Details bei Wk2-Flugzeugen - Beleuchtung und Antennendrähte

Diskutiere Details bei Wk2-Flugzeugen - Beleuchtung und Antennendrähte im Props Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Hallo, ich habe mir einen Wolf gegooglet, aber nicht viel Brauchbares zum Thema Antennendrähte Wk2 gefunden. Nur einen Verweis, dass B-29 bis...

Moderatoren: Skysurfer
  1. BV 141

    BV 141 Kunstflieger

    Dabei seit:
    16.02.2015
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    20
    Hallo,

    ich habe mir einen Wolf gegooglet, aber nicht viel Brauchbares zum Thema Antennendrähte Wk2 gefunden. Nur einen Verweis, dass B-29 bis zu 5/16" starke Antennendrähte hatten. Nuja.

    Weiss jemand genauere Masse, wie die Originale - also z.B. Bf 109, Fw 190, He 111 oder auch Mustang, Spitfire, Lancaster usw. ausgestattet waren? Wie waren die Durchmesser dieser Antennendrähte bei denen in real?

    Über Lande-, Positions- usw. Lichter findet man zwar mehr, aber oft auch nur mühsam. Gibt es insbesondere für die dt. Lw da Webseiten oder Bücher, die sich eingehend mit dem Thema beschäftigen? (Wo angebracht, wie und wann wurden die im Einsatz tatsächlich verwendet usw.) Ich nehme auch mal an, dass dt. Wk2-Flieger generell KEINE blinkenden Lichter irgendwelcher Art benutzten.

    Last but not least würde mich auch noch die Innenbeleuchtung der Flieger - insbesondere größere Bomber wie He 111, B-17 usw. interessieren. Hier auch ganz speziell die verwendeten Farben der Beleuchtung.

    Vielen Dank im Voraus für Tips,

    BV 141
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. FREDO

    FREDO Space Cadet

    Dabei seit:
    29.03.2002
    Beiträge:
    2.047
    Zustimmungen:
    351
    Beruf:
    Dipl.-Päd., Masch.bauer
    Ort:
    Halle/S.
    Blinklichter sind eine Erfindung der Nachkriegszeit. Ansonsten gelten und galten die Kennzeichnungsbedingungen für Luft- (und auch Seefahrzeuge) gleichermaßen: Lichterführung. Bei militärischen Luftfahrzeugen gab es auch noch Kennlichter für den Nacht-Formationsflug. Alles ist gesamt unter dem Aspekt von Tarnung zu betrachten, besonders für die Innenräume (Instrumentenbeleuchtung UV und Kartenlampen).

    Hilfreich: Lichterführung
     
  4. #3 BV 141, 24.07.2015
    Zuletzt bearbeitet: 24.07.2015
    BV 141

    BV 141 Kunstflieger

    Dabei seit:
    16.02.2015
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    20
    Richtig, Fredo. Allerdings ist die Lichterführung-Seite mehr für moderne (Zivil-) Lfz geeignet. Ich suche auch etwas detailliertere Infos mit Bildern aus dem WK2 insbesondere.

    Nun gab es ja im WK2 alle möglichen Besonderheiten, bei der USAAF z.B. ACL/Formation lights für den Formationsflug usw. Aber selbst wenn man es auf die dt. LW beschränkt, gab es wohl unzählige Unterschiede - z.B. gab es wohl Flieger mit Landescheinwerfern und wohl auch viele ohne; die Anbringung der ganzen Scheinwerfer und Positionslichter war wohl auch recht unterschiedlich und vermutlich auch nicht immer alles vorhanden. Z.B. waren dann ja auch die grünen Positionslichter oft von der Verglasung her blau erscheinend usw.

    Was ich suche gibt es wohl nicht. So was wie die diversen Spezialbücher/-hefte über Cockpits (z.B. German Aircraft Interiors, Merrick) oder Fahrwerke (z.B. German Aircraft Landing Gear, Sengfelder) usw., eben nur für Lichter und Beleuchtung. Wäre ja schon ganz schön, wenn es das auch nur für die LW oder die USAAF gäbe, aber auch da konnte ich noch nichts entdecken.

    Aber vielleicht gibt es ja doch noch eine versteckte Website, ein von mir übersehenes Buch/Heft oder so was irgendwo.
     
