Drogen Schmuggler Unfälle Venezuela

Diskutiere Drogen Schmuggler Unfälle Venezuela im Flugunfälle und Flugunfallforschung Forum im Bereich Luftfahrzeuge allgemein; Rezent gab es mehrere “interessante” Unfälle mit Bizjets von oder nach Venezuela. N450BD, Gulfstream G1159A am 27. July, abgebrannt nach der...

kurnass

Testpilot
Dabei seit
04.05.2006
Beiträge
856
Zustimmungen
4.359
Ort
Kessel, NRW
Rezent gab es mehrere “interessante” Unfälle mit Bizjets von oder nach Venezuela.

N450BD, Gulfstream G1159A am 27. July, abgebrannt nach der Landung Guatemala

XA-RAY Sabre 80, verunfallt nach Intercept durch Venezuela Luftwaffe

N400RS, Hawker 800, verunfallt während niedriger Flug unter den Radar zu bleiben. Beide Insassen getötet.

Es scheint das die Drogenkartels immer öfters gebrauchten Bizjets billig kaufen für einmal Benützung um Drogen aus Venezuela nach Mexico zu fliegen.
 
Kenneth

Kenneth

Space Cadet
Dabei seit
22.04.2002
Beiträge
2.113
Zustimmungen
839
Ort
Süddeutschland
Wir hatten vor kurzem ein Thread zu diesem traurigen Thema.

Alte Business-Jets gehen wohl sehr oft nach Süd- und Mittelamerika um im Diensten der Drogen-Mafia zu sterben....
 
chopper

chopper

Space Cadet
Dabei seit
30.06.2008
Beiträge
1.256
Zustimmungen
1.183
Ort
Nördliche Halbkugel

Geschätzt seit Februar ca. 20 weitere Maschinen
 

MikeBravo

Testpilot
Dabei seit
08.04.2010
Beiträge
882
Zustimmungen
204
Ort
Langenzenn
Sehr viele Maschinen liegen auch auf dem Meeresgrund der Karibik und des Golfer von Mexiko, meistens 2-Mots.
Habe das mal in einer TV-Doku über Pablo Escobar gesehen...

Die sind angeblich oft Nachts geflogen und die Maschinen sind weder top-gewartet noch vollgetankt gewesen....
Ob da auch ausgebildete Piloten mit ausreichend Flugerfahrung eingesetzt wurden, sei dahingestellt...
 
cool

cool

Space Cadet
Dabei seit
27.01.2005
Beiträge
1.138
Zustimmungen
636
Ort
EDDF
Die sind angeblich oft Nachts geflogen und die Maschinen sind weder top-gewartet noch vollgetankt gewesen....
Eigentlich muss man sich wundern, in Anbetracht des Ladungswertes. Das kg Kokain wird doch in den USA sicherlich mehr als 10.000 USD wert sein. Bei einer tonne Zuladung wären das 10 mio. USD möglicher Verlust. Ich würde mir da den Sprit und nen guten Schlosser gönnen.:rolleyes1:

 
Speedy#32

Speedy#32

Flieger-Ass
Dabei seit
12.06.2014
Beiträge
399
Zustimmungen
1.114
Ort
Worms
Der Verlust ist nicht groß, da das Zeug im Einkauf / Anbau nicht teuer ist.
Es fällt lediglich etwas Gewinn weg. Wobei 10Mio in einem Milliardengeschäft nicht wirklich Schmerzen. Die Flieger, wie auch die U-Boote, sind als Einwegware vorgesehen. Machen Sie mehr gut, wenn nicht, auch gut.

Interessant wäre mal, wie groß eine Cargoairline wäre, die den weltweiten Drogenhandel stemmt?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

MikeBravo

Testpilot
Dabei seit
08.04.2010
Beiträge
882
Zustimmungen
204
Ort
Langenzenn
Der Verlust ist nicht groß, da das Zeug im Einkauf / Anbau nicht teuer ist.
Es fällt lediglich etwas Gewinn weg. Wobei 10Mio in einem Milliardengeschäft nicht wirklich Schmerzen. Die Flieger, wie auch die U-Boote, sind als Einwegware vorgesehen. Machen Sie mehr gut, wenn nicht, auch gut.

