Deutsches Museum München

Diskutiere Deutsches Museum München im Luftfahrt im Museum Forum im Bereich Geschichte der Fliegerei; Da ich auf dem Weg von der Alpenflugschule Niederöblarn in der Steiermark nach Vorarlberg sowieso durch München fahren musste, verband ich dies...

Moderatoren: mcnoch
  1. #1 bregenzer, 04.09.2006
    Zuletzt bearbeitet: 28.11.2006
    bregenzer

    bregenzer Space Cadet

    Dabei seit:
    30.07.2005
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Bregenz / Vorarlberg / Österreich
    Da ich auf dem Weg von der Alpenflugschule Niederöblarn in der Steiermark nach Vorarlberg sowieso durch München fahren musste, verband ich dies gleich mit einem Abstecher im Deutschen Museum. Dabei sind natürlich auch einige Bilder entstanden, die ich euch nicht vorenthalten möchte.


    An diesem Sonntag war relativ viel los im Museum, deshalb sind die Bilder nicht wirklich geordnet, da ich eben immer dann fotografierte, wenn keine Leute um das Objekt standen.

    Wir beginnen mit dem mächtigen Daimler-Benz DB 603, der u.a. die Dornier Do 335 antrieb. Der Schnitt gewährt Einblicke ins Innere des Motors und zeigt gut die hängenden Zylinder.
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 bregenzer, 04.09.2006
    bregenzer

    bregenzer Space Cadet

    Dabei seit:
    30.07.2005
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Bregenz / Vorarlberg / Österreich
    Detailaufnahme des Schnittes. Sehr gut zu erkennen, die Kolben, Kurbelwelle und die Ventile des DB 603.
     

    Anhänge:

  4. #3 bregenzer, 04.09.2006
    bregenzer

    bregenzer Space Cadet

    Dabei seit:
    30.07.2005
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Bregenz / Vorarlberg / Österreich
    Wie gesagt, nicht geordnet. Damit ich aber keine Bilder vergesse, poste ich sie eben in ungeordneter Reihenfolge.

    Ein Triebwerk des Tornados, wie fast alle Motoren im Museum ebenfalls aufgeschnitten.
     

    Anhänge:

  5. #4 bregenzer, 04.09.2006
    bregenzer

    bregenzer Space Cadet

    Dabei seit:
    30.07.2005
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Bregenz / Vorarlberg / Österreich
    Gleich daneben stand ein Triebwerk des Harriers mit seinen Umlenkdüsen. Die vordere kann mit dem gelben Griff bewegt werden.
     

    Anhänge:

  6. #5 bregenzer, 04.09.2006
    Zuletzt bearbeitet: 04.09.2006
    bregenzer

    bregenzer Space Cadet

    Dabei seit:
    30.07.2005
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Bregenz / Vorarlberg / Österreich
    Eine Propellertubine Rolls-Royce Tyne, die in der Transall und der Atlantique Einsatz fand/findet.
     

    Anhänge:

  7. #6 bregenzer, 04.09.2006
    bregenzer

    bregenzer Space Cadet

    Dabei seit:
    30.07.2005
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Bregenz / Vorarlberg / Österreich
    Detailaufnahme des selben Triebwerks.
     

    Anhänge:

  8. #7 bregenzer, 04.09.2006
    bregenzer

    bregenzer Space Cadet

    Dabei seit:
    30.07.2005
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Bregenz / Vorarlberg / Österreich
    Das Triebwerk Pirna 014 wurde für die Baade 152 verwendet.
     

    Anhänge:

  9. #8 bregenzer, 04.09.2006
    bregenzer

    bregenzer Space Cadet

    Dabei seit:
    30.07.2005
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Bregenz / Vorarlberg / Österreich
    Dieses relativ kleine Triebwerk vom Typ Turbomeca Marbore wurde u.a. in die Fouga Magister eingbaut.
     

    Anhänge:

  10. #9 bregenzer, 04.09.2006
    bregenzer

    bregenzer Space Cadet

    Dabei seit:
    30.07.2005
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Bregenz / Vorarlberg / Österreich
    Erstmal genung von Triebwerken. :D

    Die Schleicher Ka6 stellte den Höhepunkt der Segelflugzeuge in Holzbauweise dar.
     

    Anhänge:

  11. #10 bregenzer, 04.09.2006
    bregenzer

    bregenzer Space Cadet

    Dabei seit:
    30.07.2005
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Bregenz / Vorarlberg / Österreich
    Gegen Mittag inspizierte ich dann das eigentlich Highlight des Museums etwas genauer, die Messerschmitt Me 262. Mit dieser Maschine ist der Pilot kurz vor Kriegsende aus Spritmangel in der Schweiz gelandet und bei der Neueröffnung des Museums kam sie wieder zurück, aber das ist eine andere Geschichte, die bereits einmal im Forum diskutiert wurde.

    Erst mal das Triebwerk Junkers Jumo 004.
     

    Anhänge:

    kleinjogi gefällt das.
  12. #11 bregenzer, 04.09.2006
    bregenzer

    bregenzer Space Cadet

    Dabei seit:
    30.07.2005
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Bregenz / Vorarlberg / Österreich
    Die Farbgebung macht einen guten Eindruck und auf den ersten Blick scheint sie durchaus authentisch zu sein.
     