  5. FREDO

    FREDO Space Cadet

    Dabei seit:
    29.03.2002
    Beiträge:
    2.047
    Zustimmungen:
    351
    Beruf:
    Dipl.-Päd., Masch.bauer
    Ort:
    Halle/S.
    Die Art der Lichterführung ist so alt, wie es die Schiffe und Luftfahrzeuge gibt, da hat man nichts dran geändert, sondern einfach die alten Vorschriften übernommen und ergänzt.
    Die Lichterführung war Pflicht, sonst wurden Luftfahrzeuge nicht zum Verkehr zugelassen. Alle anderen Lichter waren Spezifika, die es geben konnte, aber nie mußte. Formationshalteleuchten hatten auch nicht alle Flugzeuge, wie auch die Landescheinwerfer; alles typ- oder einsatzspezifisch.
    Wichtig war einzig die Sichtbarkeit unter Normalbedingungen.
     
  6. BV 141

    BV 141 Kunstflieger

    Dabei seit:
    16.02.2015
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    20
    Das ist schon richtig. Die roten, grünen und weissen Positionsleuchten etc. sind ja auch nicht das Problem. Am Basiswissen mangelt es jetzt nicht unbedingt so bei mir.

    Ich suche aber eben - wie ich oben schrub - konkrete Infos für konkrete Flieger. Also am besten Bilder, die zeigen wo die Leuchten genau am Flieger angebracht waren, welche Form sie hatten usw.

    Analog dazu sind mir z.B. die Instrumente im Cockpit eines Jägers durchaus bekannt. Aber ein Bild vom Cockpit einer P-51 ist eben trotzdem nicht verwendbar, um eine Bf 109 einzurichten. Insofern brauche ich dazu andere Bilder usw.

    Und die grüne Positionsleuchte ist immer steuerbord. Klar. Wenn sie überhaupt vorhanden ist - was wohl selbst bei Warbirds meist der Fall war. Aber die kann z.B. als dreieckig transparent verglaste Leuchte am vorderen Tragflächenende mit einer grünen Birne angebracht sein. Sie kann aber auch als grün/bläulich oval verglaste Lampe mit "weisser" Birne ausgeführt sein und sich in der Mitte des Tragflächenendes befinden - nur mal so als Beispiel.

    Wenn ich nun ein (beleuchtetes) Modell davon bauen will, sollte ich wissen, wo das Teil in welcher Ausführung angebracht ist, sonst sieht das bescheiden aus. Und dazu wäre halt ein Buch/eine Webseite hilfreich, die mehr als nur eine Bf 109 und Fw 190 mit der genauen Ausführung zeigt. Bei den selteneren Typen ist es halt oft mehr als mühsam, die Positionsleuchten komplett auf Abbildungen zu finden.
     
  7. #6 AGO Scheer, 25.07.2015
    AGO Scheer

    AGO Scheer Testpilot

    Dabei seit:
    12.01.2014
    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    1.101
    Hallo Kollege,
    dass sich Fred Zeit nahm, bei einer derart komplexen und unkonkreten Frage, Hilfe zu leisten, ist schon top. Es wäre ratsam, konkret zu sagen, welche Maschine da beleuchtet gebaut werden soll und nicht sechs Typen, versehen mit "usw", aufzuzählen. Wofür brauchst du die Masse eines Antennendrahtes?
     
  8. #7 Susie-Q, 25.07.2015
    Susie-Q

    Susie-Q Testpilot

    Dabei seit:
    12.03.2007
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    96
    Beruf:
    historiador de la aviación
    Ort:
    en casa
    Deine Argumentation kann ich nicht so richtig einordnen :headscratch:
    Dass alles und überall möglich war dürfte einleuchtend sein...
    die Lichter mussten, müssen nur ROT - GRÜN - WEISS leuchten :!:

    Dass z. B. an einer Fw 190, mal ne klare Lampe unter farbigem Glas montiert war... und in einem anderen Fall umgekehrt...
    das dürfte nichts Außergewöhnliches gewesen sein :wink:
     
  9. BV 141

    BV 141 Kunstflieger

    Dabei seit:
    16.02.2015
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    20
    Naja, ich sagte es ja bereits - bzgl. der Beleuchtungen suche ich halt ein Buch/Webseite wie den Sengfelder für Fahrwerke oder den Merrick für Cockpits. Also ein Werk, wo mehr als nur einzelne Flieger abgehandelt werden. Ich bin mir aber bewusst, dass es das wohl nicht gibt - fragte aber halt mal trotzdem. Denn oft weiß halt doch einer mehr als ich und kennt irgendeine Webseite oder ein altes Buch/Heft, das etwas mehr als ein Einzelflugzeug im Detail bietet.