Interessant wäre mal, wie groß eine Cargoairline wäre, die den weltweiten Drogenhandel stemmt, wäre?
Genau! Die Piloten waren bestimmt auch nur angelernt und hatten bestimmt die Anweisung, möglichst tief zu fliegen, um der Radarverfolgung zu entgehen. Auch hatten diese "Kurierflieger" auch keine (eingeschalteten) Transponder an Bord...

Wenn dann in geringer Flughöhe ein Motor ausfällt oder der Pilot die Orientierung verliert, dann wirds schon sehr eng!
Die Piloten waren, ebenso wie die Flugzeuge und die Ladung, schnell ersetzbares Verbrauchsmaterial!

Verluste waren und sind in diesem Geschäft schon mit einkalkuliert..
Was mich interessiert, ob diese Maschinen markiert waren und überhaupt eine Zulassungsnr. bzw. sonstige Kennzeichen am Rumpf trugen, das kann ich mir eigentlich nicht vorstellen.

Schließlich landeten diese Maschinen bestimmt nur auf sehr abgelegenen Pisten und nicht auf Sport- oder Verkehrsflugplätzen...
 
born4fly

born4fly

Space Cadet
Dabei seit
06.08.2005
Beiträge
1.494
Zustimmungen
356
Ort
Marburg
Die N450BD trug auf jeden Fall ihr Kennzeichen gut sichtbar auf dem Triebwerk. Anders würden die Maschinen in den USA vermutlich auch deutlich schneller auffallen.
 
innwolf

innwolf

Space Cadet
Dabei seit
13.05.2016
Beiträge
1.537
Zustimmungen
391
Rezent gab es mehrere “interessante” Unfälle mit Bizjets von oder nach Venezuela.

N450BD, Gulfstream G1159A am 27. July, abgebrannt nach der Landung Guatemala

XA-RAY Sabre 80, verunfallt nach Intercept durch Venezuela Luftwaffe

N400RS, Hawker 800, verunfallt während niedriger Flug unter den Radar zu bleiben. Beide Insassen getötet.

Es scheint das die Drogenkartels immer öfters gebrauchten Bizjets billig kaufen für einmal Benützung um Drogen aus Venezuela nach Mexico zu fliegen.

Wiehoch lassen die sich denn überladen wenn Startabruch und Triebwerksausfall kein Thema ist. Und auf einer einigermaßen langer Landebahn kaputtgebremste Reifen auch egal wären, Einwegflugzeug?

Wo wäre die Strukturgrenze bei Überladung um nicht ausserhalb von Gewitterfronten die Kiste zu zerlegen? Kein Anflug auf Innsbruck bein Foensturm...

Oder gilt was die Triebwerke gmeinsam in die Luft bringen hält die Struktur unter Normalbedingungen aus.
 

arneh

Space Cadet
Dabei seit
08.04.2007
Beiträge
2.043
Zustimmungen
1.318
Ort
Siegen
Wo wäre die Strukturgrenze bei Überladung um nicht ausserhalb von Gewitterfronten die Kiste zu zerlegen? Kein Anflug auf Innsbruck bein Foensturm...

Oder gilt was die Triebwerke gmeinsam in die Luft bringen hält die Struktur unter Normalbedingungen aus.
???
Übliche Strukturgrenzen für GA Flugzeuge liegen bei >4g. Den Auftrieb musst Du erst mal erzeugen. Dafür benötigt man die doppelte Stall Speed. Unter der Geschwindigkeit können die Tragflächen gar nicht so viel heben, dass sie abbrechen könnten. Aus diesem Fakt erwächst ja i.d.R. auch die Manövergeschwindigkeit.
Von daher könntest Du aus Struktursicht das Flugzeug im Prinzip bis zu mehr als dem 3-fachen des MTOW beladen. Nur wirst Du den Vogel dann nicht mehr in die Luft bekommen. Insofern ist die Strukturgrenze da nicht der maßgebliche Faktor, sondern was die Motoren und der Auftrieb in die Luft (aus dem Bodeneffekt heraus) gewuchtet bekommt. Und wenn man das mit größter Not geschafft hat, dann unbedingt das Höhenruder in Ruhe lassen. Einmal einen Millimeter zu viel gezogen und man ist hinter der Power Curve und es geht unwiderruflich zurück zu Terra Firma. Das ist die eigentliche Krux bei Überladung. Nicht die Frage, ob das Teil die Flächen abwirft (das ist dann eher eine Frage des Korrosionszustandes).
 
