Der Motoren-Thread

Diskutiere Der Motoren-Thread im WK I & WK II Forum im Bereich Geschichte der Fliegerei; So.. aus dem Stuka-Tread konnte man erkennen das wir anscheinend ein Motoren-Tread brauchen. Ich wage mal hier den Anfang. Als...

Moderatoren: mcnoch
  1. #1 Rolf Wolf, 14.02.2006
    Rolf Wolf

    Rolf Wolf Berufspilot

    Dabei seit:
    13.10.2005
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Osnabrück
    So.. aus dem Stuka-Tread konnte man erkennen das wir anscheinend ein Motoren-Tread brauchen.
    Ich wage mal hier den Anfang.

    Als Diskussionsgrundlage für den Anfang können wir ja den Jumo 211 nehmen, oder einen vergleich der Englischen Merlin und der Deutschen DB60x Motorenreihe.
    Es gab im Stuka-Tread meiner ansicht nach interessante Ansätze, vielleicht kann das hier fortgeführt werden.

    Gruß

    PS.
    Vielleicht kann ein Mod etwas aushelfen und einige Postings vom Stuka-Tread hier rübernehmen wenn keiner was dagegen hat.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Jusia

    Jusia Testpilot

    Dabei seit:
    29.12.2005
    Beiträge:
    529
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Aachen
    Hört sich gut an.........

    Gute Idee

    Laßt uns zuerst den Jumo zerlegen:D


    Vorher wäre aber nett zu wissen:

    Wieviele sind gebaut worden?
    Wo gibt es sie noch zu kaufen?
    Was kosten die Dinger komplett?
    Wie kann ich als deutscher verhindern das mir jemand des Staates aufem Kopp springt wenn ich mir so ein Teil privat zulege?
     
  4. #3 Carlos G., 14.02.2006
    Carlos G.

    Carlos G. Space Cadet

    Dabei seit:
    31.03.2005
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    101
    Beruf:
    Produktmanager
    Ort:
    am Atlantik
    Grundsätzlich mal eine Frage zum Jumo: Ihr habt (im anderen Thread) gesagt, die Jumos seien mehr für Bomber und Zerstörer gebaut worden. Ich nehme an, dies bedeutet weniger Belastung, weniger Vollgas-Momente, u.ä. Wenn dem so ist, wieso wurde in der "Langnasen-FW" gerade ein Jumo eingebaut?

    Und wenn wir schon beim Thema sind, kennt jemand Daten die es einem ermöglichen Vergleiche zu ziehen zwischen den "Doras" die mit Jumos ausgestattet waren und denjenigen (wenigen) die DBs eingebaut hatten (D11 und D13, wenn ich mich nicht irre)?
     
  5. #4 Carlos G., 14.02.2006
    Carlos G.

    Carlos G. Space Cadet

    Dabei seit:
    31.03.2005
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    101
    Beruf:
    Produktmanager
    Ort:
    am Atlantik
    Wieso? Es gibt doch private Warbirds in Deutschland! Ich kenne da eine bestimmte 109 im Schwabenländle... haben die Probleme damit?
     
  6. FREDO

    FREDO Space Cadet

    Dabei seit:
    29.03.2002
    Beiträge:
    2.047
    Zustimmungen:
    351
    Beruf:
    Dipl.-Päd., Masch.bauer
    Ort:
    Halle/S.
    Es wurde über den Jumo 211 speziell gesprochen. Die Langnase hatte den 213 als Antrieb. Compris?:!:

    Grüße
    FredO
     
    Carlos G. gefällt das.
  7. Jusia

    Jusia Testpilot

    Dabei seit:
    29.12.2005
    Beiträge:
    529
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Aachen
    Ärger

    Es gibt Ärger weil so viel Schindluder mit den Teilen gemacht wird, in Bezug auf handeln....................
    Von Staates Seite............, vor allem mit dem deutschen Zeug, da sollte man schon vorsichtiger sein, die können einen die Bude leerräumen wenn man da was angesammelt hat.
    Ich weiß nicht ob vor der Me-109 nicht doch noch was anderes als "privat" steht, oder ob da irgendwie was geregelt ist, so daß man da nicht dran kommt............

    Dem Jumo 211 sein Einspritzpump ist interessant..............
     
  8. #7 Carlos G., 14.02.2006
    Carlos G.

    Carlos G. Space Cadet

    Dabei seit:
    31.03.2005
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    101
    Beruf:
    Produktmanager
    Ort:
    am Atlantik
    Oui, Monsieur, j'ai compris... et alors, weelche Enderunge gabe es den zwiischen deen beiden moteurs? Soo oone groose détails, s'il vous plait. Merci vielmals...

    :TD:
     
  9. #8 cap.confusion, 14.02.2006
    cap.confusion

    cap.confusion Flieger-Ass

    Dabei seit:
    09.10.2004
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    28
    Beruf:
    Geheimagent
    Ort:
    Landau i.d. Pfalz
    So jetzt klinke ich mich auch mal ein!

