Eine kleine Runde über den ehemaligen Energiebezirk der DDR

Diskutiere Eine kleine Runde über den ehemaligen Energiebezirk der DDR im Privatfliegerei & Flugsport Forum im Bereich Einsatz bei; Das Wochenende trieb es mich in die Lausitz, so auch am Samstag zum Flugplatzfest nach Drewitz. Nun, da es dem gemeinen Segelflieger, wenn er...

Moderatoren: Skysurfer
  1. DDA

    DDA Alien

    Dabei seit:
    07.04.2003
    Beiträge:
    5.127
    Zustimmungen:
    8.731
    Ort:
    Berlin
    Das Wochenende trieb es mich in die Lausitz, so auch am Samstag zum Flugplatzfest nach Drewitz. Nun, da es dem gemeinen Segelflieger, wenn er unterwegs ist, immer am Platz für die die Photoausrüstung gebricht, warum dann nicht einmal die Gegend mit einem UL erkunden? Gesagt, getan nach kurzer Besprechung mit dem Piloteur kamen wir auf die glorreiche Idee, die "Beifahrertür" zum Zwecke der besseren Photographie auszubauen und uns in die Lüfte zu erheben. Zugegebenerweise spielte die große gelbe Lampe mit all ihrer Leuchtkraft und erzeugte ein großartig Hitzeflimmern und thermische Ablösungen, die jedem Segelflieger die Tränen vor Freude in die Augen getrieben hätten (5 m/s Steigen im Geradeausflug, wann hab ich die im Flachland im Segler schon mal?)

    Anhänge:



    Was den Jantar, der sich kurz vor unserem Start auf die Grasbahn setzte, zur Landung zwang, entzieht sich so ein wenig meiner Kenntnis... ;)
     
    MiG-Admirer gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 DDA, 06.06.2011
    Zuletzt bearbeitet: 06.06.2011
    DDA

    DDA Alien

    Dabei seit:
    07.04.2003
    Beiträge:
    5.127
    Zustimmungen:
    8.731
    Ort:
    Berlin
    Aus Drewitz in Richtung Osten heraus ist die nächstgrößere Stadt "Wilhelm-Pieck-Stadt Guben" (so steht es auch in der Geburtsurkunde meiner Liebsten ;) ).

    Bekannt wurde diese neben ihrer Hutindustrie vor allem durch sein (heute geschlossenes) Chemiefaserkombinat.

    Anhänge:



    Seit dies geschlossen worden ist, geht die Bevölkerung stetig zurück, lebten zu Spitzenzeiten über 30.000 Menschen dort, so sind es heute gerade mal noch knapp über 18.000
     
  4. #3 DDA, 06.06.2011
    Zuletzt bearbeitet: 06.06.2011
    DDA

    DDA Alien

    Dabei seit:
    07.04.2003
    Beiträge:
    5.127
    Zustimmungen:
    8.731
    Ort:
    Berlin
    Die Stadt hat selbstverständlich einen eigenen Bahnhof, der aber mittlerweile auch in der Bedeutungslosigkeit verschwindet.

    Anhänge:



    Der lange Zug mit der elfenbein/roten Lok an der Spitze ist ein polnischer Güterzug, die Lok aller Wahrscheinlichkeit nach eine "polnische Ludmilla". Der Grünstreifen ist das Neißeufer, dort trennt sich Guben von dem (wesentlich größeren) Gubin. Kurz davor steht ein altes hier dunkel erscheinendes Haus - dort sitzt Herr von Hagens mit seinen "lebenden Leichen"...
     
  5. #4 DDA, 06.06.2011
    Zuletzt bearbeitet: 06.06.2011
    DDA

    DDA Alien

    Dabei seit:
    07.04.2003
    Beiträge:
    5.127
    Zustimmungen:
    8.731
    Ort:
    Berlin
    Aber nun zum "Energiebezirk" Der Bezirk Cottbus war aufgrund seiner Braunkohlevorkommen der größte Energielieferant, leider auch mit den entsprechenden Folgen für die Landschaft

    Anhänge:



    So ein Tagebau (hier der Tagebau Jänschwalde mit Förderbrücke F60 und "Vorarbeitern" Eimerkettenbagger ES3750) hinterläßt beim Vorrücken schon eine unwirkliche Mondlandschaft... Der Tagebau rückt im Bild nach rechts vor, die Förderbrücke transportiert die auf dem Kohleflöz liegende Deckschicht (den Abraum) über die "längliche Grube" hinweg . In dieser Grube wird die Kohle abgebaut und mit einem "Stetigförderer" (einem Transportband) längs aus der Grube heraus und direkt zur Verarbeitung transportiert, dahinter (also im Bild links) wird der Abraum wieder abgekippt.
     
