Eduard Mig-21 Kombinationen

Diskutiere Eduard Mig-21 Kombinationen im Vom Original zum Modell Forum im Bereich Modellbau; So, Eduard hat ja mittlerweile folgende Versionen seiner Mig-21 auf dem Markt: bis, MF, R, PFM, PF. Ich bin nicht so der Mig-21 Experte, daher...

Moderatoren: AE
  1. -dako-

    -dako- Space Cadet

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    1.195
    Zustimmungen:
    160
    Beruf:
    Mich von Kindern ärgern lassen.
    Ort:
    Ratingen
    So, Eduard hat ja mittlerweile folgende Versionen seiner Mig-21 auf dem Markt: bis, MF, R, PFM, PF.

    Ich bin nicht so der Mig-21 Experte, daher möchte ich mich bei ein paar Sachen "rückversichern" und vielleicht bietet es sich ja auch an, hier Kombinationen, die sich aus diesen Varianten ergeben zu sammeln.

    Zunächsteinmal folgende "Problemchen" (nach Bild und Skizzenstudium für mich nicht abschließend geklärt):

    1. Wie komme ich an eine FL (sowjetische, nicht indische Fertigung)? Mig-21PF gepaart mit "Rücken/Seitenleitwerkteil" der PFM? Gibt es durch das schwächere Triebwerk der FL äußerliche Unterschiede?

    2. Ist eine RF äußerlich wie eine R bis auf die Kameras im vorderen Rumpf? Kennt jemand hierzu einen Anbieter für einen Umrüstsatz? Eduard liegt keine Option dafür bei.

    Danke!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 atlantic, 13.10.2014
    atlantic

    atlantic Space Cadet

    Dabei seit:
    26.02.2008
    Beiträge:
    2.440
    Zustimmungen:
    840
    Beruf:
    hat mit Flugzeugen zu tun
    Ort:
    Bayern Nähe ETSI
    äusserlich ist die FL doch nur eine PF mit anderer Cockpithaube.:headscratch:


    guggst du mal hier................:TD:http://www.mig-21.de/

    dort müsstest du alles finden was dich interessiert:wink:
     
  4. -dako-

    -dako- Space Cadet

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    1.195
    Zustimmungen:
    160
    Beruf:
    Mich von Kindern ärgern lassen.
    Ort:
    Ratingen
    Genau da findet man aber (wie auch in anderer Literatur) z.B. dass die FL eben nicht eine PF mit anderer Haube ist (sondern gerade die identisch bleibt) und eben dort finde ich nicht, ob es einen Anbieter für einen RF Umbau gibt und was feinere Unterschiede angeht findet man dort eben auch nicht alles sondern nur offensichtliche Unterschiede (z.B. die des Seitenleitwerks bei PF und FL) :wink:.
     
  5. 888

    888 Space Cadet

    Dabei seit:
    23.11.2004
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    638
    Beruf:
    beschäftigt bei einer großen Bundesbehörde
    Ort:
    ein Dorf bei Lüneburg
    Vielleicht kannst Du mit dem Erbauer dieser MiG-21RF in Kontakt treten. Vielleicht verrät Herr Willisch, wo er den Kamerabehälter her hat.

    Ist die FL, also zumindest aus modellbauerischer Sicht, eher ein PF-Rumpf mit PFM-Leitwerk, oder eher eine PFM mit PF-Cockpit?

    Welche Tragflächen nehmen, die der PF oder der PFM?
     
  6. #5 Flugi, 14.10.2014
    Zuletzt bearbeitet: 14.10.2014
    Flugi

    Flugi Alien

    Dabei seit:
    09.07.2001
    Beiträge:
    18.924
    Zustimmungen:
    18.647
    Beruf:
    Ruheständler mit Lizenz
    Ort:
    Thüringen
    Aus modellbauerischer Sicht, eine PFM mit PF Cockpithaube. Die FL ist eigentlich eine PFM, nur hat sie noch den alten Schleudesitz SK und deswegen auch die einteilige Kabinenhaube.
    Eine FL aus russischer Produktion gibt es nicht. Das waren alles PFM. Die FL ist eine Lizenzproduktion.
     
