Corona - was passiert am Himmel?

Diskutiere Corona - was passiert am Himmel? im News aus der Luftfahrt Forum im Bereich Aktuell; Deutschland kommt fast so gut wie China und einige andere asiatische Staaten durch die Covid-19-Krise. Das sind die Zahlen, auf die alle schauen...
Intrepid

Intrepid

Alien
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
8.369
Zustimmungen
6.685
Ich kann nur für Deutschland sprechen ...
Deutschland kommt fast so gut wie China und einige andere asiatische Staaten durch die Covid-19-Krise.

Das sind die Zahlen, auf die alle schauen:



Im Juli konnte man in Spanien und Belgien den Beginn der zweiten Welle beobachten. Die Länder brauchten dann über zwei Monate, um zu reagieren. In Deutschland beginnt es gerade jetzt und wir reagieren schon. Das ist der Unterschied. Die Infektionszahlen sind aber nur erste Anzeichen, um gegensteuern zu können.



Das sind die Zahlen, auf die es ankommt, die man im Griff behalten muss:



Dort gibt es immer erst mit Verzögerung erkennbare Bewegung. Trauriges Beispiel ist Tschechien, gut durch die erste Welle gekommen und den Beginn der zweiten Welle auf zu leichte Schultern genommen.

Die USA sind seit zwei Wochen in der nächsten Welle. Die letzte Welle hatte nach fünf Wochen ihren stärksten Anstieg erreicht. In den USA wird das bei der jetzigen Welle kurz nach der Präsidentenwahl sein.

Mit Covid-19 ist es wie mit dem Rauchen: wenn das bittere Ende offensichtlich wird, ist es für Maßnahmen zu spät. Aber vorher reichen die Schmerzen nicht aus, den Verstand zu bemühen.
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
gothic75

gothic75

Alien
Moderator
Dabei seit
19.08.2007
Beiträge
7.663
Zustimmungen
34.666
Ort
TRA 207/307 [GZ,DLG]
Bitte zurück zum Thema "...was passiert am Himmel" und nicht "...was passiert am Boden"
Das die Meinungen beim Thema Corona stark auseinander gehen ist bekannt , jeder hat seine Meinung dazu .
Die einen aktzepieren Maßnahmen die anderen informieren sich bei Dr. Youtube .
 
Chopper80

Chopper80

Alien
Dabei seit
12.07.2009
Beiträge
6.918
Zustimmungen
5.049
Ort
Germany
Übrigens wurde am Montag in den Niederlanden wieder eine zusätzliche H145 ( Lifeliner 6 ) zur Bewältigung von CoVid19 Transporten in Dienst genommen.

C80
 
Jeroen

Jeroen

Alien
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
10.073
Zustimmungen
36.084
Ort
Niederlande
Heute werden zwei Patientenfluge mit Hubschrauber aus Almere nach Münster durchgefuhrt.
PH-HOW
 
Zuletzt bearbeitet:
Schorsch

Schorsch

Alien
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
12.153
Zustimmungen
4.337
Ort
mit Elbblick
In den USA fliegt derzeit alles was Flügel hat und darf.
Die Inzidenz in den USA ist landesweit hoch (etwa wie bei uns), somit sollte die Reiserei nicht unbedingt Dinge verschlimmern. Interessanterweise sind ja die Großstädte nicht mehr die Brutstätten der Pandemie.
 
mcnoch

mcnoch

Alien
Administrator
Dabei seit
18.04.2003
Beiträge
9.328
Zustimmungen
4.743
Ort
Nürnberg
Die Inzidenz in den USA ist landesweit hoch (etwa wie bei uns), somit sollte die Reiserei nicht unbedingt Dinge verschlimmern. Interessanterweise sind ja die Großstädte nicht mehr die Brutstätten der Pandemie.
Das ist ein Fehlschluss der leicht geschieht, wenn man nur auf die Zahlen guckt. Es geht darum zu vermeiden, dass infektiöse und gesunde Personen zusammengebracht werden und dies kann man auf Flughäfen nicht so gut vermeiden, wie man es gerne hätte. Insofern wird diese Reisewelle auch zu zahlreichen neuen Infektionen führen, die es ohne die Reisetätigkeit so nicht gegeben hätte. Denn von dem Level, dass man sagen kann, ist eh egal, kriegen jetzt eh alle, sind selbst die USA noch ein gutes Stück entfernt.
 

MikeBravo

Testpilot
Dabei seit
08.04.2010
Beiträge
930
Zustimmungen
217
Ort
Langenzenn
Herrscht an Flughäfen und in den Passagiermaschinen der USA eigentlich Maskenpflicht?
Oder ist das jedem selbst überlassen ob oder ob nicht?
 
mcnoch

mcnoch

Alien
Administrator
Dabei seit
18.04.2003
Beiträge
9.328
Zustimmungen
4.743
Ort
Nürnberg
Da hat jeder Bundesstaat seine eigenen Regeln, die von keine Regeln bis sehr strenge Auflagen reichen. Um den Chaos entgegen zuwirken haben die US FLuglinien eigene Regeln festgelegt, die aber erst an Bord bzw. in ihren Lounges gelten. Teilweise sind die in den US Flughäfen befindlichen Einkaufzentren ja auch weiterhin auch für den lokalen Öffentlichkeitsverkehr geöffnet.
 
