"Die fliegende Banane" H-21C Heeresflieger von Italeri 1:72

Diskutiere "Die fliegende Banane" H-21C Heeresflieger von Italeri 1:72 im Hubschrauber Forum im Bereich ROLLOUTS - Die Bilder Eurer Flieger !; Piasecki H-21C Heeresflieger Italeri 1:72 Hallo und willkommen zum Rollout, heute gibt es die Italeri H-21C in 1:72, wie immer etwas Geschichte...
Wild Weasel78

Wild Weasel78

Alien
Dabei seit
01.04.2004
Beiträge
5.545
Zustimmungen
4.747
Ort
Düren
Piasecki H-21C Heeresflieger
Italeri 1:72


Hallo und willkommen zum Rollout,

heute gibt es die Italeri H-21C in 1:72, wie immer etwas Geschichte zuerst.
Es ist März 1945, die Erfahrungen im Hubschrauberbau sind noch ganz jung, die Entwicklungen der H-21 liefen langsam an. Der Ursprung hatte dieser Entwurf auf dem Modell PV-3/HRP-1 der 1945 das erste mal flog. Um die Leistungen zu verbessern, wurde die Version weiter entwickelt, es entstand der Prototyp PV-17 der nun einen Rumpf aus Ganzmetall hatte. Am 11 April 1952 flog dann der erste H-21, die Erfahrungen aus dem Korea Krieg flossen noch mit ein jedoch kam der neue Hubschrauber dort nicht mehr zum Einsatz. Die erste Serienversion, verfügte über die doppelte Triebwerksleistung als der Prototyp, es kam allerdings immer noch ein Sternmotor zum Einsatz. Die Serienproduktion lief von 1954 bis 1959 und schnell hatte er wegen dem gekrümmten Rumpf den Beiname "Fliegende Banane" dieser Name sollte er später an seinen Nachfolger weiter geben. Im Vietnam-Krieg wurde dieser Hubschrauber in großer Zahl eingesetzt auch weil er deutlich mehr Soldaten oder Verwundete transportieren konnte als zb. die Bell UH-1. Versuche mit Bewaffnungen wurden zwar getestet allerdings später wieder verworfen, der Hubschrauber war einfach zu groß und zu unbeweglich dafür. Die Bundeswehr oder besser die Heeresflieger beschafften 32 Stück und setzten sie als schweren Transporthubschrauber ein. Man beschaffte die H-21C die nochmals über mehr Motorleistung verfügte und an denn Verkleidungen am Fahrwerk sowie andere Seitenleitwerksscheiben zu erkennen war. Neben Transportaufgaben setzte man die H-21 auch als SAR-Hubschrauber ein. In denn Jahren 1971/72 wurden die Bananen durch denn CH-53 ersetzt der auch heute noch im Einsatz ist.
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
Wild Weasel78

Wild Weasel78

Alien
Dabei seit
01.04.2004
Beiträge
5.545
Zustimmungen
4.747
Ort
Düren
Verwendet habe ich denn guten Bausatz von Italeri, er ist neben einem von Hobbycraft die einzige Möglichkeit eine H-21 in 1:72 zu bekommen. Der Bausatz ist von Haus aus schon gut in denn Details, auch die Passung ist ok. Ich verwendete noch Ätzteile von Eduard und Extra-Tech.
 
Anhang anzeigen
Wild Weasel78

Wild Weasel78

Alien
Dabei seit
01.04.2004
Beiträge
5.545
Zustimmungen
4.747
Ort
Düren
Die Platine von Extra-Tech ist da deutlich besser, hier gab es Teile für im Innenraum und Außen, bei Eduard muss man dafür auch noch zwei Sets kaufen. Das Cockpit wurde mit denn Extra-Tech Teilen deutlich verbessert, durch die großen Klarteile bekommt man einen guten Blick darauf.
 
Anhang anzeigen
Wild Weasel78

Wild Weasel78

Alien
Dabei seit
01.04.2004
Beiträge
5.545
Zustimmungen
4.747
Ort
Düren
Der Grundbausatz ist allerdings auch nicht ganz Fehlerfrei, das Bugfahrwerk sitzt zu weit hinten und muss nach vorne verlegt werden. Kurz hinter dem Cockpit gibt es eine Knochenähnliche Verstärkung, genau auf gleicher Höhe muss das Bugfahrwerk versetzt werden.
 
Anhang anzeigen
Wild Weasel78

Wild Weasel78

Alien
Dabei seit
01.04.2004
Beiträge
5.545
Zustimmungen
4.747
Ort
Düren
Letztes Bild, es hat Spaß gemacht die H-21 zu bauen, mit Einschränkungen kann man allerdings die Ätzteile von Eduard verwenden, besser sind die von Extra-Tech, da bekommt man mehr für sein Geld.

Hoffe das Modell gefällt ein wenig, nun dürft Ihr wenn ihr möchtet was dazu schreiben:)

Mfg Michael
 
Anhang anzeigen
OK3

OK3

Alien
Dabei seit
08.03.2005
Beiträge
5.850
Zustimmungen
13.120
Ort
NRW
Was für ein schönes Modell! :TOP:
Da werden Erinnerungen wach;
vor ca.52 Jahren standen, bei einem Herbst-Manöver, etwa ein halbes Dutzend davon genau auf dieser Wiese -> 52°17'54.0"N 7°46'11.7"E
btw: Das Stammhaus von "Chic und Anmut" (C&A) ist gleich nebenan (ca.200m Richtung SO).
:wink:
 
Norboo

Norboo

Astronaut
Dabei seit
03.05.2006
Beiträge
4.819
Zustimmungen
15.117
Ort
Rheine
Toll geworden!