innwolf

innwolf

Space Cadet
Dabei seit
13.05.2016
Beiträge
1.537
Zustimmungen
391
???
Nur wirst Du den Vogel dann nicht mehr in die Luft bekommen. Insofern ist die Strukturgrenze da nicht der maßgebliche Faktor, sondern was die Motoren und der Auftrieb in die Luft (aus dem Bodeneffekt heraus) gewuchtet bekommt. Und wenn man das mit größter Not geschafft hat, dann unbedingt das Höhenruder in Ruhe lassen. Einmal einen Millimeter zu viel gezogen und man ist hinter der Power Curve und es geht unwiderruflich zurück zu Terra Firma. Das ist die eigentliche Krux bei Überladung. Nicht die Frage, ob das Teil die Flächen abwirft (das ist dann eher eine Frage des Korrosionszustandes).
Hatten wir mal im Hochsommer, Unfall mit C150, sehr gut beladen mit 2 dicken Personen. Zu früh rotiert, und dann ging es in doppelter Bierflaschenhöhe
dahin bis Bäume kamen, mit wohl trotz Hochdecker etwas Bodeneffekt. Die hofften auf doch noch Steigen und verschmähten das Weizenfeld vorher...

Ein zweimotoriges Gerät müsste also mit doppeltem MTOW auf langer Bahn in die Luft zu bringen sein, Steigleistung eben wie kurz nach dem Abheben mit einem Triebwerksausfall, ein geringer Vorteil ist noch der voll symetrischer Schub.

Wenn der Pilot sich darauf einlassen will, soll oder muss....
 
Zuletzt bearbeitet:

Rhönlerche

Alien
Dabei seit
27.03.2002
Beiträge
8.817
Zustimmungen
2.740
Ort
Deutschland
Dichtehöhe nicht vergessen. Derartig ans Limit sollte man nicht gehen. Und wenn man praktisch gesehen nicht hochkommt, muss man das wahrnehmen und sofort abbrechen.
 
innwolf

innwolf

Space Cadet
Dabei seit
13.05.2016
Beiträge
1.537
Zustimmungen
391
Da war doch mal ein Welrekord-Solo-Pilot der von der Gegend Freiburg Non-Stop nach Nordamerika wollte, extrem überladen, schaffte schwachen Steigflug und knallte tötlich verbrennend in ein Hausdach. Unter anderen packte er weil extrem schwanzlastig vorne rechts ins Cockpit etliche Kilogramm Bleiballast. Irgendwo bei 180% des MTOW das reale Abfluggwicht...
 

Rhönlerche

Alien
Dabei seit
27.03.2002
Beiträge
8.817
Zustimmungen
2.740
Ort
Deutschland
Ferry-Flüge sind bei entsprechender Vorbereitung machbar. Aber nicht für Normalpiloten.
 
chopper

chopper

Space Cadet
Dabei seit
30.06.2008
Beiträge
1.256
Zustimmungen
1.183
Ort
Nördliche Halbkugel
Oh heiliger Ikarus, jetzt auch noch hier......


Wiehoch lassen die sich denn überladen wenn Startabruch und Triebwerksausfall kein Thema ist. Und auf einer einigermaßen langer Landebahn kaputtgebremste Reifen auch egal wären, Einwegflugzeug?

Wo wäre die Strukturgrenze bei Überladung um nicht ausserhalb von Gewitterfronten die Kiste zu zerlegen? Kein Anflug auf Innsbruck bein Foensturm...

Oder gilt was die Triebwerke gmeinsam in die Luft bringen hält die Struktur unter Normalbedingungen aus.
 
innwolf

innwolf

Space Cadet
Dabei seit
13.05.2016
Beiträge
1.537
Zustimmungen
391
Ich denke daß Drogenkartelle die eine "Frachtfluglinie" mit geklauten Maschinen betreiben so kalkulieren!
 

