Der Korea Krieg 1950/53

Diskutiere Der Korea Krieg 1950/53 im Andere Konflikte Forum im Bereich Geschichte der Fliegerei; Schon beeindruckend. Sogar eine übergelaufene MiG-15 dabei.
Monitor

Monitor

Alien
Dabei seit
09.09.2004
Beiträge
11.220
Zustimmungen
6.011
Ort
Potsdam
Schon beeindruckend. Sogar eine übergelaufene MiG-15 dabei.
 
#
Schau mal hier: Der Korea Krieg 1950/53. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
modelldoc

modelldoc

Astronaut
Dabei seit
01.06.2006
Beiträge
3.187
Zustimmungen
3.468
Ort
daheim
Der Link zeigt nur "geklaute Bilder" von dieser Seite:


"http://www.nationalmuseum.af.mil/photos/index.asp"

Da findet man so ziemlich alles aus allen Zeiten und sogar auch noch mit einer kurzen Erklärung.

modelldoc
 
Pirat

Pirat

Astronaut
Dabei seit
31.08.2003
Beiträge
3.145
Zustimmungen
5.028
Ort
Südbrandenburg
Am 04.01.2013 ist einer der erfolgreichsten sowjetischen Jagdflieger des Koreakrieges, der Held der Sowjetunion, Oberst Jewgeni Georgjewitsch Pepeljajew in Moskau verstorben. Die Beisetzung sollte heute erfolgen.
Bei 108 Einsätzen bestritt er 38 Luftkämpfe mit 23 Luftsiegen (3 davon jedoch an Ryschkow abgegeben, 1 x F-80, 2 x F-84, 2 x F-94 und 18 x F-86).
ru_aviation: ??? ???? ?????????? ? ?????? ?????.....
 
Gepard

Gepard

Testpilot
Dabei seit
01.03.2010
Beiträge
790
Zustimmungen
932
Ort
Sachsen
Sowjetisch genutzte Flugplätze

Ich habe eine Frage zu den Flugplätzen, die das 64.IAK im Koreakrieg genutzt hat.
In den russischen Berichten tauchen immer wieder Ortsnamen auf, die ich auf keiner Landkarte finde.
So zum Beispiel Mukden. Nach ewig langem suchen habe ich herausgefunden, daß Mukden heute Shenjang heißt.
Wo aber liegt Mjaugou? Wahlweise in englischer Übersetzung auch Myaogou geschrieben und in russischen Berichten als Мяугоу zu finden.
Meinen die damit vielleicht Dadungou? Oder will uns da einer veralbern, denn in meinen Ohren Miaugou kling stark nach einer Katze die Hunger hat? :headscratch:
 

AndreM1965

Fluglehrer
Dabei seit
05.04.2011
Beiträge
131
Zustimmungen
100
Ort
Spremberg
Sowjetisch genutzte Flugplätze

Ich habe eine Frage zu den Flugplätzen, die das 64.IAK im Koreakrieg genutzt hat.
In den russischen Berichten tauchen immer wieder Ortsnamen auf, die ich auf keiner Landkarte finde.
So zum Beispiel Mukden. Nach ewig langem suchen habe ich herausgefunden, daß Mukden heute Shenjang heißt.
Wo aber liegt Mjaugou? Wahlweise in englischer Übersetzung auch Myaogou geschrieben und in russischen Berichten als Мяугоу zu finden.
Meinen die damit vielleicht Dadungou? Oder will uns da einer veralbern, denn in meinen Ohren Miaugou kling stark nach einer Katze die Hunger hat? :headscratch:


Dem 64. Jagdfliegerkorps waren unter anderem die rotierenden sowj. Jagdfliegertruppenteile und –verbände der Luftverteidigung, Luftstreitkräfte und Seestreitkräfte unterstellt.

