Die F-104 bei der Bundeswehr - Erinnerungen und Impressionen

Diskutiere Die F-104 bei der Bundeswehr - Erinnerungen und Impressionen im Bundeswehr Forum im Bereich Einsatz bei; :wink:
Christian Schütz

Christian Schütz

Fluglehrer
Dabei seit
31.12.2014
Beiträge
247
Zustimmungen
74
Ort
27239 Twistringen
Also ran, Auffüllgerät müsste es in Lechfeld noch geben und hoffen, daß die Teile nicht schon sowas von lecken (leck sind):TD:
Ergänzung: In der Ausbildung in Manching sicherlich auch noch, so einen Auffüller...
:wink:
 
Zippermech

Zippermech

Space Cadet
Dabei seit
06.07.2005
Beiträge
2.279
Zustimmungen
7.478
Ort
Deep south
Moin,
hätte mal eine Frage zu einem (Kontroll-)Gerät des F-104G Starfighter, die mich schon länger beschäftigt. Seit längerer Zeit schlummert im Regal folgende Bracket/Halterung für ein ominöses "T-1517"-Kontrollgerät, zu dem trotz längerer Suche nichts herauszufinden war.
Die "Stowage for T-1517" war bei bestimmten F-104G-Flugzeugen neben der rechten Sitzschiene verbaut, siehe Bild. In Lechfeld hatte z.B. die 21+86 so eine Halterung verbaut; das Ganze kam per TA um 1963 herum.
Würde mich nun interessieren, ob jemand ein Bild/Beschreibung vom T-1517 und damit event. Infos zum Verwendungszweck hat !? Möglicherweise war das ein Gerät für den "Sonderwaffen"-Einsatz ?


 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen

schlund

Testpilot
Dabei seit
25.11.2005
Beiträge
555
Zustimmungen
586
Hallo Kai,

das ist die berühmte Sonderwaffen-Schalttafel (AMAC-Unit).
Die Bezeichnungen sind (bzw. waren):
T-1517
T-1524
DCU-121
DCU-117

Die wurde nur in besonderen Fällen verbaut, z.B. QRA etc. und sonst eben verstaut.

Beste Grüße,
Michael
 
Zippermech

Zippermech

Space Cadet
Dabei seit
06.07.2005
Beiträge
2.279
Zustimmungen
7.478
Ort
Deep south
Hallo Michael,

vielen Dank für die Info:TOP:!
Interessant bei der Sache ist, daß das Kontrollgerät/Bedienteil von der Rückseite in die Halterung (Dzus-Leisten) eingesetzt werden sollte/konnte, d.h. nur bei geöffneter Elektronikraumklappe...
 

rechlin-lärz

Space Cadet
Dabei seit
27.03.2003
Beiträge
1.745
Zustimmungen
741
Ort
Hamburg
Hallo Kai,

das ist die berühmte Sonderwaffen-Schalttafel (AMAC-Unit).
Die Bezeichnungen sind (bzw. waren):
T-1517
T-1524
DCU-121
DCU-117

Die wurde nur in besonderen Fällen verbaut, z.B. QRA etc. und sonst eben verstaut.

Beste Grüße,
Michael
Gibt's dazu auch Bilder/Zeichnungen?

Gruß

rechlin-lärz
 

schlund

Testpilot
Dabei seit
25.11.2005
Beiträge
555
Zustimmungen
586
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Zippermech

Zippermech

Space Cadet
Dabei seit
06.07.2005
Beiträge
2.279
Zustimmungen
7.478
Ort
Deep south
Heute mal etwas zum Thema ABDR:
Etliche deutsche F-104G und auch eine Handvoll F-104F (TFs sind mir keine bekannt dazu) wurden nach Außerdienststellung zu "Opfern" für das Beschußschaden-Reparaturtraining oder auch ABDR (AirBattleDamageRepair). Dazu wurden diverse "Kampfschäden" simuliert, sprich der Zelle mittels z.B. Spitzhacke oder kleiner Sprengladung Löcher zugefügt. Nach entsprechender Reparatur der Schäden sollte die Maschine, wenn auch eventuell eingeschränkt, nochmals tauglich für einen Einsatz sein.

