Cockpithauben in 1/144

Diskutiere Cockpithauben in 1/144 im Kleben, Spachteln, Schleifen und Gravieren Forum im Bereich Tips u. Tricks; Eine Fachfrage an die Militärflieger: Ich konnte es nicht lassen einen Eurofighter und eine F-4 in 1/144 zu basteln. Nun müssen die...

Moderatoren: AE
  1. #1 Berlin_Uwe, 22.03.2011
    Berlin_Uwe

    Berlin_Uwe Berufspilot

    Dabei seit:
    03.03.2006
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Berlin
    Eine Fachfrage an die Militärflieger:
    Ich konnte es nicht lassen einen Eurofighter und eine F-4 in 1/144 zu basteln.
    Nun müssen die Cockpithauben aufgeklebt werden.
    Leider passen sie nicht 100%, d.h sie müssen geklebt, an den Nähten gespchtelt und geschliffen werden. (Oder nicht? - Tricks?)
    Wie schaffe ich das bei den kleinen Teilen, ohne die Haube völlig zu zerkratzen?
    Tipps wären echt nett.
    Vielen Dank schon einmal,
    Gruß
    Uwe
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 airforce_michi, 22.03.2011
    Zuletzt bearbeitet: 22.03.2011
    airforce_michi

    airforce_michi Alien

    Dabei seit:
    23.09.2002
    Beiträge:
    8.522
    Zustimmungen:
    3.310
    Ort:
    Private Idaho
    Moin Uwe :)

    Da hat sicher jeder so seinen eigenen Weg...

    Ich setze die kleinen Canopys erst einmal mit Weißleim an - der Leim darf dabei ruhig ein bischen überquellen, er wird dann vor dem Antrocknen mit ´nem feuchten Finger, Wattestäbchen etc. grob geglättet, so ergibt sich ein erstes "Verspachteln".

    Das "Finetuning" mache ich dann mit Flüssigspachtel wie "Mr. Surfacer 500/1000" (Gunze).

    Den Feinspachtel trage ich relativ satt auf, wobei er auch auf die Fensterflächen gerät und geraten darf - beim anschliessenden "Abziehen" mittels "Mr. Thinner" (mit z.B. Wattestäbchen) verbleibt er dann nur in den Fugen, denn...Mr. Thinner greift das Klarsichtmatrial nicht an... :!:


    Der Nächste bitte! :D
     
  4. #3 Silverneck 48, 22.03.2011
    Silverneck 48

    Silverneck 48 Alien

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    16.817
    Zustimmungen:
    9.474
    Beruf:
    Lehrer (ret.)
    Ort:
    Illingen
    Hi Berlin_Uwe;

    die oben beschriebene Art, Hauben zu verkleben, gehört sicherlich zu den besten Möglichkeiten. Man kann sie aber auch mit Zweikomponentenkleber (Uhu) befestigen;
    wegen der längeren Abbindezeit kann man sie noch ein wenig verschieben und die Fugen werden von dem überschüssigen Material aufgefüllt.
    Gute Ergebnisse gibt es auch mit "Contacta clear" von Revell - das ist ein spezieller Klarteilkleber für Cockpithauben.
    Wenn das Canopy gar nicht passt, sollte man sich einen Stempel aus Hartholz anfertigen
    und sich damit eine neue Haube selber ziehen. Diese ist in der Regel sehr dünn, klar und
    passt, sofern man gute Vorarbeit geleistet hat.

    MfG Silverneck
     
  5. zappa

    zappa Testpilot

    Dabei seit:
    25.07.2010
    Beiträge:
    862
    Zustimmungen:
    282
    Beruf:
    Heizungsbauer
    Ort:
    Flensburg
    Moin moin Uwe,

    ich klebe oder befestige die Canopys mit Klarlack, der Vorteil ist das Klarlack keinerlei Spuren auf den Klarsichtteilen hinterläßt. Für evtl. Spachtelarbeiten nutze ich ebenfalls Flüssigspachtel und versuche vorher so eng wie möglich abzukleben.
     
  6. #5 Thorsten Wieking, 23.03.2011
    Thorsten Wieking

    Thorsten Wieking Testpilot

    Dabei seit:
    04.04.2005
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Mannheim
    Mit normalem Kunststoffkleber montieren, Spalten je nach Größe / persönlicher Laune mit

    a) Weißleim
    b) Mr. Surfacer
    c) Dentalwachs
    d) "Pfuscherprofilen"

    ausfüllen.

    Gruß
    Thorsten
     
  7. #6 Berlin_Uwe, 23.03.2011
    Berlin_Uwe

    Berlin_Uwe Berufspilot

    Dabei seit:
    03.03.2006
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Berlin
    Pfuscherprofilen?
    Jetzt wird es interessant.....
    Was ist das denn?

