Dornier Do 217 K-2

Diskutiere Dornier Do 217 K-2 im Props bis 1/48 Forum im Bereich Bauberichte online; Hallo Leute, heute möchte ich Euch mein derzeitiges Projekt vorstellen: Die Do 217 K-2 Bei der K-2 handelt es sich um eine Version der Do...

Moderatoren: AE
  1. #1 ArthurDent, 06.05.2005
    ArthurDent

    ArthurDent Testpilot

    Dabei seit:
    19.08.2004
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    20
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Essen
    Hallo Leute,

    heute möchte ich Euch mein derzeitiges Projekt vorstellen: Die Do 217 K-2

    Bei der K-2 handelt es sich um eine Version der Do 217, die speziell für den Einsatz mit der Fritz X ausgerüstet wurde. Von der E-5 unterscheidet sie sich vorallem durch die neue Kanzel, die mit der K-Reihe eingeführt wurde und durch die Tragfläche mit grösserer Spannweite.

    Als Basis für meinen Umbau dient die Do 217 E-5 von Revell + dem Umbausatz von Koster für die K-2/M-11.

    Das grösste Problem wird darin bestehen, die Vacu-Teile des Umbausets so anzupassen, dass sie nicht so sehr auffallen. :-)

    Auf dem ersten Bild seht Ihr die neuen Tragflächen. Hier sind sie bereits ausgeschnitten und zugeschliffen. Die Gravuren der Vacu-Teile sind verspachtelt. Diese werden später neu graviert.

    Die neuen Tragflächenteile ersetzen direkt die Originalteile. Hier ist also kein Sägen nötig. Die original Fahrwerksgondeln passen wieder an die neuen Teile.
     

    Anhänge:

    PeWa gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 ArthurDent, 06.05.2005
    ArthurDent

    ArthurDent Testpilot

    Dabei seit:
    19.08.2004
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    20
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Essen
    Eine Herausforderung wird die neue Kanzel. Diese besteht auf drei klaren Vacu-Teilen.
     

    Anhänge:

  4. #3 ArthurDent, 06.05.2005
    ArthurDent

    ArthurDent Testpilot

    Dabei seit:
    19.08.2004
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    20
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Essen
    Leider hat sich beim Anpassen herausgestellt, dass die neue Kanzel oben drei Millimeter zu schmal ist. Deshalb habe ich die Aufnahme für den Drehturm neu erstellt und die Teile mit Plastikstreifen nach hinten verbreitet.

    Um die Teile in die Rumpfform zu zwingen habe ich Alublechsteifen eingeklebt, die ich in die gewünschte Form biegen kann.

    Auf dem Foto seht Ihr die neue Kanzel testweise an den Rumpf gesetzt. Die neue Öffnung für den Drehturm ist noch nicht ausgeschnitten.
     

    Anhänge:

  5. #4 ArthurDent, 06.05.2005
    ArthurDent

    ArthurDent Testpilot

    Dabei seit:
    19.08.2004
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    20
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Essen
    ...und nochmal die neue Kanzel von der Seite
     

    Anhänge:

  6. #5 ArthurDent, 06.05.2005
    ArthurDent

    ArthurDent Testpilot

    Dabei seit:
    19.08.2004
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    20
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Essen
    Damit die neuen Tragflächenteile sich gut mit den Teilen des Bausatzes verkleben lassen, habe ich die Vacu-Teile an der Verklebung mit Plastiksteifen auf die Stärke der Bausatzteile verdickt und dann an beide Seiten kleine Plastiksteifen geklebt, die dann wie Zähne ineinander greifen sollen. Ausserdem werden die Tragflächenteile mit einem neuen Holm aus Platiksteifen verstärkt.
     

    Anhänge:

  7. #6 quarter, 06.05.2005
    quarter

    quarter Space Cadet

    Dabei seit:
    03.06.2001
    Beiträge:
    2.496
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Kundendiensttechniker für Feuerungs und Regelungst
    Ort:
    Braunschweig
    Jau, da haste dir aber was vorgenommen. Ich bin bereits vor Jahren an einem solchen Bausatz gescheitert. Trotzdem habe ich mir vor längerer Zeit einen weiteren Koster Umbausatz zugelegt.
    Wenn ich das mit der Kanzel so sehen, sollte ich mir desses Existenz hier noch einmal reichlich überlegen............ :rolleyes:
     
  8. #7 ArthurDent, 06.05.2005
    ArthurDent

    ArthurDent Testpilot

    Dabei seit:
    19.08.2004
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    20
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Essen
    So die Tragflächen sind dran. Jetzt beginnt das Spachteln, Schleifen, Spachteln, Schleifen,...
     

    Anhänge:

  9. #8 ArthurDent, 06.05.2005
    ArthurDent

    ArthurDent Testpilot

    Dabei seit:
    19.08.2004
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    20
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Essen
    ... und den Tragflächen-Übergang nochmal im Detail...

