Eduard Spitfire Mk XIV (Umbau) und Fox One V-1, 1:144

Diskutiere Eduard Spitfire Mk XIV (Umbau) und Fox One V-1, 1:144 im Props bis 1/144 Forum im Bereich ROLLOUTS - Die Bilder Eurer Flieger !; N'Abend zusammen, ich will mal mein gerade fertig gewordenes Dio vorstellen... Ansonsten baue ich ja mit Schwerpunkt US Navy im Bonsai-Maßstab...
Matthias23

Matthias23

Fluglehrer
Dabei seit
07.08.2008
Beiträge
145
Zustimmungen
281
Ort
Homberg
N'Abend zusammen,

ich will mal mein gerade fertig gewordenes Dio vorstellen... Ansonsten baue ich ja mit Schwerpunkt US Navy im Bonsai-Maßstab, aber der Urlaub auf Usedom im letzten Herbst und der Besuch im Museum in Peenemünde haben da doch einige Inspirationen hinterlassen! :squint:

DIver! Diver! Diver!



Die Spit stammt von Eduard... und von Mark I Models. Es gibt ja bekanntlich keine Mk XIV, aber genau diese wollte ich gerne bauen. Die Idee, eine Spit die V-1 über Dover abfangen zu lassen, geisterte mir seit letztem Herbst im Kopf herum. Also erstmal recherchieren, einlesen - und feststellen, dass erst die Mk XIV in der Lage war, mit der V-1 mitzuhalten. Im Squadron Signal-Heftchen über die Spitfire las ich, wie sich im Laufe des Krieges die Zellen, Flügel, Leitwerke und natürlich der Motor des Jägers entwickelt hatten.



Die Mk XIV, die es von Mark I Models gibt, war als "Bubbletop" für meine Zwecke nicht zu gebrauchen - zumindest nicht am Stück! Die Idee, die wunderschöne Mk IX von Eduard (wegen der Zelle und den C-Flügeln) mit dem großen Griffon-Motor, der fünfblättrigen Luftschraube und dem großen Seitenruder von der Mk XIV Bubbletop zu kombinieren, schien mir gleich nach dem überaus mutigen Ansetzen der Säge dann doch sehr optimistisch... Die Motorverpflanzung war dann deutlich mehr Arbeit als erwartet und erforderte sehr viel Feinschliff in der Anpassung.



Um die Szene, die ich im Kopf hatte, ein wenig dynamischer wirken zu lasen, wollte ich den Moment darstellen, in dem der Pilot die V-1 antippt und dabei - mit hartem Einschlag der Ruder - schaut, dass er schnellstens abdreht. Dass ich dabei die zweite Spitfire Mk IX aus dem Eduard-Doppelbausatz zersägen musste, um an die Steuerflächen zu kommen, schmerzte zunächst... aber nur kurz! :wink2: Leider waren die Ruder aus dem ohnehin kannibalisierten Mark I-Modell nicht brauchbar.



Lackiert habe ich mit Vallejo-Farben, das Pinwashing erfolgte mit einer wässrigen Brühe aus Schmincke-Ölfarben und Waschbenzin. Hierbei kommen die Gravuren, gerade die der Tragflächen, toll zur Geltung, wie ich finde.



Beim Einlesen ins Thema fiel mir die Geschichte von F/O Kenneth Roy Collier auf, der als "Erfinder" der "tipping" gilt, mittels derer die V-1 zum Absturz gebracht werden konnten. Insgesamt sieben Fi-103/V-1 gehen auf sein Konto, bevor er bei Luftkämpfen gegen zahlenmäßig überlegene Focke-Wulf- und Me-109-Schwärme abgeschossen wurde und den Fliegertod fand. Seine Geschichte ist im Web dokumentiert. Die Maschine, mit der er mehrere V-1 außer Gefecht setzte, war die taktische DL-M (RB183) und genau diese sollte es sein. Zum Glück gibt es von Mark I Models passende Kennbuchstaben der Royal Air Force, die ich hierfür verwendet habe. Die Seriennummern der Spit, die aufgrund der Invasionsstreifen nur teilweise sichtbar ist, stammen aus einem generischen Bogen von TL-Decals.
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Matthias23

