Drehbank

Diskutiere Drehbank im Werkzeuge Forum im Bereich Tips u. Tricks; Grüezi allerseits Der Weg eines Modellbauers ist gesäht mit Steinen und Hürden... Bei meinem aktuellen (Lebens-)Werk stehe ich wieder einmal...
Aurora

Aurora

Testpilot
Dabei seit
24.12.2004
Beiträge
673
Zustimmungen
49
Ort
Sicht auf Flpl Emmen
Grüezi allerseits

Der Weg eines Modellbauers ist gesäht mit Steinen und Hürden... Bei meinem aktuellen (Lebens-)Werk stehe ich wieder einmal vor einer kleinen Hürde, für dessen Lösung es ein spezielles Werkzeug gibt: die Drehbank :HOT
Nun gibt es 2 Möglichkeiten: erstens eine Drehbank kaufen oder zweitens irgendwie etwas improvisieren...
Zur ersten Möglichkeit findet man einiges in den Baumärkten und im Internet, doch der Haken an der Geschichte ist der Preis - die Anschaffung (mehrere hundert Euro) lohnt sich schlichtweg nicht. Zur zweiten Möglichkeit habe ich mir schon einiges überlegt, jedoch bin ich auf keinen grünen Zweig gelangt.

Könnt ihr mir da weiterhelfen?
1. Links zu günstigen Modellbau-Drehbänken
2. Ideen und Erfahrungen mit improvisierten Drehbänken (z.B. irgend ein Klemm-Teil an einer Bohrmaschine...)
Besten Dank für eure Hilfe!
Grüsse Aurora
 
Zuletzt bearbeitet:
#
Schau mal hier: Drehbank. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
FREDO

FREDO

Space Cadet
Dabei seit
29.03.2002
Beiträge
2.155
Zustimmungen
488
Ort
Halle/S.
Aurora schrieb:
...
1. Links zu günstigen Modellbau-Drehbänken
Ja, Qualität hat halt ihren Preis. Ansonsten mal bei eBay, ricardo und wie die Internetkaufhäuser alle heißen, schauen.

2. Ideen und Erfahrungen mit improvisierten Drehbänken (z.B. irgend ein Klemm-Teil an einer Bohrmaschine...)
Alles andere improvisierte hat nichts mehr mit Dreh-, sondern viel mehr mit Drechselbank zu tun.

Da mußt Du Dich schon entscheiden, was Du brauchst. Und vor allem, welche Werkstoffe Du in welcher Größe Du bearbeiten willst. Auch Deine Genauigkeitsansprüche sind zu berücksichtigen.

Grüße
FredO
 
FREDO

FREDO

Space Cadet
Dabei seit
29.03.2002
Beiträge
2.155
Zustimmungen
488
Ort
Halle/S.
PS. Vielleicht ist auch eine gute Verbindung zu Modellbauern, die eine Drehmaschine besitzen schon hilfreich. Dort entweder arbeiten lassen oder einfach die Zeit dafür "mieten".
 
Aurora

Aurora

Testpilot
Dabei seit
24.12.2004
Beiträge
673
Zustimmungen
49
Ort
Sicht auf Flpl Emmen
FREDO schrieb:
Alles andere improvisierte hat nichts mehr mit Dreh-, sondern viel mehr mit Drechselbank zu tun.

Da mußt Du Dich schon entscheiden, was Du brauchst. Und vor allem, welche Werkstoffe Du in welcher Größe Du bearbeiten willst. Auch Deine Genauigkeitsansprüche sind zu berücksichtigen.
Hallo FREDO
Erst mal danke für deine Antwort, ich glaube bereits ein Stück weiter zu sein. Du hast wohl recht, was ich suche ist eher eine Drechselbank, habe HIER und HIER was gefunden (Dreh und Drechsel). Da sieht man gleich schon den Preisunterschied... :FFEEK:
Nun, meine Qualitätsansprüche sind nicht so hoch, dass ich nun Metalle auf einen Zehntelsmillimeter bearbeiten möchte. Es geht eigentlich um das untere Bild - ich möchte/werde ein Mirage Triebwerk Scratch nachbauen. Um jedoch die abgerundeten, konischen Zylinderteile einigermassen gleichmässig herstellen zu können, wollte ich das ganze in einen Drechsel spannen und so bearbeiten. Oben sieht man das Modelltriebwerk vom Bausatz, welches aus 2 Hälften besteht und entsprechende Ungenauigkeiten aufweisst. Unten das Resin-Triebwerk (oder besser Nachbrennerkammer) von Materhorn-Circle, welches irgendwie einmal SO aussehen soll.
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
Aurora