  7. 888

    888 Space Cadet

    Dabei seit:
    23.11.2004
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    638
    Beruf:
    beschäftigt bei einer großen Bundesbehörde
    Ort:
    ein Dorf bei Lüneburg
    Danke Flugi!

    Ich weiß nicht wie unser Threadersteller -dako- das sieht, aber für mich ist das die aus ökonomischer Sicht wohl idealste Antwort.

    So kann man, von Einzeldetails mal abgesehen, aus einer Eduard PFM und einer Eduard PF (und unter Zukauf eines zweiten PF-Sitzes) also eine FL bauen und kann aus dem Rest noch eine normale PF bauen, da der PF-Bausatz ja über zwei Kanzelhauben verfügt...

    Gruß888
     
  8. -dako-

    -dako- Space Cadet

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    1.195
    Zustimmungen:
    160
    Beruf:
    Mich von Kindern ärgern lassen.
    Ort:
    Ratingen
    Welche FL? Auch bei der FL gibts ja Unterschiede. Es geht mir um die in der UdssR gebauten (nicht die indischen). In der meisten Literatur wird es dann so rum beschrieben: Die FL (zumindest die sowjetischen) ist eine abgespeckte PF mit schwächeren Triebwerken, einem einfacheren Funkmesssystem aber am ANfang der Produktion z.B. auch noch dem kleineren Seitenleitwerk der PF (und eben nicht dem der PFM, das nahm wohl erst im Laufe der Produktion Einzug) und den Tragflächen der PF. Daher ja die Frage: Eduard PF + Leitwerk (und damit auch Rumpfrücken) der PFM = späte FL der UdssR Fertigung?!

    Problematischer wird es dann wohl bei einer frühen FL sojetischer Fertigung, da scheint es eine Mischung aus dem kleineren Seitenleitwerk noch der PF aber schon dem Bremsschirmbehälter der PFM zu geben?
     
  9. Flugi

    Flugi Alien

    Dabei seit:
    09.07.2001
    Beiträge:
    18.924
    Zustimmungen:
    18.647
    Beruf:
    Ruheständler mit Lizenz
    Ort:
    Thüringen
    Als Selbstmodellbauer muss ich jetzt mal schnell festhalten, das ich nicht aus ökonomischer Hinsicht für den Modellbauer antworte :loyal: sondern, weil es einfach so ist. :wink:
    Trotzdem, was Eduard da mittlerweile an Bausatzvarianten anbietet, kann sich schon sehen lassen und gibt mit geschickten Teiletausch, auch noch andere Varianten her.
     
  10. -dako-

    -dako- Space Cadet

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    1.195
    Zustimmungen:
    160
    Beruf:
    Mich von Kindern ärgern lassen.
    Ort:
    Ratingen
    Sind die Tragflächen der PF und der PFM denn bei Eduard identisch?? Mir scheint das nicht? Imho haben eben die sowjetisch gefertigten FL (von den indischen hab ich keine Ahnung) die PF Flächen.
     
  11. Flugi

    Flugi Alien

    Dabei seit:
    09.07.2001
    Beiträge:
    18.924
    Zustimmungen:
    18.647
    Beruf:
    Ruheständler mit Lizenz
    Ort:
    Thüringen
    Ach ich zitiere mich jetzt einfach mal selber und gehe dann mit meinem Hund spazieren. :wink:
     
  12. -dako-

    -dako- Space Cadet

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    1.195
    Zustimmungen:
    160
    Beruf:
    Mich von Kindern ärgern lassen.
    Ort:
    Ratingen
    Wo kamen denn dann die ägyptischen und syrischen FL her?
     