Von einer dieser ABDR-F-104G, nämlich der 26+28, zuletzt beim JaboG 34 in Memmingerberg geflogen und danach bis 1993 als zweite ABDR-Maschine in Lechfeld, möchte ich einige Bilder aus dem Januar 1994 zeigen. Zu diesem Zeitpunkt gehörte die 26+28 schon dem Museum in Eschach/Seifertshofen und erwartete ihr weiteres Schicksal. Der Flieger wies entsprechende Spuren der Demilitarisierung auf, d.h. der Rumpf war z.b. direkt nach den Tragflächen, also ca. 1 m vor der eigentlichen Trennstelle zur Aft Section geschnitten.
Insgesamt bot sich also eher ein Bild des Jammers und trotzdem steht/stand? die Maschine später im luftfahrtmuseum in Rimini/Italien:TOP:
Jetzt die Bilder:


 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
jumbolino

jumbolino

Berufspilot
Dabei seit
26.12.2003
Beiträge
56
Zustimmungen
51
Ort
Lörrach
Heute mal etwas zum Thema ABDR:
Etliche deutsche F-104G und auch eine Handvoll F-104F (TFs sind mir keine bekannt dazu) wurden nach Außerdienststellung zu "Opfern" für das Beschußschaden-Reparaturtraining oder auch ABDR (AirBattleDamageRepair). Dazu wurden diverse "Kampfschäden" simuliert, sprich der Zelle mittels z.B. Spitzhacke oder kleiner Sprengladung Löcher zugefügt. Nach entsprechender Reparatur der Schäden sollte die Maschine, wenn auch eventuell eingeschränkt, nochmals tauglich für einen Einsatz sein.

Von einer dieser ABDR-F-104G, nämlich der 26+28, zuletzt beim JaboG 34 in Memmingerberg geflogen und danach bis 1993 als zweite ABDR-Maschine in Lechfeld, möchte ich einige Bilder aus dem Januar 1994 zeigen. Zu diesem Zeitpunkt gehörte die 26+28 schon dem Museum in Eschach/Seifertshofen und erwartete ihr weiteres Schicksal. Der Flieger wies entsprechende Spuren der Demilitarisierung auf, d.h. der Rumpf war z.b. direkt nach den Tragflächen, also ca. 1 m vor der eigentlichen Trennstelle zur Aft Section geschnitten.
Insgesamt bot sich also eher ein Bild des Jammers und trotzdem steht/stand? die Maschine später im luftfahrtmuseum in Rimini/Italien:TOP:
Jetzt die Bilder:



Und jetzt bei: "Amici Arma Azzurra Association" at Fontanebianche, city of Santa Giustina in Colle, 18 km north of Padua
http://www.916-starfighter.de/Large/Pole/2628po.htm
 
Zippermech

Zippermech

Space Cadet
Dabei seit
06.07.2005
Beiträge
2.279
Zustimmungen
7.478
Ort
Deep south
Wenn wir schon bei Ergänzungen sind:TOP::
Sozusagen als Eigenberichtigung; mindestens eine TF-104G als ABDR-Trainer gab`s doch, nämlich die "27+26", ex WasLw10, ex JaboG 32, ex JaboG 34, zuletzt in Leipheim als "Flickblechträger":wink:
 
bastelalex

bastelalex

Astronaut
Dabei seit
09.12.2005
Beiträge
3.251
Zustimmungen
6.565
Ort
bei Köln
Ich habe zwar keine aktiven Erinnerungen mehr an die F-104, möchte aber auch gerne etwas zum Thema beitragen. In meinem Besitz befindet sich ein mehr als vierzig Jahre altes Werbe-Broschürchen der Bundeswehr, in dem der Starfighter eine tragende Rolle spielt...
 
Anhang anzeigen
Christian Schütz

Christian Schütz

Fluglehrer
Dabei seit
31.12.2014
Beiträge
247
Zustimmungen
74
Ort
27239 Twistringen
Lehrer und Flugschüler...
DAs Bild könnte glatt von heute sein. Wenn der C2 Sitz und der Helm nicht wäre...könntest Du die andere Seite auch noch scannen, da scheint was mit Phantom gezeigt? Würde mich freuen.