Aurora

Testpilot
Dabei seit
24.12.2004
Beiträge
673
Zustimmungen
49
Ort
Sicht auf Flpl Emmen
Nun war meine Idee, das Teil irgendwie an eine Bohrmaschine zu befenstigen, und mit langsamer Drehung zu bearbeiten (mit Schleifpapier, Feile, Stechbeutel oder so). Daher die Frage, ob jemand bereits Erfahrung mit solchen improvisieren Mitteln gemacht hat.
Grüsse Aurora
 
Anhang anzeigen
Erdferkel

Erdferkel

Space Cadet
Dabei seit
30.05.2002
Beiträge
1.303
Zustimmungen
25
Ort
Marl/NRW
Aurora schrieb:
Nun war meine Idee, das Teil irgendwie an eine Bohrmaschine zu befenstigen, und mit langsamer Drehung zu bearbeiten (mit Schleifpapier, Feile, Stechbeutel oder so). Daher die Frage, ob jemand bereits Erfahrung mit solchen improvisieren Mitteln gemacht hat.
Grüsse Aurora
Da melde ich mich mal.

Da Problem bei der Methode ist, das du die Drehzahl der Bohrmaschine wahrscheinlich nur durch deine Fingerfertigkeit regulieren kannst, ebenso die Tiefe mit der das Werkzeug in das Werkstück eindringen soll. Habe das mal mit Holz probiert, Resultat war ein kaputtes Werkstück, reichlich blanke Nerven und ein Bohrfutter das ein Schlag weg hatte. Ich muss aber sagen, das ich mangelns kleinerer Bohrmaschine eine große Schlagbohrmaschine genommen hatte, die natürlich etwas mehr Kraft hat als z.B. ein Akkuschrauber :FFTeufel:
 
geiser

geiser

Space Cadet
Dabei seit
11.11.2004
Beiträge
1.019
Zustimmungen
33
Ort
Roggwil(CH)
Aurora schrieb:
Nun war meine Idee, das Teil irgendwie an eine Bohrmaschine zu befenstigen, und mit langsamer Drehung zu bearbeiten (mit Schleifpapier, Feile, Stechbeutel oder so). Daher die Frage, ob jemand bereits Erfahrung mit solchen improvisieren Mitteln gemacht hat.
Grüsse Aurora
Ich würde die Bohrmaschine hinter dem Futter befestigen(auf einer Holzplatte), z.B mit einem Ring.
Könntest du nicht eine Art Gegenspitz ferigen, um in den dann ins Triebwerk zu stossen und es so zu spannen??
Wenn Interesse kann ich dir ne Zeichnung machen.

Gruess Reto
 
quarter

quarter

Space Cadet
Dabei seit
03.06.2001
Beiträge
2.493
Zustimmungen
36
Ort
Braunschweig
Wenn das zu dem von dir gewünschten Erfolg führt sollte mich das mehr als wundern! Ich bin zwar kein gelernter Dreher von Beruf, aber.....
Neben der Befestigungsfrage für die Bohrmaschine sollte dir klar sein das die Zentrierung des Werkstückes am anderen Ende noch völlig fehlt, sie aber durchaus wichtig ist!
Das Werkstück wird so nämlich achsial geführt und kann sich bei Druck durch ein Werkzeug nicht verschieben.
Ich lasse solche Teile durch einen Freund fertigen, bzw. durch dessen Firma.
So ist z.B. der Rohling für das Sänger Triebwerk auf meiner Do 217 entstanden.
Ich würde mich an Deiner Stelle in der näheren Umgebung nach einer Dreherei umsehen und dort einmal vorsprechen.
Sicherlich bekommt man dort so etwas auch nicht für lau, aber die Investion sollte doch lohnenswert sein, oder?!
 
