Erste Erfahrungen mit der Canon EOS350D

Diskutiere Erste Erfahrungen mit der Canon EOS350D im Foto und Film Forum im Bereich Literatur u. Medien; Seit knapp einer Woche habe ich diese relativ günstige Kamera, und möchte hiermit gerne meine ersten Erfahrungen mit denjenigen teilen, die sich...

Moderatoren: Grimmi
  1. #1 Kenneth, 26.04.2005
    Kenneth

    Kenneth Space Cadet

    Dabei seit:
    22.04.2002
    Beiträge:
    1.792
    Zustimmungen:
    158
    Beruf:
    Dipl.-Ing. (Maschinenbau)
    Ort:
    Süddeutschland
    Seit knapp einer Woche habe ich diese relativ günstige Kamera, und möchte hiermit gerne meine ersten Erfahrungen mit denjenigen teilen, die sich vielleicht auch dafür interessieren:

    Positiv

    - kinderleichte (menügesteuerte) Bedienung, vor allem wenn man Canon-Kameras bereits kennt. In höchstens 10 Minuten hat man alle wichtige Funktionen "drin".
    - sehr hohe Bildqualität, auch mit dem im Set erhältlichen nur etwa €70,- teuren 18-55 mm Objektiv
    - schneller Autofokus
    - hervorragendes Preis/Leistungs-Verhältnis

    Negativ:

    - die Kunststoff-Ausführung wirkt recht "billig", dürfte aber mit einigermaßen Sorgfalt kein Problem darstellen. Gilt auch für das 18-55mm Objektiv
    - Die Kamera ist sehr klein. Ich empfehle den Batteriegriff als extra, um einen guten Halt zu haben.
    - Ich habe Probleme mit (a) den Akkus gehabt, die im Dauerbetrieb (muss also nicht unbedingt an den Akkus liegen) plötzlich "leer" waren, aber nach Rausnehmen und erneutem Reinsetzen wieder eine Weile funktionierten, und (b) die Darstellung der Fotos auf einem LCD-Fernseher; nur in schlechter S/W-Qualität möglich (könnte auch am Fernseher liegen).
    - Ich habe keine große Nase, aber beim Fotografieren drücke ich ständig damit auf den Knöpfen links auf der Rückwand! Es gibt aber eine Okular-Verlängerung, die dieses Problem lösen dürfte.

    Meine Fotos in diesem Thread sind mit dieser Kamera gemacht worden.

    Ansonsten bin ich als Digital-Neueinsteiger total begeistert von der Qualität und den Korrektur-Möglichkeiten, die man mit solchen Fotos hat (im Vergleich zu gescannten Analog-Fotos).

    Fazit: Sehr empfehlenswert :TD:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. n/a

    n/a Guest

    Nur zur Info:

    In der März-Ausgabe (4/2005) ab Seite 86 hat die AudioVideoFoto Bild Wechselobjektive für Canon-Kameras getestet.
     
  4. #3 Kenneth, 10.05.2005
    Kenneth

    Kenneth Space Cadet

    Dabei seit:
    22.04.2002
    Beiträge:
    1.792
    Zustimmungen:
    158
    Beruf:
    Dipl.-Ing. (Maschinenbau)
    Ort:
    Süddeutschland
    Objektive:

    - Canon 18-55 mm (der nur mit der Kamera erhältlich ist; macht super Fotos für den Preis)
    - Canon 100-400 mm L IS (sehr empfehlenswert, aber teuer)
    - Tamron 28-300 mm (billig, aber nicht empfehlenswert; noch nicht mit der Kamera richtig ausprobiert aber scheint zu funktionieren).
     
  5. #4 Tiefflieger, 11.05.2005
    Tiefflieger

    Tiefflieger Testpilot

    Dabei seit:
    20.08.2003
    Beiträge:
    673
    Zustimmungen:
    184
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Walkertshofen/Erdweg
    Hallo,

    ohne die 350 mies machen zu wollen:

    Letzte Woche bin ich bereits mit dem Geld in der Tasche im Media Markt vor der Kamera gestanden, hab sie dann aber wieder in die Auslage zurückgelegt und bleibe vorerst bei meiner 300D.

