Deutsches Museum München

Diskutiere Deutsches Museum München im Luftfahrt im Museum Forum im Bereich Geschichte der Fliegerei; Ich find es immer wieder beschämend was man alter Technik so antut! Diese ganze Lochsägerei, Motoren zersschneiden, zerlegen....

Moderatoren: mcnoch
  1. #241 Dirk Bende, 16.02.2017
    Dirk Bende

    Dirk Bende Berufspilot

    Dabei seit:
    26.08.2004
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    44
    Ort:
    Königswinter
    Ich find es immer wieder beschämend was man alter Technik so antut! Diese ganze Lochsägerei, Motoren zersschneiden, zerlegen....
     
    mig-jet und FLOJO gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Deutsches Museum München. Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #242 Christian Emrich, 16.02.2017
    Christian Emrich

    Christian Emrich Fluglehrer

    Dabei seit:
    08.02.2008
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    321
    Ort:
    Neunkirchen-Seelscheid
    Hier sind die beiden Seiten des vom Deutschen Museum und von MBB heraus gebrachten Flyers anlässlich der Messerschmitt-Sonderausstellung im Jahre 1973:

    Anhänge:



    Anhänge:

     
    Augsburg Eagle gefällt das.
  4. #243 Christian Emrich, 16.02.2017
    Christian Emrich

    Christian Emrich Fluglehrer

    Dabei seit:
    08.02.2008
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    321
    Ort:
    Neunkirchen-Seelscheid
    Ich habe noch etwas zur Bf 109E des Deutschen Museums gefunden.
    Am 23. März 1981 hat mir das Museum geschrieben:

    "Sie (die Bf 109) ist keine komplette Originalmaschine, sondern wurde in Spanien aus verschiedenen Originalteilen zusammengesetzt. Der Rumpf der Me 109 kommt von einem Flugplatz bei Sevilla, die Tragflächen sind aus Valladoid und Leon.
    Verantwortlich für die Beschaffung dieses Flugzeugs war Herr Grommes aus München. Er war selbst in Spanien und hat die entsprechenden Teile zusammengesucht.
    Das Flugzeug kam dann für den Film "Soldatensender Calais" nach Deutschland. Aus diesem Anlaß wurden mit dem Flugzeug einige Rollversuche durrchgeführt. Später kam es, wie Ihnen bekannt ist, in das Deutsche Museum."
     
    FLOJO gefällt das.
  5. Flint

    Flint Flieger-Ass

    Dabei seit:
    06.09.2004
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    211
    Ort:
    Bayern
    Wenn ich mir die deutsche Luftfahrtindustrie heute so ansehe,
    vermisse ich den Stellenwert/Rückhalt wie sie z.B. in Frankreich hat.
    Klar, die Zeit der großen Visionäre ist überall vorbei.
    Aber muss deshalb eine ehemalige Vorzeigetechnolgie zu Gunsten von "Shareholder Value" ausverkauft werden...?
     
  6. TDL

    TDL Alien

    Dabei seit:
    17.09.2006
    Beiträge:
    6.716
    Zustimmungen:
    5.257
    Beruf:
    Kaufm. Angestellter
    Ort:
    Leverkusen
    In Flugzeug Classic 4/2018 berichtet Stefan Bartmann, dass das Museum über einen originalen "Lilienthal Normal-Segelapparat Nr. 11" verfügt, der "seit den 1940er Jahren im Depot eingelagert sei". Weiß jemand, ob diese Information so richtig ist?

    Oder anders gefragt, ist der nachfolgend gezeigte Gleiter aus der Luftfahrtabteilung auf der Kohleninsel (ich spreche von der Konstruktion oben rechts im Bild - Bild ist irgendwann aus dem letzten Jahrhundert...) demnach eine Replik (oder vielleicht eine ganz andere Lilienthal-Konstruktion?)?

    Anhänge:



    Und was ist mit dem Gleiter aus Schleißheim (siehe nachfolgendes Bild): Ist das die Maschine aus dem anderen Bild oder wieder ein neues Exponat??