Matthias23

Fluglehrer
Dabei seit
07.08.2008
Beiträge
145
Zustimmungen
281
Ort
Homberg
Hervorheben muss ich, dass die Abklebemasken von Eduard für die Bonsai-Spit echt klasse sind! Erst kürzlich habe ich den neuen HUP-2 von MiniWings in 144 gebaut, der aus transparentem Plastik gespritzt ist. Die dabei liegenden Masken sind aus einem völlig beknackten Vinyl-Material, viel zu dick und viel zu steif für die kleinen und engen Radien! Da macht es Eduard um Welten besser!



Sie V-1 kommt von Fox One Studios aus Japan und ist aus Resine. Dem Kit liegt sogar noch ein kleiner Transportwagen bei. Ein bissel übertrieben sind die Details des Aggregats, im Nachhinein hätte ich wohl besser zur V-1 von Brengun greifen sollen (daher stammt auch der Pilot der Spitfire). Aber das Fox One-Modell war eh nur ein "Beifang" im Rahmen einer Bestellung bei Hobby Link Japan. Der Fi-103 habe ich noch das sich drehende Propellerchen an der Nase spendiert, ein mit der Lochzange ausgestanztes Stück Pe-Folie.



Den massiven Sockel habe ich bei einem befreundeten Schreiner bestellt. Er wirkt zunächst massig, aber ich wollte ein wenig Beschriftung und Gestaltung darauf anbringen. So fand ich ein Luftbild der Kreidefelsen in der Nähe von Dover im Web und einige alte englische Zeitungen aus dem Jahr 1944, die über die V-1-Angriffe berichten.



Beide Flieger kamen auf 2mm starke Acrylstäbchen und das war's auch schon fast. Zum Schluss noch ein Foto der Unterseite der Spit, fast hätt' ich's vergessen:



Ach ja, die Propellerblätter... Seit längerem greife ich bei der Darstellung sich drehender Propeller auf die geätzten Teile von PropBlur zurück (On-Hub PropBlurs), es gibt sie in allen Maßstäben. Eine deutlich bessere Variante (zugegeben: nicht ganz billig) als die berühmte PE-Scheibe...

Ich hoffe, das kleine Arrangement gefällt euch!

Herzliche Grüße, bleibt gesund!

Matthias
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
JohnSilver

JohnSilver

Alien
Dabei seit
19.01.2003
Beiträge
6.919
Zustimmungen
8.098
Ort
Im Lotter Kreuz links oben
Tolles Diorama und tolle Idee...

... mit kleinem Schönheitsfehler. :wink2:

Bei Deinem Modell macht das Seitenruder (hinten) eine Linkskurve und die Querruder (an den Tragflächen) eine Rechtskurve.
Für eine Linkskurve muss das rechte Querruder nach unten und das linke nach oben ausschlagen. Kannst Du das evtl. noch ändern?
 
Matthias23

Matthias23

Fluglehrer
Dabei seit
07.08.2008
Beiträge
145
Zustimmungen
281
Ort
Homberg
Oh f....ck... Ich wusste es! Wenn ein Landei in die Stadt kommt - oder so ähnlich... Wenn der Schiffsmodellbauer (der ich ja eigentlich bin) in die Luft geht...:evil:
Trotzdem danke, Robert, für den Hinweis. Änderungen dürften schwierig werden, am ehesten könnte ich noch das Seitenruder umlegen...

Friedarrr, schau' mal hier:


Die Geschichte vom Begräbnis von Ken Collier und seiner späteren Umbettung ist schon berührend.

Matthias
 
Friedarrr

Friedarrr

Alien
Dabei seit
15.04.2001
Beiträge
10.391
Zustimmungen
3.715
Ort
Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
Danke, aber da steht nichts von zahlenmäßiger Übermach bezüglich der Me´s und Fw´s.
Ist nicht böse gemeint, aber ich will da immer die Geschichte nicht umgeändert sehen...
 