    Jusia, zu Deinen Fragen:

    Ich habe im Moment leider keine Zahl für den 211 vorliegen, es wurden insgesamt 85000 211er und 213er gebaut. Ich meine mal irgendwo gelesen zu haben (nagelt mich jetzt nicht fest, ich finde es im Moment nicht), dass rund 9000 213er gebaut wurden. Man käme dann auf ca. 75000 211er.

    Kaufen kannst Du einen 211er nicht mehr, selbst wenn läge der Preis bestimmt bei 500000 Euro.

    Wenn Du Dir aus legaler Quelle so ein Teil zulegst ist das o.k., die Frage ist jedoch, was ist legal, da könnten wir jetzt Bände füllen.


    Carlos:

    Der 211 war ein eigentlich ein Bombermotor, selbst in Zerstörern wurde er nicht verwendet. Das kleinste Flugzeug das mit ihm ausgerüstet war ist die Ju 87.
    Wie schon angesprochen, in der Langnase war der 213er verbaut. Die Motoren sind zwar von der Grundkonzeption ähnlich, aber sonst haben sie wenig gemeinsam. Der 213 war ein technisch, thermisch und mechanisch voll ausgereizter Hochleistugsmotor der mit dem "Bombermotor" 211 nicht viel gemeinsam hat.

    und

    Die Me aus dem Schwabenländle ist rein privat.

    So mehr schreib ich nicht, will ja nicht gleich mein ganzes Pulver verschießen :D :D :D :D
     
  10. #9 cap.confusion, 14.02.2006
    cap.confusion

    cap.confusion Flieger-Ass

    Dabei seit:
    09.10.2004
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    28
    Beruf:
    Geheimagent
    Ort:
    Landau i.d. Pfalz
    Ich habe irgendwo einen Vergleich. Den muss ich mal ausgraben. Vorab: Die Flugleistungen haben sich nicht wesentlich unterschieden.
     
  11. #10 helischmidt, 14.02.2006
    helischmidt

    helischmidt inaktiv

    Dabei seit:
    09.10.2004
    Beiträge:
    292
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Produktdesigner
    Ort:
    Mannheim
    ... die 109’er in Deutschland sind meist keine deutschen 'WWII Warbirds'...
    sondern spanische mit deutschem Motor.

    Sie wurden alle nach 1945 produziert, flogen ursprünglich mit RR Merlin Motoren in Spanien und Afrika und wurden erst durch Einbau des DB 605 und diverser Umbauten an der Motoraufhängung und Motorverkleidung zu 'deutschen 109’ern' gemacht.


    Also... kein deutsches Staatseigentum!
     
  12. #11 cap.confusion, 14.02.2006
    cap.confusion

    cap.confusion Flieger-Ass

    Dabei seit:
    09.10.2004
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    28
    Beruf:
    Geheimagent
    Ort:
    Landau i.d. Pfalz
    So jetzt hab ich eine richtige Zahl: Es wurdn 68248 Jumo 211 gebaut.
     
  13. #12 Wolfgang Henrich, 14.02.2006
    Wolfgang Henrich

    Wolfgang Henrich Space Cadet

    Dabei seit:
    08.04.2002
    Beiträge:
    1.934
    Zustimmungen:
    530
    Ort:
    Köln
    Unter FLiegerkreisen galt der Jumo 213 auch als Bombermotor....zumindest unter manchen Jagdfliegern.
     
  14. Jusia

    Jusia Testpilot

    Dabei seit:
    29.12.2005
    Beiträge:
    529
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Aachen
    Eine halbe Million Euro Oh gottogott

    Sorry aber:.....

    Kaufen kannst Du einen 211er nicht mehr, selbst wenn läge der Preis bestimmt bei 500000 Euro

    Also die Russen wollten ma kompletto 5000 Eus dafür haben.......und der sah noch richtig schicki aus.


    500.000 die hat der Dittes vielleicht gebraucht um seine Originale a zu kaufen und b wieder zugelassen zu bekommen.
     
  15. Jusia

    Jusia Testpilot

    Dabei seit:
    29.12.2005
    Beiträge:
    529
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Aachen
    Der 213EO hatte ein höheres Verdichtungsverhältnis als der Jumo
    Angabe 8,5 zu Jumo mit 6,5
    bei 3200 touren 1870 PS Startleistung
    ein DreigangGang/2Stufen Laderantrieb
    Literleistung 39,4 PS/dm^3 zum Jumo mit 30,3 PS/dm^3

    .............und da hat jemand das gleiche Buch wie ich :D

    Was ist mit der Einspritzpumpe vom 211?
    Und dann die Ladedruckregelung? Tolle Sache.......3Ventiler
    Direkteinspritzung.....OTTO.......da fummelt die Autoindustrie heut noch dran rum.
    Gibt schöne hohe Schwefelgehalte...............:TOP:

    blätter, blätter:D
     
  16. #15 Carlos G., 14.02.2006
    Carlos G.

    Carlos G. Space Cadet

    Dabei seit:
    31.03.2005
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    101
    Beruf:
    Produktmanager
    Ort:
    am Atlantik
    Ist mir bekannt, Heli. Aber Jusia fragte ja ob ihr was seitens des Staates passieren würde, gesetzt den Fall sie würde einen Jumo irgendwo ergattern... daher mein Vergleich mit der "Rote 7" die ja einen originalen DB-Motor hat, also irgendwann mal "Staatseigentum" gewesen.
     
