Elektrische Antriebe in Flugzeugen und ihre Alternativen

Diskutiere Elektrische Antriebe in Flugzeugen und ihre Alternativen im Luftfahrzeuge allgemein Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Mich nervt ein bisschen das "Grundsatzdiskussionen" zum thema Elektrischen Fliegen (und andere wege vom Mineralischen Öl wegzukommen) in diversen...

Ta152

Testpilot
Dabei seit
06.08.2009
Beiträge
822
Zustimmungen
513
Ort
OWL
Mich nervt ein bisschen das "Grundsatzdiskussionen" zum thema Elektrischen Fliegen (und andere wege vom Mineralischen Öl wegzukommen) in diversen Thread verteilt sind. Meist im Lillium Thread. Aber es scheint sich wohl niemand zu trauen einen nicht Flugzeugspezifischen Thread auf zu machen...

Das mit dem Klettern kannst Du vergessen. Batterieelektrische Antriebe mögen keine hohen Leistungen über mehrere Minuten. < snip >
Das stimmt nur indirekt. Je größer der akku bzw. je länger der Flug um so länger kann man eine "ungewöhnlich hohe" Leistung dem Akku entnehmen.

Oder anders gesagt. Wenn man aus einem Akku 5 Minuten 1000 Watt entnehmen kann dann kann man aus einem doppelt so großen Akku (gleicher Technologie) entweder 5 Minuten 2000 Watt oder 10 Minuten 1000 Watt entnehmen.

Den traditionellen Einsatzzweck von Flugzeugen, dort wo Schiffs-, Straßen- und Schienenverkehre alleine der Reisedauer wegen nicht mithalten können, werden wir mit Wasserstoff- und eFuels-Antrieben bewerkstelligen müssen, um Klimaneutralität schaffen zu können.
Das Problem ist das man bei Wasserstoff oder eFuel den Mehrfachen Treibstoffpreis haben wird. Das relativiert dann schnell das Thema Reisedauer und vor allem nachfrage. Wirklich Langstreckenflüge werden teuer. Ein Normalverdiener kann nicht mehr jedes Jahr nach Südostasien Jetten. Ich halte derzeit 400km+Reserve für auf jeden Fall mit Elektroflugzeugen heutiger Technologie erreichbar. Damit könnte man mit einer Zwischenladung zum umsteigen quer durch Deutschland. Mit wenigen Quer durch Europa. Man muß nur das umsteigen so leicht und schnell machen wie in U-Bahnen in größeren Städten. Da das Flugzeug ja nicht lange in der Luft ist könnt man wohl auch auf Kabinencrew verzichten. Langfristig auch auf den Copiloten. Schnell als mit der Bahn wäre man auf jeden fall, vor allem aber wäre das netz schnell auf den Bedarf anpassbar. Denn Schienen bauen ist in Europa schwierig.
 
Alpha

Alpha

Space Cadet
Dabei seit
16.06.2001
Beiträge
1.594
Zustimmungen
1.923
Ort
D
Die Kabinencrew ist weder hauptsächlich für Verpflegung/Entertainment an Bord, noch darf man auf diese verzichten. Die Flugdauer ist dabei unerheblich. Mit gutem Grund ist genau vorgeschrieben, wann ein zweiter Pilot und wann wieviel Kabinenbesatzung an Bord sein muss.
 
pok

pok

Astronaut
Dabei seit
30.09.2005
Beiträge
3.603
Zustimmungen
4.223
Ort
Near PTK
Diese imaginäre Reise nach Südostasien mit dem Elektroflugzeug wurde etwa zwei Wochen dauern und auch nur, wenn Wind und Wetter stimmen. Ich glaube, es wird überhaupt keiner mehr so eine Flugreise unternehmen.
Warum sollte ein Kunde solche ein Mühsam auf sich nehmen, wenn er für $700 in 11 Stunden Linie von Frankfurt nach Bangkok fliegen kann?
 

Ta152

Testpilot
Dabei seit
06.08.2009
Beiträge
822
Zustimmungen
513
Ort
OWL
Diese imaginäre Reise nach Südostasien mit dem Elektroflugzeug wurde etwa zwei Wochen dauern und auch nur, wenn Wind und Wetter stimmen. Ich glaube, es wird überhaupt keiner mehr so eine Flugreise unternehmen.
Warum sollte ein Kunde solche ein Mühsam auf sich nehmen, wenn er für $700 in 11 Stunden Linie von Frankfurt nach Bangkok fliegen kann?
Es hat schon seinen Sinn warum ich geschrieben habe "Quer durch Deutschland" bzw. "Quer durch Europa" und nicht "Quer durch die Welt". Irgendwo hat das "Umsteigeprinzip" sein Limit. Frankfurt Bangkok ist da klar drüber. Aber der Flug wird dann eben nicht mehr $700 kosten sondern $1400 wenn nicht sogar $2000 (zumindest wenn man komplett mit eFuels oder Wasserstoff fliegt). Die wahrscheinlich das es da Weltweit unterschiedliche Regelungen gibt ist natürlich hoch. Sprich z.B. die EU verbietet Flüge mit Fossilen Brennstoffen, "das Ausland" aber nicht Da wird es dann mit einem E-Flieger von Frankfurt in die Ukraine und von da aus mit einem Konventionellen Airliner nach Bangkok...
 

