Diorama Mitsubishi F1M2 "Pete", 1/48

Diskutiere Diorama Mitsubishi F1M2 "Pete", 1/48 im Dioramen Forum im Bereich ROLLOUTS - Die Bilder Eurer Flieger !; Hallo Forum, ein neues Dio ist fertig – erstmals ein japanisches Flugzeug. Idee: Eine startende "Pete" scheucht einen Pelikan auf, beide...

Moderatoren: AE
  1. #1 Garamond, 05.03.2016
    Garamond

    Garamond Testpilot

    Dabei seit:
    02.06.2007
    Beiträge:
    542
    Zustimmungen:
    1.171
    Beruf:
    Art Director
    Ort:
    Hemsbach
    Hallo Forum,

    ein neues Dio ist fertig – erstmals ein japanisches Flugzeug.
    Idee: Eine startende "Pete" scheucht einen Pelikan auf, beide starten mit Vollgas.
     

    Anhänge:

    juergen.klueser, Albatros D.Va, bearmatt und 26 anderen gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Garamond, 05.03.2016
    Garamond

    Garamond Testpilot

    Dabei seit:
    02.06.2007
    Beiträge:
    542
    Zustimmungen:
    1.171
    Beruf:
    Art Director
    Ort:
    Hemsbach
    Die Szene spielt im März 1944 auf Ambon, einer indonesischen Insel in den Molukken. Sie wurde von den Japanern Anfang 1942 erobert. Die Pete gehört zur 934. Naval Flying Group.
     

    Anhänge:

    Albatros D.Va, Starfighter, F-14A TomCat und 7 anderen gefällt das.
  4. #3 Garamond, 05.03.2016
    Garamond

    Garamond Testpilot

    Dabei seit:
    02.06.2007
    Beiträge:
    542
    Zustimmungen:
    1.171
    Beruf:
    Art Director
    Ort:
    Hemsbach
    Die Pete von Hasegawa ist ein schönes und stimmiges Modell, recht einfach zu bauen. Die Hasegawa-Ätzteile empfand ich als überflüssig (sind auch nicht mehr, bzw. nur überteuert, zu bekommen). Da ich den Propeller in Bewegung zeigen wollte baute ich einen kleinen Elektromotor aus einem Servo ein, Batterie und Schalter sind in die Dio-Basis integriert. Die Kühlerklappen wurden geöffnet dargestellt und in dem nun einsehbaren Bereich wurden die Rohre des Auspuffsammlers angedeutet.
     

    Anhänge:

    Albatros D.Va, Rambotank, Klaus04 und 10 anderen gefällt das.
  5. #4 Garamond, 05.03.2016
    Garamond

    Garamond Testpilot

    Dabei seit:
    02.06.2007
    Beiträge:
    542
    Zustimmungen:
    1.171
    Beruf:
    Art Director
    Ort:
    Hemsbach
    Lackiert wurde mit Xtracolor-Farben. Um die Eintönigkeit des grünen Anstrichs zu brechen, wurden die stoffbespannten Flächen heller gestaltet und Blechpanels mit verschiedenen Gelb- und Grüntönen abgesetzt. Die Pete war im Original wahrscheinlich mit einer rötlichen Grundierung versehen. Im Modell habe ich versucht das darzustellen. Die meißten Lackbeschädigungen sind hellgrün, dann rostrot, dann alu.
     

    Anhänge:

    Rambotank, Starfighter, Hottelie und 7 anderen gefällt das.
  6. #5 Garamond, 05.03.2016
    Garamond

    Garamond Testpilot

    Dabei seit:
    02.06.2007
    Beiträge:
    542
    Zustimmungen:
    1.171
    Beruf:
    Art Director
    Ort:
    Hemsbach
    Das Wasser war die größte Herausforderung bei diesem Projekt, ich habe mich an verschiedenen Fotos orientiert, wobei jedes etwas anders aussah. In eine Hartschaumplatte wurde grob das Layout für die Wellen und eine passende Öffnung zur Aufnahme des Schwimmers geschnitten. Darüber kam eine Lage Pappmaschee, mit der Wellen und Heckwasser gestaltet wurden. Das Pappmaschee nutze ich in Zukunft wahrscheinlich nicht mehr: das Trocknen dauert ewig und das Materiel schrumpft, modelierte Details verwaschen oder verschwinden. Um den Schwimmer herum wurde aus durchsichtigem dünnen Plastiksheet auf jeder Seite ein gebogener Halbkreis angeklebt, der verdrängtes Spritz-Wasser darstellen soll. Mit verschiedenen Blau- und Türkistönen wurde lackiert, in Küstennähe gibt es auf Ambon tatsächlich diese "leuchtenden" Farben. Das aufgewirbelte Heckwasser und die Wellenkronen wurde mit in verdünntem klaren Acryl-Gel getränkter Watte dargestellt. Das Acryl-Gel wurde abschließend auf der ganzen Wasserfläche aufgebracht. Für den ersten Versuch mit dieser Technik bin ich ganz zufrieden, da ist aber sicher noch Spielraum nach oben…
     