Schorsch

Schorsch

Alien
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
12.153
Zustimmungen
4.337
Ort
mit Elbblick
Das ist ein Fehlschluss der leicht geschieht, wenn man nur auf die Zahlen guckt. Es geht darum zu vermeiden, dass infektiöse und gesunde Personen zusammengebracht werden und dies kann man auf Flughäfen nicht so gut vermeiden, wie man es gerne hätte. Insofern wird diese Reisewelle auch zu zahlreichen neuen Infektionen führen, die es ohne die Reisetätigkeit so nicht gegeben hätte. Denn von dem Level, dass man sagen kann, ist eh egal, kriegen jetzt eh alle, sind selbst die USA noch ein gutes Stück entfernt.
Also, grundsätzlich wäre es natürlich am besten, wenn alle auf einen Baum klettern.
Aber machen sie nun mal nicht.
Die Reisetätigkeit als solche würde ich weitgehend unkritisch sehen: die Amis fliegen oder fahren Auto, beides eher sichere Reisearten. Das bisschen kreuz und quer am Flughafen sollte beherrschbar sein.
Treffen finden bei Thanksgiving ja vor allem im engen Familienkreis statt. Natürlich gibt es da Übertragungen,
1) aber die sind gut nachvollziehbar
2) weiterhin haben doch viele Leute inzwischen eine Ahnung, was schlau ist und was nicht, wenn man seine greisen Eltern/Großeltern sieht
Die USA haben derzeit etwa die gleiche Infektionstätigkeit wie unsere Nachbarn in Österreich, allerdings sind landesweite Werte nur bedingt zielführend. Das Land ist zu groß, derzeit stehen viele bevölkerungsreiche Ecken eigentlich ganz gut da. Manche Staaten haben um die 800 wöchentliche Inzidenz, mit Regionen mit bis zu 3000 pro 100k & Woche. Bis zum Ende der Pandemie wird man wohl 500k Tote (mit oder an dem Virus Verstorbene) haben.
 

MikeBravo

Testpilot
Dabei seit
08.04.2010
Beiträge
930
Zustimmungen
217
Ort
Langenzenn
Also, grundsätzlich wäre es natürlich am besten, wenn alle auf einen Baum klettern.
Aber machen sie nun mal nicht.
Die Reisetätigkeit als solche würde ich weitgehend unkritisch sehen: die Amis fliegen oder fahren Auto, beides eher sichere Reisearten. Das bisschen kreuz und quer am Flughafen sollte beherrschbar sein.
Treffen finden bei Thanksgiving ja vor allem im engen Familienkreis statt. Natürlich gibt es da Übertragungen,
1) aber die sind gut nachvollziehbar
2) weiterhin haben doch viele Leute inzwischen eine Ahnung, was schlau ist und was nicht, wenn man seine greisen Eltern/Großeltern sieht
Die USA haben derzeit etwa die gleiche Infektionstätigkeit wie unsere Nachbarn in Österreich, allerdings sind landesweite Werte nur bedingt zielführend. Das Land ist zu groß, derzeit stehen viele bevölkerungsreiche Ecken eigentlich ganz gut da. Manche Staaten haben um die 800 wöchentliche Inzidenz, mit Regionen mit bis zu 3000 pro 100k & Woche. Bis zum Ende der Pandemie wird man wohl 500k Tote (mit oder an dem Virus Verstorbene) haben.
Wahrscheinlich viel zu optimistisch gedacht!

Das kommt davon, wenn ein Präsident lieber zum golfen fährt und dumm rumtwittert, als sich um eine schnelle und wirkungsvolle Eindämmung von Covid-19 ( Corona) zu kümmern und landesweit! entsprechende Maßnahmen zu verhängen!

Wenn jeder Staat, jede Fluglinie und auch die verschiedenen Eisenbahnunternehmen mehr oder weniger uneinheitliche Hygienekonzepte durchführen, wird sich das Virus noch weiter und schneller ausbreiten...

Dunkelrote Hotspots werden sich vergrößern und ich hoffe, das Biden, der jetzt vor dem größten Scherbenhaufen der US-Geschichte steht, ab Januar einen Lockdown verhängt bzw. Ausgangssperren, Reisebeschränkungen und eine Maskenpflicht in der Öffentlichkeit.

Also dasselbe wie bei uns jetzt und im Frühjahr....
 
