Das richtige Bemalen mit dem Pinsel

Diskutiere Das richtige Bemalen mit dem Pinsel im Farben, Verdünner, Pinsel & Pinselarbeiten Forum im Bereich Tips u. Tricks; Moin! Ich suche noch ein paar gute Tipps und Tricks zum richtigen Bemalen mit dem Pinsel... Ich krieg in ein paar Tagen die F4 Phantom von...

Guest

Guest
Moin!
Ich suche noch ein paar gute Tipps und Tricks zum richtigen Bemalen mit dem Pinsel...

Ich krieg in ein paar Tagen die F4 Phantom von Hasegawa in 1:72...

Da möchte ich das Modell natürlich net verhunzen beim anmalen :rolleyes:
 
christoph2

christoph2

Space Cadet
Dabei seit
25.07.2002
Beiträge
1.946
Zustimmungen
66
Ort
Deutschland
Hier mal ein paar Tips,

- die Farbe immer gut umrühren, laß Dir ruhig Zeit dabei!

- Die Farben aus dem Topf sind in der Regel viel zu dick, da ist verdünnen angesagt.

- Bitte nicht im Farbtopf verdünnen, sondern in einem anderen Gefäß/Behältnis (z.B. Deckel einer Sprudelflasche, leere Teelichter etc. pp).

- Kauf Dir ein paar gute Pinsel, spare nicht an der falschen Stelle!

- Wenn Du das Modell bemalst mach' lieber einen dünnen Farbauftrag mehr als einen zu dick, denn dann verschwinden Details und im schlimmsten Fall sieht man die Pinselspuren.

- Die Farbe immer schön gleichmäßig und in der selben Richtung auftragen (besonders bei große Flächen!)

- Die aufgetragene Farbe gut trocknen lassen, nicht in "nasse" Farbe malen.


- Pinsel immer gründlich sauber machen, gleiches gilt auch für die Ränder der Farbtöpfchen.

So, das hilft Dir vielleicht schonmal ein bißchen weiter....
 
Bernd2

Bernd2

Astronaut
Dabei seit
31.12.2003
Beiträge
4.662
Zustimmungen
54
Ort
Hamburg
Christoph2 hat absolut recht. Es bleibt aber noch etwas hinzuzufügen:

Wie sieht die Bemalung der Maschine aus? Sind es gerade, eckige, harte Farbkanten oder runde/weiche?

Bei letzteren reicht Christophs Antwort völlig aus, bei ersteren nicht. Bei harten Farbkanten mußt du eventuell Flächen abkleben, bevor du sie bemalst. Vor der ersten Bemalung und vor dem Abkleben solltest du das Modell entfetten, also reinigen. (Auch deine Hände sorgen beim Bau für eine Verunreinigung.) Sonst kann es dir passieren, das du mit der Maskierung/Abklebung auch die Farbe wieder vom Modell entfernst, und das ist nicht der Sinn der Sache. Ich habe diese Erfahrung gemacht und mir damit ein (relativ teures) Modell versaut.
 

AM72

Alien
Dabei seit
14.06.2001
Beiträge
8.809
Zustimmungen
3.795
Das ist ein sehr interessantes Thema !
Was mir sehr gefallen würde wäre ein ausführlicher Thread mit aussagekräftigen Fotos dazu von jemanden der sich damit auskennt - Leute wie sieht es aus ?
 
Shotjoe

Shotjoe

Fluglehrer
Dabei seit
11.01.2004
Beiträge
150
Zustimmungen
1
Ort
Edewecht
Ja.... deswegen hab ich das ja auch eröffnet ;)
Naja... wär aber nicht schlecht was Arne da vorgeschlagen hat.... würd mich echt mal interessieren... denn ich mal mit dem pinsel und gleich drauf los...
 
_olli_

_olli_

Space Cadet
Dabei seit
23.10.2003
Beiträge
1.255
Zustimmungen
64
Ort
Rosenheim. Geboren/Aufgewachsen in Karlsruhe!
Da bei mir demnaechst auch wieder ein Bau ansteht klinke ich mich jetzt einfach mal ein und habe folgende Fragen:

1.
Die Farbe steht vor mir der Deckel ist noch zu. Ob das nun Revell oder Modelmaster sind sei mal dahingestellt.
Schüttel ich jetzt das Gefäß damit sich die Farbe mit dem Lösungsmittel verbindet oder nehme ich ein Stück Gußast und rühr die Farbe um? Bei letzterem erspare ich mir (fast?) das abwischen des Deckels damit das Gefäß wieder Luftdicht zugeht.
1.a. :)
Die Lagerung: Früher habe ich die einfach so wegstellt. Letztens las ich aber (hier?) dass man die auf den Kopf stellt?

