Deutsche Flugplatzbauteile

Diskutiere Deutsche Flugplatzbauteile im WK I & WK II Forum im Bereich Geschichte der Fliegerei; Kennt jemand solche Betonbauteile eines deutschen Flugplatzes und kann sagen welchen Zweck diese hatten? Diese Bauteile wurden auf dem ehem....

Moderatoren: mcnoch
  1. #1 Friedarrr, 19.04.2009
    Friedarrr

    Friedarrr Alien

    Dabei seit:
    15.04.2001
    Beiträge:
    9.876
    Zustimmungen:
    2.553
    Ort:
    Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
    Kennt jemand solche Betonbauteile eines deutschen Flugplatzes und kann sagen welchen Zweck diese hatten? Diese Bauteile wurden auf dem ehem. Notlandeplatz 1. Ordnung auf dem Heuberg /Oettingen gefunden.
    Die Maße sind ca. 1000mm X 500mm X 170mm.
    Sind solche Bbauteile auch von anderen Flugplätzen bekannt?
    Könnte es sich um Abstellflächen- oder Rollbahnbefestigungen handeln??
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau mal hier: Deutsche Flugplatzbauteile. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Friedarrr, 19.04.2009
    Friedarrr

    Friedarrr Alien

    Dabei seit:
    15.04.2001
    Beiträge:
    9.876
    Zustimmungen:
    2.553
    Ort:
    Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
    Vielleicht sind diese Löcher zum verketten ....?
     

    Anhänge:

  4. #3 Friedarrr, 19.04.2009
    Friedarrr

    Friedarrr Alien

    Dabei seit:
    15.04.2001
    Beiträge:
    9.876
    Zustimmungen:
    2.553
    Ort:
    Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
    Jede "Platte" wurde mit Datum versehen...?

    Für Infos wäre ich dankbar!
     

    Anhänge:

  5. #4 Wolfgang Henrich, 19.04.2009
    Wolfgang Henrich

    Wolfgang Henrich Space Cadet

    Dabei seit:
    08.04.2002
    Beiträge:
    1.968
    Zustimmungen:
    647
    Ort:
    Köln
    auf der einen Platte sind Löcher zu sehen und es sieht so aus als ob da etwa smetallisches draufgeschraubt gewesen ist. Haben dass alle diese Bauteile?
     
  6. #5 Friedarrr, 19.04.2009
    Friedarrr

    Friedarrr Alien

    Dabei seit:
    15.04.2001
    Beiträge:
    9.876
    Zustimmungen:
    2.553
    Ort:
    Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
    Ja, auf der Seite mit der großen 45° Fase!

    Eigentlich sehen die etwas nach den Betonsockeln aus, die man heute für die Befestigung von Baustellenzäunen verwendet, aber diese "Steine" sind def. von vor dem Krieg!
     
  7. #6 Wolfgang Henrich, 19.04.2009
    Wolfgang Henrich

    Wolfgang Henrich Space Cadet

    Dabei seit:
    08.04.2002
    Beiträge:
    1.968
    Zustimmungen:
    647
    Ort:
    Köln
    Gewichte um kleinere Flugzeuge daran windegeschützt zu vertäuen???
     
  8. #7 Friedarrr, 19.04.2009
    Friedarrr

    Friedarrr Alien

    Dabei seit:
    15.04.2001
    Beiträge:
    9.876
    Zustimmungen:
    2.553
    Ort:
    Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
    Wie man hier sieht, scheint die Seite mit der kleinen 45° Fase die "Wetterseite" zu sein. Daher denke ich mir, dass es sich vielleicht um Verlegeplatten handelt die auf der Unterseite miteinader Verkettet wurden??
     

    Anhänge:

  9. #8 Friedarrr, 19.04.2009
    Friedarrr

    Friedarrr Alien

    Dabei seit:
    15.04.2001
    Beiträge:
    9.876
    Zustimmungen:
    2.553
    Ort:
    Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu

    Sowas würde man doch eher Kegelig oder Pyramidenförmig machen? Zudem hatten damals die Konstrukteure/Architekten noch Ahnung und hätten wohl gleich auch Handgriffe mit eingegossen, so wie Zurrösen wohl auch eingegossen worden wären, als sie aufzuschrauben??

    Wolf, hast du schon mal so kleine Rollfeldbefestigungen gesehen? Ich kann mich nicht erinnern, aber es wäre doch toll!
     
  10. Box29

    Box29 Fluglehrer

    Dabei seit:
    15.11.2003
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    WSW
    Hallo,
    wenn sich Bohrungen an beiden Enden der Platten befinden, könnten das Betonschwellen für ein transportables Gleiß (Feldbahnen) sein. Die Phasen erleichtern die Rückbarkeit.
    Gleißschwellen werden bei dt. Bahnen generell datiert.
    Bei mir in der Nähe bef. sich die Reste einer alten dt. Munitionsfabrik, dort liegt auch so etwas ähnliches herum.