Spessartgeier

Berufspilot
Dabei seit
02.02.2022
Beiträge
51
Zustimmungen
17
Unsere Enkel werden mal erzählen vor 2030 war die Zeit als die Großeltern 2-mal-jährlich in andere Kontinente flogen....

Fliegen mit e-fuel und auch knapper werdene Kerosin ( allein schon die Förderung aus neuen Quellen wird teurer ) ist künftig sehr hochpreisig.

Schlicht der Aufwand ist grösser, und das gilt für Alublech, Kohlefaser usw. auch, Rohstoffgewinnung und Halbzeugproduktion wird mit Ökonergie einfach viel teurer.

Die Anzahl der mit dem Lohn bezahlbaren Flugkilometer wird deutlich weniger.

Und wenn es nur Djerba statt Bankog oder Hughara ist.
 
pok

pok

Astronaut
Dabei seit
30.09.2005
Beiträge
3.603
Zustimmungen
4.223
Ort
Near PTK
Unsere Enkel werden mal erzählen vor 2030 war die Zeit als die Großeltern 2-mal-jährlich in andere Kontinente flogen....

Fliegen mit e-fuel und auch knapper werdene Kerosin ( allein schon die Förderung aus neuen Quellen wird teurer ) ist künftig sehr hochpreisig.

Schlicht der Aufwand ist grösser, und das gilt für Alublech, Kohlefaser usw. auch, Rohstoffgewinnung und Halbzeugproduktion wird mit Ökonergie einfach viel teurer.

Die Anzahl der mit dem Lohn bezahlbaren Flugkilometer wird deutlich weniger.

Und wenn es nur Djerba statt Bankog oder Hughara ist.
Ich glaube nicht, dass die 1. Welt tatsächlich freiwillig und ohne Not in die 2. Welt absteigt.
Unsere Enkel werden eher sagen, dass seltsamerweise nach der fatalen Begeisterung für den braunen und den roten Sozialismus im 20. Jahrhundert auch noch der grüne Sozialismus sein Unwesen in den 30er Jahren des 21. Jahrhundert trieb.

Wenn massive Arbeitsplatzverluste und exorbitante Energiepreissteigerungen erst mal die Massen trifft, dann hat der Spuk schnell ein Ende.
 
Chopper80

Chopper80

Alien
Dabei seit
12.07.2009
Beiträge
8.128
Zustimmungen
6.811
Ort
Germany
Ich glaube nicht, dass die 1. Welt tatsächlich freiwillig und ohne Not in die 2. Welt absteigt.
Unsere Enkel werden eher sagen, dass seltsamerweise nach der fatalen Begeisterung für den braunen und den roten Sozialismus im 20. Jahrhundert auch noch der grüne Sozialismus sein Unwesen in den 30er Jahren des 21. Jahrhundert trieb.

Wenn massive Arbeitsplatzverluste und exorbitante Energiepreissteigerungen erst mal die Massen trifft, dann hat der Spuk schnell ein Ende.
Mit einem "weiter so wie bisher" wird man dann sicher das "freiwillig" aus Deinem 1. Satz aber auch streichen können. Und das ohne irgendeinen gefärbten "Sozialismus".

C80
 
pok

pok

Astronaut
Dabei seit
30.09.2005
Beiträge
3.603
Zustimmungen
4.223
Ort
Near PTK
Genau das ist gerade in Deutschland meine große Sorge, denn weder der braune noch der rote Sozialismus haben aufgegeben ohne massive Freiheitsbeschränkungen und brutaler Bekämpfung des politischen Gegners.
Warum sollten ausgerechnet die grünen Sozialisten das anders machen, wenn die Bevölkerung sieht, was man ihnen antut im Namen eines pseudoreligiösen Wahns.
 
pok

pok

Astronaut
Dabei seit
30.09.2005
Beiträge
3.603
Zustimmungen
4.223
Ort
Near PTK
Das Klima-Problem ist aber kein deutsches sondern ein globales...

