Erst kleben oder erst lackieren? Decals wann?

Diskutiere Erst kleben oder erst lackieren? Decals wann? im Kleben, Spachteln, Schleifen und Gravieren Forum im Bereich Tipps u. Tricks; Hallo, ich baue z.Zt. ein Modell von Authentic Airlines Boeing 757-200 in 1:144. Die einzelnen Teile sind aus Resin gegossen. Rumpf, Flügel...

Klinke

Flugschüler
Dabei seit
20.04.2022
Beiträge
3
Zustimmungen
0
Hallo, ich baue z.Zt. ein Modell von Authentic Airlines Boeing 757-200 in 1:144. Die einzelnen Teile sind aus Resin gegossen. Rumpf, Flügel, Heckleitwerk, Fahrwerk sind alles Einzelteile.
Meine Frage (erstes Modell): Müssen die Teile vor der Grundierung/Lackierung zusammengeklebt werden? Es ist dann bei einem Fertig montierten Flugzeug sehr schwierig die Decals gerade aufzubringen und die Flügel haben sollen ja auch eine andere Farbe als der Rumpf haben. Oder ist es ratsamer alle Teile erst zu grundieren und mit Sprühdose zu lackieren und hinterher zusammenzukleben? Nachteil ist, dass lackierte Teile schwierig zu kleben sind und die Farbe durch den Kleber gelöst wird. Die Klebestellen mit Isolierband abzudecken ist auch nicht so einfach. Wie macht ihr das? Ich arbeite übrigens mit Spraydosen ohne Pinsel
 
Kenneth

Kenneth

Astronaut
Dabei seit
22.04.2002
Beiträge
3.808
Zustimmungen
3.303
Ort
Süddeutschland
Ich bin keine Experte, aber Rumpf, Flügel, Heckleitwerk und Triebwerke würde ich alle zuerst zusammenbauen. Dann alle Klebenähte usw. verspachteln und schleifen, dann grundieren, und dann lackieren, mit Hilfe von Abdeckband für Bereiche mit unterschiedlicher Farbgebung. Das Fahrwerk würde ich separat lackieren und erst ganz am Schluß anbringen. Ich lackiere nur Teile vor dem Verkleben, wenn ich danach nicht ordentlich hinkommen würde, wie Fahrwerksklappen.
 

Klinke

Flugschüler
Dabei seit
20.04.2022
Beiträge
3
Zustimmungen
0
Ich bin keine Experte, aber Rumpf, Flügel, Heckleitwerk und Triebwerke würde ich alle zuerst zusammenbauen. Dann alle Klebenähte usw. verspachteln und schleifen, dann grundieren, und dann lackieren, mit Hilfe von Abdeckband für Bereiche mit unterschiedlicher Farbgebung. Das Fahrwerk würde ich separat lackieren und erst ganz am Schluß anbringen. Ich lackiere nur Teile vor dem Verkleben, wenn ich danach nicht ordentlich hinkommen würde, wie Fahrwerksklappen.
Das Problem bei mir sind die Decals für den Rumpf. Es ist deutlich schwieriger die anzubringen, wenn die Tragflächen schon angeklebt und quasi "der Hand im Weg sind". Was ich auch schwierig finde: Wie schaffe ich es mit der Sprühdose den Unteren Teil des Rumpfes gleichmässig zu besprühen? Von oben und den Seiten ist ja kein Problem, aber ich müsste ja von unten sprühen. Oder trocknen lassen und umdrehen?
Danke erstmal für die Tips
 
_olli_

_olli_

Space Cadet
Dabei seit
23.10.2003
Beiträge
1.330
Zustimmungen
204
Ort
Rosenheim. Geboren/Aufgewachsen in Karlsruhe
Ganz ehrlich? Ich glaube es wäre hilfreich, wenn Du dir hier oder in anderen Foren Bauberichte durchliest. Es gibt auch für Anfänger in den Unweiten des Internets hilfreiche Schritt-für-Schritt-Anleitungen, leider weiß ich so spontan keine Quelle.

Ich bin schon eine Weile gesundheitsbedingt raus aus dem Thema, aber:
Ansonsten hat Kenneth ja schon eine grundlegende Vorgehensweise beschrieben. Wobei das von Modell zu Modell immer unterschiedlich sein KANN. Es KANN z.B. auch Sinn machen, die Triebwerke mit den Pylonen erst später anzubringen.
Wenn man Baugruppen vormontiert und lackiert kann man entweder an den Klebestellen die Farbe wieder abkratzen oder mit einer Flüssigmaske abdecken.
Bzgl. Klebeband ... es gibt durch aus Klebebänder deren Inhaltsstoffe die Oberfläche angreifen können. Da gibt es bei diversen Modellbauläden Klebebänder für Modellbau, aber ICH hatte ganz gute Erfahrungen mit dem grünen von Tesa gemacht, daß es in der Farbenabteilung eines jeden Baumarktes gibt (geben sollte).
Bzgl. dem Aufbringen der Decals gibt es Haltehilfen... nur Not tut es auch 'ne popelige dritte Hand wie es sie oft fürs Löten gibt. Allerdings sollte man mit den Krokodilklemmen aufpassen und ggf. die Oberfläche polstern oder umbauen.

Nochmal ganz ehrlich? ICH denke es wäre wirklich überaus hilfreich, wenn Du dir Bauberichte durchliest, auch wenn es eine zeitlang braucht. ABER: es gibt auch hier einige verdammt gute Berichte mit Bildern die die verschiedensten Vorgehensweisen super beschreiben.
Man sollte sich nur nicht durch das Können derjenigen verschrecken lassen, wenn das erste Modell dann nicht so toll werden sollte. Da wäre es meiner Meinung nach durchaus hilfreich sich erst einige günstigere Modelle zu besorgen und mit denen zu üben und bei denen es dann egal ist, ob die im Müll landen.
Die meisten grundlegenden Techniken sind bei Resin- und Plastikmodellen gleich.
 
Airboss

Airboss

Astronaut
Dabei seit
12.07.2001
Beiträge
3.713
Zustimmungen
3.506
Ort
bei Bayreuth
Als Einstieg gleich mal ein Resin-Modell?
Respekt. Das ist prinzipiell etwas anders zu lackieren als normales Plastik. (primer)
Wünsche Erfolg!

Ich mach es auch immer so, wie hier schon beschrieben: das Modell als als solches bauen, spachteln schleifen. Dann lackieren und Decals drauf. Kleinteile extra lackieren oder bemalen und danach anbringen. Natürlich müssen die Klebeflächen sauber sein etc.

Kenne Deine Fertigkeiten nicht, aber Du wirst es nur Schritt für Schritt erlernen und es wird auch Gehlschläge geben. Wenn Dich das Hobby wirklich interessiert, bleib dran und entwickle Dich. Lies die Bauberichte und die Beiträge zu den Basics usw. Hier gibt es viel davon.
 

fulk.nerra

Kunstflieger
Dabei seit
22.01.2004
Beiträge
26
Zustimmungen
82
Ort
Hamburg
Das Problem bei mir sind die Decals für den Rumpf. Es ist deutlich schwieriger die anzubringen, wenn die Tragflächen schon angeklebt und quasi "der Hand im Weg sind". Was ich auch schwierig finde: Wie schaffe ich es mit der Sprühdose den Unteren Teil des Rumpfes gleichmässig zu besprühen? Von oben und den Seiten ist ja kein Problem, aber ich müsste ja von unten sprühen. Oder trocknen lassen und umdrehen?
Eines der wichtigsten "Helfer" ist die oben schon angesprochene "Dritte Hand" - oder besser eine Werkbank im weitesten Sinne, in die Du das Modell um alle Achsen nach Wunsch auflegen oder Einspannen kannst; also z.B. in Rückenlage, um an der Unterseite arbeiten zu können, oder (mit der Oberseite des Rumpfes in Deine Richtung zeigend) auf eine Tragflächenspitze gestellt, um die Decals am Rumpf leichter anbringen zu können... Hier ist kreatives und dreidimensionales Denken gefragt, um Herausforderungen zu lösen - aber genau das ist doch der Spaß & Reiz des Hobbies! (Sonst könnte man sich ja auch nur einfach bei Herpa & Co. bedienen...)

Der Weg sollte das Ziel sein.

Viel Erfolg!
 
Gilmore

Gilmore

Space Cadet
Dabei seit
22.10.2010
Beiträge
1.121
Zustimmungen
1.974
Ort
Hamburg
Zur Frage, ob zuerst oben oder unten grundieren/lackieren: Einen dicken Stahldraht in das Modell stecken und entweder damit in der Hand halten oder Vorrichtung bauen, um das Modell wie einen "Braten am Spieß" drehen zu können. Bei der 757 bietet sich die APU-Düse am Rumpfheck an, um ein Loch zu bohren und das Modell draufzustecken. Ein Schaschlikspieß (mit 3mm Durchmesser vlt. etwas zu dick) oder einen Stahldraht aus einem Draht-Kleiderbügel (ca. 2mm dick) eignet sich evtl. dafür.
 
Thema:

Erst kleben oder erst lackieren? Decals wann?

Erst kleben oder erst lackieren? Decals wann? - Ähnliche Themen

  • Mein erster F-35-Einsatz in Lakenheath

    Mein erster F-35-Einsatz in Lakenheath: Eine der bekanntesten Einheiten bei RAF Lakenheath im Vereinigten Königreich ist das amerikanische 493rd Fighter Squadron. Die Einheit ist auch...
  • Mein erstes WNW-Modell - Albatros D.Va von G. Hubrich

    Mein erstes WNW-Modell - Albatros D.Va von G. Hubrich: Hier mal mein erster Versuch ein WNW-Modell zu basteln. Wie bei der Fokker Dr.I - welche ich ja 2x baute - war dieses hier dazu gedacht mal meine...
  • Gail Halvorsen ist verstorben

    Gail Halvorsen ist verstorben: Der bekannte Pilot von Rosinenbombern, Gail Halvorsen ist gestorben. Er wurde 101 Jahre alt...
  • 1990 - erster Besuch der Tante Ju in Dresden

    1990 - erster Besuch der Tante Ju in Dresden: 1990 kam D-AQUI zum ersten Mal nach Dresden. Hier einige meiner Fotos von Damals, verzeiht die Qualität.
  • Zuerst zusammenkleben oder airbrushen???

    Zuerst zusammenkleben oder airbrushen???: Hi Wollt nur noch wissen ob ich meine B-17 zuerst airbrushen soll bevor ich sie zusammenklebe (die Flügel usw.). Wenn ich das machen würde...
  • Ähnliche Themen

    • Mein erster F-35-Einsatz in Lakenheath

      Mein erster F-35-Einsatz in Lakenheath: Eine der bekanntesten Einheiten bei RAF Lakenheath im Vereinigten Königreich ist das amerikanische 493rd Fighter Squadron. Die Einheit ist auch...
    • Mein erstes WNW-Modell - Albatros D.Va von G. Hubrich

      Mein erstes WNW-Modell - Albatros D.Va von G. Hubrich: Hier mal mein erster Versuch ein WNW-Modell zu basteln. Wie bei der Fokker Dr.I - welche ich ja 2x baute - war dieses hier dazu gedacht mal meine...
    • Gail Halvorsen ist verstorben

      Gail Halvorsen ist verstorben: Der bekannte Pilot von Rosinenbombern, Gail Halvorsen ist gestorben. Er wurde 101 Jahre alt...
    • 1990 - erster Besuch der Tante Ju in Dresden

      1990 - erster Besuch der Tante Ju in Dresden: 1990 kam D-AQUI zum ersten Mal nach Dresden. Hier einige meiner Fotos von Damals, verzeiht die Qualität.
    • Zuerst zusammenkleben oder airbrushen???

      Zuerst zusammenkleben oder airbrushen???: Hi Wollt nur noch wissen ob ich meine B-17 zuerst airbrushen soll bevor ich sie zusammenklebe (die Flügel usw.). Wenn ich das machen würde...
    Oben