    Gruß Box29
     
  11. #10 Friedarrr, 19.04.2009
    Friedarrr

    Friedarrr Alien

    Dabei seit:
    15.04.2001
    Beiträge:
    9.876
    Zustimmungen:
    2.553
    Ort:
    Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu

    Das könnte auch sein, muss mal recherchieren ob die da eine Feldbahn hatten?
    Nur kommt mir die Verwitterungseite etwas merkwürdig vor, denn genau da sind keine Löcher!
     
  12. #11 Wolfgang Henrich, 19.04.2009
    Wolfgang Henrich

    Wolfgang Henrich Space Cadet

    Dabei seit:
    08.04.2002
    Beiträge:
    1.968
    Zustimmungen:
    647
    Ort:
    Köln
    Das mit der Wetterseite hatte ich garnicht berücksichtigt. Damit ist meine Theorie schon hinfällig. Gesehen habe ich sowas auch nicht. Aber die Möglichkeit dass die Sachen Platten miteinander "verkettet" wurden um z.B. das auseinanderdriften unter Belastung zu verhindern halte ich zumindest für möglich.

    Wenn es Bahnschwellen wären, müssten dann nicht auf den Oberseiten Befestigungspunkte für die Gleise sein?

    Die Größe finde ich für Bahnschwellen auch ungewönlich. die Teile einen halben qm groß. Vielleicht wirklich eine Art Schnellverlegeplatte für befestigte Abstellplätze oder Rollbahnen?
     
  13. #12 Tester U3L, 20.04.2009
    Tester U3L

    Tester U3L Space Cadet

    Dabei seit:
    01.05.2005
    Beiträge:
    1.854
    Zustimmungen:
    1.410
    Ort:
    Meerbusch/Potsdam
    Die Verwitterung weist doch aber nur darauf hin, in welcher Lage sich die Platten die meiste Zeit befunden haben, ob diese Lage ihrer ursprünglichen Funktion entsprach, ist doch überhaupt nicht gesagt. Das daran etwas metallisches befestigt war, ist an dem Rost erkennbar, ob das ein Gleisschuh war, keine Ahnung aber möglich? Obwohl die Teile für Schwellen und dann noch Feldbahn wirklich recht breit sind.
    Wie wäre es z.B. mit Sockeln/Befestigungen für andere Anlagen, Flugplatzverteidigung (Flak...), Belechtung, Wartungszelte o.ä.?

    Tester
     
  14. #13 Friedarrr, 20.04.2009
    Friedarrr

    Friedarrr Alien

    Dabei seit:
    15.04.2001
    Beiträge:
    9.876
    Zustimmungen:
    2.553
    Ort:
    Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu

    Ja, das kann alles sein, daher frage ich ja!
     
  15. Anzeige

    Schau mal hier: THREAD_TITLE. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 donau728, 20.04.2009
    donau728

    donau728 Sportflieger

    Dabei seit:
    25.11.2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ??
    Kann sich aber auch um Abdeckplatten von Kabel- oder Rohrschächten handeln, wie sie auch heute noch oft im Süden von Italien oder Frankreich verwendet werden. :!:
     
  17. #15 Friedarrr, 20.04.2009
    Zuletzt bearbeitet: 20.04.2009
    Friedarrr

    Friedarrr Alien

    Dabei seit:
    15.04.2001
    Beiträge:
    9.876
    Zustimmungen:
    2.553
    Ort:
    Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
    Ja, könnte es auch sein.
     
Moderatoren: mcnoch
Thema:

Deutsche Flugplatzbauteile

Die Seite wird geladen...

Deutsche Flugplatzbauteile - Ähnliche Themen

  1. "Mitteldeutscher Rundflug“ von 1939

    "Mitteldeutscher Rundflug“ von 1939: Dieser Beitrag wurde von Horst Hopfgarten, einem der Teilnehmer des "Mitteldeutschen Rundflug“ von 1939 erstellt. Da der Verfasser mittlerweile...
  2. Schriftart Deutsche Luftwaffe um 1936

    Schriftart Deutsche Luftwaffe um 1936: Hallo zusammen, für ein Projekt einer Sammlung baue ich und ein Modellbaufreund eine Arado 76 und eine Bücker 131 in 1:72. Leider liegen wie...
  3. Reine Papierprojekte der deutschen Luftrüstung

    Reine Papierprojekte der deutschen Luftrüstung: Im secretprojects-Forum wurde die Frage gestellt, ob es im 2. Weltkrieg seitens der deutschen Luftfahrtindustrie Projekte gab, die von vorneherein...
  4. Flz-Entwicklungen deutscher Flz-Industrie ohne RLM

    Flz-Entwicklungen deutscher Flz-Industrie ohne RLM: Hallo Kollegen, bislang ist mir nur einen Fall bekannt, in dem ein deutscher Rüstungsbetrieb eine eigene Entwicklungsabteilung mit...
  5. Bücher: Deutsche Starfighter: Flugzeuge der DDR Bd. I-IV

    Bücher: Deutsche Starfighter: Flugzeuge der DDR Bd. I-IV: Will mich altersbedingt von den Büchern "Deutsche Starfighter" von Klaus Kropp, sowie der Reihe "Flugzeuge der DDR" Bd. I-III trennen. Da Porto...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden