Columbia Katastrophe vor 10 Jahren

Diskutiere Columbia Katastrophe vor 10 Jahren im Raumfahrt Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Columbia-Absturz vor zehn Jahren: Gedenken an Opfer von Space Shuttle-Unglück | Nachrichten168 - Aktuelle Nachrichten

Moderatoren: mcnoch
  1. #1 Fly-by-Wire, 01.02.2013
    Fly-by-Wire

    Fly-by-Wire Fluglehrer

    Dabei seit:
    12.06.2011
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    262
    Beruf:
    EU-Rentner
    Ort:
    Thüringen
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Wolfsmond, 02.02.2013
    Wolfsmond

    Wolfsmond Testpilot

    Dabei seit:
    26.03.2010
    Beiträge:
    769
    Zustimmungen:
    903
    Ort:
    Freistaat Bayern
    Columbia Katastrophe vor 10Jahren

    Jetzt ist mir grad fast die Tasse aus der Hand gefallen - ist das ernsthaft schon wieder 10 Jahre her ??? Kommt mir vor wie gestern...
     
  4. #3 TheBoss, 02.02.2013
    TheBoss

    TheBoss Space Cadet

    Dabei seit:
    12.04.2007
    Beiträge:
    2.462
    Zustimmungen:
    8.826
    Ort:
    Deutschland

    Anhänge:

  5. Tracer

    Tracer Alien

    Dabei seit:
    15.05.2005
    Beiträge:
    5.814
    Zustimmungen:
    2.756
    Ort:
    Bayern
    Columbia Katastrophe vor 10Jahren


    Ging mir ähnlich als ich es las. Ich kann mich noch ganz genau an diesen Tag erinnern, so als wär´s wirklich erst gestern gewesen. Das war das erste und das letzte Mal, dass ich ne Shuttlelandung live am TV beobachtet habe.
     
  6. marlor

    marlor Kunstflieger

    Dabei seit:
    12.09.2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    MUC Umgebung
    Columbia Katastrophe vor 10Jahren

    Der Artikel der Daily Mail auf den Bild verweist sagt es gab keine Rettungsmöglichkeiten ...

    Für den Versuch einer Rettungsmöglichkeit hätte die Schwere des Schadens bekannt sein müssen:
    * Das Startvideo zeigte erst nach aufwändiger Nacharbeit eine potentielle Kollision an kritischer Stelle.
    * Selbst diese Erkenntnis ist wohl im Nachgang kontrovers diskutiert worden.
    * Die Besatzung hatte keine Möglichkeit des Schaden selber festzustellen (kein Manipulatorarm verbaut).

    Die Inhalte einer Rettungsmission hätten wahrscheinlich erst definiert und trainiert werden müssen.
    Und es hätte ein startbereites Shuttle zur Verfügung stehen müssen, wie es in den nachfolgenden Flügen gemacht wurde.

    Daß das ganze Problem im Vorfeld des Starts entgegen eigener Richtlinien ("es darf nichts abfallen") ignoriert wurde und dann mit "Augen zu und durch" gemacht wurde ist unbestritten.

    Es klappt leider nicht immer wie bei Apollo 13.
     
  7. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. mcnoch

    mcnoch Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    18.04.2003
    Beiträge:
    8.302
    Zustimmungen:
    3.229
    Beruf:
    IT Management
    Ort:
    Nürnberg
    Man hatte nach dem CAIB-Report zwei Rettungsmöglichkeiten:

    Die Columbia hätte längstens bis zum 15. Februar im All bleiben können. Die Atlantis war mehr oder minder startbereit, sie hätte am 1. März starten sollen. Hätte man einige der Arbeiten beschleunigt und einige der mehrfach-redundanten Checks übersprungen, hätte man sie wohl am 10. Februar starten können. Hier wäre es nur der Umstieg der Astronauten gewesen, den man hätte bewerkstelligen müssen. Das hätte mit dem Basis-Training aller Astronauten erfolgen können, langwierige Trainings wären überflüssig gewesen. Die unbemannte Columbia hätte man danach im Pazifik versenkt, da eine Fernsteuerung der Landung damals vom Boden aus nicht möglich war.