    Monitor gefällt das.
  6. #5 DDA, 06.06.2011
    Zuletzt bearbeitet: 06.06.2011
    DDA

    DDA Alien

    Dabei seit:
    07.04.2003
    Beiträge:
    5.127
    Zustimmungen:
    8.731
    Ort:
    Berlin
    Irgendwo muß die ganze geförderte Braunkohle ja auch hin.

    Anhänge:



    Ein Großteil der geförderten Kohle aus dem Tagebau verschwindet in den gefräßigen "Mäulern" der Kessel des Kraftwerkes Jänschwalde.
    Früher hatte das Kraftwerk noch drei hohe Schornsteine, sie dienten so manchem Flieger als Orientierung. Diese wurden allerdings zurückgebaut (sprengen ging nicht), heute strömen die Abgase mit aus den Kühltürmen.
     
    gero gefällt das.
  7. DDA

    DDA Alien

    Dabei seit:
    07.04.2003
    Beiträge:
    5.127
    Zustimmungen:
    8.731
    Ort:
    Berlin
    Mittlerweile werden die Flächen der Tagebaue rekultiviert.

    Anhänge:



    Hier erhebt sich auf dem Gelände des Tagebaus Cottbus Nord ein Aussichtsturm, daneben eine Sommerrodelbahn, ein Labyrinth/Irrgarten und ein slawischer Götterhain. Das ganze Projekt nennt sich "Cottbuser Ostsee"....
     
    UweB gefällt das.
  8. DDA

    DDA Alien

    Dabei seit:
    07.04.2003
    Beiträge:
    5.127
    Zustimmungen:
    8.731
    Ort:
    Berlin
    Wenn ich schon in der Luft um Cottbus herum bin, muß natürlich (unter Berücksichtigung der Gleitschirmflieger) das Flugplatzmuseum ausgiebig in Augenschein genommen werden

    Anhänge:



    Während am rechten Bildrand ein Gleitschirmflieger sich anschickt, mit der Winde gen Himmel zu fahren, herrscht im Museum relative Ruhe. Die Arbeit erfolgte "im Verborgenen", was angesichts von Temperaturen um 33°C auch kein Wunder ist
     
  9. #8 Swisstomcat, 06.06.2011
    Swisstomcat

    Swisstomcat Fluglehrer

    Dabei seit:
    05.09.2005
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    ehemaliger MiG-Schrauber :-)
    Ort:
    фислисбах в Швейцарии
    Hi Axel

    Coole Rundreise - genial bebildert und primstens erklärt.
    Soooo sieht das also von oben aus. In sonem Tagebau habe ich dazumal im Winter meine helfende Hand dargereicht :TOP:
     
  10. DDA

    DDA Alien

    Dabei seit:
    07.04.2003
    Beiträge:
    5.127
    Zustimmungen:
    8.731
    Ort:
    Berlin
    Von der althergebrachten Energiegewinnung mittels Kohle kommen wir nun zu einer der neuen Ideen

    Anhänge:



    Der Solarpark Lieberose auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz ist einer der größen Photovoltaikanlagen in Deutschland. Er umfaßt ca. 500.000 m² (!!) an Solarpanelen und liefert laut Wissensmüllhalde ;) im Mittel 6 MW.
    Über Geschmack läßt sich streiten....

    Leider hab ich bei der thermischen Ruckelei im Flieger es geschafft, die Blendenverriegelung meines Objektives zu entriegeln, sodaß meine Kamera im letzten Drittel des Fluges der Meinung war, ein unbekanntes, mechanisches Objektiv "vor der Nase" zu haben. Damit "gelangen" vom Anflug auf den Platz leider nur noch unscharfe Bilder.

    Ich hoffe, mein kleiner Rundflug über die sommerliche Lausitz hat Euch trotzdem gefallen, auch wenn die Sehenswürdigkeiten hier rarer gesät sind als in anderen Gegenden Deutschlands.

