Die LSK und Able Archer 1983

Diskutiere Die LSK und Able Archer 1983 im NVA-LSK Forum im Bereich Einsatz bei; Hallo FF-Freunde, Wie ich verstehe hat NATO Übung "Able Archer" im November 1983 in Moskau zu akuten Gedanken geführt das ein NATO Angriff...

Moderatoren: AE
  1. #1 fasteagle, 12.05.2012
    fasteagle

    fasteagle Kunstflieger

    Dabei seit:
    01.07.2004
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schiedam (NL)
    Hallo FF-Freunde,
    Wie ich verstehe hat NATO Übung "Able Archer" im November 1983 in Moskau zu akuten Gedanken geführt das ein NATO Angriff bevorstehe. Es wurden anscheinend Geschwader des Warchauer Vertrags in Höhere Gefechtsbereitschaft gestellt. Wisst Ihr vielleicht welche Geschwader dies waren, waren es nur Jagdfliegergeschwader zum Abfangen der angeblich angreifende NATO Flugzeuge oder auch das JBG-37 für den Vorwärtsverteidigung?
    Viele Grüsse aus Holland
    Martin
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Rhönlerche, 15.05.2012
    Rhönlerche

    Rhönlerche Alien

    Dabei seit:
    27.03.2002
    Beiträge:
    5.836
    Zustimmungen:
    1.106
    Ort:
    Deutschland
  4. DDA

    DDA Alien

    Dabei seit:
    07.04.2003
    Beiträge:
    5.127
    Zustimmungen:
    8.738
    Ort:
    Berlin
    Ich vermag mich nicht mehr an das genaue Datum zu erinnern, allerdings gab es 1983 einen ungewöhnlichen und in meiner Dienstzeit einmaligen Vorgang.

    Das Diensthabende System (DHS) der Jagdfliegerkräfte des JG8, welches normalerweise mit 2 Einsatz- und einer Reservemaschine gestellt worden ist, wurde für alle unerwartet plötzlich ein eine Kette (also 4 Maschinen) plus 2 Reservemaschinen aufgestockt. Damit gingen einige Veränderungen einher, die total unerwartet und kurzfristig geplant werden mußten, so unter anderem, daß sich zusätzliches Personal im DHS-Gebäude einquartieren mußte (welches vorerst nicht dafür ausgelegt war) und die Maschinen ständig von 2 Personen (üblicherweise eine Person) bewacht wurden. Diese ser ungewöhnliche Situation hielt wohl (und da versagt meine Erinnerung ein wenig) mindestens einen Tag an, danach wurden die Kräfte wieder auf das übliche Paar mit einer Reserve reduziert.

    Über Gründe der Veränderung hab ich damals traditionsgemäß nichts erfahren, nur das ungute Gefühl war bei allen Teilnehmern vorhanden (genauso, wie beim Start mit scharfen Raketen - da ließ die Spannung erst nach, wenn die Maschinen heil zurückkehrsten und auch die Raketen noch dran hingen)

    Axel
     
  5. Box29

    Box29 Fluglehrer

    Dabei seit:
    15.11.2003
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    13
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    WSW
    Das Diensthabende System (DHS) der Jagdfliegerkräfte des JG8, welches normalerweise mit 2 Einsatz- und einer Reservemaschine gestellt worden ist, wurde für alle unerwartet plötzlich ein eine Kette (also 4 Maschinen) plus 2 Reservemaschinen aufgestockt. Damit gingen einige Veränderungen einher, die total unerwartet und kurzfristig geplant werden mußten, so unter anderem, daß sich zusätzliches Personal im DHS-Gebäude einquartieren mußte (welches vorerst nicht dafür ausgelegt war) und die Maschinen ständig von 2 Personen (üblicherweise eine Person) bewacht wurden. Diese ser ungewöhnliche Situation hielt wohl (und da versagt meine Erinnerung ein wenig) mindestens einen Tag an, danach wurden die Kräfte wieder auf das übliche Paar mit einer Reserve reduziert.


    Hallo,

    ich war zur angegebenen Zeit im JG9 Peenemünde. Also bei uns war nichts aussergewöhnliches zu spüren. Dazu muss aber gesagt werden, dass im DHS des JG9 immer ein bisschen "Ernstfall" herrschte. Das lag wohl an der exponierten Lage des Flugplatzes Peenemünde. Wir an der Küste hatten wohl den meisten "Feindkontakt" und deshalb waren auch kurzfristige Verstärkung des DHS von zwei auf drei oder manchmal vier Maschinen nichts besonderes. Personalverstärkungen im DHS habe ich nie erlebt. Wie gesagt wenn Verstärkung nur durch zusätzliche Maschinen und die kamen meistens auch erst dann, wenn der normale Dienst auf dem Platz zu Ende war. Die betroffenden Maschinen bekamen nochmal eine VFK und wurden mit den entspr. Raketen bewaffnet und zur DHS-Platte geschleppt und blieben meistens auch nur über Nacht. Wenn z.B. am nächsten Tag Flugdienst war, wurden diese zusätzlichen Maschinen wieder "entwaffnet" und wurden dem normalen "Tagesgeschäft" zugeführt.

    Gruss Box29
     
  6. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Moderatoren: AE
Thema:

Die LSK und Able Archer 1983

Die Seite wird geladen...

Die LSK und Able Archer 1983 - Ähnliche Themen

  1. Boeing 757 Testing Shows Airplanes Vulnerable to Hacking, DHS Says

    Boeing 757 Testing Shows Airplanes Vulnerable to Hacking, DHS Says: Ein Team von Regierungsvertretern, Industrievertretern und Akademikern demonstrierte erfolgreich, dass ein kommerzielles Flugzeug im vergangenen...
  2. Thinking the Unthinkable - Über Piloten der ehem. LSK und der RAF im Kalten Krieg

    Thinking the Unthinkable - Über Piloten der ehem. LSK und der RAF im Kalten Krieg: Das mag eine spannende Neuerscheinung vom Autor Nigel Walpole sein, welcher über das Leben von Kampfpiloten im Kalten Krieg auf beiden Seiten des...
  3. Tablet PC

    Tablet PC: Hallo zusammen Ich habe da mal eine frage und frage euch mal da ich im www verschiedenstes zeug lese. Ich habe einen Surfstick den ich an...
  4. American Airlines ersetzt Flughandbücher durch Tablet-PCs

    American Airlines ersetzt Flughandbücher durch Tablet-PCs: Piloten der US-Fluglinie American Airlines werden künftig nicht mehr in Flugkarten und Handbüchern blättern, sondern die Fluginformationen von...
  5. Hubschrauberabsturz in Les Diablerets (HB-ZHI)

    Hubschrauberabsturz in Les Diablerets (HB-ZHI): Beim Absturz gegen 1230h nahe des markanten Felszackens «Quille du Diable» wurde die blaue AS 350 B2 Ecureuil der Heliswiss wohl zu Schrott...