Gruss Christian
 
Zuletzt bearbeitet:
Zippermech

Zippermech

Space Cadet
Dabei seit
06.07.2005
Beiträge
2.279
Zustimmungen
7.478
Ort
Deep south
Zu den persönlichen Erinnerungen zählt auch die unerwartete Begegnung mit zwei TFs im August 1997.
Die TF-104Gs 28+13 und 28+22 waren bis zum Jahre 1997 als potentielle Ersatzteilträger-Flugzeuge für die ITAF in Erding vorgehalten worden, da jedoch dann kein Interesse seitens der italienischen Luftwaffe an den Maschinen mehr bestand, wurden diese an das Schwäb. Bauern-u. Technikmuseum in Seifertshofen veräussert. Bei einem der damaligen regelmäßigen Besuche desselben kam es im August `97 zur näheren Berührung mit den beiden Doppelsitzern. Beide Flieger waren prinzipiell in einem relativ guten Zustand und waren natürlich der Höhepunkt dieses Besuchs.

Zuerst nun ein Bild der 28+13 im Anlieferzustand in Gesellschafft mit einer MiG (inkl. Fotografendienstwagen:TD:), Aug. 1997



Bei einem weiteren Besuch im August 1999 entstand dann folgendes Bild, diesmal zeigt sich die TF in Gesellschaft mit diversen Kettenfahrzeugen. Vom "Fachpersonal" wurde die Radarnase der 28+22 angebaut. Die 28+13 befindet sich wohl immer noch in Seifertshofen...

 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Zippermech

Zippermech

Space Cadet
Dabei seit
06.07.2005
Beiträge
2.279
Zustimmungen
7.478
Ort
Deep south
Die zweite TF war die 28+22, die zuletzt im Marinefliegergewand beim JaboG 34 flog. Der Anstrich der Marineflieger hatte schon was:TOP:! Im Hintergrund sind die Rümpfe der damals vorhandenen Gloster Javelin und der DC-3 zu sehen...




Im Jahre 1999 war die 28+22 schon nicht mehr in Seifertshofen anzutreffen, die Maschine war zwischenzeitlich verkauft worden (Belgien ?).

Wünsche in diesem Sinne noch allen ein schönes Weihnachtsfest:),
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Thema:

Die F-104 bei der Bundeswehr - Erinnerungen und Impressionen

Die F-104 bei der Bundeswehr - Erinnerungen und Impressionen - Ähnliche Themen

  • Revell F-104 1:32 - Frage an die Starfighter Experten

    Revell F-104 1:32 - Frage an die Starfighter Experten: Hallo, die 1:32iger Starfighte von Revell haben alle (zumindest die Bausätze Nr. 4709 und 4725) vier Unterflügelpylone. Welche F-104 Version...
  • Ein weiteres Buch zur F-104: Claas Siano / Die Luftwaffe und der Starfighter

    Ein weiteres Buch zur F-104: Claas Siano / Die Luftwaffe und der Starfighter: Hallo! Kennt schon jemand dieses Buch? https://www.jpc.de/jpcng/books/detail/-/art/claas-siano-die-luftwaffe-und-der-starfighter/hnum/3593110...
  • Suche Buch (Bildband) über die F-104 G

    Suche Buch (Bildband) über die F-104 G: Hallo, zusammen, ich hatte mal ein Buch über die 104, welches seit meinem Umzug im letzten Jahr leider verschollen ist. Es waren viele...
  • Die DA+ 248 F-104 Italieri / Revell aus Lechfeld

    Die DA+ 248 F-104 Italieri / Revell aus Lechfeld: Die DB+ 248 F-104 Italieri / Revell aus Lechfeld Hallo Liebe Forumaner! Nach langer Auszeit und vielen privaten und beruflichen Problemen...
  • Detailfragen zum F-104G Radar (Bedienung, Teile)

    Detailfragen zum F-104G Radar (Bedienung, Teile): Moin! Ich bin momentan dabei die Lampen/Pinbelegung eines F-104 Cockpit Center Radarbildschirms herauszufinden bzw. auszuprobieren um ihn in der...
  • Ähnliche Themen

    Sucheingaben

    f-104

    ,

    starfighter bundeswehr

    ,

    content

    ,
    Zippermech
    , F 86, f 104 künstlicher horizont, bestand starfighter 1972 bundeswehr, mfg1 radar 1975 1979, harry thiedemann starfighter, schwabstadlkaserne bilder, leipheim sonderwaffen, bundeswehr echter bär, Dornier schleppzielkörper, det 3 50 tfw rheine, starfighter künstlicher horizont problem absturz, f.104 bb, starfighter impressionen, mig 21 sps, f 104
    Oben