Matthias23

Matthias23

Fluglehrer
Dabei seit
07.08.2008
Beiträge
145
Zustimmungen
281
Ort
Homberg
Moin Friedarrr,

mea culpa für meine besch... Übersetzung, in die gleich noch eine leichte Interpretation meinerseits hinein floss...
Ich bin weit davon entfernt, irgend welche "Geschichtskrittelung" vorzunehmen - ubi est debitum honorem honorem! Hier also der O-Text von der englischen Seite, welche sich mit der Aufarbeitung des Schicksals britischer Flieger beschäftigt (Link s.o.):

"On the 05th December 1944 F/O. Collier took off at 10:45 hrs on an operation to escort bombers to Hamm. The bomber force numbering 94 Lancasters from 3 Group were on a G-H raid through clouds. Reports state that 140 acres in the built up area were destroyed in the attack. The escort did its job with all of the bombers returning home. As the bombers left, the escorting Spitfires noticed two large formations of Me109's and Fw 190's below and to their starboard. The Squadron made a head on attack with each pilot making individual attacks from the sun. F/O. Collier was observed by others also going in to attack. They had assumed that he was following them when they broke off the attack - nothing further was heard from him. He was then recorded as 'missing'."

Es waren also "zwei große Formationen" an FW und 109ern, mit denen sich Collier und die übrigen Briten konfrontiert sahen. Soweit zur Historie.

Herzliche Grüße

Matthias
 
BOBO

BOBO

Astronaut
Dabei seit
12.02.2003
Beiträge
2.541
Zustimmungen
982
Ort
BLN 12489
Hallo Mathias,
Schön gemacht und auch umgesetzt. 1:144 ... da hätte ich Probleme mit der Größe :cool1
EIn Umbau in diesem Maßstab schein schon eine Herausforderung!
Bei Frog-Novo gab es diese Zusammenstellung genau in dieser Konfiguration schon als 72er.

Und ein Manko gefällt mir nicht, die V-1 scheint eher aus dem Holz geschnitzt als aus Metall gebaut, die Oberfläche eine V-1 sieht doch schon etwas anders aus, wie hier zu sehen in Cosfrod abgelichtet:

 
Anhang anzeigen
Matthias23

Matthias23

Fluglehrer
Dabei seit
07.08.2008
Beiträge
145
Zustimmungen
281
Ort
Homberg
Servus Bobo,

danke fürs Kompliment und den Hinweis zur V-1. Ich bin selbst nicht so glücklich damit und hätte wohl doch lieber - wie bereits angesprochen - das Brengun-Modell nehmen sollen. Vielleicht liegt's aber auch am matten Finish?

Herzliche Grüße

Matthias
 
Matthias23

Matthias23

Fluglehrer
Dabei seit
07.08.2008
Beiträge
145
Zustimmungen
281
Ort
Homberg
N'Abend allerseits,

so, nachdem Robert mir meine Unzulänglichkeiten hinsichtlich der fliegerischen Basics (völlig zu recht) aufgezeigt hat, hier der Versuch meiner Abänderung. Da die Querruder sehr gut passend eingesetzt wurden, wollte ich da am allerwenigsten dran! Solch eine Abänderung am bereits fertigen Modell gleicht ja nahezu einer OP am offenen Herzen! Zumindest meinem eigenen... :76:
Das einfachste war wohl, die Positionen der V-1 und der Spit zu tauschen, dann stimmte es zumindest mit den Querrudern. Das Seitenruder mit einem megascharfen, neuen Skalpell beidseitig anzuritzen und vorsichtig abzutrennen, umzuschleifen, neu anzubringen und (zum Glück!) nur minimalst farblich nachzuarbeiten war hier die bessere Option, denke ich.







