Curtiss BF2C-1 von Hasegawa

Diskutiere Curtiss BF2C-1 von Hasegawa im Props ab 1/32 Forum im Bereich ROLLOUTS - Die Bilder Eurer Flieger !; Wer den Baubericht gesehen hat möchte vielleicht auch die fertige Curtiss sehen. Von diesem Flugzeutyp wurden im Februar 1934 27 Einheiten...

Moderatoren: AE
  1. McRiff

    McRiff Testpilot

    Dabei seit:
    09.02.2003
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    Projektleiter, Elektromeister und Ausbilder
    Ort:
    Bielefeld
    Wer den Baubericht gesehen hat möchte vielleicht auch die fertige Curtiss sehen.
    Von diesem Flugzeutyp wurden im Februar 1934 27 Einheiten bestellt. Es gab auch Varianten mit starrem Fahrwerk, welche aber die Bezeichnung BFC-2 trugen und auf dem Flugzeugträger USS Saratoga staioniert wurden.
    Unser Exemplar begann im im Oktober 1934 seinen Dienst auf der USS Ranger und gehörte dem 5. Bombergeschwader an.
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. McRiff

    McRiff Testpilot

    Dabei seit:
    09.02.2003
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    Projektleiter, Elektromeister und Ausbilder
    Ort:
    Bielefeld
    Die Curtiss wurde auch Goshawk genannt. Lange im Dienst waren sie nicht, sie wurden recht bald von Grumman F2F und F3F abgelöst.
    Sie konnte mit 4 Stück M-3 Bomben von je 52,6 kg beladen werden.
     

    Anhänge:

  4. McRiff

    McRiff Testpilot

    Dabei seit:
    09.02.2003
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    Projektleiter, Elektromeister und Ausbilder
    Ort:
    Bielefeld
    Bei genauerem Hinsehen erkennt man die halboffene Schiebehaube.
     

    Anhänge:

  5. McRiff

    McRiff Testpilot

    Dabei seit:
    09.02.2003
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    Projektleiter, Elektromeister und Ausbilder
    Ort:
    Bielefeld
    Bunter Vogel von oben, Tarnung Fehlanzeige!
     

    Anhänge:

  6. McRiff

    McRiff Testpilot

    Dabei seit:
    09.02.2003
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    Projektleiter, Elektromeister und Ausbilder
    Ort:
    Bielefeld
    Man beachte das Zielfernrohr in der Windschutzscheibe!
     

    Anhänge:

  7. McRiff

    McRiff Testpilot

    Dabei seit:
    09.02.2003
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    Projektleiter, Elektromeister und Ausbilder
    Ort:
    Bielefeld
    Blick in Cockpit
     

    Anhänge:

  8. McRiff

    McRiff Testpilot

    Dabei seit:
    09.02.2003
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    Projektleiter, Elektromeister und Ausbilder
    Ort:
    Bielefeld
    Das Fahrwerk wurde seitlich in Rumpftaschen eingezogen, eine kleine Restklappe sorgte für einen Abschluss vom Rumpf zum Reifen.
     

    Anhänge:

  9. McRiff

    McRiff Testpilot

    Dabei seit:
    09.02.2003
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    Projektleiter, Elektromeister und Ausbilder
    Ort:
    Bielefeld
    ..hier noch einmal von oben vorn.
     

    Anhänge:

  10. #9 McRiff, 07.11.2010
    Zuletzt bearbeitet: 07.11.2010
    McRiff

    McRiff Testpilot

    Dabei seit:
    09.02.2003
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    Projektleiter, Elektromeister und Ausbilder
    Ort:
    Bielefeld
    Zum Abschluss noch einmal ein Detailfoto des Fahrwerks.
    So richtig schnell war die Curtiss mit 362km/h übrigens nicht. Der Wright R-1820-04 hatte ja auch nur gut 700PS.

    Ich erwarte das Urteil ;-)

    Ciao Marco
     

    Anhänge:

  11. McRiff

    McRiff Testpilot

    Dabei seit:
    09.02.2003
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    Projektleiter, Elektromeister und Ausbilder
    Ort:
    Bielefeld
    Hab sogar noch ein Originalbild der Maschine gefunden. Es handelt sich um das Flugzeug im Vordergrund.
     

    Anhänge:

  12. se5

    se5 Testpilot

    Dabei seit:
    25.05.2004
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    62
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Ich finde sie ganz schick :TOP:

    Evtl. hättest Du noch die Blechstöße etwas betonen können, was die grau/silberne Lackierung noch ein wenig aufgelockert hätte.
     
  13. Hotte

    Hotte Alien

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    7.033
    Zustimmungen:
    604
    Beruf:
    Beauftragter der Stadt Würzburg
    Ort:
    Würzburg
    Diese bunten Vögel waren beabischtigt :)
    Die orange-gelben Tragflächen sollten das Auffinden der Maschine erleichtern!, falls diese ins Meer fallen sollte.


    Hotte
     
  14. McRiff

    McRiff Testpilot

    Dabei seit:
    09.02.2003
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    Projektleiter, Elektromeister und Ausbilder
    Ort:
    Bielefeld
    ....ahhh. Wieder was dazugelernt.