    Anhänge:

    Albatros D.Va, bearmatt, Starfighter und 9 anderen gefällt das.
  7. #6 Garamond, 05.03.2016
    Zuletzt bearbeitet: 05.03.2016
    Garamond

    Garamond Testpilot

    Dabei seit:
    02.06.2007
    Beiträge:
    542
    Zustimmungen:
    1.171
    Beruf:
    Art Director
    Ort:
    Hemsbach
    Der Pelikan ist ein Australischer, bzw. Brillenpelikan aus Modelliermasse. Ich baute erst ein Draht-Skelett dann schnitzte ich den Schnabel aus Plastik und gestaltete den Körper mit Milliput. Die Flügel sind je aus 2 Lagen Papier. Ich war über die Größe des Pelikans erstaunt, im Original ist der Schnabel etwa 50cm lang und die Spannweite liegt bei beachtlichen 2,6 m. In 1/48 ist das Modellieren des Tieres trotzdem ziemlich fummelig und filigran…
     

    Anhänge:

    H.-J.Fischer, Albatros D.Va, bearmatt und 14 anderen gefällt das.
  8. #7 Garamond, 05.03.2016
    Garamond

    Garamond Testpilot

    Dabei seit:
    02.06.2007
    Beiträge:
    542
    Zustimmungen:
    1.171
    Beruf:
    Art Director
    Ort:
    Hemsbach
    Die Piloten sind von PJ Production. Die Köpfe blicken in unterschiedliche Richtung, so sieht man nicht das die Gesichter identisch sind. Um die Geschwindigkeit des Flugzeuges zu simulieren versah ich beide Piloten mit im Wind wehenden Schals.
     

    Anhänge:

    Albatros D.Va, speciman, Klaus04 und 12 anderen gefällt das.
  9. #8 Garamond, 05.03.2016
    Garamond

    Garamond Testpilot

    Dabei seit:
    02.06.2007
    Beiträge:
    542
    Zustimmungen:
    1.171
    Beruf:
    Art Director
    Ort:
    Hemsbach
    Ich hoffe euch gefällt die kleine Szene.

    Viele Grüße
    Garamond
     

    Anhänge:

    Albatros D.Va, bearmatt, Starfighter und 12 anderen gefällt das.
  10. #9 JohnSilver, 05.03.2016
    JohnSilver

    JohnSilver Astronaut

    Dabei seit:
    19.01.2003
    Beiträge:
    4.234
    Zustimmungen:
    3.801
    Beruf:
    Fluglehrer
    Ort:
    Im Lotter Kreuz links oben
    Definitiv! :TOP:

    Sehr lebendig gestaltet, die Szene wirkt, als würde der Flieger wirklich gleich abheben!
     
  11. Ralph

    Ralph Testpilot

    Dabei seit:
    24.10.2012
    Beiträge:
    838
    Zustimmungen:
    664
    Beruf:
    Landschaftsgärtner
    Ort:
    Leutenbach
    ... ich finde die ganze Szene sehr realistisch - vor allem das Spritzwasser und die Idee mit dem startenden Pelikan finde ich super :
    das Dio gefällt mir ausgesprochen gut :TOP:

    ps: .. der ,Pete' natürlich auch !
     
  12. #11 bladestall, 05.03.2016
    bladestall

    bladestall Fluglehrer

    Dabei seit:
    18.01.2014
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    134
    Beruf:
    Radar Fluglotse
    Ort:
    Erding
    Klasse!!!!! Ich bewundere die "Wasserkünstler" besonders! Hast Du eventuell Bilder von der Wasser-Bauphase? Das würde mich mal stark interessieren!
     
  13. #12 Augsburg Eagle, 05.03.2016
    Augsburg Eagle

    Augsburg Eagle Alien

    Dabei seit:
    10.03.2009
    Beiträge:
    14.552
    Zustimmungen:
    37.665
    Beruf:
    Inst. TGA in EDDM
    Ort:
    Bavariae capitis
    Die Szene wirkt wirklich "echt" :HOT: Müsste in S/W jederzeit als Original durchgehen.
    Die Wellen sind sehr gut auf ein startendes Wasserflugzeug abgestimmt. Das dürfte dabei die große Kunst sein.
    Und der flüchtende Pelikan rundet das Ganze perfekt ab :TOP:
     
  14. #13 Taylor Durbon, 05.03.2016
    Taylor Durbon

    Taylor Durbon Astronaut

    Dabei seit:
    10.06.2006
    Beiträge:
    2.638
    Zustimmungen:
    1.910
    Ort:
    Ettlingen,früher Rostock
    Wieder ein Knaller von dir. Beide Vögel prima gelungen! Ganz toll finde ich die verschiedenen Farbnuancen und -abplatzer auf der Oberseite.
    Alles in allem wiedermal: Sehr schön! :TOP:
     
  15. #14 Wild Weasel78, 05.03.2016
    Wild Weasel78

    Wild Weasel78 Alien

    Dabei seit:
    01.04.2004
    Beiträge:
    5.329
    Zustimmungen:
    3.576
    Beruf:
    Operator Textilindustrie
    Ort:
    Düren
    Klasse :TOP: sehr schön Lackiert plus passende Alterung :TOP:

    Mfg Michael
     
  16. popeye

    popeye leider verstorben

    Dabei seit:
    07.05.2009
    Beiträge:
    4.516
    Zustimmungen:
    1.603
    Ort:
    Birsfelden, Schweiz
    .
    Das ist für mich nicht mehr wirklich Modellbau - das ist eigentlich schon "3D aviation art" !

    Und ich vermute stark, dass da mehr dahinter steckt, als uns Garamond in seinen interessanten Bildtexten erzählt.

    Hier zeigt sich für mich wieder ein Gesamtkonzept und eine Idee, die entweder bis ins Detail geplant - oder bei der Ausführung so lange angepasst wurde, bis Alles zufriedenstellend und stimmig war.

    Der Modellbau, die Auswahl des Hintergrundbildes und die Fotografie sind in einem begeisternden Gleichgewicht.
    Man muss schon genau hinsehen, bis man auch die Uebergänge von der kleinen Grundplatte zum Hintergrund wahrnehmen kann.

    Es gibt viele gute Dioramen-Bauer. Aber alle drei oben genannten Voraussetzungen so gekonnt und realitätsnah kombiniert zu präsentieren ist echt eine Meisterleistung.

    Ich nutze hier bewusst keine Emoticons - die würden dem Resultat nicht gerecht.

    Chapeau, Rolf
     
  17. #16 Garamond, 05.03.2016
    Garamond

    Garamond Testpilot

    Dabei seit:
    02.06.2007
    Beiträge:
    542
    Zustimmungen:
    1.171
    Beruf:
    Art Director
    Ort:
    Hemsbach
    @all, schön wenn's gefällt, freue mich drüber.

    @popeye, tatsächlich habe ich mit dem Hintergrundbild angefangen und dann die Farbe des Wassers drauf abgestimmt:D:

    @bladestall, Bilder im Bau habe ich nicht, war mir nicht sicher ob's überhaupt was wird. Im Prinzip macht man einfach immer solange weiter bis es gefällt, teilweise hab ich 3-mal Watte übereinander gegelt... Ich hatte daneben immer eine Testplatte auf der ich probiert hab.