Schorsch

Schorsch

Alien
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
12.153
Zustimmungen
4.337
Ort
mit Elbblick
Das kommt davon, wenn ein Präsident lieber zum golfen fährt und dumm rumtwittert, als sich um eine schnelle und wirkungsvolle Eindämmung von Covid-19 ( Corona) zu kümmern und landesweit! entsprechende Maßnahmen zu verhängen!
In den USA ist wie in Deutschland am Ende die lokale Regierung für derartige Maßnahmen zuständig. Der Bund kann auch in Deutschland da eigentlich nichts machen. Trump hat sicherlich vieles getan, was in die falsche Richtung ging (vor allem hinsichtlich der Symbolik), aber am Ende sind die Governeure zuständig (und man sieht ja auch durchaus Unterschiede zwischen den US Staaten).
 
Intrepid

Intrepid

Alien
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
8.369
Zustimmungen
6.685
Trump hat sicherlich vieles getan, was in die falsche Richtung ging (vor allem hinsichtlich der Symbolik) ...
Die Bewältigung der Pandemie gelingt dort gut, wo die Menschen sich das Zuhausebleiben leisten können und zusätzlich das Verständnis und die Einsicht haben, dass dies für das Gemeinwohl notwendig ist obwohl sie selber nicht im Risiko stehen. Einzelkämpfer zu sein und es vom Tellerwäscher zum Millionär zu schaffen steht dem diametral entgegen (wenn man so steil aufsteigen kann, geht das eigentlich nur auf Kosten anderer die man unterbuttert). Trump ist ein Kind dieser Selfmade-Man-Denkweise, wie soll er da anderes vermitteln? Und er ist nicht alleine, halb Amerika denkt so.
 
Jeroen

Jeroen

Alien
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
10.073
Zustimmungen
36.084
Ort
Niederlande
Es sollen wieder Corona-Kranken nach BRD verlegt werden, uber Dortmund wird gesprochen.
 
mcnoch

mcnoch

Alien
Administrator
Dabei seit
18.04.2003
Beiträge
9.328
Zustimmungen
4.743
Ort
Nürnberg
Ich glaube, dies sind diesmal im Ausland erkrankte Deutsche, die zurück nach Deutschland gebracht werden.
 
Jeroen

Jeroen

Alien
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
10.073
Zustimmungen
36.084
Ort
Niederlande
Gestern wurde ein Intenzivpatient aus Almelo mit Hubschrauber nach Dortmund geflogen.
 
mcnoch

mcnoch

Alien
Administrator
Dabei seit
18.04.2003
Beiträge
9.328
Zustimmungen
4.743
Ort
Nürnberg
Die Fluggesellschaften werden nicht entzückt sein.
 

Philipus II

Space Cadet
Dabei seit
30.12.2009
Beiträge
1.295
Zustimmungen
287
Ort
Ostbayern und Berlin
Der Artikel berichtet ein wichtiges Detail nicht - wie wurde die Belüftung während des zweistündigen Tankstops in Kuala Lumpur sichergestellt? Hat hierzu jemand weitere Informationen? Ein theoretisch überzeugendes Belüftungskonzept mit Filter und Frischluftanteil ist wenig hilfreich, wenn es in der Praxis für so lange Zeit zum Beispiel nicht umgesetzt wurde. Zu berücksichtigen ist zudem, dass es am Gate wohl keine Maskenpflicht gab und an Bord nur teilweise Masken genutzt wurden.
 
Thema:

Corona - was passiert am Himmel?

Corona - was passiert am Himmel? - Ähnliche Themen

  • EDOI-Bienenfarm in Corona-Zeiten

    EDOI-Bienenfarm in Corona-Zeiten: Eigentlich hätte hier bereits einiges zu den sonstigen Aktivitäten gezeigt werden können, aber die Corona-Krise hat, wie überall das alles...
  • Erhaltung der Fluglizenz in Zeiten von Corona für Verkehrspiloten

    Erhaltung der Fluglizenz in Zeiten von Corona für Verkehrspiloten: Hallo, mich treibt die Frage um, wenn weltweit der Flugverkehr so massiv eingeschränkt (nahezu eingestellt) wurde, wie wird dafür gesorgt, dass...
  • HR3 Mediathek, Luftbiler FRA während Corona von Tom Hegen

    HR3 Mediathek, Luftbiler FRA während Corona von Tom Hegen: https://www.hr-fernsehen.de/sendungen-a-z/hauptsache-kultur/sendungen/wie-schiesst-man-das-foto-des-jahres--der-fotograf-tom-hegen-zeigt-uns-die-we...
  • Polizei ahndet Corona-Verstöße aus dem Zeppelin

    Polizei ahndet Corona-Verstöße aus dem Zeppelin: Was meint ihr dazu, angeblich kostet das Ganz nichts ...
  • Corona Virus Absagen 2020

    Corona Virus Absagen 2020: Uberall werden vonwegen Corona Treffen und Veranstaltungen abgesagt. In der Schweiz keine Treffen mehr mit uber 1000 Teilnehmer. Frankreich und...
  • Ähnliche Themen

    Sucheingaben

    Corona am Himmel

    ,

    VfR flugverbot Brandenburg

    ,

    vfr flugverbot bayern

    ,
    youtu.be/gSn_YaOYYcY
    , corona flugverbot kleinflieger, hilfsflüge vfr, was passiert am himmel , was passiert am himmel corona
    Oben