    Was mir negativ aufgefallen ist:

    Ich dachte bisher die 300D würde billig wirken in ihrem silbern lackierten Kunststoff... aber man kann echt noch eins draufsetzen.

    Ergonomie: vielleicht für Japanerpfötchen passend - selbst für relativ kleine mitteleuropäische Hände wie ich sie habe schlichtweg ungeeignet. Erste Kratzspuren von Fingernägeln schon bei der "Anguckkamera" bei Media Markt sichtbar!

    Ergo: Keine Verbesserung zur 300D, außer die 8 Megapixel ( allerdings bei gleich großem (kleinem?) Chip also höherer Gefahr des Rauschens... )

    Ich überlege nun, ob ich nicht in den saueren Apfel beißen muß und die EOS 20D kaufe, damit ich dann endlich auch mit dem Gehäusematerial und dem von der EOS 50E gewohnten Verstellrad an der Gehäuserückseite zufrieden bin.

    Was mir allerdings permanent fehlt, und das bietet auch die 20D nicht( Warum eigentlich, wird das noch bis zur EOS XXD aufgespart um was Neues zu haben? ) ist die Augensteuerung der 50E, die ist schlichtweg genial...

    Gruß

    Roman
     
  6. AMIR

    AMIR Astronaut

    Dabei seit:
    06.09.2001
    Beiträge:
    3.182
    Zustimmungen:
    309
    Beruf:
    IT "Allrounder"
    Ort:
    CH-8200 Schaffhausen
    @Tiefflieger - Du bestätigst mit Deinen Worten, was ich schon seit längerem vermute - die ganzen Digi-SLR-Kameras für das "tiefe" Preissegment kommen in Sachen Qualität einfach nicht an die teureren Schwestermodelle Ihrer Hersteller heran ...

    A propos Augensteuerung: Ich meine gelesen zu haben, dass diese Augensteuerungen nicht sehr beliebt sind. Deshalb sind sie auch nicht sehr weit verbreitet. Ich hatte bei meinen früheren Dynax-Kameras diese Steuerung auch integriert, was zwar irgendwie spektakulär war, jedoch eigentlich nicht speziell nützlich ...
     
  7. #6 Tiefflieger, 11.05.2005
    Tiefflieger

    Tiefflieger Testpilot

    Dabei seit:
    20.08.2003
    Beiträge:
    673
    Zustimmungen:
    184
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Walkertshofen/Erdweg
    Also ich muß sagen daß ich die Augensteuerung der EOS 50E genial finde. Ist vielleicht auch eine Gewohnheitssache, aber gerade wenn`s schnell gehen soll ist das schon Klasse. Bei meiner Kamera funktioniert das auch sehr schön, schnell und zuverlässig. Man muß halt darauf achten, daß sich die Fuzzy Logic der Kamera auf das Auge des Benutzers einspielt. Ist aber auch kein Problem, es gibt ein paar Speicher für diese Funktion und so nutzen ich und meine Frau die Kamera gemeinsam, wir schalten halt zwischen den Speichern um dann klappt das perfekt.

    Primär bin ich erst mal froh, daß die Digi SLRs jetzt erschwinglich sind, denn so kann ich meine schon dagewesene EOS Ausrüstung auch damit nutzen.
    Allerdings fühle ich mich schon ein bißchen verhohnepäpelt wenn ich an den nicht groß teureren analogen Kameras des selben Herstellers sehe, was möglich ist und dann in der Hand halte was man uns im Digi Bereich verkloppt.

    Nach dem Motto: Das was wir sonst noch können bauen wir erst dann ein wenn sich das Zeug sonst nicht mehr so gut verkauft :mad:

    @ Kalitta: mit Aufrüsten wegen anderer hat das wenig zu tun, es ärgert einen halt, wenn man aus Erfahrung besseres kennt aus dem selben Hause. Für mich ist eine Kamera immer noch ein Präzisionsinstrument, das mich eben nur dann erfreut wenn es auch entsprechend verarbeitet ist. Freilich funktionierts anders auch...

    Gruß

    Roman
     
  8. #7 Flying_Wings, 11.05.2005
    Flying_Wings

    Flying_Wings Alien

    Dabei seit:
    10.06.2002
    Beiträge:
    5.926
    Zustimmungen:
    9.530
    Ort:
    BY
    Interessanter thread!
    Ich durfte Kenneths 350D auf der Aero auch einmal in die Hand nehmen. Hinter dem 100-400er Objektiv verschwand sie regelrecht, und auch mir war sie zu klein. Man sollte allerdings auch wieder bedenken, dass sie vielleich nicht unbedingt für den Fotografen konzipiert ist, der gerne ein mittleres bis großes Teleobjektiv davorhängt, sondern eher für den ambitionierten Hobbyfotografen, der sich nun auch endlich eine DSLR leisten kann/will. Dementsprechend ist natürlich auch das Gehäuse verarbeitet. Wer mehr will, muss mehr bis sehr viel mehr auf den Tisch legen. War früher aber auch nicht anders, nur dass die Produktzyklen länger waren.
    A propos, damit wird auch viel Geld gemacht. Weil ich gerade gelesen habe: "Umstieg von der 300D auf die 350D"..."innerhalb von 1-2 Jahren sicher veraltet"... Alles Einbildung und Megapixelwahn! Ich konnte schon mit meiner D30 perfekte Ausdrucke in 30x45cm machen. Und die hatte nur 3MP(!!!). Die 6-8MP reichen heute also vollkommen aus, wg. den 2MP Unterschied ist die Kamera noch lange nicht veraltet oder schlecht. Insbesondere wenn man bedenkt, dass die 2MP Differenz von 6 auf 8MP einem gerade einmal 300-400 pixel mehr pro Kantenlänge geben. Bei 300dpi ist das Bild dann nicht 26cm (300D) breit, sondern 29,3cm (350D). Wahnsinn, welch ein Unterschied... ;)

    Ansonsten zur Augensteuerung: bei mir (Brillenträger) hat sie nie funktioniert, ich habe da immer schneller mit den Tasten die Felder ausgewählt. Und ob man die dafür benötigte Elektronik heute noch in einer DSLR unterbringt ist vielleicht ein weiteres Problem.

    Ich meine wer heute die 300D oder 10D hat, kann die 350D ruhig übersehen. Für einen Einsteiger ist sie auf jeden Fall interessant, und wer etwas mehr ausgeben will bekommt mit der 20D die ergonomischere Kamera. Bei der Bildqualität wird man keine Unterschiede bemerken.

    F_W
     
    René gefällt das.
  9. AMIR

    AMIR Astronaut

    Dabei seit:
    06.09.2001
    Beiträge:
    3.182
    Zustimmungen:
    309
    Beruf:
    IT "Allrounder"
    Ort:
    CH-8200 Schaffhausen
    F_W, Deinen Worten kann ich nicht mehr viel hinzufügen. Nur noch eines: Mit dem Fotografen und seiner Kamera ist es wie mit einem Piloten und seinem Flugzeug: Sind die beiden Eins, gelingt ihnen alles! Es ist der Mensch, der das "Unmögliche möglich" macht, und nicht das Material ... ;)
     
  10. Flugi

    Flugi Alien

    Dabei seit:
    09.07.2001
    Beiträge:
    19.130
    Zustimmungen:
    19.697
    Beruf:
    Ruheständler mit Lizenz
    Ort:
    Thüringen
    Amir, Du bringst es auf den Punkt! :TOP:
     
  11. #10 doppeladler, 11.05.2005
    doppeladler

    doppeladler Fluglehrer

    Dabei seit:
    29.06.2004
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    154
    Ort:
    Wien
    Habe seit kurzer Zeit auch eine 350er - meine erste Digi-SLR, aber nicht die erste Digi-Cam. Als Analog-EOS Benutzer die logische Wahl (Objektive).
    Bin sehr zufrieden damit - Die Bildqualität ist sehr gut. Flugzeuge in Action konnte ich noch nicht abbilden.
    Kann allerdings bestätigen, dass die 350 für den Teleeinsatz zu leicht und zu klein ist. Die Ergonomie finde ich ok - was mich stört ist der Sucher. Der hätte ruhig ein bisschen weiter vom Gehäuse hervorstehen können. Canon-Japaner haben scheinbar sehr kleine Nasen.
    Preis: Vergleichen zahlt sich aus! Riesen Unterschiede! Empfehle sich im Internet umzuschauen und nicht in Elektonikmärkten.
     
  12. Theo

    Theo Astronaut

    Dabei seit:
    01.03.2003
    Beiträge:
    2.768
    Zustimmungen:
    5.481
    Ort:
    Ostküste
    Also wenn ich Besitzer eine Canon EOS 10D wäre, dann würde ich den Teufel tun und mir die 20 D holen, bloss weil sie neuer ist und mehr Funktuiionen hat oder was weiß ich. Die 10D ist eine tolle Kamera, für unseren Zweck geeignet und muß m.E. nicht ersetzt werden.
    Ich hatte aber keine 10D, sondern eine analoge Nikon F601, die mich üver jahre treu begleitet hat. Jetzt wollte ich aber eine Digi SLR, und die 350 D kam in die engere Auswahl. Ich habe sie dann "live"gesehen, durchgesehen, ausprobiert und - abgewunken: Wie schon gesagt zu klein, Plastikoutfit, nicht mein Fall, auch wenn sie gute Bilder machen soll. Dann zeigte man mir die 20D und es war um mich geschehen. Natürlich teurer, shit, aber die Kamera habe ich nun, bin glücklich damit und werde sie nicht hergeben, bloß weil naächstes Jahr das Nachfolgemodell rauskommt
     
    AMIR und René gefällt das.
  13. AMIR

    AMIR Astronaut

    Dabei seit:
    06.09.2001
    Beiträge:
    3.182
    Zustimmungen:
    309
    Beruf:
    IT "Allrounder"
    Ort:
    CH-8200 Schaffhausen
    AMEN! Genauso sehe ich das auch, daher wird die 10D noch lange "mein Baby" bleiben ...

    A propos Unterschiede zur 20D: 20D=mehr MP, weniger Rauschen, grösserer Bildpuffer und schnellere Serienfunktion. That's it ...
     
  14. #13 Flying_Wings, 12.05.2005
    Flying_Wings

    Flying_Wings Alien

    Dabei seit:
    10.06.2002
    Beiträge:
    5.926
    Zustimmungen:
    9.530
    Ort:
    BY
    Nicht ganz, mir fällt da auch noch die bedeutend kürze Verzögerung nach dem Einschalten ein. Und der neue Prozessor ist glaube ich stromsparender, so dass man mit einem Akku mehr Fotos machen kann.
    Das ändert aber wiederum auch nichts an der Bildqualität...

    F_W
     
  15. #14 doppeladler, 13.05.2005
    doppeladler

    doppeladler Fluglehrer

    Dabei seit:
    29.06.2004
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    154
    Ort:
    Wien
    Weil wir gerade beim Thema sind: Hat schon wer mit der 350D auf Jets und Props geschossen? Welche Einstellung ist zu empfehlen, wenn man nicht andauernd umstellen will? Vielleicht kann mir jemand helfen meine Lernkurve abzukürzen? Wäre nett!
    Und für absolute Profis ;-) - mit Canon 300mm Objektiv (ohne IS) und ohne Stativ.
     
  16. #15 Jetcrazy, 11.06.2005
    Jetcrazy

    Jetcrazy Space Cadet

    Dabei seit:
    15.07.2004
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    2.377
    Ort:
    OWL, D

    die technischen Daten zu guten Fotos würden mich auch interessieren....

