Convair F-102 Delta Dagger

Diskutiere Convair F-102 Delta Dagger im Jets Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Hallo Leute! Ich habe einmal einige sehr spezielle Fragen zur F-102; und zwar möchte ich gerne wissen wie hoch die Start- und...

Moderatoren: gothic75
  1. #1 Mr.Goldfinger, 28.10.2011
    Zuletzt bearbeitet: 28.10.2011
    Mr.Goldfinger

    Mr.Goldfinger Fluglehrer

    Dabei seit:
    15.09.2007
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    12miles south of ETNJ near ETNT / East-Frisia
    Hallo Leute!
    Ich habe einmal einige sehr spezielle Fragen zur F-102; und zwar möchte ich gerne wissen wie hoch die Start- und Landegeschwindigkeit (in kts oder Km/h, egal) der F-102 (und zum Vergleich mit F-106) war.

    Was sagt ihr zu den Daten (siehe Link)? Also F-102 vollgetankt Landegeschwindigkeit=150kts?

    http://books.google.de/books?id=v9NJ33r29LUC&pg=SL39-PA126&lpg=SL39-PA126&dq=fuel+IBS+F-102&source=bl&ots=RgzQgOyg_j&sig=o3uZcOakdFYyo-4044Oz9MzEUNo&hl=de&ei=m4CqToKXN-mj4gS3upCPDw&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=1&ved=0CCAQ6AEwAA#v=onepage&q&f=true

    Wie sah es mit dem allgemeinen Flugverhalten aus, war die "Deuce" beliebt bei ihren Flugzeugführern und Technikern?

    Einiges habe ich schon über den Vogel in Fachbüchern und im allgemeinen Internet gelesen (Wikipedia ist ja relativ bescheiden was das angeht und sowieso, naja), aber halt nur Einiges gelesen.

    Zum Beispiel Die Geschichte mit Lippisch und XF-92, Entwicklung usw. ist mir bekannt - nur das mit den Einsatzerfahrungen... ja bißchen mit dem Einsatz in Vietnam, Bekämpfung von Bodenzielen am Ho Chi Minh-Pfad, eigentliche Aufgabe; abfangen der IL-28 in VN, woraus kaum was geworden ist oder auch der Abschuß durch eine MiG-21...

    empfehlenswerter Bericht:
    http://www.aerospaceweb.org/question/history/q0185.shtml

    Habe mir mal die F-102 für den FSX gekauft, aber und wollte mal schauen wie gut die umgesetzt wurde... Das Handbuch über die FSX F-102 ist eigentlich auch ein Witz und Sparwunder - da gibt es wenig Tiefgang ;)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Xena

    Xena inaktiv

    Dabei seit:
    04.11.2010
    Beiträge:
    2.351
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    Schwäbisches Meer
    Über die Startgeschwindigkeit habe ich auf die Schnelle nichts gefunden, aber er war recht schwerfällig was den Start anging und brauchte 2800 Fuß bei voller Beladung (also fast einen Kilometer). Für die Landung flog man mit 170 Knoten an und landete bei einer Geschwindigkeit von 140 Knoten. Angeblich konnte man damit auch laut Handbuch mit bis hinunter 80 Knoten landen, was aber später aus dem Handbuch gestrichen wurde, anscheinend war das doch zu langsam. Landestrecke wurden bis zu 2510 Fuß benötigt.

    Das Flugzeug antwortete im Flug recht schnell auf Steuerbewegungen und flog ansonsten sehr weich. Den Übergang auf Überschall hat man kaum gespürt wenn man mit AFCS flog (Automatic Flight Control System), so eine Art automatisches System mit integriertem Autopiloten. AFCS machte das Handling mit dem Vogel leichter. Piloten berichten, daß sie mit ausgeschaltetem AFCS es schwer hatten eine B-52 einzuholen. Eine Übung war den Volgel auf 60 Knoten zu bremsen bis die Strömung abriss, dann wurde einfach die Nase nach unten gehalten und etwas Power gegeben und schon konnte man sie wieder hochziehen. Bei einer Faßrolle wird berichtet, daß sie im unteren Teil einfach senkrecht runter fiel, dann mußte man die F-102 abfangen wie angegeben. Ansonsten wird die F-102 als sehr agil beschrieben.

