Chengdu J-10 'Firebird'

Diskutiere Chengdu J-10 'Firebird' im China Forum im Bereich Speziell; Naja, ... die Schubdüse etwas, aber der Rest ab dem silbergrauen Ring ist gleich groß im Durchmesser.
Deino

Deino

Alien
Moderator
Dabei seit
10.09.2002
Beiträge
10.641
Zustimmungen
6.734
Ort
Mainz
Das ist aber insofern etwas überraschend, als es einen signifikant größeren Durchmesser hat als das AL-31.

Naja, ... die Schubdüse etwas, aber der Rest ab dem silbergrauen Ring ist gleich groß im Durchmesser.

 
Anhang anzeigen
#
Schau mal hier: Chengdu J-10 'Firebird'. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Deino

Deino

Alien
Moderator
Dabei seit
10.09.2002
Beiträge
10.641
Zustimmungen
6.734
Ort
Mainz
Interessanter Beriacht via Scramble.nl:

Demnach stehen seit Februar 202 bekanntlich ständig mehrere auslieferungsbereite J-10 auf der Rampe, nur hat sich diese Jahl jetzt im Januar 2021 auf über dreißig J-10Cs gesteigert. Gleichzeitig läuft die Produktion der J-20A in vollem Gange.

Die Frage ist nun schlicht WARUM?

Gibt es technische Probleme zum Beispiel mit dem WS-10B? Warten die Maschinen auf ein spezielles Teil, das aufgrund der COVID-PAndemie nicht rechtzeitig geliefert wurde ... oder wartet CAC oder die PLAAF auf etwas anderes?

In pakistanischen Foren laufen schon die Gerüchte heiß, die Maschinen sind für die PAF ... warten wir's ab.

 
Deino

Deino

Alien
Moderator
Dabei seit
10.09.2002
Beiträge
10.641
Zustimmungen
6.734
Ort
Mainz
Interessanter Beriacht via Scramble.nl:

Demnach stehen seit Februar 202 bekanntlich ständig mehrere auslieferungsbereite J-10 auf der Rampe, nur hat sich diese Jahl jetzt im Januar 2021 auf über dreißig J-10Cs gesteigert. Gleichzeitig läuft die Produktion der J-20A in vollem Gange.

Die Frage ist nun schlicht WARUM?

Gibt es technische Probleme zum Beispiel mit dem WS-10B? Warten die Maschinen auf ein spezielles Teil, das aufgrund der COVID-PAndemie nicht rechtzeitig geliefert wurde ... oder wartet CAC oder die PLAAF auf etwas anderes?

In pakistanischen Foren laufen schon die Gerüchte heiß, die Maschinen sind für die PAF ... warten wir's ab.


Interessanter Nachtrag von Scramble mit einem Foto:


... und wenn ich mal auf die Schnell durchzähle, dann sind dies tatsächlich (nur auf dem Foto sichtbar) 27-28 J-10C und mindestems 7 J-20A.

 
Anhang anzeigen

Sczepanski

Alien
Dabei seit
06.10.2005
Beiträge
5.383
Zustimmungen
1.697
Ort
Penzberg
Lass mich mal etwas spekulieren:
So wie das ausschaut war das eine Wasserung, und die Maschine hat dann noch mit letztem Schwung das Ufer erklommen und sich dabei möglicherweise das Radom am Hang abgerissen.
Eigentlich sollte ein solches Glanzstück nur mit Piloten, also halbwegs kontrolliert, passieren.
Und trotz sicher heftigen Aufpralls (Radom ab) und entsprechender Funkenbildung gab es kein Feuer?
Also Tank unbeschädigt - oder leer und dadurch engine ausgefallen?

Für mich ebenfalls noch unklar:
a)
die Brücke im Hintergrund ist jeweils identisch - der Fallschirm landet vor der Brücke, die Maschine liegt ebenfalls direkt bei der Brücke.
Mich wundert, dass die Angler da so ruhig sitzen und erst durch den Fallschirm in Bewegung kommen.
Die Maschine ist aber vor dem Fallschirm runter gekommen - wie etwa bei 0:06 zu sehen ist.

b)
betroffen scheint mir die J-10 Zweisitzervariante; die vordere Cockpithaube ist abgesprengt (also wohl ausgestiegen), hinten scheint intakt zu sein ...
  • hat der Vordermann die Maschine noch runter gebracht und ist dann mit Schleudersitz ausgestiegen?
  • wenn ein getrenntes Aussteigen überhaupt möglich ist - könnte diese Wasserung vom Rücksitz aus gesteuert worden sein? .
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
9.478
Zustimmungen
1.996
Ort
bei Köln
Jetzt fehlt nur noch die offizielle chinesische Nachricht dazu. Der Ausstieg hat ja scheinbar geklappt und die Klärung der Unfallursache dürfte auch kein größeres Problem sein. Wenn der Pilot das so gewollt hat, dann war es eine Meisterleistung.
PS
Gibt es da einen Zusammenhang?
 
