

    Bleiente Alien

    Dabei seit:
    27.12.2004
    Beiträge:
    5.771
    Zustimmungen:
    178
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Nordschwarzwald
    Aus "Die Welt"
    ..
    Luftfahrtexperten schütteln den Kopf, und im Bundeswirtschaftsministerium heißt es zur Mischung Luftschiffbau plus von Gablenz nur: "Chancenlos, der Mann ist verbrannt." Doch von Gablenz, seit der Insolvenz von CargoLifter im Aufsichtsrat der börsennotierten AG, hat vor wenigen Tagen die CL CargoLifter GmbH & Co. KGaA gegründet sowie die CLifter GmbH als Komplementärin - und bereits ein Finanzpolster angelegt. "Innerhalb von drei Wochen sind rund 100 000 Euro reingekommen", sagte Mirko Hörmann, Geschäftsführer von CLifter.
    Ein bescheidener Neuanfang. Als CargoLifter vor drei Jahren Pleite ging, war das im Brandenburg der Ära Manfred Stolpe (SPD) der Wirtschafts-Gau. Mehr als 300 Mio. Euro verbrannten, die 74 000 Aktionäre hielten über Nacht wertlose Papiere in den Händen. Die CargoLifter-Aktie, zeitweilig mit rund 24 Euro notiert, dümpelte am Freitag bei 0,091 Euro.
    Doch bescheiden sind inzwischen auch die Ziele des Freiherrn von Gablenz und seiner Kompagnons Mirko Hörmann und Arnd Middelmann, beide Aufsichtsräte in der insolventen AG. "Wir wollen kein CargoLifter reloaded. Es geht vorerst nicht mehr darum, große Luftschiffe zu bauen, sondern das Know-how zur Leichter-als-Luft-Technologie (LaL) zu erhalten, das von CargoLifter entwickelt wurde", sagt Hörmann. CL CargoLifter soll Keim einer deutschen Luftschiff-Industrie werden und zunächst ein Netzwerk in der Branche bilden. Denn eins hat der CvG genannte Freiherr gelernt: "Allein schaffen wir es nicht. Wenn wir große Luftschiffe bauen wollen, müssen wir in Deutschland alle an einem Strang ziehen."
    Von Gablenz würde sogar die lange beneideten Zeppelin-Luftschiffbauer mit ins Boot holen, um das Know-how von CargoLifter zurückzubekommen. Nach der Pleite wurden alle beweglichen Güter und die Halle verkauft. Was blieb, war die Vision vom Transportluftschiff und das Herz von CargoLifter: das Wissen zur LaL-Technologie - "tonnenweise Daten", so von Gablenz.
    ....
    Doch mit Delcon hat von Gablenz noch mehr vor, die Gesellschaft soll einer der Forschungszellen für die "künftige deutsche Luftschiffschmiede Neuhardenberg" werden. Auf dem Flughafen des Ortes nahe der Oder soll eine Werft für die Riesenzigarren entstehen - doch zunächst sind nur Luftschiffe light geplant, schwebende Kräne (Air Hooks) oder Transportballons.
    ....
    Artikel erschienen am Mo, 18. Juli 2005
    http://www.welt.de/data/2005/07/18/747287.html?s=2

    Ob es diesmal gut geht ?? Einen Neustart ist die Idee aber schon wert !
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Schorsch, 21.07.2005
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.611
    Zustimmungen:
    2.267
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Also erstmal klebt dem ganzen das Stigma des Scheiterns an.

    Aber wie hat Ferdinand Piech mal gesagt, als er Pietschensrieder zum VW-Chef machte: "Ich wollte jemanden haben, der schonmal vom Pferd gefallen ist. Das passiert dem dann nicht bei uns."
    Alle fähigen Cargolifter-Leute sind doch inzwischen in die weite Welt verstreut. Als ich damals 2001 dort war (als Besucher) kamen mir schon ernsthafte Zweifel an der Idee. Es ist ja nicht so, dass Cargolifter überraschend pleite gegangen war (so wie etwa Dornier), nein, die haben die Karre mit voller Wucht gegen die Wand gefahren. Die hätten mindestens 1 Milliarde gebraucht, hatten aber etwa ein Drittel.

    Und nun, 100.000€. Boah, krass fett viel Geld. Davon kann man einen Ingenieur bezahlen. Einen ganzen!

    Die LaL-Technologie ist ja nun nicht so enorm. Und Dinge wie "Air-Cranes" sind prinzipiell nichts anderes als große Luftkugeln. Wo ist da die Technologie?
     
  4. #3 Bronchibon, 21.07.2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22.07.2005
    Bronchibon

    Bronchibon Guest

    LaL

    Was soll das ganze Gelalle von den Datenmengen. Hätte Ferdinand Graf von Zeppelin das ganze Sensorengedöns von heute an seine Luftschiffe gebaut und die Daten sorgsam der Nachwelt erhalten, C.v.Gablenz hätte keinen Cent für seine Idee erhalten.

    Aber so wird es auch diesmal sein. Es gibt eine Menge Leute (und das ist gut so), die genug Geld für verrückte Ideen ausgeben.
    Werden die Kernprobleme gelöst, die ja wohl anscheinend im Bereich der einfachen Physik liegen sollen (Lastenaustausch, Windempfindlichkeit), hat das Transportluftschiff irgendwann mal (wenn der Liter Sprit an der Zapfe 5 Euro kostet) eine Zukunft.

    Bis dahin wird sicher noch viel Geld verbrannt. Um da mal Aktionär zu werden, müsste ich selbst erst leichter als Luft sein. :p
    Interessante (teilw. auch fachlich fundierte) Diskussionen laufen noch immer unter beratungsresistenten Altaktionären und Gelegenheitszockern, z.B. bei W:O.
    http://www.wallstreet-online.de/ws/...74&fid=112&k=cargolifter&timeframe=-30&page=5

    Die schönsten Zeppeline hatte noch immer der Graf.

    B.
     
  5. Manuc

    Manuc Flieger-Ass

    Dabei seit:
    06.11.2002
    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Frankfurt a. M.
    Immerhin gibt es ja noch die Luftschiffhalle. Da ist jetzt allerdings ein Tropen-Freizeitpark drin :D
     
  6. #5 Christoph West, 21.07.2005
    Christoph West

    Christoph West Astronaut

    Dabei seit:
    20.08.2004
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    1.500
    Ort:
    Hamm
    ... also in ca. 2 Jahren oder wie ? :cool:
     
Moderatoren: Skysurfer
Thema:

CargoLifter-Crew will mit "Luftschiffen light" neu starten