  13. Flugi

    Flugi Alien

    Dabei seit:
    09.07.2001
    Beiträge:
    18.924
    Zustimmungen:
    18.647
    Beruf:
    Ruheständler mit Lizenz
    Ort:
    Thüringen
    Hast Recht, aus Russland. :blush2: Es gab die russische FL nur mit dem schmalen Leitwerk und die späten + indische mit dem breiten.
     
  14. #13 -dako-, 14.10.2014
    Zuletzt bearbeitet: 14.10.2014
    -dako-

    -dako- Space Cadet

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    1.195
    Zustimmungen:
    160
    Beruf:
    Mich von Kindern ärgern lassen.
    Ort:
    Ratingen
    Genau das wäre für mich spitze, denn dann wäre die sowjetisch gerfertigte FL einfach modellbauerisch eine PF, genau das scheint aber nicht der Fall zu sein, denn bisher habe ich nur ägyptische/syrische FL gefunden, die das breite Leitwerk haben. Und wie gesagt: Bei den FL aus sowjetischer Fertigung soll (!) auch der Bremsschirmbehälter irgendwie anders positioniert gewesen sein. Da für mich aber nur die ägyptischen/syrischen FL relevant sind hab ich mich damit noch nicht näher beschäftigt.

    Spannend wäre daher auch der Nachweis einer ägyptischen/syrischen (von mir aus auch algerischen oder irakischen) Mig-21FL mit PF Seitenleitwerk.

    PS: Huch, war der Zusatz mit den "späten" eben schon bei dir im Posting, dann sorry, hatte ich überlesen!
     
  15. #14 DDA, 14.10.2014
    Zuletzt bearbeitet: 14.10.2014
    DDA

    DDA Alien

    Dabei seit:
    07.04.2003
    Beiträge:
    5.051
    Zustimmungen:
    8.357
    Ort:
    Berlin
    Das unterschiedlichen Triebwerke machen äußerlich keinen Unterschied, nur wenn der Flammstabilisator tief im Auslaßteil dargestellt werden soll. Die Tragflächen sind meiner Ansicht nach bei allen Maschinen ohne SPS die gleichen. Unterschiede gibt es bei den indischen Verionen, die ihre FL mit zwei Trägern pro Fläche ausgerüstet haben. Außerdem haben die PFM/PFS einen anderen Landklappenantrieb und damit auch andere Verkleidungen.
    Bei den Versionen R/RF gilt es zu beachten, daß bei der R das SPO-10 in Keulen am Tragflächenende untergebracht ist, bei der RF sind diese (wie auch bei SM, M, MF,...) in die Tragflächen und ins Seitenruder integriert (die insgesamt vier "braunen Gnubbel")

    Axel
     
  16. #15 Flugi, 14.10.2014
    Zuletzt bearbeitet: 14.10.2014
    Flugi

    Flugi Alien

    Dabei seit:
    09.07.2001
    Beiträge:
    18.924
    Zustimmungen:
    18.647
    Beruf:
    Ruheständler mit Lizenz
    Ort:
    Thüringen
    Ich muss das trotzdem noch einmal relativieren, weil Charly vorhin schon an der Leine gezogen hat. :TD:

    Mein Wissensstand ist der, und da lasse ich mich gern verbessern oder auf einen aktuellen Stand bringen. :blush2:
    Das "L" steht doch für Lizenz. :headscratch:
    Also Flugzeuge die entweder für eine Lizenzproduktion vorgesehen sind, oder als solche im Ausland hergestellt wurden. In der SU lief das alles unter der Bezeichnung "PFM", Erzeugnis 77. Deswegen meine Aussage oben. Unter "FL" sind mir nur Maschinen aus Indien bekannt. Ägypten haben nach dem dicken Gorton, Dexter, Komissarow, PF und PFM (94a) geflogen und Syrien noch die PFS.
    Alle "FL" hatten einen obenliegenden Bremsschirmbehälter und die Tragflächen mit den kleinen Landeklappen, ohne SPS, also wie die PF. Also auch die einteilige Kabinenhaube und die Aufnahmemöglichkeit des Kanonenbehälters GP-9.