    Die Antennendrähte interessieren mich insofern, als ich gerne mal die Originalmasse hätte. Wenn man solche Dinger schon öfters im Modell gebaut/nachgeahmt hat, weiß man halt ganz gerne, wie das Original beschaffen ist. Mich wundert es halt, dass darüber recht wenig zu finden ist, in Büchern und im Netz.

    Ebenso geht es mir mit Bomber-Innenbeleuchtungen. Über derartige Dinge findet sich recht wenig im Vergleich zu Cockpiteinrichtungen z.B.

    Es geht mir jetzt auch nicht um ein konkretes Modell - ich will meine Literatur/Wissensbibliothek etwas erweitern und wenn ich dann von bestimmten Typen alle wesentlichen Infos zusammen habe, baue ich die auch (sofern mich das jeweilige Flugzeug interessiert).

    Insofern vielleicht eine etwas andere Herangehensweise als allgemein üblich. Mich interessieren z.B. auch Einzelflugzeuge mit "Geschichte", also z.B. eine bestimmte Lysander, die Agenten nach Frankreich zu einem bestimmten Zweck befördert hat oder die Ar 232, die die Agenten zum Stalin-Attentat beförderte oder die Electra von Amelia Earhart usw.
     
  10. #9 Susie-Q, 26.07.2015
    Susie-Q

    Susie-Q Testpilot

    Dabei seit:
    12.03.2007
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    96
    Beruf:
    historiador de la aviación
    Ort:
    en casa
  11. BV 141

    BV 141 Kunstflieger

    Dabei seit:
    16.02.2015
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    20
    Das ist ein informatives Buch, Susie. Habe ich in Form der zahlreichen Cockpit-Profiles. Wirklich gut für Cockpitbilder. Allerdings hilft es nicht so viel bei den anderen angesprochen Themen wie aussen angebrachte Lampen/Scheinwerfer, Innenraumbeleuchtung bei z.B. Bombern, Antennendrähte.

    Aber das Buch bzw. die Serie aus Einzelbänden gehört in jede gut ausgestattete Modellbaubibliothek.
     
  12. #11 cockpit, 26.07.2015
    cockpit

    cockpit Fluglehrer

    Dabei seit:
    27.06.2003
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    448
    Ort:
    bei Stuttgart
    Hallo Bv 141,

    dann dürfte wohl nur noch Antiquarisches weiterhelfen:

    Luftfahrt-Lehrbücherei Band 5 "Elektrische Flugzeugausrüstung" von Bruno Klinker (1938 oder Folgeauflagen) oder
    Theo E. Sönnichsen "Das Flugzeug" (1940) oder
    Helmut Schneider "Flugzeug.Typenbuch" (Auflagen 1936, 1938 oder 1939/40)
    Erhältlich ggf. bei ZVAB (Website der Antiquariate)

    Viele Grüße
    Cockpit
     
    BV 141 gefällt das.
  13. BV 141

    BV 141 Kunstflieger

    Dabei seit:
    16.02.2015
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    20
    Danke, cockpit. Das war mit Abstand der beste Tip. Den Schneider (Nachdruck der Ausgabe 1944) habe ich gleich günstigst über abebooks.com geschossen.

    Durch den Klinker bin ich dann auf eine hochinteressante Seite gestossen, wo es viele Bücher als PDF auf DVD/CD gibt, im Falle vom Klinker als Einzelbuch und sogar als Kompendium (Nr. LAH-CD-ROM-483) mit anderen interessanten Werken auf der Scheibe: http://www.luftfahrt-archiv-hafner.de/ unter CD/DVD-Liste.

    Da war dann gleich auch noch eine andere DVD interessant - enthält wohl auch was über Beleuchtung/Lampen LAH-CD-ROM-451.

    Diese Seite lohnt sich sehr zum Durchstöbern, kann aber u.U. teuer werden :-)
     
  14. #13 cockpit, 27.07.2015
    cockpit

    cockpit Fluglehrer

    Dabei seit:
    27.06.2003
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    448
    Ort:
    bei Stuttgart
    Hallo BV 141,

    das freut mich sehr. Herrn Hafner kenne ich auch. Er bietet seit Jahren zum Teil mühsam aufgearbeitete Nachdrucke von Flugzeughandbüchern an, die bei Restaurierungen und Recherchen eine große Hilfe sind.
    Ein kleiner Wermutstropfen:
    Das Flugzeugtypenbuch Ausgabe 1944 ist hier leider weniger hilfreich, da es gekürzt ist und vor allem die ganze Flugzeugausrüstung und das Baumaterial nicht abhandelt. Deshalb hatte ich es in meinem Thread auch nicht genannt. Am umfangreichsten ist hier die Ausgabe 1939/40. Die gibt es aber auch als kostengünstigen Nachdruck aus dem Gondrom-Verlag.