    Wenn ich mit dem Übergang zufrieden bin, werden die Gravuren der Revell-Teile auf die Kosterteile verlängert. Wie immer bei Vacu-Teilen waren die Original-Gravuren praktisch unbrauchbar. :-(
     

    Anhänge:

  10. #9 ArthurDent, 06.05.2005
    ArthurDent

    ArthurDent Testpilot

    Dabei seit:
    19.08.2004
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    20
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Essen
    ...und das Ganze von unten.

    Rumherum kommt reichlich Spachtel zum Einsatz. Für dem Übergang zum Rumpf habe ich einen schnelltrocknenden Plastikkleber von Greven verwendet, der sich fast wie Spachtel zu einem schönen Rumpf-Tragflächenübergang formen läßt. Nach dem Austrocknen sind die Tragflächen fest mit dem Rumpf verbunden und der Übergang läßt sich gut schleifen. Spachtel für den Übergang wäre wohl immer wieder aufgebrochen.

    Wie man auf diesem Bild schon sieht, habe ich die Original-Motoren abgesägt und in die verbleibende Öffnung eine neue Aufnahme eingeklebt.
     

    Anhänge:

  11. #10 ArthurDent, 06.05.2005
    Zuletzt bearbeitet: 06.05.2005
    ArthurDent

    ArthurDent Testpilot

    Dabei seit:
    19.08.2004
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    20
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Essen
    Die Revel-Motoren... :-(

    Das die Lüfterräder des Revell-Bausatzes nicht so doll sind, sieht man ja sofort, aber wenn man die Motoren mal mit Fotos vergleicht, dann paßt da so einiges nicht. Besonders fällt auf, das Revell die Beulen an den Seiten mittig plaziert hat. Tatsächlich liegen sie aber unterhalb der Mittellinie. Ausserdem passen sie nicht von der Form her .
    Und dann diese "geschickte" Art, die Motoren direkt an die Fahrwerksgondeln zu spritzen, bei dem auf der Rückseite die "Wände" bleiben :-(

    Also war die Entscheidung schnell gefallen: Neue Lüfterräder müssen her und die Verbindung Motor-Fahrwerksgondel muss auch geändert werden.

    Da mir die Form der Motoren immer weniger gefiel, habe ich kurzerhand aus verschiedenen Bausätzen die benötigten Teile zusammengestellt und an den Bausatz angepaßt.

    Mit Silikon und Resin habe ich die benötigten Teile abgegossen und die Leihteile wanderten zurück in die Spender-Bausätze.
     

    Anhänge:

  12. #11 ArthurDent, 06.05.2005
    Zuletzt bearbeitet: 22.05.2005
    ArthurDent

    ArthurDent Testpilot

    Dabei seit:
    19.08.2004
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    20
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Essen
    Hier nochmal die Resinteile.

    Der Motor, das Lüfterrad und der Panzerring für den Ölkühler stammen von einer Dragon Ju 88 G-1. Der Abschlussring und der neue Tragring stammen aus dem Bausatz einer Dragon Ju 188 E-1. Dabei entstand der Tragring aus dem vorderen Teil der Fahrwerksgondel. Dies Teil ist zum Glück ohnehin übrig und wird beim der Bau der Ju 188 nicht fehlen. :-))

    Die Propellerblätter stammen auch aus einem Dragon-Bausatz. Ihre Form wurde aber noch nach Fotos korrigiert. Ich habe leider keine Unterlagen über den Durchmesser des Propellers bei der Do 217 K-2. Aber ich vermute, dass der gleiche Propeller wie bei der Ju 88 mit BMW 801 verwendet wurde.
    Der Spinner ist von Cutting Edge.
     

    Anhänge:

  13. #12 ArthurDent, 06.05.2005
    ArthurDent

    ArthurDent Testpilot

    Dabei seit:
    19.08.2004
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    20
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Essen
    ...und weiter mit der Kanzel. Ich habe die Fenster innen und aussen abgeklebt und die Teile von innen erst schwarz und dann in RLM 66 gespritz.
     

    Anhänge:

  14. #13 ArthurDent, 08.05.2005
    ArthurDent

    ArthurDent Testpilot

    Dabei seit:
    19.08.2004
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    20
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Essen
    Hier noch ein Vergleich der Originaltragfläche mit der neuen.
     

    Anhänge:

  15. #14 ArthurDent, 22.05.2005
    ArthurDent

    ArthurDent Testpilot

    Dabei seit:
    19.08.2004
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    20
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Essen
    Es geht weiter mit dem Cockpit. Es werden weitestgehend die Teile aus dem Bausatz verwendet. Dem Umbausatz liegen zwar auch Cockpitteile als Vacu bei, aber...

    ... da schnitz' ich die Teile lieber aus dem Vollen.

    Die Bausatzteile müssen ein wenig verändert werden, damit sie gut in die neuen Cockpitschalen passen. Speziell im oberen Bereich müssen sie verbreitert werden.