geiser

geiser

Space Cadet
Dabei seit
11.11.2004
Beiträge
1.019
Zustimmungen
33
Ort
Roggwil(CH)
quarter schrieb:
Wenn das zu dem von dir gewünschten Erfolg führt sollte mich das mehr als wundern! Ich bin zwar kein gelernter Dreher von Beruf, aber.....
Neben der Befestigungsfrage für die Bohrmaschine sollte dir klar sein das die Zentrierung des Werkstückes am anderen Ende noch völlig fehlt, sie aber durchaus wichtig ist!
Das Werkstück wird so nämlich achsial geführt und kann sich bei Druck durch ein Werkzeug nicht verschieben.
Meinst du damit mich?
Ich drehe vielleicht 5-10 Stunden pro Woche...
Lerne Polymechaniker.
Wenn es mit dem Spannen nicht geht und nicht allzu genau werden muss kann man es auch so fertigen! Hast du es schon mal ausprobiert?
Klar es muss Druck auf das Futter vorhanden sein, das gebe ich zu, und der Gegenspitz sollte mitdrehen aber es geht!
Habe auf diese Art auch schon 2-3mm abdrehen können(auf ein mal).

Ich würde es dir drehen Aurora, aber wahrscheinlich ist der Transport ein wenig heikel(per Post:FFCry: )!

Gruess Reto
 
quarter

quarter

Space Cadet
Dabei seit
03.06.2001
Beiträge
2.493
Zustimmungen
36
Ort
Braunschweig
Nein damit meinte ich nicht dich!
Ich habe lediglich aus meinen eigenen Erfahrungen heraus einen Tip geben wollen. Auch ich habe das bereits versucht und bin ohne die dafür erforderlichen Mittel nicht zu einem ansehnlichen Ergebnis gekommen.
(Bohrmaschine mit Drechselaufsatz; Drehzahlgesteuert)
Wie geschrieben lasse ich solche Teile jetzt lieber gegen Entgeld von Leuten fertigen die das können und auch die Maschinen dafür haben.
 
Aurora

Aurora

Testpilot
Dabei seit
24.12.2004
Beiträge
673
Zustimmungen
49
Ort
Sicht auf Flpl Emmen
Nach einigen erfolglosen Tests mit improvisierten Mitteln (wie Quarter bereits beschrieb aus eigener Erfahrung) entschied ich mich für die Flucht nach Vorne und habe mir ein neues Elektro-multifunktions-Werkzeug bestellt: den Unimat 1 - war gerade ein Sonder-Messe-Angebot, bei dem noch weitere Aufsätze dabei waren und die Maschine zu 11 Werkzeugen umgebaut werden kann (Unimat 1 Classic 8 Werkzeuge), zum selben Preis wie die Classic.
Weitere Infos, spezifische Problemlösungen und Erfahrungen folgen...
Grüsse Aurora
 

Kurbelwelle

Fluglehrer
Dabei seit
24.05.2006
Beiträge
151
Zustimmungen
3
Ort
Altbayern
wenn man sowas nicht öfter braucht, wäre der örtliche maschinenbauer noch eine alternative ;)
 
Morog

Morog

Sportflieger
Dabei seit
25.04.2006
Beiträge
12
Zustimmungen
0
Ort
Kaiserslautern
Hi alle,

hätte einen EMCO unimat 3 abzugeben. Schon alter aber voll funktionsfähig. Allrdings sollten die Riemen ersetzt wedren. Bei interesse schick ich gerne Bilder oder stell sie rein.

Gruß Sascha
 
Thema:

Drehbank

Sucheingaben

Ideen drehbank

,

improvisieren avatar

,

improvisierte drehbank

,
drehbank improvisieren
Oben