Das Artemis Programm

Diskutiere Das Artemis Programm im Raumfahrt Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Die NASA bzw. Jim Bridenstine hat für das neue amerikanische Mondlandeprogram den Namen Artemis ausgewählt. Artemis ist die griechische Göttin des...
Chopper80

Chopper80

Alien
Dabei seit
12.07.2009
Beiträge
6.686
Zustimmungen
4.748
Ort
Germany
Die NASA bzw. Jim Bridenstine hat für das neue amerikanische Mondlandeprogram den Namen Artemis ausgewählt. Artemis ist die griechische Göttin des Mondes und die Zwillingsschwester von Apollo.
Für Apollo gibt es ja einen eigenen Thread, so dass für das kommende Mondprogramm ein eigener Thread sinnvoll ist. Der Etat für Artemis ist gerade um 1,6 Milliarden Dollar aufgestockt worden.

Trump adds $1.6 billion to NASA budget request to kick start ‘Artemis’ moon mission – Spaceflight Now

C80
 
#
Schau mal hier: Das Artemis Programm. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
PaddyPatrone

PaddyPatrone

Testpilot
Dabei seit
05.03.2009
Beiträge
904
Zustimmungen
1.756
Ort
Hessen
Der Knackpunkt wird vor allem der Lander werden. Wer könnte den Bauen? Kurz überlegt kommen eigentlich nur die drei infrage, welche auch schon Konzepte vorgelegt haben.
So aus dem Bauch heraus würde ich sagen, dass Blue Origin die besten Chancen hat den Auftrag zu bekommen. Sie sind schon seit 3 Jahren dran, haben einen konventionelleren Entwurf als SpaceX und werden wahrscheinlich billiger sein als Lockheed Martin.
Um später nur Fracht zum Mond zu bringen könnte ich mir auch den SpaceX-Entwurf vorstellen. Da geht einfach viel mehr rein.

Lockheed Martin:


Blue Origin:


SpaceX:

 
F-117

F-117

Alien
Dabei seit
22.07.2003
Beiträge
6.787
Zustimmungen
36.174
Man stelle sich vor, die erste Crew landet neben einem der damaligen Mondautos, neue Batterie rein, und los geht`s...:biggrin:
Im Ernst, ich finde es absolut begeisternd, dass diese Unternehmungen wieder geplant werden und hoffentlich auch zur unfallfreien Durchführung kommen werden..
Natürlich ist es noch ein bisschen hin und wer weiß, welche neuen Mega-Katastrophen und Probleme auf der Erde dem Ganzen noch gefährlich werden können.
Wie dem auch sei, ich werde die Tage mit meinem 8 Zoll Celestron schon mal nen neuen Landeplatz eruieren...:squint:
 
Chopper80

Chopper80

Alien
Dabei seit
12.07.2009
Beiträge
6.686
Zustimmungen
4.748
Ort
Germany
Um später nur Fracht zum Mond zu bringen könnte ich mir auch den SpaceX-Entwurf vorstellen. Da geht einfach viel mehr rein.
Gut möglich. Aber ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, ob die auch auf unvorbereitetem Boden landen können? Bei der Höhe muss der Boden doch möglichst eben und gleichmässig tragfähig sein.

C80
 
_Michael

_Michael

Space Cadet
Dabei seit
02.04.2001
Beiträge
1.914
Zustimmungen
796
Den SpaceX-Entwurf kann man sehr schnell als rein künstlerische Darstellung enttarnen, die technisch keinen Sinn macht: Die Standbeine sind viel zu knapp und ohne Stossdämpfer. Und die schnittigen Flügel ergeben im Weltraum überhaupt keinen Sinn. Oder kurz gesagt: Da ist überhaupt nichts zeigbares vorhanden.
 
Chopper80

Chopper80

Alien
Dabei seit
12.07.2009
Beiträge
6.686
Zustimmungen
4.748
Ort
Germany
Und die schnittigen Flügel ergeben im Weltraum überhaupt keinen Sinn. Oder kurz gesagt: Da ist überhaupt nichts zeigbares vorhanden.
Du hast das Konzept hinter "Starship" wohl nicht richtig interpretiert. Die soll nämlich auch wieder auf der Erde landen. Auch das Space Shuttle hatte ja Tragflächen....