Der erwähnte Flugplatz von „Mjaugou“ des 256. IAP’s müßte sich dort befunden haben: https://www.google.de/maps/place/39%C2%B056'53.0%22N+124%C2%B008'40.0%22E/@39.9460195,124.1405651,4346m/data=!3m1!1e3!4m2!3m1!1s0x0:0x0

Suchst du noch mehr Flugplätze, welche zur damaligen Zeit von den Sowjets genutzt wurden?
 
Zuletzt bearbeitet:
Jeroen

Jeroen

Alien
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
9.219
Zustimmungen
30.634
Ort
Niederlande
Da stehen aber viele/einige Waffen die nie 1950-1953 genutzt worden sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
mcnoch

mcnoch

Alien
Administrator
Dabei seit
18.04.2003
Beiträge
9.192
Zustimmungen
4.531
Ort
Nürnberg
Éin Krieg benötigt keinen Friedensvertrag um beendet zu sein. DIe heutigen Probleme drehen sich auch nicht mehr um die Themen von damals, sondern nur noch um die Dynastien-Sicherung in NK.
 
Jeroen

Jeroen

Alien
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
9.219
Zustimmungen
30.634
Ort
Niederlande
Nachdem nie ein Friedensvertrag geschlossen wurde, befinden wir uns aktuell noch mitten im Koreakrieg. Von dem her passen die Waffen. 🤫
Dann passen wohl noch einige Waffen dazu.....

In Springfield gab es ab 2009 das US Korean War National Museum, wurde jedoch 2017 geschlossen.

Die Museumstucke gingen an das Truman Museum.
 
Zuletzt bearbeitet:
Jeroen

Jeroen

Alien
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
9.219
Zustimmungen
30.634
Ort
Niederlande
Gibt es Daten darüber , was Sowjetische Piloten, kettenkommandeure, Stekllvertreter, Staffelkommandeure usw, in der damaligen Zeit
in Rubel bekommen haben ?
Habe mal gelesen das ein ehemalige Pilot schrieb er hatte 30 Jahren geflogen in USSR-Zeiten, sein Monatgehalt war 600 Rubel.
Ob das in 1950 auch so war?
 

Adler 1

Fluglehrer
Dabei seit
03.07.2004
Beiträge
127
Zustimmungen
3
Ort
Deutschland
Die 600 Rub müßten dann aber irgendwo im entfernten Gelände wie Sibierien sein.
Aber vermutlich kein normaler Pilot (eher nur im hohen Norden), sondern Kettenkdr - Staffelkdr..
 
Lothringer

Lothringer

Berufspilot
Dabei seit
19.10.2016
Beiträge
92
Zustimmungen
119
Ort
Metz in Lothringen
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
8.270
Zustimmungen
1.605
Ort
bei Köln
Ein zeitlicher Ablauf aus amerikanischer Sicht. Zu jener Zeit war der Umfang der sowjetischen Beteiligung noch nicht offenbart. Fast alle Einsätze der UN-Streitkräfte waren ab 1951 auf die chinesischen Versorgungslinien in Nordkorea gerichtet. Die Operation Strangle lief Tag und Nacht. Sie begrenzte die mögliche Anzahl der chinesischen und nordkoreanischen Divisionen und vor allem deren Fähigkeit zu längeren Offensiven. Die wurden durch die Verfügbarkeit von Nachschub bestimmt. Diesen gelang es nie genügend Nachschub an die Front zu bringen, um zu einem entscheidenden Erfolg zu kommen. Der Blick auf die jeweiligen Karten zeigt die Verbindungslinien und den Versuch der "Russen" den ständigen Druck der Luftstreitkräfte der UN zu mindern. In Nordkorea waren 75 % der Flak zum Schutz der Versorgungswege im Einsatz und nur 25 % zum Schutz der eigenen Truppen im Bereich der Front.
S. 507 Die sechs Gruppierungen von chinesischen Flugplätzen.
Die Befragung des No Kum-sok – Wikipedia , der erst 1953 zur Zeit des Waffenstillstandes überlief, brachte den finalen Beleg und die ersten Erkenntnis über den möglichen Umfang der sowjetischen Beteiligung.
S. 510 Der Bereich der MiG-Alley.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
8.270
Zustimmungen
1.605
Ort
bei Köln
Die russische Version gibt an, dass die Flucht von No Kum-sok die schon begonnene Umrüstung der sowjetischen Einheiten auf die MiG-17 gestoppt hat. Das fiel mir auf, weil ein russischer Veteran über Details aus jener Zeit berichtete, die ich nicht kannte. Seine Erinnerungen waren demnach nicht auf die Zeit bis zum Waffenstillstand beschränkt.
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
8.270
Zustimmungen
1.605
Ort
bei Köln
Hier gibt es zahlreiche Details. Die Übersetzung ins Deutsche ist sehr bescheiden. Nur für jemanden zu empfehlen, der über genügend Vorwissen zu den Ereignissen aus jener Zeit hat.
Als ein Zeitrahmen aus heutiger, amerikanischer Sicht:

Stufe Eins (November 1950 bis März 1951)
......
Stufe zwei (April 1951 bis Februar 1952)
......
Stufe drei (März 1952 bis Kriegsende, 27. Juli 1953)
.....
Die Veteranen fühlen sich nicht länger an ihr "Schweigegelübde" gebunden.
Seit zweiter Aprilwoche 1952 begannen die amerikanischen Piloten ihre inoffiziellen Verfolgungen von fliegenden MiGs bis jenseits des Yalu. Das schützte sie in gewisser Weise auch vor der Flak der Flugfelder, die in der kurzen Zeit fast nie zwischen eigenen und feindlichen Maschinen in der Luft unterscheiden konnte.

Eine weitere Quelle:
Based on the latest scholarship, author Kenneth Werrell uses previously untapped sources and interviews with sixty former F-86 pilots to explore new aspects of the subject and shed light on controversies previously neglected. For example, he found much greater violation of the Yalu River than thus far has appeared in the published materials.
Hier eine russische Sicht der Dinge:
Gerade die Details aus der Anfangsphase sind sehr lesenswert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Der Korea Krieg 1950/53

Der Korea Krieg 1950/53 - Ähnliche Themen

  • Eine Frage an die "Ehemaligen" - Mechaniker oder Kutscher (MiG-21)

    Eine Frage an die "Ehemaligen" - Mechaniker oder Kutscher (MiG-21): Moin! Auf vielen Youtube-Videos sieht man MiG-21 Mechaniker (evtl. nur die Warte?) beim Losrollen des Flugzeugs von der Vorstartlinie auf den...
  • "The Korean War F-84 Thunderjets" Academy/Tamiya 1:72

    "The Korean War F-84 Thunderjets" Academy/Tamiya 1:72: Air War Over Korea F-84E/G Hallo und Willkommen zum Rollout! Hier möchte ich euch meine beiden F-84 Thunderjet in 1:72 vorstellen. Dabei handelt...
  • Aktuelles Video der USS Carl Vinson vor Korea

    Aktuelles Video der USS Carl Vinson vor Korea: Aktuelles Video der Carl Vinson. :TOP: https://m.youtube.com/watch?v=x69b6AXkcgM Nord Korea kann sich warm anziehen.
  • Yakovlev Yak-9 DD der Nordkoreanischen Luftwaffe

    Yakovlev Yak-9 DD der Nordkoreanischen Luftwaffe: Hallo Leute :) Nach einer längeren Pause von mir hier nun endlich mal wieder ein Rollout von mir . Ich dachte mir schieb das Teil noch schnell...
  • In the Night over Korea.......AD-4N Skyraider/Nightfighter

    In the Night over Korea.......AD-4N Skyraider/Nightfighter: Hallo Leute :) Nun ist es soweit ......hier kommt jetzt der Rollout der AD-4N Skyraider. Die Basis ist das alte Monogram Modell gekoppelt mit...
  • Ähnliche Themen

    Sucheingaben

    jewgeni pepeljajew

    ,

    cockpit rf86f

    Oben