    Ich bin mir schon über Spaltschliessungen im Klaren. Das Problem war eben die "Mini"-Ausführung in 1/144 und das möglichst Nichtzerkratzen des Klarsichtteils.
    Ich kann mit den Anregungen hier gut etwas anfangen. Probieren geht halt über Studieren.
    Beim Eurofighter ragt das Klarteil rundum etwas über dem Rumpf hinaus. Das macht mir vor Allem Sorgen.

    Oki. Weiterbasteln !
    Danke an Alle bis hierher,
    Uwe
     
  8. #7 Thorsten Wieking, 24.03.2011
    Thorsten Wieking

    Thorsten Wieking Testpilot

    Dabei seit:
    04.04.2005
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Mannheim
    Gezogener Gußast oder ein Streifen Plastiksheet/Profil, der in den Spalt eingeklebt wird und dann verschliffen wird. Habe ich die Tage an einer 1:144er F-15 von Revell gemacht.

    Gruß
    Thorsten
     
  9. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. zappa

    zappa Testpilot

    Dabei seit:
    25.07.2010
    Beiträge:
    862
    Zustimmungen:
    282
    Beruf:
    Heizungsbauer
    Ort:
    Flensburg


    Pfuscherprofilen, auch noch nie gehört, aber man (n) lernt ja nie aus :TOP:
     
  11. ted

    ted Kunstflieger

    Dabei seit:
    08.10.2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sprachwissenschaftler
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Nürnberg auf dem Dorfe

    Schön dass Du selbst nochmal auf Deine eigentliche Frage hinweist, denn das, was Du hier schreibst erschien mir das eigentliche Problem. Und da hilft es nichts rundherum etwas ein- oder anzukleben.Es sei denn das Rumpfprofil ist zu dünn und müsste sowieso aufgespachtelt werden.
    Aber ansonsten hilft weiter nichts als die exisiterende Haube durch Befeilen / Abschleifen an die Auflagekontur anzupassen. Das wiederum kann aber auch zu Verfälschungen führen, wenn sie dadurch eventuell etwas zu "schlank" wird. Wenn es nicht um tausendprozentige Originaltreue, sondern eine akzeptable Proportionalität geht, könnte man dann durch Abtragen von ein bißchen Material entlang der Oberkante ( Verringern der "Höhe" der Haube lässt dann die Proportionen wieder stimmiger aussehen ) das Gesamtbild korrigieren.
    In jedem Falle ist das Ganze verbunden mit dem üblichen Bearbeiten von grob nach fein, zum Schluss dann eben polieren und mit Kleer oder Future behandeln.

    Die zweite Variante wäre es die Originalhaube auszugießen, dann auf Maß zu bearbeiten ( ein bis zwei Zehntel unter Maß ist noch besser ) und als Ziehstempel zu verwenden. Der Grundaufwand ist der gleiche wie oben, auch das Procedere, es kommt dann halt noch das Ziehen hinzu. Aber das Resultat rechtfertigt den Aufwand auf jeden Fall.
    Gegen das "Nicht Zerkatzen" hilft nur seeeehr vorsichtiges Arbeiten. Aber es ist fast eine Illusion. Und da man sowieso am Schluss polieren sollte, ist es nicht ganz so schlimm - so lange keine millimetertiefen Kerben entstehen:D:D

    Roland
     
Moderatoren: AE
Thema:

Cockpithauben in 1/144

Die Seite wird geladen...

Cockpithauben in 1/144 - Ähnliche Themen

  1. 1/144 Boeing X-32B – TripleNuts

    1/144 Boeing X-32B – TripleNuts: Ich hatte ja das Vergnügen, vor 10 Tagen zufällig in Tokyo in eine Ausstellung von ‚Projekt144‘, der japanischen Interessensvereinigung des...
  2. Dragon SH-60B 1/144

    Dragon SH-60B 1/144: Versprechen gehalten - wenn's auch etwas länger gedauert hat. :rolleyes1: Ich hab den Bausatz für diesen Seahawk 2016 in Lübeck bei unserem...
  3. Aero L-29 Delfin "319" - Mark 1 1/144

    Aero L-29 Delfin "319" - Mark 1 1/144: Gebaut wurde sie aus dem Bausatz Nr. MKM14429 von Mark 1, mit den Äzteilen Nr. MKA14412 und der Vacu-Cockpithaube Nr. MKA14415 aus dem gleichen...
  4. A 4E Skyhawk VA106 Gladiators 1/144 Platz

    A 4E Skyhawk VA106 Gladiators 1/144 Platz: Nach längerer Abstinenz mal wieder etwas neues von mir. Diesmal handelt es sich um eine A 4E von Platz, die ich auf einem scratch gebauten...
  5. TU 154M " RA-85057 Utair " Zvesda 1/144

    TU 154M " RA-85057 Utair " Zvesda 1/144: Um diese Bemalung kam ich einfach nicht drumrum und es juckte mich schon länger in den dicken Bastelfingern.......[ATTACH]