C80
 
PaddyPatrone

PaddyPatrone

Testpilot
Dabei seit
05.03.2009
Beiträge
904
Zustimmungen
1.756
Ort
Hessen
Den SpaceX-Entwurf kann man sehr schnell als rein künstlerische Darstellung enttarnen, die technisch keinen Sinn macht: Die Standbeine sind viel zu knapp und ohne Stossdämpfer. Und die schnittigen Flügel ergeben im Weltraum überhaupt keinen Sinn. Oder kurz gesagt: Da ist überhaupt nichts zeigbares vorhanden.
Nein, tatsächlich wird genau so ein Ding wie auf dem Bild gerade in Texas gebaut (wenn auch etwas grob). Das Ding soll so aussehen und so fliegen. Sicher machen Flügel im Weltraum keinen Sinn, aber das Teil ist auch dafür gedacht wieder zur Erde zurück zu fliegen und dort zu landen. Eigentlich sind es auch eher Bremsklappen als Flügel.
 
PaddyPatrone

PaddyPatrone

Testpilot
Dabei seit
05.03.2009
Beiträge
904
Zustimmungen
1.756
Ort
Hessen
Gut möglich. Aber ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, ob die auch auf unvorbereitetem Boden landen können? Bei der Höhe muss der Boden doch möglichst eben und gleichmässig tragfähig sein.
Wie auch bei der F9 sollte der Schwerpunkt relativ weit unten liegen. Laut Musk sollen Dämpfer in den Beinen integriert sein. Bezüglich Tragfähigkeit, gerade als BO ihren Blue Moon Lander vorstellten hatte Bezos diesen Punkt angesprochen. Da die Schwerkraft auf dem Mond nur ein sechstel derer auf der Erde beträgt braucht es bei weitem nicht so große Landefüße. Das war ja bei Apollo schon ein Punkt, vor dem man etwas Angst hatte (einsinken im Mondstaub). Was Krater und Unebenheiten angeht sollte es eigentlich genügend Knowhow geben um auch mit selbst landenden Vehikeln heile unten an zu kommen.
Sowas wurde bereits mit dem Morpheus Lander erprobt. Die Technologie müsste also vorhanden sein.
Projekt Morpheus – Wikipedia
 
_Michael

_Michael

Space Cadet
Dabei seit
02.04.2001
Beiträge
1.914
Zustimmungen
796
Nein, tatsächlich wird genau so ein Ding wie auf dem Bild gerade in Texas gebaut (wenn auch etwas grob). Das Ding soll so aussehen und so fliegen. Sicher machen Flügel im Weltraum keinen Sinn, aber das Teil ist auch dafür gedacht wieder zur Erde zurück zu fliegen und dort zu landen. Eigentlich sind es auch eher Bremsklappen als Flügel.
Habe mich gerade informiert. Bitte um Entschuldigung für meinen somit unqualifizierten Kommentar.
 
PaddyPatrone

PaddyPatrone

Testpilot
Dabei seit
05.03.2009
Beiträge
904
Zustimmungen
1.756
Ort
Hessen
Heute wurde bekannt gegeben, wer das Antriebsmodul für das Gateway (Station im Mondorbit) baut.
Es ist die Firma "Maxar". Maxar Technologies Der Vertrag hat ein maximales Volumen von 375 Millionen $. Es ist ein Solar-Elektrisch betriebenes Modul, welches den Orbit des Gateways korregieren und steuern kann. Laut Jim Bridenstine kann es das Gateway auch an den L1 und L Punkt des Mondes befördern, vielleicht sogar noch weiter? Auf twitter munkelt man, dass vielleicht Blue Origin den Startauftrag bekommt, weil die schon am Modul Einsicht haben oder mitarbeiten dürfen.
Maxar`s Konzept sieht so aus...




