Eil-Meldung. Sturm auf Schule in Bresan hat begonnen.

Diskutiere Eil-Meldung. Sturm auf Schule in Bresan hat begonnen. im Aktuelle Konflikte Forum im Bereich Aktuell; Dies ist zwar ein Flugzeugforum, aber wir alle sollten jetzt hoffen, das die meisten Kinder überleben. Der Sturm auf die Schule hat begonnen. Es...
EDGE-Henning

EDGE-Henning

Space Cadet
Dabei seit
02.09.2001
Beiträge
2.410
Zustimmungen
136
Ort
Eisenach, Thüringen, BRD
Dies ist zwar ein Flugzeugforum, aber wir alle sollten jetzt hoffen, das die meisten Kinder überleben.
Der Sturm auf die Schule hat begonnen. Es wird stark geschossen.
 
ramier

ramier

Astronaut
Dabei seit
29.08.2002
Beiträge
3.268
Zustimmungen
484
Ort
Berlin
Es war uns sicherlich allen klar, dass dies früher oder später passieren wird, dennoch bleibt ein ungutes Gefühl. Ich hoffe bloss die Geiselnehmer sind ähnlich überrascht wie damals bei der Geiselnahme in Peru und dass somit den Geiseln nichts passiert....ferner hoffe ich dass die Russen nicht wieder den gleichen Fehler machen und Gas einsetzen bzw. die Retungskräfte nicht davon unterrichten.
 

Voyager

Guest
ramier schrieb:
und dass somit den Geiseln nichts passiert....ferner hoffe ich dass die Russen nicht wieder den gleichen Fehler machen und Gas einsetzen bzw. die Retungskräfte nicht davon unterrichten.
Das konnten sie damals nicht, weil sie Fentanyl in Gasform eingesetzt hatten. Fentanyl ist ein Narkosemittel daß bist dahin nur i.V. injiziert werden konnte. Bei der Dosierung ist insbesondere Größe und Gewicht des Patienten entscheidend.
Die Entwicklung eines solchen Gases galt als sehr komplex und verstösst eindeutig gegen die von den Russen unterschriebenen Verträge keine chemischen Waffen mehr zu entwickeln. Und es sollte nicht auffliegen, daß sie dagegen verstossen...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

n/a

Guest
Ich hatte mal für fünf Minuten n-tv geguckt und dann abschalten müssen, weil ich fast kotzen musste.
Ich finde es schlimm genug was den Menschen, besonders den Kindern, passiert... wenn ich dann Bilder sehen muss von verletzten Kindern die weggetragen werden finde ich das schon abstoßend (das ist kein Journalismus, das ist Voyeurismus). Hier musste man sehen, wie die Kamera(un)menschen die Rettung behinderten (im Weg stehen). Man sah sehr häufig, wie Angehörige sehr aufgebracht gegen diese (Un)Menschen waren.
Sorry, ich sage es so hart... wenn solch einer von einem Einsatz nicht zurückkommt, trauere ich sicher nicht.
Journalismus ja... Voyeurismus NEIN!

---Musste mal Luft ablassen---
 
EDGE-Henning

EDGE-Henning

Space Cadet
Dabei seit
02.09.2001
Beiträge
2.410
Zustimmungen
136
Ort
Eisenach, Thüringen, BRD
@ Justian

Was willst Du sonst machen? Hätte keiner Berichtet, hätte man Gesagt, die Russenvertuschen was oder ähnliches. Ich finde es richtig, das man davon Berichtet, solange es nicht ausartet. Und vielleicht kann man sich auch mal ausmalen, wie schrecklich dass ist.
Und: ich habe auch nix gegen Menschen, die bei einem Unfall hinschauen, wenn Sie vorbeifahren - solange Sie nicht extra dafür langsam fahren oder gar Rettungskräfte behindern.
 

Voyager

Guest
Es ist sicher schlimm, was da passiert.

Aber Terroristen agieren nicht. Sie reagieren.

Ohne irgendetwas gutzuheissen, wird das gerne übersehen.
 
ramier

ramier

Astronaut
Dabei seit
29.08.2002
Beiträge
3.268
Zustimmungen
484
Ort
Berlin
Voyager schrieb:
Es ist sicher schlimm, was da passiert.

Aber Terroristen agieren nicht. Sie reagieren.

Ohne irgendetwas gutzuheissen, wird das gerne übersehen.
Das rechtfertigt immer noch nicht die Geiselnahme von Schülern und Kleinkindern und die Art wie sie behandelt worden sind, so was ist unmenschlich und durch nichts zu rechtfertigen !!

Henning Tikwe schrieb:
@ Justian

Was willst Du sonst machen? Hätte keiner Berichtet, hätte man Gesagt, die Russenvertuschen was oder ähnliches. Ich finde es richtig, das man davon Berichtet, solange es nicht ausartet. Und vielleicht kann man sich auch mal ausmalen, wie schrecklich dass ist.
Und: ich habe auch nix gegen Menschen, die bei einem Unfall hinschauen, wenn Sie vorbeifahren - solange Sie nicht extra dafür langsam fahren oder gar Rettungskräfte behindern.
Berichterstattung ist eine Sache, aber die Art wie das heute bei N-TV und N-24 gelaufen ist fand ich auch nicht gut. Es wurden beispielsweise in einer Haupnachrichtensendung drei verschiedene Berichte über die Geiselnahme gezeigt, dabei wurden ständig die gleichen Bilder gezeigt, bloss anders zusammengeschnitten und mit einem anderen Text übersprochen. Bezeichnet war das Bild von einem Soldaten mit Gewehr im Anschlag auf die Schule zielent und hinter ihm 6 Fotographen.
Insofern habe ich lieber einem kurzen, gut recherchierten Bericht als 24 Stunden "Live-Berichterstattung" á la CNN, N-TV und N-24.
 

Voyager

Guest
ramier schrieb:
Das rechtfertigt immer noch nicht die Geiselnahme von Schülern und Kleinkindern und die Art wie sie behandelt worden sind, so was ist unmenschlich und durch nichts zu rechtfertigen !!
Da drehen wir uns im Kreis.
Vorher Wohnsiedlungen, Schulen, Kindergärten und Krankenhäuser mit Artillerie zu beschiessen oder zu bombardieren ist auch durch nichts zu rechtfertigen
 
Erdferkel

Erdferkel

Space Cadet
Dabei seit
30.05.2002
Beiträge
1.303
Zustimmungen
25
Ort
Marl/NRW
Eins muss man sagen: Obwohl die Russen sich wie ein Elefant im Porzellanladen verhalten haben, muss man ihnen eingestehen, das sie die einzigen sind mit erfahrung mit solchen Massengeiselnahmen. Ich glaube kaum, das jmd "im Westen" Erfahrungen hat mit Situation wo 50-3000 Leute in Geiselhaft sitzen, bewacht von 30-40 Tätern. Daher muss man den Russen da doch einiges an Respekt zollen. Lässt sich schwer sagen wie westliche Spezialeinheiten das gelöst hätten.
 

Voyager

Guest
Wenn es in Tschetschenien kein Öl geben würde hätten die Russen genausowenig Interesse daran wie die Amis am Irak, gäbe es da kein Öl.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Maik

Maik

leider verstorben<br><img src="http://www.flugzeug
Dabei seit
24.11.2001
Beiträge
1.873
Zustimmungen
22
Ort
Plankstadt
Ob Öl hin oder her ist mir Scheissegal - Klein - und Schulkinder in diesem Ausmaß gezielt als Geiseln zu nehmen und zu töten liegt jenseits meiner bisherigen Vorstellungskraft. Auf diese Weise gewinnen diese Separatisten nirgendwo irgendwelche Sympathien - sie verspielen sie damit nur.

Was ist ein Freiheitskampf wert, der mit dem Blut unschuldiger Kinder getränkt wird ?

Sicher ist das Vorgehen der Russen in Tschetschenien nicht gutzuheißen, aber das gibt niemandem die Legitimation den Bogen dermaßen zu überspannen - dadurch sind sie keinen deut besser - eher im Gegenteil.

Und um auf die Journalisten zurückzukommen geb ich euch Recht - statt zu helfen einfach die Kamera draufzuhalten, im Wege zu stehen und die Opfer mit dümmlichen Fragen zu Bombadieren ist äußerst Arm. Ein deutscher Journalist hat sich heute abend beklagt, dass die Bevölkerung feindlich auf sie reagieren würde - den würde ich gerne sehen wenn sein Kind Opfer einer solchen Situation geworden wäre.
 

Voyager

Guest
Maik schrieb:
Ob Öl hin oder her ist mir Scheissegal - Klein - und Schulkinder in diesem Ausmaß gezielt als Geiseln zu nehmen und zu töten liegt jenseits meiner bisherigen Vorstellungskraft. Auf diese Weise gewinnen diese Separatisten nirgendwo irgendwelche Sympathien - sie verspielen sie damit nur.

Was ist ein Freiheitskampf wert, der mit dem Blut unschuldiger Kinder getränkt wird ?

Sicher ist das Vorgehen der Russen in Tschetschenien nicht gutzuheißen, aber das gibt niemandem die Legitimation den Bogen dermaßen zu überspannen - dadurch sind sie keinen deut besser - eher im Gegenteil.
Es lag auch jenseits meiner bisherigen Vorstellungskraft, dass nach Adolf Hitler noch mal jemand einen Krieg auf Basis von Lügen beginnt, um seine eigenen Interessen durchzusetzen und dessen Volk das mehrheitlich gutheisst.

Es ist alles verabscheuenswert was hier passiert, gerade wenn Kinder betroffen sind.
Aber das ist für mich nur die logische Fortsetzung des Aufeinandertreffens der unvereinbaren Aggressionspotentiale beider Seiten.
Die einen scheuen vor nichts zurück, ihre wirtschaftlichen Interessen durchzusetzen, die anderen scheuen vor nichts zurück ihre Identität zu verteidigen.

Solange diese Gegensätze nicht beseitigt werden, kann man "Krieg gegen den Terror" (Allein der Begriff ist schon Wahnsinn) führen, soviel man will.
Es wird immer Menschen geben, die nicht alles mit sich machen lassen, nur damit andere sich bereichern können.
Und es wird immer perversere Auswüchse annehmen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
EDGE-Henning

EDGE-Henning

Space Cadet
Dabei seit
02.09.2001
Beiträge
2.410
Zustimmungen
136
Ort
Eisenach, Thüringen, BRD
Und um auf die Journalisten zurückzukommen geb ich euch Recht - statt zu helfen einfach die Kamera draufzuhalten, im Wege zu stehen und die Opfer mit dümmlichen Fragen zu Bombadieren ist äußerst Arm. Ein deutscher Journalist hat sich heute abend beklagt, dass die Bevölkerung feindlich auf sie reagieren würde - den würde ich gerne sehen wenn sein Kind Opfer einer solchen Situation geworden wäre.
Ohne diese Leute wüsten wir nix davon. Und, da ist sie wieder, unsere Marktwirtschaft. Liefere ich keine Bilder, machts ein anderer. Dann halte ich doch lieber drauf. Ausserdem könnten die Bilder zur Aufklärung beitragen.
 

Jan-Hendrik

Kunstflieger
Dabei seit
01.07.2004
Beiträge
38
Zustimmungen
0
Ort
Wienhausen
Also , wenn man die Bilder im Fernsehen gesehen hat , dann waren die Reporter teilweise echt widerwärtig ! Und das die Russen beim Thema Kinder keinen Spaß verstehen ist bekannt ! Insofern würde es mich wundern , wenns einer von den Terroristen überlebt hätte . Rein menschlich kanns ichs auch nachvollziehen . Wo bei uns Riesengeplärre herrschen würde , weil man nem Terroristen den Fangschuß verpaßt hat , wird da zum Glück nicht lange gefackelt !


Jan-Hendrik
 
Tschaika

Tschaika

Space Cadet
Dabei seit
21.08.2002
Beiträge
1.470
Zustimmungen
106
Ort
Darmstadt, Leipzig
Sprengfallen in Schulturnhalle in Beslan behindern Bergungsarbeiten

Beslan (AFP) - Nach dem blutigen Ende des Geiseldramas in Nordossetien kommen die Behörden bei der Bergung der Leichen nur langsam voran. Die Turnhalle der Schule in Beslan sei noch immer so stark vermint, dass die Rettungskräfte nicht an die Opfer herankämen, meldete die Nachrichtenagentur ITAR-TASS am Samstag unter Berufung auf das örtliche Innenministerium. Die russischen Medien berichteten, die Leichen in der Turnhalle seien in den bisherigen Behördenangaben zu den Todesopfern noch nicht berücksichtigt. Nach Angaben des örtlichen Krisenstabes waren bei dem Geiseldrama mindestens 250 Menschen ums Leben gekommen und rund 700 weitere verletzt worden.
 
Tschaika

Tschaika

Space Cadet
Dabei seit
21.08.2002
Beiträge
1.470
Zustimmungen
106
Ort
Darmstadt, Leipzig
Ermittler: Geiselnehmer deponierten Waffen in Schule

Moskau (AFP) - Die Geiselnehmer von Beslan haben ersten Ermittlungen zufolge bereits vor Beginn des Geiseldramas am Mittwoch große Mengen an Waffen und Sprengstoff in der Schule deponiert. Sprengstoff, Waffen und Munition seien während Renovierungsarbeiten in den Sommerferien als Baumaterial auf das Gelände geschmuggelt worden, sagte ein Mitarbeiter des nordossetischen Geheimdienstes am Samstag der Nachrichtenagentur Interfax. Einige befreite Geiseln hätten berichtet, dass die Geiselnehmer sich kurz nach der Erstürmung der Schule aus einem Versteck bedient hätten.

noch ein paar Zahlen ...
Über 10 Tote bei Antiterroreinheiten
Die Antiterroreinheiten hätten ebenfalls hohe Verluste zu beklagen, sagte Waldimir Putin bei seinem Besuch im Krankenhaus von Beslan. Wie Interfax unter Berufung auf das Innenministerium von Nordossetien mitteilt, sollen über 10 Speznas-Angehörige getötet worden sein. 18 Verletzte lägen in Wladikawkas im Krankenhaus.
27 Geiselnehmer getötet
Nach Behördenangaben sind 27 der Geiselnehmer von Beslan getötet worden. 8 wurden auf dem Schulgelände getötet, alle anderen bei der Verfolgungsjagd in der Stadt. Nach inoffiziellen Angaben wurden drei Kidnapper verhaftet, darunter möglicherweise der Anführer, der sich im Keller der Schule verbarrikadiert hatte.
210 Tote aus Schule geborgen
Bis jetzt sind aus den Ruinen der Schule in Beslan 210 Leichen geborgen worden, heisst es aus dem Gesundheitsministerium in Wladikawkas laut Interfax. Die Bergungsarbeiten sind aber noch nicht abgeschlossen. In den Krankenhäusern waren 67 Verletzte gestorben.
704 Geiseln gerettet
Nach Angaben des Kastastrophenschutzministeriums in der vergangenen Nacht konnten 704 Geiseln, darunter 259 Kinder gerettet werden.
... Stand jetzt, Quelle www.moskau.ru
 
Zuletzt bearbeitet:
EDGE-Henning

EDGE-Henning

Space Cadet
Dabei seit
02.09.2001
Beiträge
2.410
Zustimmungen
136
Ort
Eisenach, Thüringen, BRD
Ich höre immer, die "eiskalten Russen" danach. Was bitte, hätte man anders machen sollen? Es gibt dafür auch kein Patentrezept. Und wesentlich kleinere Geiselnahmen gingen auch im "Westen" keineswegs besser aus. Und man weiss auch, diese Terroristen kennen kein Erbarmen und haben nichts zu verlieren. Hätte man weiterhin nichts getan, wäre sicher gar keiner lebend herausgekommen. Wir sind auch nicht in Deutschland, wo man sogar noch im TV die Strategie vorher bekannt gibt. Es war nach meiner Meinung das einzig richtige, was die Russen taten. Wer es besser weiss, nur zu mit Beispielen.

P.S. Mehr als 350 Tote, darunter über 150 Kleinst/klein/Schulkinder. über 100 Kinder schweben noch immer in Lebensgefahr. Mein Sohn kam vor 14 Tagen zur Schule, meine Tochter (11 Monate) war auch dabei, ich stelle mir vor, wie das gewesen sein könnte. Und nichts rechtfertigt eine soclhe vorgehensweise. Wie kann man in flüchtende Kinder Schiessen? Ich glaube, würde ich so ein Schwein kriegen, ich würde zum Sadisten!!! Selbst, wenn Tschetschenien der Auslöser war, aber wenn ich mit meinem Nachbar Streit habe, werfe ich dessen Kinder auch nicht mit Steinen. Das ist PERVERS.
 

Jan-Hendrik

Kunstflieger
Dabei seit
01.07.2004
Beiträge
38
Zustimmungen
0
Ort
Wienhausen
Letzte Meldung eben im TV : Letzte Geiselnehmer ebenfalls liquidiert !

Persönlicher Kommentar : Wer in flüchtende Kinder (!) feuert , der hats auch nicht anders verdient ! Hätte mich auch gewundert , wenn die Russen nach so etwas auch nur einen von den Bastarden am Leben gelassen hätten ...


Jan-Hendrik
 

n/a

Guest
Henning Tikwe schrieb:
Ohne diese Leute wüsten wir nix davon. Und, da ist sie wieder, unsere Marktwirtschaft. Liefere ich keine Bilder, machts ein anderer. Dann halte ich doch lieber drauf. Ausserdem könnten die Bilder zur Aufklärung beitragen.
Sorry, Henning, Deine Argumente finde ich arm. Ich hatte in meinem Post ausdrücklich geschrieben, dass Journalismus sein muss. Es ist auch wichtig, dass darüber berichtet wird. Es darf nur nicht - und das ist hier eindeutig geschehen - zum Voyeurismus werden... und um es mal juristisch zu formulieren: unterlassene Hilfeleistung.

Ich weiss nicht, ob Du weißt wie man sich fühlt in einer angespannten Situation von Kameras belagert zu werden, die einen nicht nur filmen sondern behindern.

Zu Deinem Argument: Wenn nicht ich, dann machts ein anderer. Klingt so, wie "Ist halt sein Job". Erstens gibt es auch eine Berufsehre, zweitens zeigt das Beispiel wie unsere Gesellschaft verrodet. Was ist mit Berufskillern? Deiner Meinung okay? Ist doch ihr Job! Und wenn ers nicht macht, dann ein anderer?

Zuletzt. Was klären Bilder von schwer verletzten, blutenden, halb nackten Kindern auf? Ich hatte (ich glaube RTL war es) eine Einstellung gesehen, da hat man von weitem nur Rauch gesehen. Das ist okay.

Grundsätzlich: Pressefreitheit und Informationspflicht ja - solange es nicht Persönlichkeitsrechte von Opfern beeinträchtigt. (Soweit wie beim Caroline-Urteil muss man jedoch nicht umbedingt gehen).
 