    Viele Grüße
    Cockpit
     
  15. #14 hemingis, 27.07.2015
    hemingis

    hemingis Berufspilot

    Dabei seit:
    20.09.2013
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    162
    Auf die Schnelle habe ich in der Baubeschreibung der Hs 123 das hier gefunden:
    "... Das Hecklicht ist am oberen Ende des Seitenruders befestigt. Die 5 Watt-Glühlampe ist durch eine farblose Glashaube abgedeckt. Die beiden Seitenlichter mit je 20 Watt Leistung sind an beiden Enden des Oberflügels befestigt. Die linke Glühlampe ist durch eine rote, die rechte durch eine grüne Glashaube abgedeckt."

    Einfach mal googeln "Elektrisches Bordnetz in Flugzeugen", da tauchen dann die entsprechenden Teile der Flugzeughandbücher verschiedener Typen auf, wie Si 204, Fw 190 u.a.

    Gruß
    Paul
     
  16. BV 141

    BV 141 Kunstflieger

    Dabei seit:
    16.02.2015
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    20
    Danke, Paul. Das war auch meine bisherige Vorgehensweise. Man bekommt - mühsam - auch so einiges zusammen.

    Mich wundert es aber immer noch, dass es scheinbar weltweit kein dezidiertes "Flugzeugbeleuchtungsbuch" gibt - wo es doch über so viele skurrile Dinge Bücher, Hefte und Webseiten gibt. Selbst die skurrilsten (Flugzeug-)Waffen im Projektstadium werden oft in mehreren Büchern und Webseiten behandelt.

    Aber Flugzeugbeleuchtungen sind wohl einfach nicht "sexy", obwohl ja immer von aussen sichtbar und deshalb u.a. für Modellbauer hochinteressant sind.

    Hat noch irgendjemand konkrete Daten (Durchmesser, Besonderheiten) zu Antennendrähten oder Farben der Innenbeleuchtung bei Bombern etc.?
     
  17. #16 cockpit, 27.07.2015
    Zuletzt bearbeitet: 27.07.2015
    cockpit

    cockpit Fluglehrer

    Dabei seit:
    27.06.2003
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    448
    Ort:
    bei Stuttgart
    Hallo BV 141,

    bei der Innenbeleuchtung gab es einmal die "normale" Beleuchtung mit normalen Birnen und weißen (meist milchigen) Abdeckungen.
    Ein Beispiel für eine solche Deckenlampe ist z.B. hier zu sehen:
    http://www.ebay.de/itm/innenlampe-F...92?pt=LH_DefaultDomain_77&hash=item3aaa9a2b98
    Für die Instrumentenbretter gab es spezielle Lampen mit Blenden, damit man beim Ablesen der Geräte nicht geblendet wurde. Manche Typen wie Ju 88 hatten auch einzelne Leuchtrahmen um die Instrumente. Zusätzlich gab es noch Handlampen für die Flieger. Die "weiße" Beleuchtung war dimmbar.
    Für Nachtflüge gab es eine UV-Beleuchtung. Die regte die Leuchtmasse an den Instrumenten an und wirkte bläulich. Sie war nicht dimmbar, sondern an den Lampen gab es Blenden mit unterschiedlichen Öffnungen, also zwei Stufen Beleuchtung.
    Anbei zwei Beispiele für eine Instrumentenbeleuchtung (Bf 110). Einmal UV-Licht und einmal normales Licht.

    Zur Frage nach dem Antennendraht. Das Datenblatt des RLM beschreibt bei Fl 27719 "Flugzeug-Antennenlitze":
    - Für alle Flugzeug Fest- und Hängeantennen
    - Flugzeug-Antennenlitze aus feuerverzingten Pflugstahldrähten
    - nach DIN DVM 1201
    - Rundlitzenseil, Kreuzschlag, Durchmesser 1,26 mm
    - Aufbau 5 Litzen mit je 4 Drähten und einer Einlage aus 2 Drähten (Drähte je 0,2 mm Durchmesser)
    - Zerreißfestigkeit Einzeldraht 6,73 kg, Seil 148 kg
    Hilft das weiter?