    Anhänge:



    Bin für jedwede sachdienlichen Hinweise dankbar...

    Gruß aus Leverkusen,
    Thomas
     
  7. cockpit

    cockpit Fluglehrer

    Dabei seit:
    27.06.2003
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    492
    Ort:
    bei Stuttgart
    Hallo Thomas,

    der originale Lilienthal-Normal-Segelapparat im Deutschen Museum kam 1904 aus dem Nachlass Lilienthals in das Museum, allerdings als Unterteil eines damals falsch zusammengebauten Doppeldeckers. Es sollte der "kleine Doppeldecker" sein, hatte aber das falsche Oberteil. 1957/58 war das Teil durch Wurmfraß so schlecht geworden, dass das Museum einen neuen (falschen) Doppeldecker baute. Die Reste des originalen Normal-Segelapparats kamen in das Depot.
    Erst 1991 wurde der "falsche" Doppeldecker durch einen korrekten Nachbau von Stephan Nitsch ersetzt. Der falsche Doppeldecker wurde zerlegt und das Unterteil - ein Normal-Segelapparat - kam in die Flugwerft Schleißheim.
    Auf der Museumsinsel hängt neben dem kleinen Doppeldecker von Nitsch ein weiterer Normal-Segelapparat, der 1962 von Paul Beylich, einem ehemaligen Lilienthal-Mitarbeiter, gebaut worden ist.
    Ich hoffe, das löst das Rätsel.

    Viele Grüße
    Cockpit
     
    ESPEZ, HoHun, TDL und einer weiteren Person gefällt das.
  8. #247 Augsburg Eagle, 11.09.2018
    Augsburg Eagle

    Augsburg Eagle Alien

    Dabei seit:
    10.03.2009
    Beiträge:
    17.601
    Zustimmungen:
    51.693
    Beruf:
    Inst. TGA in EDDM
    Ort:
    Bavariae capitis
    13. September, 14 Uhr, im Deutschen Museum, Museumsinsel 1
    Bf 109 E-3 - Der Lack ist ab
    "Ein Flugzeug unter dem Mikroskop" ist der Titel eines Vortrags zum Thema Restaurierungsforschung im Deutschen Museum
     
  9. Charly

    Charly Testpilot

    Dabei seit:
    13.12.2009
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    1.432
    Ort:
    Lkr. PAF
    ....wer hat unter der Woche um 14:00 Uhr schon Zeit....

    War jemand aus dem Forum dort und kann ein Feedback zum Vortrag geben ?

    Gruß
    KH
     
  10. #249 Augsburg Eagle, 14.09.2018
    Augsburg Eagle

    Augsburg Eagle Alien

    Dabei seit:
    10.03.2009
    Beiträge:
    17.601
    Zustimmungen:
    51.693
    Beruf:
    Inst. TGA in EDDM
    Ort:
    Bavariae capitis
    Rentner :biggrin:
    Ich zumindest nicht. Bin (leider) noch nicht im Ruhestand :rolleyes1:
     
    Fly-by-Wire gefällt das.
  11. Bergfalke

    Bergfalke Space Cadet

    Dabei seit:
    14.08.2006
    Beiträge:
    2.410
    Zustimmungen:
    2.943
    Ort:
    bei Göppingen
    Heute war in den Nachrichten zu lesen, daß es im Ingolstädter Depot des Deutschen Museums gebrannt habe, und dabei Exponate, darunter auch ein Segelflugzeug, verbrannt sind. :-(( Hat jemand eine Ahnung, um welches Segelflugzeug es sich dabei handelte? Waren dort noch mehr luftfahrtrelevante Exponate deponiert?
    Großbrand in Staudinger-Halle zerstört Museumsobjekte
     