    Nach den mir vorliegenden Fotos hatten die Do 217 mit der neuen Kanzel eine geänderte Sitzposition für den Piloten, so dass hier die meisten Änderungen angefallen sind. Die neue Position besteht aus Bausatzteilen, Vakuteilen und reichlich Plastikplatten.
     

    Anhänge:

  16. #15 ArthurDent, 22.05.2005
    ArthurDent

    ArthurDent Testpilot

    Dabei seit:
    19.08.2004
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    20
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Essen
    Auch der Bereich links vom Piloten, mit den diversen Hebeln wurde neue aufgebaut.
     

    Anhänge:

  17. #16 ArthurDent, 22.05.2005
    Zuletzt bearbeitet: 22.05.2005
    ArthurDent

    ArthurDent Testpilot

    Dabei seit:
    19.08.2004
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    20
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Essen
    Da die Aufnahme der Ruderpedale später gut durch die Verglasung zu sehen sein wird, habe ich diesen Bereich neu aufgebaut. Leider habe ich keine wirklich guten Fotos von diesem Bereich, so dass hier etwas improvisiert werden musste.

    Der Sitz, die Pedale und die kleine Instrumentenkonsole stammen aus dem Koster-Bausatz.
     

    Anhänge:

  18. #17 ArthurDent, 22.05.2005
    ArthurDent

    ArthurDent Testpilot

    Dabei seit:
    19.08.2004
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    20
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Essen
    ...und nochmal die linke Cockpitseite.
     

    Anhänge:

  19. #18 ArthurDent, 22.05.2005
    ArthurDent

    ArthurDent Testpilot

    Dabei seit:
    19.08.2004
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    20
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Essen
    Als kleine Fingerübung - bevor es mit dem Cockpit weitergeht - der geänderte Hecksteiß. Die Do 217 K-2 hatte zwei fest eingebaute MG 81Z im Hecksteiß eingebaut. Zum Zielen war über dem Piloten ein Periskop eingebaut.
     

    Anhänge:

  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Maik

    Maik leider verstorben<br><img src="http://www.flugzeug

    Dabei seit:
    24.11.2001
    Beiträge:
    1.874
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    Plankstadt
    Das sieht nach richtig viel Arbeit aus. :eek:
    Da bin ich mal gespannt wie es weitergeht.
     
  22. #20 ArthurDent, 19.06.2005
    ArthurDent

    ArthurDent Testpilot

    Dabei seit:
    19.08.2004
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    20
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Essen
    So, es geht weiter.

    Das Cockpit ist inzwischen vervollständigt und lackiert. Die Teile wurden mit Vallejo RLM 66 grundiert und mit Future versiegelt. Danach folgte ein Washing mit stark verdünnter Ölfarbe in Burnt Sienna. Danach wieder versiegeln und Mattlack von Vallejo.
     

    Anhänge:

Moderatoren: AE
Thema: Dornier Do 217 K-2
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. do 217 k

    ,
  2. koster dornier do 217 k 2

    ,
  3. do 217 k 2 mit fritz x bomb 148 koster

Die Seite wird geladen...

Dornier Do 217 K-2 - Ähnliche Themen

  1. ProModeller/Monogram 1:48 Dornier Do 335 mal etwas anders

    ProModeller/Monogram 1:48 Dornier Do 335 mal etwas anders: Bei Ausbruch des Koreakrieges waren Kampfflugzeuge knapp. Die USAF entmottete bekanntermaßen ja auch die P-51D, nannte sie jetzt F-51D und setzte...
  2. Do-Days im Dornier Museum Friedrichshafen 2017

    Do-Days im Dornier Museum Friedrichshafen 2017: Am Wochenende gab es im Dornier Museum wieder die Do-Days. Zum Fly-In kamen einige Dornier-Flugzeuge als auch andere Flugzeuge anderer Hersteller....
  3. 1/72 Dornier Do 212 - Alliance

    1/72 Dornier Do 212 - Alliance: Nachdem dieses Modell den Anstoß gegeben hat, hier eine eigene Rubrik für Wasserflugzeuge einzurichten, möchte ich mich daran beteiligen und...
  4. Dassault Dornier Alpha Jet E, Revell, 1:72 (2x)

    Dassault Dornier Alpha Jet E, Revell, 1:72 (2x): Hallo Kollegen, nachdem mein Baubericht abgeschlossen ist, poste ich nun ein Rollout. Im Baubericht habe ich, so denke ich jedenfalls, alles zu...
  5. Neustadt a.d.W: Notlandung einer Dornier DO 27 A4

    Neustadt a.d.W: Notlandung einer Dornier DO 27 A4: Am Samstag Nachmittag gegen 16:30 Uhr kam es im Bereich Diedesfeld bei Neustadt a.d.W. zu einer Notlandung einer Dornier DO 27 A4 "D-EKUI" Dornier...