Zuletzt bearbeitet:
Airtoair

Airtoair

Astronaut
Dabei seit
29.12.2002
Beiträge
2.923
Zustimmungen
2.314
Ort
Schweiz
betroffen scheint mir die J-10 Zweisitzervariante; die vordere Cockpithaube ist abgesprengt (also wohl ausgestiegen), hinten scheint intakt zu sein ...
  • hat der Vordermann die Maschine noch runter gebracht und ist dann mit Schleudersitz ausgestiegen?
  • wenn ein getrenntes Aussteigen überhaupt möglich ist - könnte diese Wasserung vom Rücksitz aus gesteuert worden sein? .
Es sind beide Besatzungsmitglieder ausgestiegen.
Im Anglervideo sind auch beide Schirme zu sehen: Der eine rechts, mitten im Fluss, der andere links am Ufer, aus dieser Perspektive direkt rechts neben dem grünen Sonnenschirm.

Die J-10 Zweisitzer haben eine, über beide Sitze durchgehende, Cockpithaube. Bei einem Ausschuss wird die Haube nicht abgesprengt. Eine Sprengschnur zerstört das Glas der Haube. Als Backup verfügen die Sitze zudem über "Dornen" auf der Kopfstütze, die das Glas bei Bedarf ebenfalls zerstören können.
Die J-10 sind mit HTY-5 Schleudersitzen ausgerüstet, die Zero-Zero fähig sind.

Edit: Präzisierung
 
Zuletzt bearbeitet:
Airtoair

Airtoair

Astronaut
Dabei seit
29.12.2002
Beiträge
2.923
Zustimmungen
2.314
Ort
Schweiz
Jetzt fehlt nur noch die offizielle chinesische Nachricht dazu. Der Ausstieg hat ja scheinbar geklappt und die Klärung der Unfallursache dürfte auch kein größeres Problem sein. Wenn der Pilot das so gewollt hat, dann war es eine Meisterleistung.
PS
Gibt es da einen Zusammenhang?
Nein, da gibt es wohl keinen direkten Zusammenhang:
Das von Dir verlinkte Video dreht sich um einen Absturz eines Einsitzers nach Vogelschlag kurz nach dem Start, vom 04. September 2020 im Bereich des Southern Theater Command. Das Flugzeug ist 37 Sekunden nach der Kollision in einen Teich abgestürzt. Der Pilot ist 75,9 Meter über Grund ausgestiegen.

Der aktuelle Absturz war ein Zweisitzer und fand am vergangenen Freitag, 22. Oktober 2021, am Jialu River in der Provinz Henan statt. Dies liegt im Bereich des Central Theater Command. Dort liegt übrigens direkt am Jialu River die Airbase von Zhengzhou, auf der die mit J-10 ausgerüstete 56th Air Brigade stationiert ist. Sehr gut möglich, dass die Maschine von da kam, aber da kann Deino eventuell mehr dazu sagen.
 

mel

Testpilot
Dabei seit
21.09.2011
Beiträge
778
Zustimmungen
2.876
Ort
CH
Die J-10 Zweisitzer haben eine, über beide Sitze durchgehende, Cockpithaube. Bei einem Ausschuss wird die Haube nicht abgesprengt. Die Sitze verfügen über "Dornen" auf der Kopfstütze, die das Glas zerstören.
Sicher?
Ist es nicht grundsätzlich so, dass der Ausstieg durch die geschlossene Haube nur als Backup für Notfälle gedacht ist? Dies, falls das Abwerfen bzw. -sprengen oder die Sprengschnüre, je nach Typ, nicht funktionieren.
Es wäre mir jedenfalls neu, dass der Weg durch die Haube mit Hilfe der Dornen als primärer Ausgang vorgesehen ist.
 