    Anhänge:

  13. #12 bregenzer, 04.09.2006
    bregenzer

    bregenzer Space Cadet

    Dabei seit:
    30.07.2005
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Bregenz / Vorarlberg / Österreich
    Nochmal aus einem etwas anderen Blickwinkel. Lediglich das Hakenkreuz wurde entfernt.
     

    Anhänge:

  14. #13 bregenzer, 04.09.2006
    Zuletzt bearbeitet: 04.09.2006
    bregenzer

    bregenzer Space Cadet

    Dabei seit:
    30.07.2005
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Bregenz / Vorarlberg / Österreich
    Direkt über der Me 262 hing die zweite vermeintliche Wunderwaffe aus dem Hause Messerschmitt, die Me 163.
     

    Anhänge:

  15. #14 bregenzer, 04.09.2006
    bregenzer

    bregenzer Space Cadet

    Dabei seit:
    30.07.2005
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Bregenz / Vorarlberg / Österreich
    Ebenfalls an der Decke hing der Senkrechtstarter VJ101C-X2.
     

    Anhänge:

  16. #15 bregenzer, 04.09.2006
    bregenzer

    bregenzer Space Cadet

    Dabei seit:
    30.07.2005
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Bregenz / Vorarlberg / Österreich
    Blick von oben auf den Starfighter.
     

    Anhänge:

  17. #16 bregenzer, 04.09.2006
    Zuletzt bearbeitet: 05.09.2006
    bregenzer

    bregenzer Space Cadet

    Dabei seit:
    30.07.2005
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Bregenz / Vorarlberg / Österreich
    Der Name dieses eleganten Segelflugzeuges mit V-Leitwerk ist mir leider wieder entfallen, wer kann es identifizieren?

    EDIT: Alex hat es als HKS-3 von Haase-Kensche-Schmetz identifiziert, danke. :TOP:
     

    Anhänge:

  18. #17 bregenzer, 04.09.2006
    bregenzer

    bregenzer Space Cadet

    Dabei seit:
    30.07.2005
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Bregenz / Vorarlberg / Österreich
    Die recht beengten Platzverhältnisse ließen leider keine vollständige Aufnahme des HFB 320 "Hansa Jet" zu.
     

    Anhänge:

  19. #18 bregenzer, 04.09.2006
    bregenzer

    bregenzer Space Cadet

    Dabei seit:
    30.07.2005
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Bregenz / Vorarlberg / Österreich
    In der selben Etage, aus der die Fotos von oben entstanden, ging es dann wieder mit Flugmotoren weiter.

    Hier ein Rolls Royce bzw. Packard Merlin, wie er in der P-51 "Mustang" eingebaut war.
     

    Anhänge:

  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 bregenzer, 04.09.2006
    bregenzer

    bregenzer Space Cadet

    Dabei seit:
    30.07.2005
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Bregenz / Vorarlberg / Österreich
    Dieses leider recht dunkle Foto zeigt einen Mikulin AM-35 Motor der die MiG-3 antrieb.
     

    Anhänge:

  22. #20 bregenzer, 04.09.2006
    bregenzer

    bregenzer Space Cadet

    Dabei seit:
    30.07.2005
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Bregenz / Vorarlberg / Österreich
    Die Flugmotoren Mercedes E4F und Mercedes DII aus der Zeit des Ersten Weltkrieges.
     

    Anhänge:

Moderatoren: mcnoch
Thema: Deutsches Museum München
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. katapultsitz heinkel

Die Seite wird geladen...

Deutsches Museum München - Ähnliche Themen

  1. Deutsches Museum, Umzug nach Oberschleissheim

    Deutsches Museum, Umzug nach Oberschleissheim: Hallo, leider nur noch in der MEDIATHEK zusehen: Bericht vom Umzug der Luftfahrtabt. (Schwerpunkt: VJ 101 C) wegen der Renovierung des...
  2. Deutsches Marinemuseum, Wilhelmshaven

    Deutsches Marinemuseum, Wilhelmshaven: Zwar kein Luftfahrtmuseum, aber doch ein Museum, in dem auch - einige wenige - Luftfahrtbezüge dargestellt werden: Das Deutsche Marinemuseum in...
  3. Deutsches Technikmuseum Berlin

    Deutsches Technikmuseum Berlin: Anfang 2005 öffnet ja da endlich über zwei Etagen die neue Ausstellung über Flugzeuggeschichte. Ich war kürtlich da und unter den neuen besagten...
  4. Deutsches ADSB Netzwerk

    Deutsches ADSB Netzwerk: Abend, ich bin gerade dabei ein rein deutsches ADSB-Netzwerk aufzubauen, da es meinem Empfinden nach sehr wenig deutschsprachige Seiten oder...
  5. Deutsches Kleinflugzeug in Mazedonien verunglückt

    Deutsches Kleinflugzeug in Mazedonien verunglückt: Eine deutsche Piper scheint bei Veles abgestürzt und ausgebrannt zu sein :-( Der Pilot habe zuvor einen Notruf abgesetzt. Die Maschine war auf...