Der weitere Ablauf bis 2024 oder bis zur bemannten Mondlandung soll wie folgt ablaufen.
-2020: Unbemannter Start des SLS mit Orion um den Mond
-2022: Bemannter Start des SLS mit Orion um den Mond
-2022: Maxar SEP Antriebsmodul wird gestartet
-2022/23: Crew Modeul für Gateway (wird zum umsteigen in die Landefähre und als Knotenpunkt für weitere Module gebraucht)
-2023: Landemodul wird zum Gateway gebracht
-2024: Crew mit SLS und Orion zum Gateway, Bemannte Landung auf dem Mond.

Es fehlt noch Der Teil mit dem Landemodul. Das wird man wohl erst erfahren, wenn klar ist wer was davon baut.

Während der Zeit bis zur bemannten Landung wird es eine reihe kleiner Robotischer Landungen geben. Diese sind im Commercial Lunar Payload Services (CLPS) enthalten.
Commercial Lunar Payload Services - Wikipedia






Hier nochmal Jim Bridenstine, NASA Admin bei der Veröffentlichung heute.

Obs was wird? Man wird es sehen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Chopper80

Chopper80

Alien
Dabei seit
12.07.2009
Beiträge
6.686
Zustimmungen
4.748
Ort
Germany
Heute wurde, anscheinend erfolgreich, das Launch Abort System der Orion getestet. Die Testkapsel war allerdings ohne Fallschirme ausgerüstet, so dass alle Komponenten planmässig in den Atlantik fielen. Zuvor wurden aber noch einige Datenrekorder zur Auswertung des Tests ausgestossen

NASA on Twitter

C80
 
doerrminator

doerrminator

Testpilot
Dabei seit
14.07.2008
Beiträge
767
Zustimmungen
307
Ort
Völklingen
Das ist doch Wahnsinn!! Irgendwie habe ich das Gefühl, dass die NASA mit der SLS auf dem falschen Weg ist.
 
Chopper80

Chopper80

Alien
Dabei seit
12.07.2009
Beiträge
6.686
Zustimmungen
4.748
Ort
Germany
Es gibt technische Probleme bei Artemis 1. Bei einer Power Data Unit wurde ein Fehler im Backup System entdeckt. Das Problem ist, dass diese Unit im Verbindungsteil zwischen der Orion-Kapsel und dem Sevicemodul verbaut ist und man nicht mehr von außen herankommt. Ein Austausch würde mehrere Monate dauern und evtl. den Start der Demomission verzögern.

Component failure in NASA’s deep-space crew capsule could take months to fix

C80
 

Grille

Berufspilot
Dabei seit
25.08.2009
Beiträge
95
Zustimmungen
32
Ort
Norddeutschland
Am Wochenende hat die NASA den sog. Green Run der SLS - Hauptstufe durchgeführt.
Statt der geplanten 8 Minuten liefen die vier Triebwerke leider weniger als 1,5 Minuten. Nach unbestätigte Berichten gab es einen Major Component Failure an Triebwerk 4.

Für das Programm stellt dies wieder ein Problem dar, dass potenziell Einfluß auf den Zeitplan hat. Auf der anderen Seite gibt es immer noch das Problem mit der PDU, das auch zu Verzug führt.

 
Chopper80

Chopper80

Alien
Dabei seit
12.07.2009
Beiträge
6.686
Zustimmungen
4.748
Ort
Germany
Am Wochenende hat die NASA den sog. Green Run der SLS - Hauptstufe durchgeführt.
Statt der geplanten 8 Minuten liefen die vier Triebwerke leider weniger als 1,5 Minuten. Nach unbestätigte Berichten gab es einen Major Component Failure an Triebwerk 4.

Für das Programm stellt dies wieder ein Problem dar, dass potenziell Einfluß auf den Zeitplan hat. Auf der anderen Seite gibt es immer noch das Problem mit der PDU, das auch zu Verzug führt.

Das Problem mit der PDU wird nicht zu einer Verzögerung führen. Siehe meinen Beitrag oben.
Was nun genau zum Abbruch des Greenruns geführt hat muss noch genauer untersucht werden. Man hat für diesen Test auch recht hohe Sicherheitsmargen, das Vehikel soll ja auch noch fliegen und nicht nur für Tests herhalten. Angeblich soll es bei TW3 zu einer Wasserstoffleckage gekommen sein. Ein TW Tausch könnte auf dem Teststand durchgeführt werden und würde eine Woche in Anspruch nehmen.