    Viele Grüße
    Cockpit
     

    Anhänge:

    Susie-Q, BV 141 und (gelöschter Benutzer) gefällt das.
  18. BV 141

    BV 141 Kunstflieger

    Dabei seit:
    16.02.2015
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    20
    Cockpit, Du bist eine Schau!

    Das mit der Instrumentenbeleuchtung wusste ich - dazu findet man auch immer wieder einiges in den Cockpitbüchern und auch in den Bedienungsanleitungen der Flugzeuge usw.

    Die Deckenlampe kannte ich dagegen nicht. Klasse.

    Von den UV-Beleuchtungen habe ich auch schon ein bisserl was mitgekriegt.

    Aber das mit den Antennendrähten haut mich jetzt um - 1,26mm Durchmesser! Uff, so dünn hätte ich nie gedacht. In 1/72 sind das ja nur noch 0,02mm aufgerundet .... da sind ja die B-29-Drähte mit bis zu 5/16" direkt Schiffstaue dagegen.
     
  19. #18 cockpit, 27.07.2015
    cockpit

    cockpit Fluglehrer

    Dabei seit:
    27.06.2003
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    448
    Ort:
    bei Stuttgart
    Danke für die Blumen!

    Hier ist noch eine Kabinenlampe, Fl 32258.
    Der ovale Lampentyp diente übrigens auch in der Hs 129 als Beleuchtung!

    Viele Grüße
    Cockpit
     

    Anhänge:

  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. BV 141

    BV 141 Kunstflieger

    Dabei seit:
    16.02.2015
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    20
    Danke noch mal. Ich hatte immer im Hinterkopf (kommt aber wohl von U-Boot-Filmen), dass die Beleuchtung in den großen Brummern wohl entweder stark gelblich oder eher noch "rot" war. Aber das sieht alles stark nach "warm-weissem" Glühbirnenlicht aus.
     
  22. #20 Susie-Q, 28.07.2015
    Susie-Q

    Susie-Q Testpilot

    Dabei seit:
    12.03.2007
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    96
    Beruf:
    historiador de la aviación
    Ort:
    en casa
    Hab Dir doch in meinem Beitrag #9 geraten, bei Peter W. Cohausz mal nachzufragen :!:

    Man muss nicht immer gleich nach England fliegen!
     
Moderatoren: Skysurfer
Thema: Details bei Wk2-Flugzeugen - Beleuchtung und Antennendrähte
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. content

    ,
  2. Beleuchtung fw 190 a - 5

    ,
  3. Bf 110G

    ,
  4. beleuchtung an flugzeugen,
  5. wo waren die landescheinwerfer an einer he 111 montiert ,
  6. landescheinwerfer he 111,
  7. positionsleuchten he 111,
  8. innenbeleuchtung bomber,
  9. antennendr
Die Seite wird geladen...

Details bei Wk2-Flugzeugen - Beleuchtung und Antennendrähte - Ähnliche Themen

  1. F-15 "Action, Stimmungen, Details"

    F-15 "Action, Stimmungen, Details": Ich finde, auch die F-15 Eagle hat hier im FF einen eigenen Bilderthread verdient. Heute, auf den Tag genau vor 45 Jahren, am 27.07.1972 - es war...
  2. Maße und Details GDF-12

    Maße und Details GDF-12: Hallo zusammen, kann jemand irgendwelche Unterlagen mit Maßen zu den GDF-Typen liefern? Besonders Maße der Stahlbetonbögen wären interessant,...
  3. 1/72 T-33 Shooting Star – Platz + Zubehör, Detailsets & Decals

    1/72 T-33 Shooting Star – Platz + Zubehör, Detailsets & Decals: Die Lockheed T-33 Shooting Star wurde als zweisitzige Version des Jagdbombers Lockheed F-80C entwickelt. Der Erstflug der T-33 fand am 22. März...
  4. F/A-18 "Action, Stimmungen, Details"

    F/A-18 "Action, Stimmungen, Details": ---------- MOD-EDIT: Klar, die F-16 ist weiter verbreitet - aber auch die Hornet mag aus allen Perspektiven zu überzeugen. Hier könnt ihr also...
  5. EBOLA: Gulfstream G-III Phoenix Air - Details.

    EBOLA: Gulfstream G-III Phoenix Air - Details.: Hier ein paar Details zur der für die Evakurierung von Ebola Patienten genutzten G-III. Interessant ist auch das Cargodoor, sowie die interne...