2. Wie kriege ich die Farbe aus dem Gefäß?
Ganz früher habe ich die Gläser mit Deckelchen gekauft, Verdünnung reingekippt, den Farbtopf genommen und Farbe reinlaufen lassen. Ein Teil ging natürlich daneben. Später kam ich auf die Idee das mit Pipetten zu machen. Das blöde ist nur dass damit auch der Bedarf an Reiniger stieg. Die Pipette sollte gleich sauber gemacht werden damit die Farbe nicht haengenbleibt und ich, nachdem ich Rot entnommen habe, beim entnehmen von Gelb nicht auf einmal einen leichten Orangestich habe.
Ich hatte dann so 2-3 dieser kleinen Gläschen mit Reiniger in verschiedenen Verschmutzungsgraden :) Der 1. war so richtig versaut mit allen Farben im 2. war der Reiniger nur noch leicht Schmutzig und im 3. war frischer oder fast frischer Reiniger.
Aber so richtig sauber wurde das nie. Trotz des tollen und teuren Airbrushreinigers von Revell.

Naja ok eigentlich kommt ja zuerst das Pinseln....
Nachdem ich hier so ein bißchen rumgeguckt habe und die letzten MF gelesen habe sollte man die Farbe soweit verdünnen bis sie die Konsistenz von Milch hat und nur halb den Pinsel eintauchen. Bzw nicht den ganzen Pinsel natürlich sondern nur die Borsten :D
Und immer nur in eine Richtung und NICHT kreuz und quer und nicht auf nasse Farbe Pinseln. Die Frage mag blöd sein, aber heisst das z.B. nur von oben nach unten aber NICHT von unten nach oben?
Und welcher Pinsel ist für welche Zwecke geeignet? (Spitz?-/Flachpinsel)

Das mag für einige (mittlerweile) Selbstverständlich sein, aber ich mache mir da echt Gedanken drüber :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Tornado-Power

Tornado-Power

Space Cadet
Dabei seit
29.06.2003
Beiträge
2.250
Zustimmungen
126
Ort
Flensburg
Hallo hops

Ich habe da mal 2 billige einfache Tricks für Dich.


Farbe umrühren: Ich habe mir einen Milchschäumer mit Batterie besorgt. (Die giebt es bei Tchibo, Aldi Plus oder so im Angebot)

Damit rühre ich die Farbe dann zuerst in der Flasche/Dose um.



Farbe entnehmen: Besorg Dir doch dünne billige Strohhalme aus Plastik. Die in die Flasche/Dose und leicht ansaugen. (bis zur hälfte des Halmes langt eigentlich)

Die Farbe machst Du dann in ein separates Fläschchen. Da kannst du dann auf die gleiche Art und Weise Verdünner hinzufügen. Und dann alles nochmal mit dem Schäumer umrühren.






Vorsicht

Am besten beim Milchschämer die Feder unten entfernen und das gebogene Ende(da wo die Feder war) entfernen. So das nur noch die gerade Stange und unten ein leichter Knick ist. Dann spritz die Farbe nicht so sehr. Um Spritzer völlig zu vermeiden, einfach nen Lappen oben vor den Rand halten beim Mischen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Viking

Viking

Astronaut
Dabei seit
21.04.2001
Beiträge
3.366
Zustimmungen
1.237
Ort
Im Norden
@ Hops:

Mit dem Pinseln in eine Richtung ist wohl gemeint, entweder nur von oben nach unten,oder von links nach rechts zu pinseln.



Die Farbdöschen stellt man auf den Kopf,damit diese luftdicht sind und somit die Farbe nicht austrocknet.
 
Zuletzt bearbeitet:
_olli_

_olli_

Space Cadet
Dabei seit
23.10.2003
Beiträge
1.255
Zustimmungen
64
Ort
Rosenheim. Geboren/Aufgewachsen in Karlsruhe!
Hmm das mit dem Milchschäumer werd ich wohl mal im Auge behalten.
Ich hatte mal mit einem Dremel und einem selbstgelötetem T-Stück Farbe verrührt und natürlich vergessen auf die Drehzahl zu achten (höchste Stufe). Das Ergebnis war ein leeres Humbroldöschen und viel Farbe an der Wand, auf dem T-Shirt, am Körper sowie auf dem Tisch und den Modellen. :D

Revell/Humbrol Farben habe ich mir letztens nicht gekauft. nur MM-Farben.
 

AM72

Alien
Dabei seit
14.06.2001
Beiträge
8.809
Zustimmungen
3.795
Mein Mischbesen :

Den Deckel eines Döschens in der Mitte durchbohrt, Aufnahme eines Trennschleifers mit einem Paddel aus Blech versehen.
So kann man auch bei 20000Umdrehungen die wiederspenstigste Farbe durchrühren. Ohne Spritzer.
 