Strike

Space Cadet
Dabei seit
22.03.2002
Beiträge
1.698
Zustimmungen
36
Ort
Forchheim/Obfr.
Justinian schrieb:
... Erstens gibt es auch eine Berufsehre...
Bei Fotografen und Presseleuten schon lange nicht mehr :mad: Ich erinnere nur mal an Schröders Besuch am Grab seines Vaters, da hatte man schon extra weiträumig abgesperrt, und trotzdem tauchte letztens ein Foto im Spiegel auf wo sich Fotograf rangeschlichen hatte. :rolleyes:
Auch wenn du in der Branche nunmal nicht gut für "gewöhnliche" Bilder bezahlt wirst, gehören tut sich sowas trotzdem net :mad:

Mal zum Thema zurück: 30 Schulkinder nutzen einen Augenblick der Verwirrung/Unachtsamkeit der Geiselnehmer und fliehen - die Terroristen schießen den Fliehenden in den Rücken. Was hättet ihr als Einsatzleitung gemacht? Tatenlos zusehen?
 
Thema:

Eil-Meldung. Sturm auf Schule in Bresan hat begonnen.

Eil-Meldung. Sturm auf Schule in Bresan hat begonnen. - Ähnliche Themen

  • Welches Flugzeug hat das Teil verloren?

    Welches Flugzeug hat das Teil verloren?: Hallo zusammen, In der hiesigen Lokalpresse war heute folgender Text mit Bildern zu finden...
  • Was für ein Teil (von F-104G)?

    Was für ein Teil (von F-104G)?: Ich habe 2 von diesen gestempelter runden Teilen mal auf einem Flohmarkt bei einem Sammler entdeckt, der sagte, das sie aus einer F-104G stammen...
  • Steil- und Senkflug - Winkel

    Steil- und Senkflug - Winkel: Hallo! Ist es dem Piloten möglich selbst zu bestimmen, wie steil der Flieger ansteigt und wieder absinkt? Oder ist alles automatisch...
  • Scheunenfund Flugzeug Tragflächen/Rumpfteil?

    Scheunenfund Flugzeug Tragflächen/Rumpfteil?: Hallo, haben einen Scheunenfund von einem mit unbekannten Flugzeugteil ( ca. 3m lang 1m breit ) ( siehe Bilder ) habe es ein wenig aufpoliert und...
  • Fehlermeldung "Win16 Teilsystem"

    Fehlermeldung "Win16 Teilsystem": Hi Leute, ich hab ein Problem mit älterer Software die sich auf WinXP (mit SP2) irgendwann mal starten lies, aber jetzt merkwürdigerweise nicht...
  • Ähnliche Themen

    • Welches Flugzeug hat das Teil verloren?

      Welches Flugzeug hat das Teil verloren?: Hallo zusammen, In der hiesigen Lokalpresse war heute folgender Text mit Bildern zu finden...
    • Was für ein Teil (von F-104G)?

      Was für ein Teil (von F-104G)?: Ich habe 2 von diesen gestempelter runden Teilen mal auf einem Flohmarkt bei einem Sammler entdeckt, der sagte, das sie aus einer F-104G stammen...
    • Steil- und Senkflug - Winkel

      Steil- und Senkflug - Winkel: Hallo! Ist es dem Piloten möglich selbst zu bestimmen, wie steil der Flieger ansteigt und wieder absinkt? Oder ist alles automatisch...
    • Scheunenfund Flugzeug Tragflächen/Rumpfteil?

      Scheunenfund Flugzeug Tragflächen/Rumpfteil?: Hallo, haben einen Scheunenfund von einem mit unbekannten Flugzeugteil ( ca. 3m lang 1m breit ) ( siehe Bilder ) habe es ein wenig aufpoliert und...
    • Fehlermeldung "Win16 Teilsystem"

      Fehlermeldung "Win16 Teilsystem": Hi Leute, ich hab ein Problem mit älterer Software die sich auf WinXP (mit SP2) irgendwann mal starten lies, aber jetzt merkwürdigerweise nicht...
    Oben