Entschädigungen für Verspätungen. Vielflieger verzichten auf Millionen

Diskutiere Entschädigungen für Verspätungen. Vielflieger verzichten auf Millionen im News aus der Luftfahrt Forum im Bereich Aktuell; Da sich die Airlines im Regelfall stur gegen die Zahlungen sträuben, verzichten viele Vielflieger auf eine Klage und somit auch auf die...

Moderatoren: mcnoch
  1. #1 langnase73, 23.12.2013
    langnase73

    langnase73 Astronaut

    Dabei seit:
    27.08.2004
    Beiträge:
    2.531
    Zustimmungen:
    3.078
    Ort:
    Berlin
    888 gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 chopper, 23.12.2013
    chopper

    chopper Space Cadet

    Dabei seit:
    30.06.2008
    Beiträge:
    1.065
    Zustimmungen:
    827
    Ort:
    Nördliche Halbkugel
    AW: Entschädigungen für Verspätungen. Vielflieger verzichten auf Millionen

    Dazu kann ich aus eigener, leidvoller Erfahrung beitragen:

    CONDOR von Teneriffa nach Hannover. Die Maschine war letztlich 11 Stunden verspätet. Unterbringung in ordentlichem Hotel, Verpflegung wie in der EU-Verordnung gefordert. Abholung morgens um 02.00 Uhr.
    Schreiben mit der Bitte um Entschädigung an CONDOR unter Hinweis auf die EU-Verordnung. 4 Wochen keine Antwort, dann Formschreiben, keine Entschädigung da "höhere Gewalt". Worin die "höhere Gewalt" bestanden hatte wurde nicht erläutert. Nochmaliges Schreiben an Condor m.B. um Erläuterung. Wieder Formschreiben, keine Erläuterung, keine Entschädigung.
    Mahnverfahren über 800,00 € gegen CONDOR. Widerspruch von CONDOR, Übergang in das Zivilverfahren vor dem AG Rüsselsheim da ich mir sicher war, im Recht zu sein.
    Ich war im Recht. Das AG Rüsselsheim verurteilte CONDOR knapp 2 Jahre nach dem Flug zur Zahlung von 800,00 € Entschädigung und die Kosten des Verfahrens. Alles in allem so knapp 1100,00 €.
    Der anfängliche Ablauf ist die übliche Verfahrensweise nicht nur bei CONDOR, auch andere Fluggesellschaften gehen ähnlich vor.
    Spätestens nach der zweiten Ablehnung geben die meisten Menschen sowieso auf. Das rechnet sich für die Fluggesellschaften.
    Man muss ja auch für Mahnverfahren, Zivilklage und Rechtsanwalt zunächst finanziell in Vorlage treten. Das überlegen sich viele, weil der Ausgang des Verfahrens in vielen Fällen ungewiss ist.
    Man erfährt einfach nicht den Grund für die Verspätung, es heisst immer nur lapidar "höhere Gewalt".
    Ich habe ihn letztlich durch intensives Suchen im Internet gefunden. Triebwerksausfall zwei Tage vor meinem Flug an einer Maschine.
    CONDOR argumentierte mit diesem Triebwerksausfall durch Vogelschlag, drang damit aber nicht durch denn sie hatten "vergessen" zu erwähnen, dass das zwei Tage vor meinem Flug war.
    Durch geeignete organisatorische Massnahmen hätte man das ausgleichen können, z.Bsp. Anmietung externer Maschinen wenn denn schon keine eigenen zur Verfügung stehen meinte das Gericht.
     
    langnase73 gefällt das.
  4. Xena

    Xena inaktiv

    Dabei seit:
    04.11.2010
    Beiträge:
    2.351
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    Schwäbisches Meer
    AW: Entschädigungen für Verspätungen. Vielflieger verzichten auf Millionen

    Es wundert mich, das im Land der flächendeckenden Rechtschutzversicherung kaum einer den Klageweg geht... :headscratch:
     
  5. Air

    Air Kunstflieger

    Dabei seit:
    13.11.2013
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    17
    Beruf:
    Headhunter
    Ort:
    Oslo
    AW: Entschädigungen für Verspätungen. Vielflieger verzichten auf Millionen

    Die Versicherung muss auch erstmal zustimmen, die Kosten zu übernehmen.
     