C80
Ach so. Dann sollen doch global alle, die das so sehen, auf den Fortschritt verzichten und normale Menschen wie mich in Ruhe lassen.
 

mg218

Space Cadet
Dabei seit
06.04.2015
Beiträge
1.065
Zustimmungen
1.249
Ort
NUE
Ja, nur ist der Fortschritt durch ideologische Politik bestimmt.
Die Grünen wollen CO2 einsparen, aber CO2-freie Kernenergie, eine Technologie, die jetzt verfügbar ist, darf keine Alternative sein.
 

Spessartgeier

Berufspilot
Dabei seit
02.02.2022
Beiträge
51
Zustimmungen
17
Fortschritt, ein netter Wunsch. Seite 1905 etwa als die Royal Navy von Kohle für ihre Panzerkreuzer auf Öl umstellte war JEDER Fortschritt zivil oder militärisch an mehr und billigerer Energie gekoppelt. Aber die Sicherung der Ölförderung und -transportwege verbrauchte auch viel vom Vorteil, Kosten der Stützpunkte..... Daran gewöhnte man sich etwa bis 1970. ( 1941 bis 1945, Benzin aus Untertage-Kohlebergbau in Deutschland war wesenstlich teurer als aus Texas-Öl... ).

Ab dann gab es technologischen und komfortmäßigen Fortschritt nur noch sehr wenig. Der deutsche Wohlstand beruhte viel auf Armut anderer Länder. Z.B. Qualität der Schulen und Medizin für indische Teepflücker oder 1985 in der UdSSR in Grusinien/Georgien bei den dortigen Tee-Kolchosen? Lebensqualität der Gemüsebauern auf der Insel Reichenau bei Konstanz oder Kakaobauern in Ghana?

Ja eine A340 braucht weniger Treibstoff als eine ConvairCoronado z.B., das ist bekannt, Aerodynamik und Triebwerke.

Aber dieser Technikwettlauf kostete auch immermehr Ingenieursleistungen, siehe defakto nur noch 2 Hersteller, die russischen sind auch nicht die großen Stückzahlen. Und das trotz der "billigen" CAD-Konstrukierung....

Früher, Douglas, Convair, Lookhead, Boing, Frankreich, England....

Und die "problemlose" Atomkraft, ob die wirklich langfristig kostenmäßig unsubventioniert sich lohnt?

Erdölförderung wird auch immer teurer, Tiefsee, Arktis usw.! Und steigende Verschwendung siehe:

In großen Lebensmittel-Getränkezentern gibt es Mineral- oder Tafelwasser in Mehrweg-Glasflaschen zu je 0,7l a 19cent. Also mit Transport, Flaschenspülen usw.. Ich glaube nicht das Einweg-Glas billiger und betreff Windkraft/Photovoltaik, Flaschenspül- und Abfüllanlagen lassen sich an windstillen Winternächten abschalten, eine Hohlglasproduktion muss ununterbrochen durchlaufen.... und voll beheitzt werden, als Beispiel.

Der technologische Aufwand für Energiebereitstellung steigt, glleichzeitig bauen wir bildungsmäßig und geselschaftlich in €uro und U$A die Basis dafür ab.

Genderwissenschaften, Gleichstellung, Juristenschwemme, 45 Fernsehprogramme, zig Profi-Sport-Gladiatoren usw.
 
Intrepid

Intrepid

Alien
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
10.204
Zustimmungen
8.940
Die Grünen wollen CO2 einsparen, aber CO2-freie Kernenergie, eine Technologie, die jetzt verfügbar ist, darf keine Alternative sein.
Eine Produktionsstraße für Solarpanele produziert in einem Monat das Material, welches benötigt wird, um damit ein Kernkraftwerk zu ersetzen, welches 15 Jahre Bauzeit hat.
 
pok

pok

Astronaut
Dabei seit
30.09.2005
Beiträge
3.603
Zustimmungen
4.223
Ort
Near PTK
Eine Produktionsstraße für Solarpanele produziert in einem Monat das Material, welches benötigt wird, um damit ein Kernkraftwerk zu ersetzen, welches 15 Jahre Bauzeit hat.
Das ist falsch, da Solarpaneels nicht Grundlastfähig sind. Es werden unabhängig von der Größe der installierten Leistung von Wind und Solaranlagen immer konventionelle Kraftwerke gebraucht. Entweder im eigenen Land, oder im Ausland, das dann bei Bedarf und mit Aufpreis liefert, wenn es Strom übrig hat. Oder – zurück zu meiner Prophezeiung, dass die Länder, die es mit dem grünen Sozialismus etwas übertreiben, man wird zum 2. Welt-Land, dann gibt es halt gelegentlich keinen Strom. Welcher Hersteller baut übriges Solarzellen mit einer Leistung von 1500 Megawatt pro Monat? Das sind überschlägig 7,5 km2.