C80
 

Grille

Berufspilot
Dabei seit
25.08.2009
Beiträge
95
Zustimmungen
32
Ort
Norddeutschland
Das Problem mit der PDU wird nicht zu einer Verzögerung führen. Siehe meinen Beitrag oben.
Die NASA hat im Dezember beschlossen, die Hardware nicht auszutauschen. Soweit richtig.
Dies hat übrigens auch erst den formellen Eigentumsübergang des ESM von Airbus/ESA an die NASA ermöglicht.

Das akzeptierte Risiko zieht diverse Aktivitäten nach sich. Hintergrund: über die betroffene PDU läuft ein Teil der Stromversorgung des ESM aus dem Crew Modul heraus. Die im Falle eines PDU-Ausfalls reduzierte Performance muss analysiert und getestet werden. Und die Ergebnisse müssen dann in entsprechende operationelle (GNC) - Szenarien übersetzt werden. Das alles benötigt Zeit.
 
Chopper80

Chopper80

Alien
Dabei seit
12.07.2009
Beiträge
6.686
Zustimmungen
4.748
Ort
Germany
Die NASA hat im Dezember beschlossen, die Hardware nicht auszutauschen. Soweit richtig.
Dies hat übrigens auch erst den formellen Eigentumsübergang des ESM von Airbus/ESA an die NASA ermöglicht.

Das akzeptierte Risiko zieht diverse Aktivitäten nach sich. Hintergrund: über die betroffene PDU läuft ein Teil der Stromversorgung des ESM aus dem Crew Modul heraus. Die im Falle eines PDU-Ausfalls reduzierte Performance muss analysiert und getestet werden. Und die Ergebnisse müssen dann in entsprechende operationelle (GNC) - Szenarien übersetzt werden. Das alles benötigt Zeit.
Klar, das kostet zusätzliche (Arbeits)Zeit, aber der ürsprüngliche Zeitplan bis zum Start soll möglichst eingehalten werden. Kaiser Franzl würde sagen: Schaun wir mal...

C80
 
Thema:

Das Artemis Programm

Das Artemis Programm - Ähnliche Themen

  • Dash-8, Austrian Airlines, Eastern Express 1:144

    Dash-8, Austrian Airlines, Eastern Express 1:144: Nach längerer Pause wieder einmal ein Ösi-Flieger: Eastern Express bietet die Dash-8 Q400 sogar mit Austrian-Decals an, aber ich wollte meine so...
  • Klassiker: Das fliegende Auge

    Klassiker: Das fliegende Auge: Samstag, 20.02.2021 auf ZDFneo, 20.15 Uhr Das fliegende Auge im TV - Sendung - TV SPIELFILM Das fliegende Auge – Wikipedia Dieser Streifen lief...
  • 1996 fand das 25. Air Tattoo in Fairford statt. Natürlich durften auch die klassischen Warbirds des Gastgebers nicht fehlen.

    1996 fand das 25. Air Tattoo in Fairford statt. Natürlich durften auch die klassischen Warbirds des Gastgebers nicht fehlen.:
  • ARTE - heute 20.15Uhr - Die Nazis, die Arbeit und das Geld

    ARTE - heute 20.15Uhr - Die Nazis, die Arbeit und das Geld: Eine etwa anderthalbstündige Doku über das Wirtschaftssystem im Dritten Reich. Von den Anfängen - MEFO-Wechsel zur Aufrüstung über die...
  • Angelika Hofmann: Als das Auto fliegen lernte, Die Geschichte der Junkers F 13.

    Angelika Hofmann: Als das Auto fliegen lernte, Die Geschichte der Junkers F 13.: Viele werden sich noch and die Ju-f13-Website erinnern, die sich mit der Geschichte der Junkers F 13 befasste. Die Betreiberin der Website, die...
  • Ähnliche Themen

    Oben