    Hier die Wassergestaltung etwas veranschaulicht:
    1 Modellieren mit Pappmaschee (hier ergeben sich nach dem Trocknen auch automatisch "kleinere" Wellen)
    2 Halbkreisförmige gebogene Stücke aus transparentem Plastiksheet
    3 Basisfarbe dunkles Blaugrau (2 Farben zufällig ineinender mischen)
    4 Trockenmalen (aufgehellte Basisfarbe, dann türkis an höheren Wellen, teilweise auch schon weiß im Heckbereich)
    5 transparentes Acrylgel über alles (oder z.B. "Making Waves" DELUXE-Materials – ist auch nur Acrylgel), ich habe das zuerst mit Wasser verdünnt mit dem Pinsel aufgetragen, so sieht man keine Pinselspuren
    6 kleine Stücke Watte zupfen, den Untergrund leicht mit Acrylgel anfeuchten, die Stücke in Strömungsrichtung aufbringen und mit verdünntem Gel "betropfen". Aufpassen das die Watte möglichst "fluffig" bleibt. Hab sie im feuchten Zustand ständig mit der Pinzette gezupft.
    7 Auf die Wellenkämme in Acrylgel getunkte Watte ziehen
    8 Mit Acrylgel nochmal übers Wasser und auch den Schwimmer schön "anschwemmen"
    9 Wenn's noch nicht gefällt einzelne Schritte wiederholen

    Gruß Garamond
     

    Anhänge:

    zinger, bladestall, Toche und 5 anderen gefällt das.
  18. #17 Garamond, 05.03.2016
    Garamond

    Garamond Testpilot

    Dabei seit:
    02.06.2007
    Beiträge:
    542
    Zustimmungen:
    1.171
    Beruf:
    Art Director
    Ort:
    Hemsbach
    @Augsburg Eagle, ja geht:loyal:
     

    Anhänge:

    SR-72, Jörg II, redbolt und 5 anderen gefällt das.
  19. #18 Airboss, 05.03.2016
    Airboss

    Airboss Space Cadet

    Dabei seit:
    12.07.2001
    Beiträge:
    2.325
    Zustimmungen:
    1.261
    Beruf:
    Netzwerker
    Ort:
    bei Bayreuth
    ohne viele Worte: :TOP::TOP::TOP:
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Augsburg Eagle, 05.03.2016
    Augsburg Eagle

    Augsburg Eagle Alien

    Dabei seit:
    10.03.2009
    Beiträge:
    14.552
    Zustimmungen:
    37.665
    Beruf:
    Inst. TGA in EDDM
    Ort:
    Bavariae capitis
    :applause:
     
  22. #20 Swordfish, 05.03.2016
    Swordfish

    Swordfish Space Cadet

    Dabei seit:
    14.02.2013
    Beiträge:
    1.952
    Zustimmungen:
    3.837
    Ort:
    Jurasüdfuss Schweiz
    Nicht mein Masstab aber Grandios!!!!!!!!!!!!!!!!!!:TOP:
     
Moderatoren: AE
Thema: Diorama Mitsubishi F1M2 "Pete", 1/48
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. diorama mit wasserflug

Die Seite wird geladen...

Diorama Mitsubishi F1M2 "Pete", 1/48 - Ähnliche Themen

  1. Diorama Gloster Sea Gladiator, 1/48

    Diorama Gloster Sea Gladiator, 1/48: [ATTACH] [ATTACH] Hallo Forum, ein neues Diorama ist fertig, es zeigt eine Szene auf den Orkney Inseln, Schottland. Genauer gesagt spielt es im...
  2. Diorama Me 262 A-1a, Gelbe 8 in Stendal-Borstel, 1/48

    Diorama Me 262 A-1a, Gelbe 8 in Stendal-Borstel, 1/48: Hallo Forum, habe etwa 8 Monate an einem neuen Diorama gewerkelt – jetzt ist es fertig und ich lasse es hier gerne rausrollen. Zu sehen ist...
  3. Yak-18 Diorama (1:72)

    Yak-18 Diorama (1:72): Die Yak-18 ist von A-Modell. Zusammenbau soweit problemlos mit den üblichen Spachtel- und Schleifarbeiten, insbesondere am Übergang von der...
  4. Diorama Spitfire IX des 313 Sqn, 1/48

    Diorama Spitfire IX des 313 Sqn, 1/48: Hallo Forum, das vorerst letztes Dio meiner "britischen Phase" ist fertig und ich habe es an 2 Tagen mit unterschiedlicher Lichtstimmung und 2...
  5. Diorama Motorwechsel bei DH Mosquito, 1/48

    Diorama Motorwechsel bei DH Mosquito, 1/48: [ATTACH] [ATTACH] Hallo Forum, ein neues Diorama ist fertig und ich lasse es hier gerne rausrollen… Es zeigt einen Motorwechsel bei der...