Airtoair

Airtoair

Astronaut
Dabei seit
29.12.2002
Beiträge
2.923
Zustimmungen
2.314
Ort
Schweiz
Sicher?
Ist es nicht grundsätzlich so, dass der Ausstieg durch die geschlossene Haube nur als Backup für Notfälle gedacht ist? Dies, falls das Abwerfen bzw. -sprengen oder die Sprengschnüre, je nach Typ, nicht funktionieren.
Es wäre mir jedenfalls neu, dass der Weg durch die Haube mit Hilfe der Dornen als primärer Ausgang vorgesehen ist.
Du hast natürlich recht! Das war ungenau von mir. Die Dornen sind tatsächlich das Backup. Primäre Methode ist eine Sprengschnur im Glas.
 
Airtoair

Airtoair

Astronaut
Dabei seit
29.12.2002
Beiträge
2.923
Zustimmungen
2.314
Ort
Schweiz
Doppelpost. Sorry. Bitte löschen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sczepanski

Alien
Dabei seit
06.10.2005
Beiträge
5.383
Zustimmungen
1.697
Ort
Penzberg
Der aktuelle Absturz war ein Zweisitzer und fand am vergangenen Freitag, 22. Oktober 2021, am Jialu River in der Provinz Henan statt. Dies liegt im Bereich des Central Theater Command. Dort liegt übrigens direkt am Jialu River die Airbase von Zhengzhou, auf der die mit J-10 ausgerüstete 56th Air Brigade stationiert ist. Sehr gut möglich, dass die Maschine von da kam, aber da kann Deino eventuell mehr dazu sagen.
Danke für die Info. Hast Du einen Plan der Örtlichkeit? Konkret - ist diese Absturzort der Maschine in Bezug zur Start-/oder Landeplan (Verlängerung) lokalisierbar?
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
9.478
Zustimmungen
1.996
Ort
bei Köln
Gerade bei Google Earth nach geschaut, das sollte gehen. Die Koordinaten zeigen die Basis am 2/3/2021 mit zwei J-10 die sich wohl gerade auf dem Weg zur SLB befinden. Damit hat man auch eine übliche Landerichtung. Die Brücke lässt sich durch ihre Bauweise wiedererkennen.
34°51'30.20"N
113°44'32.07"E

Kein Wunder das die Angler erst sehr spät bemerkten das es diesmal keine übliche Landung ist.

PS Die Online Übersetzung von Google erbringt weitere Details und es ist schon erstaunlich welche Unterschiede es da gibt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sczepanski

Alien
Dabei seit
06.10.2005
Beiträge
5.383
Zustimmungen
1.697
Ort
Penzberg
Gerade bei Google Earth nach geschaut, das sollte gehen.
mir ging es nicht generell um diesen Standort sondern um den konkreten "Liegeplatz" - sprich:
zeigt die Spitze von der Startbahn weg (Vogelschlag?) oder zur Landebahn hin (hat nicht mehr gereicht?)
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
9.478
Zustimmungen
1.996
Ort
bei Köln
Das kann man doch den Bildern und Google Earth entnehmen. Es ist das westliche Ufer und damit nur noch wenige Sekunden bis zur Landeschwelle.
 
Airtoair

Airtoair

Astronaut
Dabei seit
29.12.2002
Beiträge
2.923
Zustimmungen
2.314
Ort
Schweiz
Das kann man doch den Bildern und Google Earth entnehmen. Es ist das westliche Ufer und damit nur noch wenige Sekunden bis zur Landeschwelle.
Das sehe ich anders:
Der Absturz soll ja am Morgen stattgefunden haben. Im Anglervideo ist aufgrund der Beleuchtung der Angler und des Schattenwurfs zu sehen, dass die Sonne irgendwo rechts des Filmers steht, was am Morgen grob im Osten bis Südosten wäre.
Daraus folgt, dass die Maschine am östlichen oder südöstlichen Ufer liegt.

Bisher konnte ich aber die Brücke noch nicht zweifelsfrei auf Google Earth identifizieren.
Der Jialu River fliesst ja in einem Bogen um die Airbase herum. D.h. er wird in beiden Bahnrichtungen überflogen. Da die Airbase in der Stadt liegt und der Jialu durch die Stadt fliesst, hat es dort ziemlich viele Brücken, die infrage kommen. Wir wissen ja auch nicht, ob der Flieger wirklich bei einer der Brücken in direkter Verängerung der Bahn liegt oder bei einer anderen.
Die Brücken in direkter östlicher und westlicher Verlängerung der Bahn würden sich zwar anbieten, aber irgendwie passt bei beiden die Draufsicht von Google Earth nicht zur Seitenansicht vom Anglervideo.