    Ciao Marco
     
  15. #14 Der Lingener, 12.11.2010
    Der Lingener

    Der Lingener Testpilot

    Dabei seit:
    13.10.2009
    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    88
    Ort:
    Lingen / Emsland
    Moin Marco,

    schön isse geworden! Flugzeuge aus dieser Zeit sieht ma ja leider eher seltener.
    Und da Du ja explizit nach Kommentaren und Kritik fragst:

    1. Das "BF 2C-1" Nassschiebebild auf dem grünen Seitenruder "silbert" gewaltig - da wäre eine vorherige Glanzlackschicht vor und eine Mattlackschicht nach dem Aufbringen des Abziehbildes, verbunden mit der Behandlung des Nassschiebebildes mit einem Weichmacher angesagt gewesen;
    2. Die Blattspitzen der Propeller waren blau/gelb/rot lackiert und nicht blau/rot (1. Bild);
    3. Die Propellerblätter waren in der Regel vorne "poliertes Metall" und hinten (im Sichtfeld des Piloten als Blendschutz) schwarz lackiert;
    4. Die beiden vorderen backbordseitigen Spanndrähte scheinen recht "kurvig" anstatt gerade zu sein (2. Bild) - aber das liegt vielleicht an einer optischen Täuschung durch´s Photographieren?
    5. Die Fahrwerkstreben (9. Bild) sind nicht wirklich schön entgratet - man sieht deutlich die Formentrennnaht - aber Makroaufnahmen bringen Dinge an´s Tageslict, die man bei normalem Betrachten eigentlich nicht sehen würde.

    Genug gemeckert: Deine Curtiss gefällt mir wirklich ausnehmend gut und meine kleinen Nickeligkeiten sollen Dein Werk nicht kleinmachen, sondern nur "fehler" aufzeigen, die mir aufgefallen sind, damit´s beim nächsten Mal noch besser wird...:TOP:

    Michael
     
  16. McRiff

    McRiff Testpilot

    Dabei seit:
    09.02.2003
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    Projektleiter, Elektromeister und Ausbilder
    Ort:
    Bielefeld
    Das Adlerauge hat zugeschlagen....aber ich habs ja so gewollt.
    Die Propellerspitzen sind wirklich dreifarbig. Der mittlere Farbton ist laut Plan orange, nicht gelb.
    Irgendwo habe ich mal ein Farbfoto von dem Ding gesehen, aber nicht gespeichert. Bessere Ansichten hatte ich zu dem Zeitpunkt nicht.
    Mit dem Blendschutz könntest Du recht haben, bei der P-26 Peashooter hab ichs gemacht. Laut Plan aber nicht vorgesehen.
    Tja, das Silbern hab ich auch erst beim Fotografieren so deutlich festgestellt.
    Und das mit den Streben hast du richtig gesehen, vielleicht nehme ich das nächste mal wieder Drähte wie bei der P-12, mit dem Spannen hat es diesmal nicht ganz so gut geklappt.
    Jetzt sehe ich den Grat am Bein auch.....muss wohl doch mal zum Optiker.

    Besten Dank für die Kritik!

    Ciao Marco
     
  17. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Auita

    Auita Space Cadet

    Dabei seit:
    14.01.2007
    Beiträge:
    1.187
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Kunststofftechnik
    Ort:
    Bad Iburg
    Moin Marco,

    schöne, ausgefallene Kiste haste da mal wieder auf die Beine gestellt.
    In Deinem Maßstab fallen evtl. Unsauberheiten natürlich etwas schneller ins Auge - so auch die Felgen, die etwas "übergelaufen" sind.

    Ich benutze für die Maskierung solcher Teile einfach einen Zirkel mit Feststellrad, in dem statt der Bleistiftmine, eine zweite Nadel eingespannt ist. Damit ziehe ich auf Maskierband einfach solange Kreise, bis ich den "ausgeschnittenen" Kreis als Schablone nehmen kann. Funktioniert wirklich gut und wird sehr sauber
     

    Anhänge:

    Kampfmolch gefällt das.
  19. McRiff

    McRiff Testpilot

    Dabei seit:
    09.02.2003
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    Projektleiter, Elektromeister und Ausbilder
    Ort:
    Bielefeld
    Jau, danke für den Tipp.
    Simpel...Zirkel und Tamiya-tape sind vorhanden.

    Muss doch noch mal bei dir in die Lehre gehen..;)

    Ciao Marco
     
Moderatoren: AE
Thema:

Curtiss BF2C-1 von Hasegawa

Die Seite wird geladen...

Curtiss BF2C-1 von Hasegawa - Ähnliche Themen

  1. Curtiss BF2C-1 von Hasegawa

    Curtiss BF2C-1 von Hasegawa: 16 Monate Abstinenz! Modelleisenbahn für die Jungs und mich und dann noch ein Flugzeug bauen....beides klappt einfach nicht. Zugegebenermassen...
  2. Typenbezeichnung Curtiss Wright Sternmotor

    Typenbezeichnung Curtiss Wright Sternmotor: Hallo ich besitze seit Jahren einen alten Curtiss Wright 9 Zylinder Sternmotor und möchte nun wissen wo der Motor verbaut war bzw. die PS Anzahl...
  3. Curtiss Tomahawk Mk.IIb

    Curtiss Tomahawk Mk.IIb: Wie bereits bei meinem Beitrag zum diesjährigen Modellbauwettbewerb angedroht, möchte ich mich etwas stärker bei den online Bauberichte...
  4. Curtiss JN-4HG - Olimp Models 1:72

    Curtiss JN-4HG - Olimp Models 1:72: Seid gegrüsst Liebhaber von Drahtverhauen Hier ein kleines Rollout der JN-4HG Der zweisitzige Doppeldecker Curtiss JN-4 mit dem Spitznamen...
  5. Curtiss N-9H - Olimp Models 1:72

    Curtiss N-9H - Olimp Models 1:72: Hallo Drahtverhau-Liebhaber:TD: Weil ich derzeit bereits an einer Curtiss JN-4HG arbeite, warum nicht noch eine grössere "Flunder" in Angriff...