  12. Augsburg Eagle

    Augsburg Eagle Alien

    Dabei seit:
    10.03.2009
    Beiträge:
    17.601
    Zustimmungen:
    51.693
    Beruf:
    Inst. TGA in EDDM
    Ort:
    Bavariae capitis
    Wo liest Du, dass ein Segelflugzeug verbrannt ist?
    Zitat aus dem Donaukurier:
    „Von der Nähmaschine über ein Segelflugzeug....Am Nachmittag warfen Museumsmitarbeiter einen Blick in die Halle – und stellten zu ihrer großen Freude fest, dass es doch nicht so schlimm ist, wie ursprünglich befürchtet. Die Flammen hätten „nur“ von außen ins Gebäude hineingeschlagen. Von einem Ausbrennen des Depots könne somit nicht die Rede sein. „Wir gehen also nicht von einem Totalverlust von 8000 Exponaten aus“, meldete das Deutsche Museum am Nachmittag.“ Das heißt natürlich nicht, dass der Segler nicht beschädigt ist.
    Aber: Nein, ich weiß nicht, welches Segelflugzeug dort eingelagert ist. Das DM veröffentlicht gewöhnlich auch nicht den Inhalt ihrer Depots.
     
  13. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Flugzeug-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Bergfalke

    Bergfalke Space Cadet

    Dabei seit:
    14.08.2006
    Beiträge:
    2.410
    Zustimmungen:
    2.943
    Ort:
    bei Göppingen
    Hmm, ich habe halt diesen Satz aus dem genannten Artikel so aufgefasst, wie wenn die Sachen den Flammen zum Opfer gefallen sind:
    "In der Halle E3 wüteten die Flammen auf 3600 Quadratmetern Depotfläche; 8000 meist unersetzliche Stücke sind dort eingelagert, berichtete Museumssprecher Gerrit Faust. „Von der Nähmaschine über ein Segelflugzeug bis zum Original-Mikroskop des Chemie-Nobelpreisträgers Manfred Eigen – ein Querschnitt durch unser Haus.“
     
  15. Augsburg Eagle

    Augsburg Eagle Alien

    Dabei seit:
    10.03.2009
    Beiträge:
    17.601
    Zustimmungen:
    51.693
    Beruf:
    Inst. TGA in EDDM
    Ort:
    Bavariae capitis
    Aber unten steht noch mehr :smile1:
     
Moderatoren: mcnoch
Thema: Deutsches Museum München
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. katapultsitz heinkel

Die Seite wird geladen...

Deutsches Museum München - Ähnliche Themen

  1. Deutsches Feuerwehr-Museum, Fulda

    Deutsches Feuerwehr-Museum, Fulda: Ich möchte in dieser ziemlich ruhigen Jahreszeit diesen Bereich im ff vervollständigen - und einen Thread zu diesem Museum eröffnen. Auch wenn das...
  2. Deutsches Museum, Umzug nach Oberschleissheim

    Deutsches Museum, Umzug nach Oberschleissheim: Hallo, leider nur noch in der MEDIATHEK zusehen: Bericht vom Umzug der Luftfahrtabt. (Schwerpunkt: VJ 101 C) wegen der Renovierung des...
  3. Deutsches Marinemuseum, Wilhelmshaven

    Deutsches Marinemuseum, Wilhelmshaven: Zwar kein Luftfahrtmuseum, aber doch ein Museum, in dem auch - einige wenige - Luftfahrtbezüge dargestellt werden: Das Deutsche Marinemuseum in...
  4. Deutsches Technikmuseum Berlin

    Deutsches Technikmuseum Berlin: Anfang 2005 öffnet ja da endlich über zwei Etagen die neue Ausstellung über Flugzeuggeschichte. Ich war kürtlich da und unter den neuen besagten...
  5. Airport Leipzig/Halle soll deutsches Frachtdrehkreuz werden

    Airport Leipzig/Halle soll deutsches Frachtdrehkreuz werden: Der Flughafen Leipzig/Halle und damit verbunden auch die gesamte Logistikbranche in der Region könnten von dem neuen Koalitionsvertrag von CDU/CSU...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden