EOS 10D / EOS 300D

Diskutiere EOS 10D / EOS 300D im Foto und Film Forum im Bereich Literatur u. Medien; Ich habe mich mal nach einer alternative zu meiner Dimage Z1 umgesehen. Mir sind diese beiden Modelle von Canon ins auge gefallen: EOS 10D / EOS...

Moderatoren: Grimmi
  1. #1 Lord_Manhammer, 13.06.2004
    Lord_Manhammer

    Lord_Manhammer Space Cadet

    Dabei seit:
    26.11.2001
    Beiträge:
    1.533
    Zustimmungen:
    275
    Ort:
    Hannover
    Ich habe mich mal nach einer alternative zu meiner Dimage Z1 umgesehen.
    Mir sind diese beiden Modelle von Canon ins auge gefallen: EOS 10D / EOS 300D. (Für andere vorschläge bin ich gern zu haben.)
    Nun stellt sich die Frage ob jemand von euch damit schon erfahrungen hat. Ich weiß das einige hier eine D70 haben. In der Suchfunktion habe ich noch keine der beiden Kameras im FF gefunden.
    Wäre schön ein paar ausagen zu diesen Kameras zu bekommen.

    Mfg
    Lord
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 jetshow.ch, 13.06.2004
    jetshow.ch

    jetshow.ch Testpilot

    Dabei seit:
    09.09.2003
    Beiträge:
    950
    Zustimmungen:
    368
    Beruf:
    Industrial Designer
    Ort:
    Zürich
    Also die EOS 300D besitzen einige hier. Somit auch ich und ich bin sehr zufrieden mit ihr! Die 10D ist noch ein bisschen teurer, aber ich glaube da gibt es keine grosse Unterschiede zwischen ihnen. Alleine aus der Schweiz haben vier Leute und vielleicht noch mehr FF-Mitglieder die 300D :HOT
     
  4. AMIR

    AMIR Astronaut

    Dabei seit:
    06.09.2001
    Beiträge:
    3.182
    Zustimmungen:
    309
    Beruf:
    IT "Allrounder"
    Ort:
    CH-8200 Schaffhausen
    Liegen beide Kameras im Bereich Deines Budgets? Wenn ja, dann sollte die Wahl meines Erachtens auf die 10D fallen. Die EOS 300D ist zwar einiges günstiger, dafür wurden aber auch bei der Verarbeitung und Ausstattung einige Kompromisse eingegangen. Ich habe diesen Winter auf die 10D gewechselt und bin der Meinung, das es nichts gibt, was man mit dieser Kamera nicht aufnehmen kann! Für mich (und auch einige Testberichte in Magazinen) gehört diese Kamera eher in den professionellen als in den Amateur-Bereich. Du könntest Dir aber auch überlegen, ein paar Euros zu sparen, die 300D zu kaufen und das gesparte Geld in neue Objektive zu investieren - gute Objektive sind vor allem im digitalen Bereich unverzichtbar!
     
  5. #4 Lord_Manhammer, 13.06.2004
    Lord_Manhammer

    Lord_Manhammer Space Cadet

    Dabei seit:
    26.11.2001
    Beiträge:
    1.533
    Zustimmungen:
    275
    Ort:
    Hannover
    Danke jetshow und AMIR
    Das mit den Objektiven ist ja so eine sache.
    Was nutzt ihr denn für welche?
    Ich habe ja im moment durch die Z1 ein 380mm "zoom" zur verfügung. Das ist natürlich nicht 1:1 zu vergleichen. Reicht ein 200mm Objektiv aus?
    Beide Kameras sind in meinem Preisrahmen, allerdings wenn man sich wieder überlegt das dazu nochmal zwei Objektive kommen!? Allerdings möchte ich schon eine Kamera die ich auch noch in 3-4 Jahren voll nutzen kann.
     
  6. AMIR

    AMIR Astronaut

    Dabei seit:
    06.09.2001
    Beiträge:
    3.182
    Zustimmungen:
    309
    Beruf:
    IT "Allrounder"
    Ort:
    CH-8200 Schaffhausen
    Die Objektive ... ein Thema für sich, und eine eigene Philosophie! Der Vorteil vieler digitalen SLRs ist ja die "Brennweiterverlängerung", welche hier ja schon oft diskutiert und erklärt wurde. Im Falle der besagten beiden Modelle beträgt diese 1,6. Das heisst - einfach formuliert - kannst Du mit einem 200mm Objektiv machen wie ein "Analögler" mit 320mm. Trotzdem wirst Du für die Aviatik mit einem 200mm Objektiv immer an der unteren Grenze sein, vor allem, wenn die Display-Achse durch die erhöhten Sicherheitsvorschriften immer weiter von den Zuschauern wegwandert ...
     
  7. KFF757

    KFF757 Testpilot

    Dabei seit:
    05.08.2002
    Beiträge:
    629
    Zustimmungen:
    37
    Ort:
    Belgien, einige Kilometer von Kleine Brogel
    Ich habe auch die 10D, und bin ganz zufrieden. Was AMIR sagt stimmt. :TOP:
     
  8. #7 Kenneth, 13.06.2004
    Kenneth

    Kenneth Space Cadet

    Dabei seit:
    22.04.2002
    Beiträge:
    1.787
    Zustimmungen:
    150
    Beruf:
    Dipl.-Ing. (Maschinenbau)
    Ort:
    Süddeutschland
    Ein wesentlicher Unterschied zwischen den zwei Kameras ist, dass "AI Servo" (d.h. automatische Schärfenachführung bei bewegten Objekten) in der 300D nur im Zusammenhang mit dem "Sport"-Modus aktiviert wird; manuell ist es nicht möglich. Dieses ist ein Merkmal, dass ich als EOS-3 Benutzer schwer vermissen würde. Aufnahmen von beispielsweise Flugschreiber beweisen aber, dass die 300D für die Flugzeugfotografie nicht desto trotz sehr gut geeignet ist.

    Aus eigener Erfahrung möchte auch ich sagen, dass du lieber bei der Kamera als bei den Objektiven sparen solltest. Der Preisunterschied von etwa € 350 zwischen den zwei Kameras ist in ein gutes Objektiv sehr gut investiert. Ich habe ein Canon 100-400 L IS Telezoom-Objektiv, dass ich nur empfehlen kann (kostet allerdings um die €1,700). Es soll aber auch sehr gute Objektive von Sigma geben. Brennweiten von unter 300mm würde ich nicht in Betracht ziehen.

    Persönlich werde ich mich bevor der nächste größere Flugtag ansteht eine 10D zulegen. Ich habe die Schnauze sooo voll vom Film - aber das ist eine andere Geschichte ;)
     
  9. HUNTER

    HUNTER Flieger-Ass

    Dabei seit:
    02.05.2003
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    198
    Beruf:
    Werkzeugmacher
    Ort:
    Sigmaringen
    Ich habe neuerdings auch die 300D.Bin mit meinen ersten Bildern zufrieden.Ich habe mich für die 300D entschieden, weil ich die gesparten Euro gegenüber der 10D in ein gutes 300er Objektiv investieren will.
     
  10. AMIR

    AMIR Astronaut

    Dabei seit:
    06.09.2001
    Beiträge:
    3.182
    Zustimmungen:
    309
    Beruf:
    IT "Allrounder"
    Ort:
    CH-8200 Schaffhausen
    Spartip

    Noch ein kleiner "Spartip" zu den Objektiven: Gerade bei ebay sind immer wieder Objektive in Top-Qualität aus zweiter Hand zu ersteigern! Gerade professionelle Fotografen wechseln sehr oft immer wieder zu der neuesten Objektivgeneration, und geben dann die Vorgängerversion günstig ab. Wer nicht immer das Neueste vom Neuen haben will, der kann hier sehr gute Ware zu wirklich günstigen Preisen ersteigern! Durch diesen Umstand bieten sich manchmal Chancen, teure Profiobjektive zu ergattern, die vielleicht nur zwei oder drei Jahre alt und auch sehr gepflegt sind (z.T. fast wie neu)! Natürlich ist Vorsicht geboten - bewährt hat sich aber die Kontaktaufnahme vor einem evtl. Bieten per eMail, so kann man den Antworten dann meist relativ schnell entnehmen, ob es sich beim Bieter um eine faire und seriöse Person handelt, oder um eine sonstige Person, der an der Sache an und für sich nichts liegt ...
     
  11. Bones

    Bones Space Cadet

    Dabei seit:
    01.09.2003
    Beiträge:
    1.858
    Zustimmungen:
    280
    Ort:
    Frankfurt
    Hallo Leute,
    spiele im Moment auch mit dem Gedanken, meine Ausrüstung durch eine digitale SLR zu ersetzen. Zur Wahl stehen hier die EOS-10D und die EOS-1D MarkII. Allerdings hat ein Freund von mir seine EOS-10D wieder verkauft und seine alte analoge Kamera entstaubt. Begründung hierfür war: Häufige Fehler beim Belichten. Ich habe mir selbst vor kurzem zum Spaß-knipsen (Familie und Modellbau etc.) eine Minolta Dimage A2 gekauft und musste dort die gleichen Mängel hinsichtlich der Belichtung feststellen. Mit +/- zwei Blenden musste hierbei korrigiert werden, die Zeit habe ich zu Hause, aber nicht auf dem Flugplatz. Seit Monaten lese ich entsrechende Fotozeitschriften, in denen Tests der Dimage A2, EOS-10D und der 1D enthalten sind. Doch bei keiner der genannten Kameras wird auf so etwas hingewiesen. Wie sind Eure Erfahrungen damit?

    Noch dazu habe ich letztens in einem Heft gelesen, dass gute Objektive, sprich lichtstarke Objektive, die im Bereich der analogen Kameras Top-Werte erzielen, bei Verwendung einer digitalen Kamera schlechtere Ergebnisse erzielen, als etwas minderwertigere Objektive. Dies hat mir auch mein Fotohändler in Mainz bestätigt. Aus diesem Grund habe ich natürlich kein Interesse 4000,- Euro :mad: für einen neue Kamera auszugeben, um später feststellen zu müssen, dass ich auch noch alle Objektive wechseln kann.

    Ich arbeite zur Zeit mit der Canon EOS-1V in Verbindung mit den Sigma Objektiven:

    15-30 /3.5
    28-70 /2.8
    70-200 /2.8
    120-300 /2.8 (mit 2-fach Konverter auf 240-600 /5.6)

    Wer von Euch hat Erfahrung in Verbindung mit diesen Objektiven und einer digitalen Kamera?

    Vielen Dank und Grüße
    K. Wolter
    Viper034
     
  12. #11 Flying_Wings, 14.06.2004
    Flying_Wings

    Flying_Wings Alien

    Dabei seit:
    10.06.2002
    Beiträge:
    5.882
    Zustimmungen:
    8.995
    Ort:
    BY
    Ich habe jetzt inzwischen 1 Jahr lang mit der 10D fotografiert und bin mit ihr äußerst zufrieden. Die 300D hat den gleichen CMOS-Sensor und produziert somit auch (annähernd?) die gleichen Bilder. Inwiefern die von Kenneth bereits erwähnten Einschränkungen für einen hinderlich sind, muss man persönlich entscheiden (da macht einem die Marketing-Abteilung von Canon das Leben nicht leicht...)
    Die von Viper erwähnten Fehler beim Belichten kann ich nicht nachvollziehen, das kommt bei mir äußerst selten vor (und dann auch nur bei schwierigen Lichtsituationen).
    Das gute lichtstarke Objektive an digitalen Kameragehäusen plötzlich schlechter werden sollen ist mir auch schleierhaft. Die bilden doch nur entweder auf den Film oder den Sensor ab, da ändert sich nix an der Optik?!

    F_W
     
  13. #12 Toxic Avenger, 14.06.2004
    Toxic Avenger

    Toxic Avenger Testpilot

    Dabei seit:
    07.04.2004
    Beiträge:
    912
    Zustimmungen:
    898
    Beruf:
    Techn. Angestellter
    Ort:
    Kaufbeuren
    ich habe beide Kameras im Einsatz. Amir hat vollkommen Recht, dass die Ausführung und Verarbeitung der 10D (Magnesiumgehäuse anstelle von Kunststoff) besser ist als bei der 300D. Angeblich ist die 10D auch für mehr Auslösevorgänge ausgelegt als die 300D (habe ich irgendwo mal gelesen, aber schlagt mich deswegen nicht!). Außerdem habe ich das Gefühl, dass die 10D die Bilder schneller auf die Karte schreibt als die 300D (Sandisk Ultra 512 MB).
    Aber was mich am meisten an der 300D stört, wie Kenneth bereits geschrieben hat, der „AI-Servo“ nur im Programmmodus „Sport“ fest eingestellt ist. Im Normalfall ist es auch ausreichend, aber der Sportmodus hat eine automatische, nicht einstellbare Filmempfindlichkeitseinstellung von 400ASA und bei schönem Wetter kommen da schnell Verschlusszeiten von 1/2000 Sekunden zusammen, was bei laufenden Props und Rotoren ziemlich „steif“ aussieht. Das Programm wechselt erst bei einer Verschlusszeit von über 1/2000 auf die nächsthöhere Blende. Wesentlich angenehmer geht es mit der 10D: Hier kann ich mit Blenden- oder Zeitvorwahl die gewünschten Werte einstellen und dann in den Modus „AI-‚Servo“ wechseln.
    Ansonsten gibt es an der 300D nichts auszusetzen. Ich habe bisher keinerlei Probleme mit beiden Modellen gehabt. Als Objektive habe ich ebenfalls wie Kenneth das 100-400 L, das 17-40 L, ein 28-70 L und einen Canon Telekonverter 1,4x (Kontakte überklebt, damit der Autofokus noch funktioniert).
     
  14. n/a

    n/a Guest

    Frage: kann man auf die hier beschriebenen Spiegelreflex-Digicams die normalen Canon-Objektive benutzen? Oder soll (muss) man spezielle Digitalkamerabojektive kaufen? Ist es bei Nikon genauso?
    Ich würde gerne langfristig 'ne normale Spiegelreflex und 'ne Digi-Spiegelreflex haben... da wäre es schön, wenn man die Objektive auf beiden benutzen könnte... oder jemand vermittelt mir als Zweitfrau die hübsche Tochter des Sultans von Brunei :D
     
  15. #14 Flying_Wings, 14.06.2004
    Flying_Wings

    Flying_Wings Alien

    Dabei seit:
    10.06.2002
    Beiträge:
    5.882
    Zustimmungen:
    8.995
    Ort:
    BY
    Antwort: JA, es gibt zwar Objektive die von diversen Herstellern als 'spezielle Digitalkameraobjektive' vermarktet werden, das ist aber m.M. nach völliger Nonsens.

    F_W
     
  16. AMIR

    AMIR Astronaut

    Dabei seit:
    06.09.2001
    Beiträge:
    3.182
    Zustimmungen:
    309
    Beruf:
    IT "Allrounder"
    Ort:
    CH-8200 Schaffhausen
    hmm ... nicht ganz. Auch die Aussage von Viper bzw. seines Fotohändlers stimmt, dass einige sehr lichtstarke Objektive auf Digi-SLRs schlechtere Resultate erzielen als auf gleichwertigen analogen SLR. Der Grund liegt darin, dass der digitale Sensor ganz anders auf die auftreffenden Lichtstrahlen reagiert als analoges Filmaterial. Tatsächlich ist es auch so, dass Objektive, welche bei analogen Kameras nicht unbedingt zu den besten zählen, weil sie z.B. eine hohe Vignettierung ("Randabdunkelung") erzeugen, auf digitalen SLR bessere Ergebnisse erzielen, weil der Sensor eben kleiner ist und dadurch die "schlechteren" Randbereiche auf dem Foto gar nicht mehr auftauchen (Gilt NICHT bei Vollformat-Sensoren wie er z.B. bei der EOS-1D eingesetzt wird). Aus diesen beiden Gründen werden eben immer mehr von Herstellern Objektive "für digitalen Einsatz optimiert" (z.B. Sigma Di-REihe). In ColorFoto sind gute Tests erschienen, welche die Verwendbarkeit von Objektiven auf digitalen Kameras bewerten: http://www.colorfoto.de/d/47863 Nebst der Möglichkeit, verschiedene Objektive vergleichen zu können, wird einem auch Einblick in die Problematik geboten. Für solche, die es gerne mal genau wissen wollen, sind diese Tests nur empfehlenswert! :TOP:
     
  17. #16 Flying_Wings, 14.06.2004
    Flying_Wings

    Flying_Wings Alien

    Dabei seit:
    10.06.2002
    Beiträge:
    5.882
    Zustimmungen:
    8.995
    Ort:
    BY
    :eek: inwiefern denn das :?! :?! Ich persönlich halte solche Behauptungen an den Haaren herbeigezogen (=vollkommenen Quatsch), denn wieso sollte es für den Film/Sensor einen Unterschied machen, ob das Objekt durch Objektiv A oder B abgebildet wird. Die für eine richtige Belichtung notwendige Menge Licht hängt ja von Blende und Zeit ab, und wenn ich ein lichtstarkes Objektiv habe wird die Belichtungszeit kleiner und etc... blabla... Ein Bekannter von mir fotografiert mit einem 300er f2.8 an der 10D und ist äußerst zufrieden damit.
    @viper: Am besten die Objektive mal einpacken, mit zum Fotohändler nehmen und dort Testaufnahmen machen. Die nimmst du dann auf dem Chip mit nach Hause und schaust sie dir dort an.
    Bei der Vignettierung gebe ich AMIR recht, wobei meine Aussage ja auch nur auf "kann man auf die hier beschriebenen Spiegelreflex-Digicams die normalen Canon-Objektive benutzen?" bezogen war ;)

    F_W
     
  18. #17 Forrestal, 14.06.2004
    Forrestal

    Forrestal Flieger-Ass

    Dabei seit:
    29.03.2003
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    1.889
    Beruf:
    Now Retired - EDV-SystemGeradebieger :-)
    Ort:
    Basel
    Hallo Viper
    Seit einem Jahr habe ich nun 7600 Digitale Bilder mit der EOS 10D geschossen und keine 10 Bilder waren über/unterbelichtet. Ich staune immer wieder über die Qualität dieser Kamera. Der Grund, dass ich umgestellt habe war nur, weil ich die analogen Objektive weiter verwenden kann. Ich würde nie mehr tauschen :D :D Canonliche Grüsse Forrestal PS:siehe auch Bilder (komprimiert) auf meiner Website!
     
  19. AMIR

    AMIR Astronaut

    Dabei seit:
    06.09.2001
    Beiträge:
    3.182
    Zustimmungen:
    309
    Beruf:
    IT "Allrounder"
    Ort:
    CH-8200 Schaffhausen
    Ich würde Dir einfach empfehlen: lies den Test! ;)

    Zudem sagte ich nicht, dass ALLE teuren Objektive auf den neuen Digi-SLRs schlechtere Ergebnisse erzielen, es ist aber Tatsache, dass einige Objektive nicht mehr mit den Möglichkeiten neuer Digi-SLRs mithalten können! Die Linsenkonstruktionen der Objektive ergeben auch eine gewisse "Minimalauflösung" (es ist eben nicht "nur Glas"), und wenn diese unter der Sensorauflösung liegt, schöpft man die Möglichkeiten des Sensors eben nicht mehr voll aus! Wie gesagt, dies trifft natürlich längst nicht auf alle SLR/Objektiv-Kombinationen zu, aber wer die Ergebnisse dieser Testreihe zum heutigen Zeitpunkt in seine Kaufüberlegungen einfliessen lässt, tut sicher nicht schlecht daran.
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Lord_Manhammer, 14.06.2004
    Lord_Manhammer

    Lord_Manhammer Space Cadet

    Dabei seit:
    26.11.2001
    Beiträge:
    1.533
    Zustimmungen:
    275
    Ort:
    Hannover
    Vielen dank für eure meinungen und Tips.
    Um ehrlich zu sein bin ich im moment ein wenig verwirrt. :red:
    Ich glaube ich muss mir das alles mal von jemanden erklären lassen, am lebenden Objekt. Denn von den Kameras sind ja scheinbar fast alle überzeugt. Aber was die Objektive betrifft...ich hatte mir gedacht ein 300mm Objektiv zu besorgen, und ein Standard 50mm.
    Ich glaube das es das beste ist wenn ich mir die beiden Kameras mal ansehe und dierkt im Laden vergleiche.
    Aber trotzdem ist es sehr gut mal von euch einiges schon vorher zu hören!
     
  22. #20 jetshow.ch, 14.06.2004
    jetshow.ch

    jetshow.ch Testpilot

    Dabei seit:
    09.09.2003
    Beiträge:
    950
    Zustimmungen:
    368
    Beruf:
    Industrial Designer
    Ort:
    Zürich
    Ich denke auch, du gehst am besten zum Fachmann :p
    Noch ein Unterschied zwischen den beiden Kameras, wo ich aber nicht weiss, ob das einen grossen Unterschied macht: Bei der 10D läuft der Veschluss mechanisch und bei der 300D elektronisch.. :rolleyes:
     
Moderatoren: Grimmi
Thema:

EOS 10D / EOS 300D

Die Seite wird geladen...

EOS 10D / EOS 300D - Ähnliche Themen

  1. Alternative zu Canon EOS300D und EOS350D?

    Alternative zu Canon EOS300D und EOS350D?: Da ich mir in nächster Zeit eine neue Kamera kaufen möchte stellt sich natrülich langsam die Frage was für eine für mich in Frage kommt. Ich habe...