Die Arbeitstiere von Tschernobyl

Diskutiere Die Arbeitstiere von Tschernobyl im Modellbau allgemein Forum im Bereich Modellbau; Bemerkenswertes Diorama: http://scalemodels.ru/articles/9893-trudjagi-chernobylja.html

Moderatoren: AE
  1. #1 Monitor, 26.04.2016
    Monitor

    Monitor Alien

    Dabei seit:
    09.09.2004
    Beiträge:
    8.251
    Zustimmungen:
    2.858
    Ort:
    Potsdam
    Übafliaga, ESPEZ, Tomcatfreak und 21 anderen gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 F-4phan, 26.04.2016
    F-4phan

    F-4phan Testpilot

    Dabei seit:
    03.05.2007
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    2.027
    Beruf:
    Ruhestand
    Ort:
    El Paso, Texas/USA
    Fotos vom Original - wo ist das Diorama? :FFTeufel::FFTeufel:
     
  4. Jeroen

    Jeroen Alien

    Dabei seit:
    18.07.2011
    Beiträge:
    5.007
    Zustimmungen:
    12.405
    Ort:
    Niederlande
    Die stehen/standen auf ein Parkplatz nahe Tschernobyl/Prypyat. Etwa ein Mi-26 (BN 03 gelb?) sieben Mi-6 und zwei Mi-8. Vor ein par Jahren konnte man als Turist die Abstellplatz und andere lokale Punkte noch besuchen fur etwa $115. Als dann heraus kam das dort abgestellte Panzer und Fahrzeuge immer noch todliche Strahlung verbreiten, wurde das besuchen der Abstellplatz verboten.

    In Kaunas LT hatte das 367 Hubschrauberpolk auch mindest ein verstrahlte Mi-6 hinterlassen in 1993. Spaeter hatte die noch kurz in Panevezys gestanden, Bilder davon musste ich da irgendwo noch haben.

    Letzter Sonntag drehte beim ZDF History Tschernobyl Vermaechtnis Docu mit u.a. Auch Bilder der verschiedene Hubschrauber, darunter mindest zwei Mi-26 (etwa BN 64 gelb wenn ich richtig erinnere?)
     
  5. #4 Monitor, 26.04.2016
    Monitor

    Monitor Alien

    Dabei seit:
    09.09.2004
    Beiträge:
    8.251
    Zustimmungen:
    2.858
    Ort:
    Potsdam
    Wäre schön, wenn wir die sehen können.
     
  6. Jeroen

    Jeroen Alien

    Dabei seit:
    18.07.2011
    Beiträge:
    5.007
    Zustimmungen:
    12.405
    Ort:
    Niederlande
    Aber nur die in Litauen, Pripyat wurde ich personlich nicht riskieren
     
  7. Jeroen

    Jeroen Alien

    Dabei seit:
    18.07.2011
    Beiträge:
    5.007
    Zustimmungen:
    12.405
    Ort:
    Niederlande
    Toche gefällt das.
  8. Jeroen

    Jeroen Alien

    Dabei seit:
    18.07.2011
    Beiträge:
    5.007
    Zustimmungen:
    12.405
    Ort:
    Niederlande
    mig-jet, ESPEZ und Monitor gefällt das.
  9. #8 innwolf, 15.11.2017
    innwolf

    innwolf Flieger-Ass

    Dabei seit:
    13.05.2016
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    97
    Hallo,
    ich sah den kurzen traurigen Film über den tödlichen Mi26-Absturz in Tschernobyl damals, Kollision mit einem Kranseil. Was gibt es, wer hat diese, Informationen mit welcher Zuverlässigkeit und Unfallrate damals diese Einsätze unter "verschärften" Kriegsbedingungen geflogen wurden?

    Wie gut hatten die Befehlshaber, die Piloten, die Logistik, die Techniker, die Strahlenmediziner die ganzen Abläufe im Griff. Ich hörte nichts von weiteren Abstürzen, aber traurig genug vielen Strahlenkranken. Wieweit wußten zumindestens die Piloten wie schwer gesundheitschädlich die Einsätze waren.

    Gruß
     
  10. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Basepohl, 21.11.2017
    Basepohl

    Basepohl Flieger-Ass

    Dabei seit:
    16.04.2002
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    253
    Ort:
    Salzgitter/Wolfenbüttel
    Hallo innwolf,

    meintest du nicht eher die Mi-8, die mit einem Krankausleger kollidiert war? Ich habe ein Buch, das zeigt u.a. die Besatzung einen Tag vor der Tragödie. Unvorstellbar was die Leute damals durchgemacht haben.
     
  12. #10 Jeroen, 21.11.2017
    Zuletzt bearbeitet: 21.11.2017
    Jeroen

    Jeroen Alien

    Dabei seit:
    18.07.2011
    Beiträge:
    5.007
    Zustimmungen:
    12.405
    Ort:
    Niederlande
    Eine Litauische Bekannter von mir war Wehrpflichtig in 1986 bei eine Sowjet Chemische Kampfbrigade in Estland und wurde zum Aufraumarbeiten in Weissrusland geschickt.
    Spaetere Versuche eine Familie mit Kinder zu grunden waren traurigerweise immer ergebslos.

    Ich hatte schon mal fruher erwaent hier im FF, in 1993 wahrend der endgultigen Abzug der Russische Streitkraefte aus Litauen hatten sie in Kaunas auf der Flugplatz ein Mi-6 hinterlassen. Warum wurde die Litauer erst klar als sie eine Geigerzahler neben der Hook gehalten hatten, so wurde mir erzaehlt.

    Der Mi-8 war der "rote" 30, der funf Mann Besatzung wurden von Igor Kostin am 1 Oktober auf eigener Wunsche photographiert. Leider hatten sie dann ein Kran beruhrt am 2. Oktober.
     
    Basepohl gefällt das.
Moderatoren: AE
Thema:

Die Arbeitstiere von Tschernobyl