Anhang anzeigen
MUF

MUF

Space Cadet
Dabei seit
29.04.2002
Beiträge
1.071
Zustimmungen
7
Ort
Erfurt
Mensch Arne, einfach geil der Rührlöffel:!: :TD:
Baue ich gleich nach:FFTeufel:
 
Dani

Dani

Space Cadet
Dabei seit
09.04.2002
Beiträge
1.778
Zustimmungen
1.002
Ort
Dresden
Ich habe mal in einem meiner Modellbaubücher nachgeschlagen!
Ich habe zwei Fotos gefunden die das Ganze gut veranschaulichen!

Ich denke es ist zu sehen, dass die Farbe recht dünn ist!
 
Anhang anzeigen
Dani

Dani

Space Cadet
Dabei seit
09.04.2002
Beiträge
1.778
Zustimmungen
1.002
Ort
Dresden
Und wenn man alles richtig gemacht hat kommt dan ein gutes Ergebnis raus.
Allerdings nicht bei mir (ich bleibe bei meiner Spritzpistole)
 
Anhang anzeigen

kinpin2150

Sportflieger
Dabei seit
07.03.2004
Beiträge
22
Zustimmungen
0
Ort
Gifhorn
Ich hab da auch mal eine Frage, und zwar wie ich kleine Stelle die etwa 1-5mm groß sind oder noch kleiner, bemale. Ich habe es schon mit einem Pinsel der Größe 0 versucht, aber das Ergebnis war nicht sehr überzeugend.
 
Markus_P

Markus_P

Space Cadet
Dabei seit
05.06.2001
Beiträge
2.122
Zustimmungen
53
Ort
Aachen
@kinpin: werde bitte etwas konkreter, um was für Stellen es sich genau handelt
 

kinpin2150

Sportflieger
Dabei seit
07.03.2004
Beiträge
22
Zustimmungen
0
Ort
Gifhorn
Es handelt sich um ein Instrumentenbrett von einer X-35B von Revell in 1:72, wo einige Stellen malt werden müssen. Die Stellen haben wie schon gesagt sehr klein und gehen aus dem Brett raus.
 
AE

AE

Alien
Administrator
Dabei seit
09.08.2002
Beiträge
6.094
Zustimmungen
3.396
Original geschrieben von kinpin2150
Es handelt sich um ein Instrumentenbrett von einer X-35B in 1:72, wo einige Stellen bemalt werden müssen. Die Stellen sind sehr klein und gehen aus dem Brett raus.
Siehe Drybrushing. Erst mit gut verlaufender dünner Farbe das A.-Brett, dann die erhabenen Stellen mit sehr trockener Farbe "abbürsten". Damit lassen sich auch Stellen farblich gestallten, die viel kleiner als der "Einborstige Froschhaarpinsel" sind.:)
 
Wolfgang Henrich

Wolfgang Henrich

Space Cadet
Dabei seit
08.04.2002
Beiträge
1.974
Zustimmungen
653
Ort
Köln
ich habe noch was zum Thema Farben: Die Farben immer ausserhalb der Farbdose verdünnen, also nicht Verdünner in die Dose geben da sich nach meiner Erfahrung sonst die Lebensdauer der Farbe arg verkürzt. Ich rühre meine Farben immer in den gelben Ü-Eiern an. Wenn ich zuviel Farbe habe bzw. eine selbstgemischte Farbe die ich im Verlauf des Baus nochmal brauche lässen sich die Ü-Eier prima verschließen. Da ich aus figurrettenden Gedanken heraus selber keine Ü-Eier konsumiere habe ich einfach in der Kleinkinder ausgestatteten Nachbarschaft gefragt. Ich kann mich vor Ü-Eier fast nicht mehr retten ;)
Farbentnahme mache ich mit Einwegspritzen oder auch mal Strohhalm, wobei ich die dicken Halme nehme. Einfach in die Farbe, Finger drauf und rüber ins Ü-Ei.
 
Pädi

Pädi

Flieger-Ass
Dabei seit
09.09.2003
Beiträge
386
Zustimmungen
155
Ort
5200 Brugg
@alle Profi-Bauer
Ich bin ein Anfänger im Modelbau vorallem beim Bemahlen.
Bis jetzt gebaute Modelle 6 Patrouille-Suisse Tiger,PS-Hunter,
FA/18,Mirage IIIS und möchte nun die Mirage IIIRS Black bauen.
Frage auf was muss ich achten das die Linie zwischen schwarz und weiss gerade und scharfkantig wird.Ist es von vorteil das ganze Model zuerst mit weiss anzumahlen und anschliessend schwarz.
Zum abkleben was für Klebeband sollte man da benuzen.Mit dem
normalen abdeckband hatte ich bei den PS-Tigern kein guter Erfolg.
Gruss Pädi
 
Erdferkel

Erdferkel

Space Cadet
Dabei seit
30.05.2002
Beiträge
1.303
Zustimmungen
25
Ort
Marl/NRW
Also generell muss man das Abklebeband gut festdrücken, sonst läuft Farbe drunter ist klar.

Welches Band das beste ist, ist eine Glaubensfrage, die einen schwören auf Tamiya masking tape andere auf parafilm, andere auf normales kreppband(solange es nur nicht nass wird :D)
 
Thema:

Das richtige Bemalen mit dem Pinsel

Das richtige Bemalen mit dem Pinsel - Ähnliche Themen

  • Das Goldene Zeitalter der zivilen Luftfahrt - Breguet 280T als Scratchbau im Maßstab 1:72

    Das Goldene Zeitalter der zivilen Luftfahrt - Breguet 280T als Scratchbau im Maßstab 1:72: Die tollen Ausstellungen des Modellbauclubs Lyon im Stadtteil Bron haben mir die Historie diese Urgesteins der französischen Zivilluftfahrt näher...
  • Welches Segelflugzeug (1939) ist das?

    Welches Segelflugzeug (1939) ist das?: Ein freundliches Hallo! Mein Schwiegervater Peter Habicht war in den 1930er Jahren ein begeisterter Segelflieger. 1938 und 1939 nahm er an den...
  • Das Zapfluft-Thema

    Das Zapfluft-Thema: Hi Leute, dieser Beitrag lässt bei mir die Frage entstehen, ob denn bei den aktuellsten Verkehrsmaschinen (also beispielswese die neue CS100...
  • HAVE GLASS Beschichtung, welches Rezept ist das richtige.

    HAVE GLASS Beschichtung, welches Rezept ist das richtige.: Hi Modellbaukammeraden.:) Ja meine lieben modellbaufreunde, da sieht man was passiert wenn man sich zu viel Flugzeugstoff Sich hinein...
  • Das "richtige" Hoheitszeichen

    Das "richtige" Hoheitszeichen: Moin zusammen! Nachdem meine virtuelle Bastelkiste (für Flightsim-Repaints) überquillt von verschiedensten Ausführungen des...
  • Ähnliche Themen

    • Das Goldene Zeitalter der zivilen Luftfahrt - Breguet 280T als Scratchbau im Maßstab 1:72

      Das Goldene Zeitalter der zivilen Luftfahrt - Breguet 280T als Scratchbau im Maßstab 1:72: Die tollen Ausstellungen des Modellbauclubs Lyon im Stadtteil Bron haben mir die Historie diese Urgesteins der französischen Zivilluftfahrt näher...
    • Welches Segelflugzeug (1939) ist das?

      Welches Segelflugzeug (1939) ist das?: Ein freundliches Hallo! Mein Schwiegervater Peter Habicht war in den 1930er Jahren ein begeisterter Segelflieger. 1938 und 1939 nahm er an den...
    • Das Zapfluft-Thema

      Das Zapfluft-Thema: Hi Leute, dieser Beitrag lässt bei mir die Frage entstehen, ob denn bei den aktuellsten Verkehrsmaschinen (also beispielswese die neue CS100...
    • HAVE GLASS Beschichtung, welches Rezept ist das richtige.

      HAVE GLASS Beschichtung, welches Rezept ist das richtige.: Hi Modellbaukammeraden.:) Ja meine lieben modellbaufreunde, da sieht man was passiert wenn man sich zu viel Flugzeugstoff Sich hinein...
    • Das "richtige" Hoheitszeichen

      Das "richtige" Hoheitszeichen: Moin zusammen! Nachdem meine virtuelle Bastelkiste (für Flightsim-Repaints) überquillt von verschiedensten Ausführungen des...

    Sucheingaben

    modellbau bemalung mit pinsel

    ,

    revell tipps bemalen

    ,

    plastikmodellbau tipps und tricks

    ,
    plastikmodellbau tipps bemalen
    , modelle bemalen, modellbau tipps bemalen, revell modelle richtig bemalen, modell bemalen, modellbau bemalen, modellbau bemalen tipps , plastikmodellbau tipps, plastikmodellbau bemalung, modellbau richtig bemalen, revell modellbau tipps, Modellbau Bemalung, revell pinsel, revell modelle mit pinsel malen, bemalen von plastikmodellen, modellauto bemalen, modellbau pinsel tipp, plastikmodellbau bemalen, http:www.flugzeugforum.dethreads13820-Das-richtige-Bemalen-mit-dem-Pinsel, modellbau mit pinsel, modellbau pinsel Test , plastikmodellbau flugzeuge tipps
    Oben