Ich habe mich an den Typ noch nicht herangetraut, aber Dein Bericht macht mir Mut.
Vielleicht sind die Rotorblätter etwas zu stark durchgebogen, aber das ist immer sehr schwer hinzubekommen. Die Alterung gefällt mir!
Was hast Du für die Homingantenne genommen? Hier bietet sich Stahldraht an, damit es nicht verbiegt.

viele Grüße, Norbert
 
Wild Weasel78

Wild Weasel78

Alien
Dabei seit
01.04.2004
Beiträge
5.545
Zustimmungen
4.747
Ort
Düren
Hallo Norbert,

die Rotorblätter sind bereits gebogen, das macht Italeri wohl so, nach vergleich mit Bildern paßt es aber. Soweit ich das noch weiß war die Antenne entweder aus dem Bausatz oder bei denn Ätzteilen dabei :headscratch:

Mfg Michael:)
 
Taylor Durbon

Taylor Durbon

Astronaut
Dabei seit
10.06.2006
Beiträge
2.844
Zustimmungen
2.784
Ort
Ettlingen,früher Rostock
Hallo Michael,

ich muß schon sagen, ein Rollout nach dem anderen, eins besser als das andere. Hut ab. Deine H-21 gefällt mir ausgezeichnet. Die verwitterte Oberfläche: 1A. Das filigrane Gesamtbild: 1+ :TOP:.
Danke für den Tip mit den Ätzteilen. Bei meinem Bausatz stoßen die Gravuren von linker und rechter Rumpfhälfte nicht genau aufeinander. War das bei dir auch so und du hast neu graviert oder hab ich Pech mit meiner Auflage?

Gruß Taylor

Nochmal: Tolles Modell!
 
Wild Weasel78

Wild Weasel78

Alien
Dabei seit
01.04.2004
Beiträge
5.545
Zustimmungen
4.747
Ort
Düren
@all: Freut mich das die Banane gefällt :)

@Taylor: Nein bei mir passten die Gravuren soweit zusammen, dafür hatte ich aber ein Riesen Loch kurz hinter der vorderen Rotoraufnahme. Da war wohl die Form nicht richtig zu oder was weiß ich, jedenfalls musste ich ein größeres Stück Plastiksheet biegen und dort einkleben. Naja, habe ja nur 5 Euro für denn Bausatz bezahlt, der jenige wußte wohl schon warum :TD:

Mfg Michael
 
Flightliner

Flightliner

Astronaut
Dabei seit
02.01.2003
Beiträge
2.540
Zustimmungen
4.371
Ort
Weinort an der Weinstrasse
Ein wunderschönes Modell dieses Oldtimers und das in 1:72, Gratulation. Eine Lackierung wie aus einem Stück und diese filigranen Antennen. Wenn du die mal tranportieren mußt, besteht höchste Bruchgefahr, oder hast du Metall eingesetzt ? Obwohl nicht mein Maßstab, den Vogel würde ich gerne in meiner Vitrine haben.

Gruß

Flightliner
 
troschi

troschi

Space Cadet
Dabei seit
26.05.2002
Beiträge
1.816
Zustimmungen
338
Ort
Hannover
schöne Arbeit - die das das Rotorhead-Herz höher schlagen lässt! :TOP:
 
Zuletzt bearbeitet:
xingu

xingu

Testpilot
Dabei seit
21.09.2009
Beiträge
938
Zustimmungen
560
...dafür hatte ich aber ein Riesen Loch kurz hinter der vorderen Rotoraufnahme. Da war wohl die Form nicht richtig zu oder was weiß ich, jedenfalls musste ich ein größeres Stück Plastiksheet biegen und dort einkleben....
ich habe bei meinem Bausatz das "gleiche" Problem...scheint sich dann doch nicht um einen Einzelfall zu handeln...
 
Thema:

"Die fliegende Banane" H-21C Heeresflieger von Italeri 1:72

"Die fliegende Banane" H-21C Heeresflieger von Italeri 1:72 - Ähnliche Themen

  • "Die fliegenden Augen des Oberst Rowehl"

    "Die fliegenden Augen des Oberst Rowehl": Etwa 2011 erschien dieses Buch, Umfang 256 Seiten, ist für 22,80 € zu haben. Ich überlege, es mir zuzulegen, da mich die Geschichte der AG OBdL...
  • RK-Flugdienst - die fliegenden Reservisten

    RK-Flugdienst - die fliegenden Reservisten: Die RK-Flugdienst ist die einzige fliegende Reservistenkameradschaft der Bundeswehr. Nicht nur deswegen ist sie etwas besonderes und einzigartiges...
  • dienstlich gelieferte Armbanduhren für das fliegende Personal der NVA/ LSK

    dienstlich gelieferte Armbanduhren für das fliegende Personal der NVA/ LSK: Moin Männers, in einem anderen Forum diskutieren wir u.a. über Armbanduhren für das fliegende Personal der NVA/ LSK. Glücklicherweise konnte ich...
  • Fliegender Kohleofen - Die Lippisch P 13 a

    Fliegender Kohleofen - Die Lippisch P 13 a: Hallo, alle zusammen. Wie versprochen stelle ich Euch heute ein Modell vor. Auf die Forderung des RLM nach einem schnell einfach und...
  • Wie heisst dieses fliegende Ding mit....

    Wie heisst dieses fliegende Ding mit....: ....den 4 Motoren, welches ähnliche Flugmanöver zulässt, wie ein Helikopter? Danke. Gruss Jens
  • Ähnliche Themen

    Sucheingaben

    lackierung der vertol boeing h 21

    ,

    italeri h-21 c

    Oben