    Edit: Axel hat natürlich Recht. Die Inder habe später ihre FL mit zwei zusätzlichen Trägern versehen.
     
  17. #16 -dako-, 14.10.2014
    Zuletzt bearbeitet: 14.10.2014
    -dako-

    -dako- Space Cadet

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    1.195
    Zustimmungen:
    160
    Beruf:
    Mich von Kindern ärgern lassen.
    Ort:
    Ratingen
    Wie gesagt: das wäre klasse, wenn es so wäre (aus modellbauerischer Sicht und auch um die dann recht unterschiedlichen PF und PFM nebeneinanderstellen zu können). Die Serie "Arab Migs" aus dem Harpia Verlag (um nur einen Verweis zu nennen) und z.B. auch die Homepage Mig21.de als auch Holgers Buch sagen etwas anderes aus und sprechen eindeutig von FL in Ägypten und Syrien. Zudem die Bilddokumente. Es kann natürlich sein, dass diese Maschinen in der Sowjetunion unter anderem Namen liefen, aber ich wäre ja froh für ein Bild einer echten PF mit ägyptischen oder syrischen Farben.

    Holger schreibt in seinem Buch zur FL: "Ausschließlich für den Export in Staaten außerhalb des Warschauer Vertrags entsteht parallel zur Mig-21PF eine "entfeinerte Version" unter der Bezeichnung FL." Anschließend werden die Unterschiede zur PF genannt, z.B.: anderes Funkmessvisier, in späterer Produktion (und alle indischen) das breite Leitwerk.

    Und genau deshalb sollte doch die weiter oben vorgeschlagene "ökonomische" Lösung (PFM mit Kanzel aus dem PF Bausatz) eigentlich nicht ausreichen. Was mir hier auch spannend ist: Das mit dem oben liegenden Bremsschirmbehälter steht auch im Mig-21 Buch von Holger, gleichzeitig aber eben, dass die frühen FL das schmale Leitwerk hatten. Es ist ja dann weder das PF Leitwerk (da ohne Bremsschirmbehälter) noch das der PFM (da eben die breite Version) und bedarf eines umfangreicheren Umbaus, als einfach nur Teile zu tauschen.

    Stimmt! Ist mir erst nach deinem Hinweis aufgefallen. Wäre also doch etwas mehr zu basteln, als nur der Kamerabereich.

    An alle Beteiligten der Diskussion übrigens schonmal an der Stelle: Vielen Dank für eure Beiträge!
     
  18. -dako-

    -dako- Space Cadet

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    1.195
    Zustimmungen:
    160
    Beruf:
    Mich von Kindern ärgern lassen.
    Ort:
    Ratingen
    So, nochmal ein bischen nachgeforscht. Ägypten hatte ja auch noch PFS, also mit den neuen Tragflächen abder der nach vorne öffnenenden Haube und zunächst dem schmalen Seitenleitwerk (allerdings mit Bremsschirm, also von Eduard noch nicht nachbildbar ohne sägen) und später dann mit dem Leitwerk der PFM. Diese späten PFS sollte man dann eigentich erhalten, wenn man einfach wie weiter oben vorgeschlagen die Kanzel der PF auf die PFM pflanzt (aus reiner modellbauerischer Perspektive, irgendwas scheint da noch mit dem Bugfahrwerk zu sein, keine Ahnung, ob das offensichtlich ist).

    Spannend ist auch, dass spätestens bei den Seitenrissen PF, PFM, FL und PFS oft mehr oder weniger willkürlich durcheinandergewürfelt werden.
     
