Curtiss P-40 Typenwirrwar

Diskutiere Curtiss P-40 Typenwirrwar im Props Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Hallo, ich brauche mal etwas Hilfe. Ich habe einen Bausatz der Curtiss P-40N von Hasegawa und einen der P-40M von Hobby Boss. Jetzt wollte ich...

Moderatoren: Skysurfer
  1. #1 flankerfan, 15.03.2007
    flankerfan

    flankerfan Space Cadet

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    1.227
    Zustimmungen:
    128
    Beruf:
    Inschenör
    Ort:
    Leipzig in Sachsen - wo die guten Modellbauer wach
    Hallo,

    ich brauche mal etwas Hilfe. Ich habe einen Bausatz der Curtiss P-40N von Hasegawa und einen der P-40M von Hobby Boss. Jetzt wollte ich mir mal die Unterschiede in den Versionen klar machen. Bei den Abmessungen und der Motorisierung mit dem Allison V-1710 (aber unterschiedliche Versionen) sind sie gleich, optisch ist die für den besseren Blick nach hinten geänderte Kabine der N leicht erkennbar, ich finde aber besonders bezüglich der Bewaffnung nur Durcheinander. Mal heisst es, die N Version wäre leichter geworden, weil nur 4 MGs eingebaut wurden, mal wird dasselbe von der M Version behauptet. Am Modell sind in beiden Fällen 6 MGs in den Tragflächen, was stimmt nun? Hat jemand dazu eine ordentliche Quelle und mir die Frage beantworten? Welches MG fehlte dann wo?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Turbofahrer, 15.03.2007
    Zuletzt bearbeitet: 15.03.2007
    Turbofahrer

    Turbofahrer Flieger-Ass

    Dabei seit:
    28.03.2004
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    31
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Karlskrona, Südschweden
  4. #3 Eugenia, 16.03.2007
    Eugenia

    Eugenia Testpilot

    Dabei seit:
    03.11.2005
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Thermographer
    Ort:
    Athen
    Hallo Flankerfan,

    wie schon richtig erwähnt wurde, liegen die optischen Hauptunterschiede an der Cockpitverglasung und an den MG's.

    Die M-Version war der K-Serie ähnlich, ausgerüstet mit jeweils 3x.50 MG's an jedem Flügel.

    Die N-Version war die schnellste Warhawk Version die jemals gebaut wurde (mit 378 mph). Um dies zu erreichen musste man "ausmisten": an jedem Flügel nur noch 2 MG's, leichtere Räder, Aluminium-Ölkühler und Radiatoren.
     

    Anhänge:

    • 1.jpg
      Dateigröße:
      58,1 KB
      Aufrufe:
      97
  5. #4 Eugenia, 16.03.2007
    Eugenia

    Eugenia Testpilot

    Dabei seit:
    03.11.2005
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Thermographer
    Ort:
    Athen
    Hier nochmal die Cockpitverglasung im Detail:
     

    Anhänge:

    • 2.jpg
      Dateigröße:
      20,3 KB
      Aufrufe:
      97
  6. #5 flankerfan, 16.03.2007
    flankerfan

    flankerfan Space Cadet

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    1.227
    Zustimmungen:
    128
    Beruf:
    Inschenör
    Ort:
    Leipzig in Sachsen - wo die guten Modellbauer wach
    Danke an Eugenia und Turbofahrer für die Hilfe! Der Link ist auch wirklich sehr hilfreich, ebenso die Bilder. Aber es ist wirklich nicht einfach, danach hatten die Maschinen der N-1-CU Serie zwar nur die 4 MGs, aber noch nicht das verbesserte Cockpit! Das kam erst in der N-5-CU Serie , aber nun wieder mit 6 MGs. Das 1:72er Modell von Hasegawa ist also eigentlich korrekt und stellt somit eine Maschine später als die N-1-CU Serie dar und Hobby Boss hat auch recht so wie sie die Maschine der P-40M darstellen. Eigentlich alles ganz easy....
     
Moderatoren: Skysurfer
Thema:

Curtiss P-40 Typenwirrwar

Die Seite wird geladen...

Curtiss P-40 Typenwirrwar - Ähnliche Themen

  1. Beuteflugzeuge Lockheed Lodestar und Curtiss P-40

    Beuteflugzeuge Lockheed Lodestar und Curtiss P-40: Hallo liebe FFler! Würde mich sehr freuen wenn mir jemand über folgende erbeutete Flugzeuge Infos geben könntet. :) Auf Luftarchiv.de sind 2...
  2. Curtiss P-40E Wild Bill Kelso

    Curtiss P-40E Wild Bill Kelso: Hallo Hier möchte ich mal meine Curtiss P-40E "Wild Bill Kelso" vorstellen. Der Bausatz ist Hasegawa, Maßstab 1:48 mit Eduard Cockpit-Ätzteile....
  3. Curtiss P-40 B / Tomahawk Mk.IIB, Trumpeter 1/48

    Curtiss P-40 B / Tomahawk Mk.IIB, Trumpeter 1/48: ---------- I PRANGED a Tomahawk on my first flight. On the day after joining 112 Squadron on November 13th ... I crashed and I felt terrible....
  4. Curtiss P-40 E "Flying Tiger"

    Curtiss P-40 E "Flying Tiger": Guten Morgen zusammen! Habe einen sehr alten Revell-Bausatz (1:32), Nr. H-283, der Curtiss ergattert. Meine Frage: kennt ihr Quellen, wo ich...
  5. Curtiss P-40 E "Warhawk" Hasegawa 1/48

    Curtiss P-40 E "Warhawk" Hasegawa 1/48: Hallo FFler, mein 2. Rollout :) des ersten in Großserie gebauten US-Jagdflugzeuges.Hier in den Markierungen der berühmten " Flying Tigers" in...