  6. Xena

    Xena inaktiv

    Dabei seit:
    04.11.2010
    Beiträge:
    2.351
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    Schwäbisches Meer
    AW: Entschädigungen für Verspätungen. Vielflieger verzichten auf Millionen

    Ich denke die wissen ganz genau, dass sie in den meisten Fällen Recht bekommen weil sie wissen wie sich die Gesellschaften verhalten. Die sind ja nicht dumm, die verhalten sich nämlich auch so.
     
  7. #6 chopper, 23.12.2013
    chopper

    chopper Space Cadet

    Dabei seit:
    30.06.2008
    Beiträge:
    1.065
    Zustimmungen:
    827
    Ort:
    Nördliche Halbkugel
    AW: Entschädigungen für Verspätungen. Vielflieger verzichten auf Millionen

    Ich habe übrigens keine Rechtsschutzversicherung. Dafür habe ich den Vorteil, juristisch nicht ganz unbedarft zu sein.:FFTeufel::FFTeufel:
     
  8. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 Philipus II, 24.12.2013
    Philipus II

    Philipus II Space Cadet

    Dabei seit:
    30.12.2009
    Beiträge:
    1.132
    Zustimmungen:
    166
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Ostbayern und Berlin
    AW: Entschädigungen für Verspätungen. Vielflieger verzichten auf Millionen

    Selber klagen ist m.E. meist den Aufwand nicht Wert. Die einschlägigen Dienstleister beauftragen, nachdem man einmal nett angefragt hat, ist wohl das bequemste.
     
  10. Toryu

    Toryu inaktiv

    Dabei seit:
    24.04.2009
    Beiträge:
    2.625
    Zustimmungen:
    824
    Ort:
    KSGJ
    AW: Entschädigungen für Verspätungen. Vielflieger verzichten auf Millionen

    Das ist in der Theorie alles furchtbar einfach. In der Praxis jedoch nicht.
    Externe Flugzeuge stehen nicht immer zur Verfügung, besonders wenn gerade Ferienzeit oder ein sonstiges Ereignis ist, das die Zahl der verfügbaren Subcharter-Flugzeuge einschränkt. Untervercharterung wird in der Regel auf dem gesamten europäischen Markt organisiert.
    Ob Lieschen Müller dann von Malloze nach Unterprovinzheim mit irgendeiner No-Name-Geldwäscheairline fliegen will, ist eine andere Frage. Ich hatte auf diesem Wege schonmal "Glück" - so stand keine MD-80 von AeroLloyd auf der Ramp, sondern eine Caravelle von Air Provence. :congratulatory:
     
Moderatoren: mcnoch
Thema:

Entschädigungen für Verspätungen. Vielflieger verzichten auf Millionen

Die Seite wird geladen...

Entschädigungen für Verspätungen. Vielflieger verzichten auf Millionen - Ähnliche Themen

  1. Katapult-Träger für Indien in Vorbereitung - IAC 2

    Katapult-Träger für Indien in Vorbereitung - IAC 2: Indien hat mit der Vikrant 2 den ersten selbst gebauten Träger mit "Sprungschanze" in der Fertigstellung. Aber ständig gibt es Spekulationen und...
  2. Frachtflugzeug für die frz. Armee vor der Elfenbeinküste abgestürzt

    Frachtflugzeug für die frz. Armee vor der Elfenbeinküste abgestürzt: Die BBC berichtet, ein mit Material für die frz. Armee beladenes Frachtflugzeug sei kurz nach dem Start bei schlechtem Wetter in die...
  3. Neuer Weltrekord für Kolbenmotoren

    Neuer Weltrekord für Kolbenmotoren: Am 2.September 2017 hat Steve Hinton Jr. mit der P-51D Voodoo einen neuen Rekord für propellergetriebene Kolbenmotorflugzeuge aufgestellt. Als...
  4. Boeing übernimmt Spezialisten für autonomes Fliegen

    Boeing übernimmt Spezialisten für autonomes Fliegen: Der US-Luftfahrtkonzern Boeing setzt auf unbemannte Flugkörper. Er kauft die Firma Aurora Flight Sciences, die in Zukunft fliegende Taxis bauen...
  5. "Luftfahrttest" für Bewerbung

    "Luftfahrttest" für Bewerbung: Hallo, ich mache demnächst bei einem Assessment-Center mit, für die Ausbildung zum Fluggerätmechaniker. Im Tagesplan steht auch Luftfahrttest....