    Interessant ist auch zu lesen, daß das Radar das erste Jahr nach Einführung nicht zu verwenden war, es gab auch keine Handbücher. Die Techniker haben die Dinger auch nicht zum laufen gebracht. Nachdem man dann das Problem gelöst hatte gab es erst entsprechende Kurse für das Radar. Das AFCS konnte ein vom Radar verfolgtes Ziel automatisch nachfliegen und so abfangen wie auch nach dem Abschuß der Lenkwaffen abdrehen. Überhaupt war das Radar anscheinend extrem anfällig und ständig defekt. Ein Problem war anfänglich auch der Starter der gerne explodierte, sodaß beim Startvorgang sich niemand in der Nähe befinden durfte.

    Auch interessant zu lesen war, daß die Piloten einen speziellen Druckanzug bekamen, den sie aber kaum verwendeten, weil der zu unbequem war. Der wurde zwar gern zum posen verwendet, wenn Presse anwesend war, aber selten im Einsatz.


    PS: Oh da fiel mir noch eine Story ein. Ein Pilot hat in einem Buch berichtet, daß er in einer britischen Flugzeitschrift gelesen hat, daß man auf 50.000 ft Höhe bei leichtem Sinkflug Mach 1,5 erreichen konnte. Dieses stand nicht mal im Handbuch weil das geheim war. Er probierte es aus und es funktionierte. :-)
     
  4. #3 Mr.Goldfinger, 29.10.2011
    Mr.Goldfinger

    Mr.Goldfinger Fluglehrer

    Dabei seit:
    15.09.2007
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    12miles south of ETNJ near ETNT / East-Frisia
    Vielen Dank für deine interessanten Details, übel das mit dem Radar - erstmal einbauen und dann mal schauen:D ...

    Das mit dem Druckanzug war mir schon bekannt, u.a. MC-2 Druckanzüge, sah man auch oft im Zusammenhang mit der frühen F-104 auf Fotos. Futuristisch sah es ja nun mal wirklich aus.
     
  5. Xena

    Xena inaktiv

    Dabei seit:
    04.11.2010
    Beiträge:
    2.351
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    Schwäbisches Meer
    Achja, das Radar hatte drei Funktionen, die wiederum zwei Unterfunktionen hatten. Die Hauptfunktionen waren Suche, Bodenbild und Beacon. Dazu als Unterfunktionen jeweils 5 Meilen und 30 Meilen. Später wurde es auf 15 und 30 Meilen geändert, weil 5 Meilen anscheinend zu wenig waren um der Lenkwaffe Zeit zu geben effektiv aufschalten zu können.

    Piloten berichten, daß sie geflucht haben, daß das Ding keine Kanone und keine bessere Sicht hatte. :D
     
  6. #5 Schorsch, 30.10.2011
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.541
    Zustimmungen:
    2.230
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Die F-102 war eigentlich ein Abfangjäger, und kein klassischer Jäger. Ziel war es hoch fliegende Bomber abzufangen. Dies geschah - wie beschrieben - teilautonom. Wie alle Überschallflugzeuge der ersten Generation, war es wohl nicht ganz so prickelnd in der Handhabung.
     
Moderatoren: gothic75
Thema:

Convair F-102 Delta Dagger

Die Seite wird geladen...

Convair F-102 Delta Dagger - Ähnliche Themen

  1. Convair F-102A Delta Dagger - 496th FIS Hahn USAFE

    Convair F-102A Delta Dagger - 496th FIS Hahn USAFE: Hallo Leute, Erstes Modell im 2016! Rekordverdächtig für meine Verhältnisse...wobei die F-102 bereits vor drei Jahren angefangen wurde...
  2. Revell/Monogram Convair F-102 (525th, Bitburg)

    Revell/Monogram Convair F-102 (525th, Bitburg): Tja, diese Maschine kennt man. sie kommt von Revell und hat erhabene Gravuren. die Decals tammen ebenfalls aus dem Bausatz.
  3. 1/144 Convair F-102 A Delta Dagger von ARII

    1/144 Convair F-102 A Delta Dagger von ARII: Hallo Leute, gleich geht's weiter mit dem nächsten Neubau, der F-102 A von ARII:
  4. Aurora modelkit 1960 Convaire 880 1/100

    Aurora modelkit 1960 Convaire 880 1/100: Hallo alle Gestern begann ich diesen Air-leiner. Der Bausatz ist von 1960 und viel Älter als ich, erstaunlich ist wie gut das ding passt. heute...
  5. Convair P3Y-1 Tradewind mit Transportwagen

    Convair P3Y-1 Tradewind mit Transportwagen: Es ist geschafft, mein Freund Peter hat die Möhre wirklich zusammengebaut und fertiggestellt. Die Nerven, die Zeit ... und am Schluss noch 24...