    Axel
     
    DeFa und Nummi gefällt das.
  11. #10 lagunats, 06.06.2011
    lagunats

    lagunats Space Cadet

    Dabei seit:
    15.08.2007
    Beiträge:
    1.542
    Zustimmungen:
    3.119
    Ort:
    Dresden
    DANKE AXEL FÜR DEN TOLLEN BERICHT!!! :TOP:
     
  12. gero

    gero Alien

    Dabei seit:
    16.06.2003
    Beiträge:
    5.732
    Zustimmungen:
    5.844
    Ort:
    München
    EIndrucksvoll und informativ. Dankeschön fürs Mitnehmen!

    gero
     
  13. #12 Monitor, 06.06.2011
    Monitor

    Monitor Alien

    Dabei seit:
    09.09.2004
    Beiträge:
    8.242
    Zustimmungen:
    2.849
    Ort:
    Potsdam
    :TOP:
     
  14. #13 MiG-Admirer, 08.06.2011
    MiG-Admirer

    MiG-Admirer Alien

    Dabei seit:
    10.08.2003
    Beiträge:
    7.014
    Zustimmungen:
    4.204
    Beruf:
    Ingenieur im Unruhestand
    Ort:
    Funkstadt Nauen
    Axel !
    Eins rauf mit Mappe!
    :HOT::TOP:
     
  15. #14 Porter_Pilot, 09.06.2011
    Porter_Pilot

    Porter_Pilot Astronaut

    Dabei seit:
    27.10.2004
    Beiträge:
    3.693
    Zustimmungen:
    217
    Beruf:
    Navigationsdaten in Datenbanken schubbsen ;)
    Ort:
    südlich des größten deutschen Airports
    super Bilder, Axel!!! :TOP:

    viele Grüße
    Alex
     
  16. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. sw19

    sw19 Space Cadet

    Dabei seit:
    26.08.2007
    Beiträge:
    1.270
    Zustimmungen:
    512
    Beruf:
    Außendienstler
    Ort:
    Plauen/Vogtland
    :TOP: danke für die Runde !
     
  18. Gabi

    Gabi Space Cadet

    Dabei seit:
    03.06.2001
    Beiträge:
    2.118
    Zustimmungen:
    2.086
    Beruf:
    Flugleiter
    Ort:
    JWO
    Kleine Korrektur:
    der Freizeitpark Teichland mit "Soroba" und allerlei anderem Getue ist nicht das Projekt Ostsee. Dieser soll dann ab 2018 nach Auskohlung und Renaturierung des dann ehemaligen Tagebaus Cb/Nord auf dessen Gelände entstehen. Fertigstellung um 2030, dann lasse ich mich von meinen Urenkeln zum Baden schieben :D
     
Moderatoren: Skysurfer
Thema:

Eine kleine Runde über den ehemaligen Energiebezirk der DDR

Die Seite wird geladen...

Eine kleine Runde über den ehemaligen Energiebezirk der DDR - Ähnliche Themen

  1. kleine Klappen am Triebwerk

    kleine Klappen am Triebwerk: Hallo, weiß jemand, wass das für kleine Klappen vorn am Triebwerk der C5 sind, die immer auf un zu gehen? Was haben die für eine Funktion? Die...
  2. MIG 29 Polish Air Force; ARRIVALS at Kleine Brogel; Sanicole Airshow 2017[VIDEO]

    MIG 29 Polish Air Force; ARRIVALS at Kleine Brogel; Sanicole Airshow 2017[VIDEO]: [MEDIA] Grtz.
  3. SAUDI HAWKS; Kleine Brogel ; Sanicole Airshow 2017 [VIDEO]

    SAUDI HAWKS; Kleine Brogel ; Sanicole Airshow 2017 [VIDEO]: [MEDIA] [MEDIA] Grtz.
  4. Spottersday Kleine Brogel 09.09.2017

    Spottersday Kleine Brogel 09.09.2017: Kleine Brogel 09.09.2017 F-16AM FA-123 mit Gizmo am Steuer[ATTACH]
  5. kleiner ehemaliger frz. Militärflugplatz Munchhouse

    kleiner ehemaliger frz. Militärflugplatz Munchhouse: Ich bin vor längerer Zeit schon darüber im Netz 'gestolpert': Im Elsaß, ca. 2,2 km westl. des kleinen Ortes Munchhouse und ca. 7 km SSW vom...