    Sehr viel spekulativer wäre eine Reparaturversuch im All gewesen. Man hätte zwar einige Tage Zeit dafür gehabt. Da schon immer zwei Astronauten pro Mission für div. Notfall-Außeneinsatz trainiert sind, z.B. zum Verschließen der Tankstutzen zum ET, falls diese aus irgendeinem einem Grunde mal nicht automatisch verschlossen worden wären. Der CAIB-Report geht davon aus, dass man einen Plastikbeutel in das betroffene Flügelsegment hätte legen können, welchen man dann durch allerlei Metalteile aus dem Shuttle und den wissenschaftlichen Instrumenten hätte auffüllen und dann durch Einpumpen von Wasser zu einem Block hätte vereisen können. Diese provisorische Abdeckung hätte dann das Loch solange verschlossen gelassen, bis ein Absprung möglich gewesen wäre. Aber bei der NASA ist man sich einig, dass dies wohl nicht lang genug gehalten hätte.

    Für einen Flug zur ISS hätte der Treibstoff nicht gereicht, da man sich dafür in einer völlig falschen Umlaufbahn befand.

    Der Satz des Wissenschaftlers ist zwar recht markig, aber ich glaube nicht, dass er selber zu dieser Zeit die genaue schwere des Schadens schon verstanden hatte. Er hat auf eine Möglichkeit hingewiesen. Bei der NASA folgte man in vielen Belangen den Denkweisen des Militärs, zum Unwohle vieler der akademischen Welt entstammende Wissenschaftler. Militärs versuchen ihre Soldaten immer psychologisch auf den Erfolg auszurichten, denn dann ist dieser auch unter widrigen Bedingungen wahrscheinlicher, als wenn man von vornherein von einem Scheitern ausgeht.
     
  9. mcnoch

    mcnoch Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    18.04.2003
    Beiträge:
    8.302
    Zustimmungen:
    3.229
    Beruf:
    IT Management
    Ort:
    Nürnberg
    Mirka73 gefällt das.
Moderatoren: mcnoch
Thema:

Columbia Katastrophe vor 10 Jahren

Die Seite wird geladen...

Columbia Katastrophe vor 10 Jahren - Ähnliche Themen

  1. B-52 Global training, Australia, Columbia

    B-52 Global training, Australia, Columbia: http://www.airforcetimes.com/story/military/2015/07/09/b52-training-missions/29924119/
  2. 12.07.2011 | Robinson R66 | 810AG | Bogota, Columbia | Crash - ???

    12.07.2011 | Robinson R66 | 810AG | Bogota, Columbia | Crash - ???: 12.07.2011 | Robinson R66 | N810AG | Bogota, Kolumbien | Crash - ??? . Einer der neuesten aviatischen Entwicklungen - eine Robinson R66 - hat...
  3. Columbia: Ursache ermittelt, Shuttles ab 2004 wieder aktiv

    Columbia: Ursache ermittelt, Shuttles ab 2004 wieder aktiv: Erstmalig wurde heut offiziell die vermutliche Ursache des Columbia-Desasters veröffentlicht. Wie bereits kurz nach der Katastrophe vermutet...
  4. Space Shuttle Columbia: Crash

    Space Shuttle Columbia: Crash: Breaking news: Columbia vor der Landung in ca. 200 000 ft auseinandergebrochen! Harte Bilder auf den Nachrichtensendern... :( Letzter...
  5. Air Canada A320 in SFO beinahe zur (grossen) Katastrophe geführt

    Air Canada A320 in SFO beinahe zur (grossen) Katastrophe geführt: Da scheint der breiten Öffentlichkeit eine Beinah-Katastrophe entgangen zu sein, bei welcher um Haaresbreite eine landende A320 in San Francisco...