Rhönlerche

Alien
Dabei seit
27.03.2002
Beiträge
8.817
Zustimmungen
2.740
Ort
Deutschland
Glaube ich nicht. Deren Fracht soll ja unbedingt das Ziel erreichen. Die Flugzeuge werden aber oft trotzdem "auf Verschleiß gefahren". Billig kaufen und am Ziel auf dem Feldweg stehen lassen und anzünden...
 
innwolf

innwolf

Space Cadet
Dabei seit
13.05.2016
Beiträge
1.537
Zustimmungen
391
Wenn es total überladen, 150% MTOW mit 4000kg Fracht, 9-mal bei 10 Starts klappt ist das billiger in der Flugzeubeschaffung als 30mal zu fliegen mit 100%MTOW und 1200kg Fracht. Bei 30 Flügen ist die Wahrscheinlichkeit auch höher daß die US-Behörden dem Piloten einen anderen Job vermitteln als 10% der Piloten durch crash von der payroll nehmen zu müssen.
 

jackrabbit

Space Cadet
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
2.010
Zustimmungen
1.195
Ort
Hannover
Hallo,

Wenn es total überladen, 150% MTOW mit 4000kg Fracht, 9-mal bei 10 Starts klappt ist das billiger in der Flugzeubeschaffung als 30mal zu fliegen mit 100%MTOW und 1200kg Fracht. Bei 30 Flügen ist die Wahrscheinlichkeit auch höher daß die US-Behörden dem Piloten einen anderen Job vermitteln als 10% der Piloten durch crash von der payroll nehmen zu müssen.
Ich bin über deine profunde Fachkenntnis erstaunt.
Bist Du nicht nur Drogenbaron oder konsumierst Du auch? :biggrin:

Grüsse
 
Thema:

Drogen Schmuggler Unfälle Venezuela

Drogen Schmuggler Unfälle Venezuela - Ähnliche Themen

  • Drogentest

    Drogentest: Hallo liebes Forum, Ich habe mit der Segelfliegerrei angefangen und ich habe großen Spaß daran gefunden. Nun muss ich zu einem Fliegerarzt gehen...
  • Doku : Drogenkonsum im Dritten Reich

    Doku : Drogenkonsum im Dritten Reich: Guten Tag, ich bin französische Journalistin und arbeite zur Zeit an einem Dokumentarfilm über den Drogenkonsum im Dritten Reich. Der Film...
  • Flugtauglichkeitstest und die bösen Drogen

    Flugtauglichkeitstest und die bösen Drogen: Hey, ich habe im Oktober einen Termin zur Eruntersuchung für Klasse 1. Also ich plane danach auch bestenfalls direkt meine Ausbildung zum...
  • Drogenanbau in Afghanistan

    Drogenanbau in Afghanistan: Falls das etwas unkoordiniert erscheint: Es sind aus dem Kolumbienthema ausgelagerte Beiträge zum Drogenanbau Zur Dorgenproblematik noch ein...
  • Ähnliche Themen

    • Drogentest

      Drogentest: Hallo liebes Forum, Ich habe mit der Segelfliegerrei angefangen und ich habe großen Spaß daran gefunden. Nun muss ich zu einem Fliegerarzt gehen...
    • Doku : Drogenkonsum im Dritten Reich

      Doku : Drogenkonsum im Dritten Reich: Guten Tag, ich bin französische Journalistin und arbeite zur Zeit an einem Dokumentarfilm über den Drogenkonsum im Dritten Reich. Der Film...
    • Flugtauglichkeitstest und die bösen Drogen

      Flugtauglichkeitstest und die bösen Drogen: Hey, ich habe im Oktober einen Termin zur Eruntersuchung für Klasse 1. Also ich plane danach auch bestenfalls direkt meine Ausbildung zum...
    • Drogenanbau in Afghanistan

      Drogenanbau in Afghanistan: Falls das etwas unkoordiniert erscheint: Es sind aus dem Kolumbienthema ausgelagerte Beiträge zum Drogenanbau Zur Dorgenproblematik noch ein...
    Oben