  17. #16 langnase73, 14.02.2006
    langnase73

    langnase73 Astronaut

    Dabei seit:
    27.08.2004
    Beiträge:
    2.519
    Zustimmungen:
    2.733
    Beruf:
    Key Account Manager
    Ort:
    Berlin
    @ cap confusion,

    komme auf etwa 9.000+ Jumo 213 und 68.200 211er - deine zahlen sind also verlässlich!

    @all

    zum 211er ist noch zu sagen, dass dieser zwar relativ leistungsfähig - im weiteren kriegsverlauf aufgrund hochwarmfester und auch mangelhafter materialien teilweise nur eine lebensdauer von unter 200 betriebsstunden hatte und somit nicht allzu zuverlässig war. ( dagegen ist das triebwerk der MIG 29 ja richtig langlebig!!! :D )

    in der betrachtung der "langnasenmotoren" fehlt mir oft die nennung des außerordentlich leistungsfähigen DB 632 - auch wenn der o.g. motor nicht mehr "in serie" ging.... allerdings kann man das vom 213 (bezüglich der 190) ja eigentlich auch nicht behaupten...

    was haltet ihr von der silhouette der 190er "turbos"? - mit dem turbolader unter dem rumpf und den abgasrohren über den flügelwurzeln finde ich diese wirklich "stylisch" :TOP:
     
  18. #17 langnase73, 14.02.2006
    langnase73

    langnase73 Astronaut

    Dabei seit:
    27.08.2004
    Beiträge:
    2.519
    Zustimmungen:
    2.733
    Beruf:
    Key Account Manager
    Ort:
    Berlin

    ich denke da an den flugmotorenfund in FRA - den hat sich doch das luftwaffenmuseum in aller eile unter den nagel gerissen.... von wegen "rechtsnachfolge" - wer hat infos zum verbleib der angeblich so gut erhaltenen motoren?
     
  19. Jusia

    Jusia Testpilot

    Dabei seit:
    29.12.2005
    Beiträge:
    529
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Aachen
    Motoren aus Frankfurt

    Motoren aus Frankfurt:

    ja wo sind die hin die Motoren?
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Skysurfer, 15.02.2006
    Skysurfer

    Skysurfer Space Cadet
    Moderator

    Dabei seit:
    31.05.2005
    Beiträge:
    1.318
    Zustimmungen:
    246
    Ort:
    Butzbach
    Das möchte ich auch gerne wissen...

    Da liegt sicher noch mehr im Erdreich... genau vor meiner Haustüre und ich darf nicht buddeln...:p :FFCry: :p
     
  22. #20 Rolf Wolf, 15.02.2006
    Rolf Wolf

    Rolf Wolf Berufspilot

    Dabei seit:
    13.10.2005
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Osnabrück

    Ich denke mal das die DB60X Reihe als Jägermotoren wegen einiger Technischer Features wie den Hydraulisch betriebenen Lader einfach geeigneter waren als Beispielsweise der Jumo 211. Ausserdem war meines Wissens bei allen DB60X Motoren die Möglichkeit gegeben, eine Waffe durch die Propellerwelle feuern zu lassen. Das war schon bei der Bf 109E geplant, konnte aber wg, tech. Schwierigkeiten nicht umgesetzt werden und wurde erst mit der F Serie der Bf 109 verwirklicht. Es kann auch sein das die DB Motoren einbautechnisch besser in die 109er passten, bin mir da aber nicht sicher. Von den reinen Ausmaßen scheinen sich die beiden Motoren nicht viel zu unterscheiden wobei die Trockenmasse des DB601A zb. etwas geringer war als die des Jumo 211A.

    Tatsächlich hatte der Jumo 213A bei den Piloten den Ruf als Bombermotor weg, und standen zu anfang der FW190 D9 deswegen sehr skepisch gegenüber. Das legte sich nach einigen Probeflügen so das sie von der FW190 D9 begeistert waren.
    Allerdings war der Einbau des Jumo 213A in die FW190D9 eine Notlösung, Kurt Tank favorisierte den DB603 für die FW190D jedoch war der Jumo 213 in Mengen verfügbar und der DB603 nicht. Erst Späte Modelle wie die Fw190D13 und Ta152C verwendeten den DB603 Motor.
    Spätere Versionen wie der Jumo213E hatten auch die Möglichkeit Waffen durch die Propellerwelle feuern zu lassen.

    Der DB603 hatte ähnlich Technische eigenschaften wie der DB601 oder 605 (Hydraulisch betriebender Lader) war aber aufgrund seines Hubraums von ca. 44.5 l deutlich Leistungsstärker in der Trockenleistung und bot sicher noch einiges an Entwicklungspotential.
     
Moderatoren: mcnoch
Thema: Der Motoren-Thread
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. db 605 motor schweden

    ,
  2. db 605 schweden

    ,
  3. lebensdauer jumo 211