Ich hoffe, jetzt eine korrekte Darstellung abgegeben zu haben... Also, nur her mit der Kritik - jetzt erschüttert mich nix mehr! :attdeb02:

Grüße

Matthias
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Matthias23

Matthias23

Fluglehrer
Dabei seit
07.08.2008
Beiträge
145
Zustimmungen
281
Ort
Homberg
Schlichtweg auf dem heimischen Drucker... normales 80g-Papier... ein bissel mit Textfeldern gespielt, Grafiken eingefügt...

Grüße

Matthias
 
Thema:

Eduard Spitfire Mk XIV (Umbau) und Fox One V-1, 1:144

Eduard Spitfire Mk XIV (Umbau) und Fox One V-1, 1:144 - Ähnliche Themen

  • 1/72 Eduard Spitfire IXe 'Soviet Air Force'

    1/72 Eduard Spitfire IXe 'Soviet Air Force': Liebes Forum, hier ist meine 1/72 Eduard Spitfire IXe, gebaut aus dem "Royal Class" Boxing. Ich habe mich für die Markierungsvariante der...
  • Adlertag! Spitfire Mk Ia (Eduard-Umbau) und Me-109 E4 (Armory), 1:144

    Adlertag! Spitfire Mk Ia (Eduard-Umbau) und Me-109 E4 (Armory), 1:144: N'Abend allerseits, das Schietwetter momentan drängt einen ja geradezu an den Basteltisch - zum Glück! Viele Alternativen gibt's momentan (noch)...
  • Eduard Spitfire Mk VIII 1/72

    Eduard Spitfire Mk VIII 1/72: Hallöchen Männers, heute habe ich mal eine Fotosession mit verschiedenen 72er WWII Jägern gemacht, ich war überrascht, wie gute Bilder mein Handy...
  • W2018RO - Supermarine Spitfire Mk.IXc, Eduard, 1:48

    W2018RO - Supermarine Spitfire Mk.IXc, Eduard, 1:48: Hallo zusammen, mein Wettbewerbsbeitrag zum Thema "100 Jahre RAF" hat es über die Ziellinie geschafft: Aus einem Eduard Bausatz entstand im...
  • 1/72 Eduard Spitfire IXe 'Free French'

    1/72 Eduard Spitfire IXe 'Free French': Liebes Forum, hier ist meine 1/72 Eduard Spitfire IXe, gebaut aus der Royal Class Schachtel, die auch Ätzteile, Resinräder und Masken enthält. Ich...
  • Ähnliche Themen

    • 1/72 Eduard Spitfire IXe 'Soviet Air Force'

      1/72 Eduard Spitfire IXe 'Soviet Air Force': Liebes Forum, hier ist meine 1/72 Eduard Spitfire IXe, gebaut aus dem "Royal Class" Boxing. Ich habe mich für die Markierungsvariante der...
    • Adlertag! Spitfire Mk Ia (Eduard-Umbau) und Me-109 E4 (Armory), 1:144

      Adlertag! Spitfire Mk Ia (Eduard-Umbau) und Me-109 E4 (Armory), 1:144: N'Abend allerseits, das Schietwetter momentan drängt einen ja geradezu an den Basteltisch - zum Glück! Viele Alternativen gibt's momentan (noch)...
    • Eduard Spitfire Mk VIII 1/72

      Eduard Spitfire Mk VIII 1/72: Hallöchen Männers, heute habe ich mal eine Fotosession mit verschiedenen 72er WWII Jägern gemacht, ich war überrascht, wie gute Bilder mein Handy...
    • W2018RO - Supermarine Spitfire Mk.IXc, Eduard, 1:48

      W2018RO - Supermarine Spitfire Mk.IXc, Eduard, 1:48: Hallo zusammen, mein Wettbewerbsbeitrag zum Thema "100 Jahre RAF" hat es über die Ziellinie geschafft: Aus einem Eduard Bausatz entstand im...
    • 1/72 Eduard Spitfire IXe 'Free French'

      1/72 Eduard Spitfire IXe 'Free French': Liebes Forum, hier ist meine 1/72 Eduard Spitfire IXe, gebaut aus der Royal Class Schachtel, die auch Ätzteile, Resinräder und Masken enthält. Ich...
    Oben