Eine frühe Lockheed F-104G Starfighter der deutschen Luftwaffe

Diskutiere Eine frühe Lockheed F-104G Starfighter der deutschen Luftwaffe im Jets ab 1/32 Forum im Bereich Bauberichte online; Ich habe sehr lange überlegt was ich denn nun bauen möchte. Nun steht es fest und ich habe mich gegen die Saab J-29B und für die Lockheed F-104G...
Airbutsch

Airbutsch

Space Cadet
Dabei seit
04.03.2011
Beiträge
2.361
Zustimmungen
3.252
Ort
bei Berlin
Ich habe sehr lange überlegt was ich denn nun bauen möchte.
Nun steht es fest und ich habe mich gegen die Saab J-29B und für die Lockheed F-104G entschieden.
Beides gleichzeitig zu bauen würde den Rahmen sprengen, da die Saab wieder ein Vacu wäre.

Zurück zum Starfighter.

Meine F-104 wird eine Maschine des JaboG 31 sein, welche am 13.04.1962 vom Kommodore Oberst Gerhard Barkhorn in Nörvenich AB geflogen wurde.
 
Anhang anzeigen
Airbutsch

Airbutsch

Space Cadet
Dabei seit
04.03.2011
Beiträge
2.361
Zustimmungen
3.252
Ort
bei Berlin
Da sich hier im Forum sehr viele Fachleute tummeln, hätte ich einige Fragen bevor ich überhaupt mit dem Bau beginne:
1. Ich habe gelesen, dass die Tragflächen auf der Oberseite weiß waren und auf der Unterseite ADC Grey - FS 16473. War das wirklich so?
2. Besaßen die ersten Maschinen für die Luftwaffe die schmalen Hauptfahrwerksräder, oder schon die breiteren Reifen mit den entsprechenden Ausbeulungen an den Klappen?
a. Ich glaube letzteres, sicher bin ich mir nicht.
3. Welche Unterschiede zur etwas späteren F-104 sind im Cockpit vorzufinden (außer C2 natürlich)?
4. Welche Farbe kommt in den Fahrwerksschächten zur Anwendung?
5. Was ist noch beim Bau einer frühen F-104G zu beachten?
Die Seiten 916-Starfighter und Flightschwein kenne ich natürlich.
Danke schon im Voraus für die sicherlich interessanten Antworten.
Bis dahin...
 
Anhang anzeigen

nikkor

Fluglehrer
Dabei seit
16.02.2015
Beiträge
224
Zustimmungen
234
Schön, es geht wieder los. ;-) Und gleich von Anfang an zeigt AirButsch wie man Modellbau betreibt. Informationen sammeln, ein wichtiger Aspekt für ein gutes Modell!!! Leider kann ich nicht helfen. Die 104 finde ich ganz toll, aber ich hab keine Ahnung davon. ;-)
 
THF-ADI

THF-ADI

Testpilot
Dabei seit
23.01.2006
Beiträge
707
Zustimmungen
976
Ort
Wettstetten
Gab es nicht auch einen Unterschied im Aussehen der Schubdüse bei den frühen 104er?!
 
THF-ADI

THF-ADI

Testpilot
Dabei seit
23.01.2006
Beiträge
707
Zustimmungen
976
Ort
Wettstetten
Da sich hier im Forum sehr viele Fachleute tummeln, hätte ich einige Fragen bevor ich überhaupt mit dem Bau beginne:
1. Ich habe gelesen, dass die Tragflächen auf der Oberseite weiß waren und auf der Unterseite ADC Grey - FS 16473. War das wirklich so?
Laut der Anleitung beim DACO-Satz für die deutschen Starfighter war die Unterseite in Voodoo-Grey.
 
Airbutsch

Airbutsch

Space Cadet
Dabei seit
04.03.2011
Beiträge
2.361
Zustimmungen
3.252
Ort
bei Berlin
Erst einmal Dankeschön an THF-ADI und vor allem Rechlin-Lärz für Deine Mühe mir die Details des Cockpits zuzusenden. Damit kann ich schon einiges anfangen. :TOP:

Auch an Whisky Papa für die PN.

Nikkor; ich glaube, dass sich die meisten hier im Modellbauforum sehr gut auf ihre Modelle vorbereiten und die Originale studieren, soweit es eben geht.
Die Umsetzung ist manchmal eine andere Frage. Man muss eben auch mal Abstriche machen, je nach seinen Fähigkeiten und auch Möglichkeiten.
Wie hoch das Level inzwischen bei den Modellbauern ist, hat mir der Bildbericht von der Modellbauausstellung PMC-Saar'92 gezeigt, es ist einfach der absolute Wahnsinn.

Nun wieder zur 104:
Normalerweise braucht man keine Bilder von zusammengeklebten Tragflächen zeigen, jedoch muß ich hier einmal eine Lanze für Italeri brechen.
Die Passgenauigkeit der Flächen und auch diese zum Rumpf sind absolut genau. Die Fläche ist nur gesteckt und weder auf der Oberseite, noch auf der Unterseite sind Spalte zu entdecken die zugespachtelt werden müssten.
Wenn das so weitergeht bin ich von diesem Bausatz richtig überzeugt.:congratulatory:
 
Anhang anzeigen
104FAN

104FAN

Testpilot
Dabei seit
29.09.2002
Beiträge
964
Zustimmungen
463
Ort
Augsburg
Zum 2.Punkt, die Hauptfahrwerksräder, mit den breiten liegst du schon richtig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Airbutsch

Airbutsch

Space Cadet
Dabei seit
04.03.2011
Beiträge
2.361
Zustimmungen
3.252
Ort
bei Berlin
104FAN: Das hilft auch wieder weiter, Danke :TOP:
 
Zuletzt bearbeitet:
Airbutsch

Airbutsch

Space Cadet
Dabei seit
04.03.2011
Beiträge
2.361
Zustimmungen
3.252
Ort
bei Berlin
Danke Rechlin-Lärz für Deine Bemühungen.
Natürlich habe ich auch eine ganze Fotoserie des Starfighters geschossen, als ich im Museum in Wernigerode war, nur handelte es sich dort schon um die modernisierten F-104.
 

Brook_Lands

Flieger-Ass
Dabei seit
08.03.2015
Beiträge
262
Zustimmungen
265
Ort
BaWü
1. Ich habe gelesen, dass die Tragflächen auf der Oberseite weiß waren und auf der Unterseite ADC Grey - FS 16473. War das wirklich so?
Hallo Airbutsch,

das ist richtig.
 
marine104

marine104

Testpilot
Dabei seit
29.03.2003
Beiträge
579
Zustimmungen
630
Ort
Nähe Flensburg
Wenn das so weitergeht bin ich von diesem Bausatz richtig überzeugt.:congratulatory:
Ja, die Tragflächen passen schon ganz gut. Aber leider ist dieser Bausatz sowas von gemischt meiner Meinung nach. Licht und Schatten liegen hier so nahe so oft beieinander, wie ich finde. Ein Beispiel: vergleiche mal die Ausführung/ Qualität der Gravuren der Aft-Section mit denen am Rumpf. An der Aft-Section ist das wirklich phantastisch geworden, am Rumpf (besonders im Bereich der Satteltanks! )sind die Gravuren stark "Matchboxartig. Ich finde dieses Modell war so gut gemeint, aber leider nicht konsequent und gleich gut umgesetzt, was ich als langjähriger 104-Fan wirklich schade finde. Aber keine Sorge, ich finde es lässt sich trotzdem was schönes daraus bauen. By the way: ich habe meine RF-104G zu 90% fertig! :congratulatory: Du hast auf jeden Fall mal wieder einen treuen Leser mehr!
Ein Nachtrag noch: ich empfehle ja die absolute 104-Bibel, das Buch "uncovering the F-104G" von Daco...meiner Meinung bei dem Thema F-104G ein absolutes "Muss" und jeden Cent wert.
 
Thema:

Eine frühe Lockheed F-104G Starfighter der deutschen Luftwaffe

Eine frühe Lockheed F-104G Starfighter der deutschen Luftwaffe - Ähnliche Themen

  • F-15C Cockpit - detailliert erklärt von einer Ex-Pilotin

    F-15C Cockpit - detailliert erklärt von einer Ex-Pilotin: Sehr interessante Führung durch das Cockpit einer F-15C von einer früheren F-15 Pilotin der USAF:
  • 12.6.20 Notlandung eines Segelflugzeugs.

    12.6.20 Notlandung eines Segelflugzeugs.: Heute gegen 13:20 musste ein Segelflugzeug am Verkehrslandeplatz Großostheim/Aschaffenburg Notlanden. Siehe Link:Segelflieger auf Bundesstraße...
  • BO-105 D-HMUC, eine frühe C der PHuSt Bayern in 1:48, Fujimi / Eigenbau

    BO-105 D-HMUC, eine frühe C der PHuSt Bayern in 1:48, Fujimi / Eigenbau: Hallo Helifreunde, wie in meiner Vorstellung bereits angekündigt, ist mein neues Projekt die BO-105 C in 1:48. Als Vorbild habe ich mir die...
  • Innenleben eines frühen WK-II-Kompass

    Innenleben eines frühen WK-II-Kompass: http://www.cockpitinstrumente.de/instrumente/katalog/kompasse/gross/Fl23211-6.gif Frage: Ist der hier erkennbare Innenaufbau (Achse, Scheibe...
  • An einem Samstag im frühen Lenz

    An einem Samstag im frühen Lenz: Ein kühler Morgen mit leichten Nebelschleiern dämmerte über dem südlichen Berlin im Gelände des Wissenschaftsstandorts Adlershof, als das Geräusch...
  • Ähnliche Themen

    Sucheingaben

    f-104

    ,

    f 104 cockpit

    ,

    F-104G

    ,
    F-104 G
    , f104, content, Wikking Flugzeugmodell Starfighter 60er jahre, dcu-117a, starfighter f104g renovierung
    Oben