Rechnung


Solarzelle (peak) 200 Watt / m2

1500 000 000 [Watt] / 200[W/m2] = 7.5 e9 m2 = 7.5 km2
 
Zuletzt bearbeitet:
pok

pok

Astronaut
Dabei seit
30.09.2005
Beiträge
3.603
Zustimmungen
4.223
Ort
Near PTK
Ok, hab es korrigiert. Welcher Hersteller baut 7,5 km2 pro Monat?
 

mg218

Space Cadet
Dabei seit
06.04.2015
Beiträge
1.065
Zustimmungen
1.249
Ort
NUE
Eine Produktionsstraße für Solarpanele produziert in einem Monat das Material, welches benötigt wird, um damit ein Kernkraftwerk zu ersetzen, welches 15 Jahre Bauzeit hat.
Am 8. Januar waren 90.295 MW Leistung in Form von Wind- und Solaranlagen in Dtl. installiert.
Um 16:45 Uhr wurden gerade einmal 615 MW eingespeist.
Welches Kernkraftwerk hast Du mit diesen über 90GW installierter Leistung ersetzt ?
 
Thema:

Elektrische Antriebe in Flugzeugen und ihre Alternativen

Elektrische Antriebe in Flugzeugen und ihre Alternativen - Ähnliche Themen

  • Bombardier CRJ - elektrisches Netzwerk

    Bombardier CRJ - elektrisches Netzwerk: Hallo, ich versuche gerade etwas die elektrische Architektur bei Bombardier zu verstehen. Eigentlich von der C-Series, aber da es darüber...
  • Rolls-Royce baut hybrid-elektrischen Flugdemonstrator

    Rolls-Royce baut hybrid-elektrischen Flugdemonstrator: Rolls-Royce in Dahlewitz arbeitet an einem hybrid-elektrischen Demonstrator auf Basis des Hybridantriebs M250. Die Sparte elektrische Antriebe...
  • rein elektrische Benzinpumpe

    rein elektrische Benzinpumpe: Unter den alten Hasen hört man häufig völlige Ablehnung rein elektrischer Benzinpumpen. Bestenfalls die Zweitpumpe darf elektrisch aber die...
  • Starling Jet - Ein elektrischer Senkrechtstarter

    Starling Jet - Ein elektrischer Senkrechtstarter: Schon wieder was Elektrisches! Bis zu 720 Kilometer pro Stunde schnell und eine Reichweite von 2.400 Kilometern. Starling Jet...
  • Frage zu den elektrischen Anschlüssen Helm GSH-6A und Kopfhaube

    Frage zu den elektrischen Anschlüssen Helm GSH-6A und Kopfhaube: Hallo Zusammen, meine Name ist Olaf und bin auf der Suche nach oben genanntem Helm auf dieses Forum gestoßen. Ich besitze seit kurzen einen...
  • Ähnliche Themen

    • Bombardier CRJ - elektrisches Netzwerk

      Bombardier CRJ - elektrisches Netzwerk: Hallo, ich versuche gerade etwas die elektrische Architektur bei Bombardier zu verstehen. Eigentlich von der C-Series, aber da es darüber...
    • Rolls-Royce baut hybrid-elektrischen Flugdemonstrator

      Rolls-Royce baut hybrid-elektrischen Flugdemonstrator: Rolls-Royce in Dahlewitz arbeitet an einem hybrid-elektrischen Demonstrator auf Basis des Hybridantriebs M250. Die Sparte elektrische Antriebe...
    • rein elektrische Benzinpumpe

      rein elektrische Benzinpumpe: Unter den alten Hasen hört man häufig völlige Ablehnung rein elektrischer Benzinpumpen. Bestenfalls die Zweitpumpe darf elektrisch aber die...
    • Starling Jet - Ein elektrischer Senkrechtstarter

      Starling Jet - Ein elektrischer Senkrechtstarter: Schon wieder was Elektrisches! Bis zu 720 Kilometer pro Stunde schnell und eine Reichweite von 2.400 Kilometern. Starling Jet...
    • Frage zu den elektrischen Anschlüssen Helm GSH-6A und Kopfhaube

      Frage zu den elektrischen Anschlüssen Helm GSH-6A und Kopfhaube: Hallo Zusammen, meine Name ist Olaf und bin auf der Suche nach oben genanntem Helm auf dieses Forum gestoßen. Ich besitze seit kurzen einen...
    Oben