  19. #18 atlantic, 14.10.2014
    atlantic

    atlantic Space Cadet

    Dabei seit:
    26.02.2008
    Beiträge:
    2.440
    Zustimmungen:
    840
    Beruf:
    hat mit Flugzeugen zu tun
    Ort:
    Bayern Nähe ETSI
    Vieleicht sind das ja gar keine echten FL, sonder die werden nur so genannt weil sie für "bestimmte Experten" wie ´ne FL ausehen:TD:
    Ich würd auch sagen das sind PF, und im zuge einer Werftüberholung könnten die ja einige modernere Teile bekommen haben,


    das FMV kanst du vernachlässigen, denn das sieht man unter dem Kegel sowieso nicht:wink:
    d.H. Der Kegel ist von der PF bis zur BIS gleich geblieben:TD: ( Bis könnte ein wenig anders sein :headscratch:)
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 -dako-, 14.10.2014
    Zuletzt bearbeitet: 14.10.2014
    -dako-

    -dako- Space Cadet

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    1.195
    Zustimmungen:
    160
    Beruf:
    Mich von Kindern ärgern lassen.
    Ort:
    Ratingen
    Nun gibt es aber Bilder dieser "FL" mit nach vorne klappbarer Kanzel, breitem Leitwerk und den Tragflächen der PF. Jedoch konnte ich kein einziges einer echten PF finden. Da ist nichts mit "bei Werftüberholung" nachgerüsteten Leitwerken. die meisten ägyptischen Mig-21 der 2. Generation haben nichtmal eine Werftüberholung erleben dürfen. Es mag ja sogar sein, dass da Ding in der SU irgendwie anders hieß, das ändert aber nichts daran, dass genau solche Maschinen an Ägypten und Syrien ausgeliefert wurden.

    Und du selbst hattest doch auf Holgers Seite verwiesen, genau dort (und in seinem Buch) finden sich aber u.a. die Infos zu den ägyptischen/syrischen FL die ich angegeben habe.
     
  22. -dako-

    -dako- Space Cadet

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    1.195
    Zustimmungen:
    160
    Beruf:
    Mich von Kindern ärgern lassen.
    Ort:
    Ratingen
    Noch eine Nachfrage:
    Tut es das wirklich? Bei der Mig-21PFL tut es das nicht.
     
Moderatoren: AE
Thema: Eduard Mig-21 Kombinationen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mig 21 kuba

    ,
  2. Mig 21 eduard

    ,
  3. mig 21 versuchsträger

Die Seite wird geladen...

Eduard Mig-21 Kombinationen - Ähnliche Themen

  1. Mikojan-Gurewitsch MiG-21MF "Fishbed" 437 von Eduard

    Mikojan-Gurewitsch MiG-21MF "Fishbed" 437 von Eduard: Das Original Die MiG-21 ist eines der meistgebautesten Überschall-Kampfjet nach dem 2. Weltkrieg mit über 10.350 gebauten Einheiten. Die erste...
  2. Mikojan-Gurewitsch MiG-21M "Fishbed" 621 von Eduard

    Mikojan-Gurewitsch MiG-21M "Fishbed" 621 von Eduard: Das Original Die MiG-21 ist eines der meistgebautesten Überschall-Kampfjet nach dem 2. Weltkrieg mit über 10.350 gebauten Einheiten. Die erste...
  3. MiG-21MT 1/48 Eduard

    MiG-21MT 1/48 Eduard: [ATTACH] :D:
  4. MiG-21F-13 in 1/48 von Eduard - wann ?

    MiG-21F-13 in 1/48 von Eduard - wann ?: Hallo liebe Kollegen ! Heute mal eine Anfrage an die MiG-21 - Freaks unter Euch ! Eduard hat ja nun bisher schon eine tolle MiG-21 - Reihe...
  5. MiG-21 MF, Eduard, 1/48

    MiG-21 MF, Eduard, 1/48: Hallo zusammen, gezeigt wird eine MiG-21 MF der NVA. Die Maschine gehörte zu den letzten 12 Flugzeugen der Baureihe MF, die im Mai 1975 von der...