Übrigens ist im Anglervideo während der Wasserung der beiden Schirme auch noch mindestens eine weitere Maschine mit viel Schub (evtl. sogar Nachbrenner?) zu hören. Aber auch das muss nicht bedeuten, dass es unmittelbar nach dem Start war. Ebensogut kann der Sound von einem Go-around nach einem, wegen der Probleme des Kollegen abgebrochenen, Landeanflug sein.
Nach einem Bildschnitt im Video ist dann nichts mehr davon zu hören.
 
Thema:

Chengdu J-10 'Firebird'

Chengdu J-10 'Firebird' - Ähnliche Themen

  • Flugbetrieb in Chengdu-Shuangliu (CTU/ZUUU)

    Flugbetrieb in Chengdu-Shuangliu (CTU/ZUUU): Da ich keinen Thread zum Flughafen Chengdu gefunden habe, eröffne ich hier mal diesen und stelle meine Fotos von letzter Woche ein. Sollte es doch...
  • Chengdu J-10, Trumpeter, 1:72

    Chengdu J-10, Trumpeter, 1:72: Hallo zusammen, seit gestern Abend ist meine Chengdu J-10 von Trumpeter in 1:72 fertig. Das Modell stellt einen der Prototypen dar, während der...
  • WB2019RO - Chengdu J-20 Mighty Dragon - Trumpeter 1/144

    WB2019RO - Chengdu J-20 Mighty Dragon - Trumpeter 1/144: Der 2.Rollout in dieser Runde. Der Bau selber verlief recht schnell und ohne weitere Probleme. Nur das Schwarz nicht langweilig zu lackieren, war...
  • WB2019BB - Chengdu J-20 Mighty Dragon; Trumpeter 1:144

    WB2019BB - Chengdu J-20 Mighty Dragon; Trumpeter 1:144: Mein Einstieg in diesen Wettbewerb. Es ahndelt sich um den Chinesischen "Stealth Fighter" J-20 von Trumpeter. Der Bausatz ist ganz nett und sehr...
  • Bewaffnung der Chengdu J-10

    Bewaffnung der Chengdu J-10: Hallo, ich habe gerade Fotos chinesischer J-10 gesehen, die auch lasergesteuerte Bomben tragen. Das war mir bisher nicht bekannt. Hier mal die...
  • Ähnliche Themen

    • Flugbetrieb in Chengdu-Shuangliu (CTU/ZUUU)

      Flugbetrieb in Chengdu-Shuangliu (CTU/ZUUU): Da ich keinen Thread zum Flughafen Chengdu gefunden habe, eröffne ich hier mal diesen und stelle meine Fotos von letzter Woche ein. Sollte es doch...
    • Chengdu J-10, Trumpeter, 1:72

      Chengdu J-10, Trumpeter, 1:72: Hallo zusammen, seit gestern Abend ist meine Chengdu J-10 von Trumpeter in 1:72 fertig. Das Modell stellt einen der Prototypen dar, während der...
    • WB2019RO - Chengdu J-20 Mighty Dragon - Trumpeter 1/144

      WB2019RO - Chengdu J-20 Mighty Dragon - Trumpeter 1/144: Der 2.Rollout in dieser Runde. Der Bau selber verlief recht schnell und ohne weitere Probleme. Nur das Schwarz nicht langweilig zu lackieren, war...
    • WB2019BB - Chengdu J-20 Mighty Dragon; Trumpeter 1:144

      WB2019BB - Chengdu J-20 Mighty Dragon; Trumpeter 1:144: Mein Einstieg in diesen Wettbewerb. Es ahndelt sich um den Chinesischen "Stealth Fighter" J-20 von Trumpeter. Der Bausatz ist ganz nett und sehr...
    • Bewaffnung der Chengdu J-10

      Bewaffnung der Chengdu J-10: Hallo, ich habe gerade Fotos chinesischer J-10 gesehen, die auch lasergesteuerte Bomben tragen. Das war mir bisher nicht bekannt. Hier mal die...

    Sucheingaben

    content

    ,

    j-10a

    ,

    entwicklung chengdu j 16

    ,
    j 10 kopie
    , j-10 eurofighter kopie, nkfalasis, ausenlasten bei modellflugzeug
    Oben