    Gruss
    Jens
     
  17. AMIR

    AMIR Astronaut

    Dabei seit:
    06.09.2001
    Beiträge:
    3.182
    Zustimmungen:
    309
    Beruf:
    IT "Allrounder"
    Ort:
    CH-8200 Schaffhausen
    Zum zweiten - danke für's Kompliment ... ;)

    Zum ersten - da steckt viel Philosophie dahinter. Ich schalte mittlerweile jeweils zwischen Blenden- und Zeitautomatik hin und her, je nachdem, ob ich etwas mit Rotoren und Propeller aufnehme, oder nicht. Die Kamera speichert ja den zuletzt gewählten Wert, und so brauche ich bloss mit der linken Hand einmal fein am Rädchen zu drehen, zack, schon die richtigen Werte eingestellt. Für Jets bevorzuge ich eine möglichst hohe Verschlusszeit, daher arbeite ich dort mit der Blendenvorwahl. Bei den Hubis ist es dagegen anders, dort will ich bewegte Rotoren, dazu braucht es bestimmte Verschlusszeiten - und eine ruhige Hand, wenn nicht gerade strahlend schönes Wetter vorherrscht. Da haben es die Besitzer eines IS-Objektives einfacher ...

    Folgendes Bild wurde mit Canon EOS 10D, EF 300/4 L USM und 1.4x Konverter geschossen, die Einstellungen waren 1/250s, Blende 10 und ISO 200:
     

    Anhänge:

  18. AMIR

    AMIR Astronaut

    Dabei seit:
    06.09.2001
    Beiträge:
    3.182
    Zustimmungen:
    309
    Beruf:
    IT "Allrounder"
    Ort:
    CH-8200 Schaffhausen
    Ähm, was ich noch vergessen habe, der Wählschalter für die verschiedenen Belichtungsmodi befindet sich bei der EOS 300D glaube ich oben rechts, und nicht wie bei meiner Kamera links - die verfügbaren Funktionen müssten aber in etwa dieselben sein!
     
  19. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. #18 Theo, 11.06.2005
    Zuletzt bearbeitet: 11.06.2005
    Theo

    Theo Astronaut

    Dabei seit:
    01.03.2003
    Beiträge:
    2.768
    Zustimmungen:
    5.481
    Ort:
    Ostküste
    Wie AMIR es beschrieben hat, arbeiten wohl die meisten SLR-Fotografen, wenn sie denn Flugzeuge in action ablichten wollen.
    Meine ersten Probeshots mit der 20D habe ich einfach mal mit dem Motivprogramm "Sport" gemacht - ich weiß nicht ob die 350D darüber verfügt - und immerhin hat anliegendes Bild es zu airliners.net und in die FF-Galerie geschafft.
    Jedenfalls kann man mit Blenden- bzw. Zeitautomatik mit der 350D hervorragende Ergebnisse erzielen, davon bin ich überzeugt.
     

    Anhänge:

  21. #19 doppeladler, 14.06.2005
    doppeladler

    doppeladler Fluglehrer

    Dabei seit:
    29.06.2004
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    154
    Ort:
    Wien
    Danke! Da die 350 meinem Vater gehört, hab ich vor der Airpower (und vor meinem eigenen Fotowettbewerb) kaum Gelegenheit zu üben, darum sind mir diese Tipps so nützlich! Ich denke ich muss mich, wenn es keinen goldenen Mittelweg gibt, heuer mit dem Sport-Modus begnügen. Für Experimente ist es mir dort zu schade.
    Irgendwo hab ich ein Interview mit Airshow-Fotografen gelesen, wovon einer die 350er benutzt und immer mit der selben Einstellung fotographiert hat und tolle Aufnahmen gemacht hat - auf einer englischsprachigen Airshow-Bilder Seite. Leider weiß ich nicht mehr wo.
     
Moderatoren: Grimmi
Thema:

Erste Erfahrungen mit der Canon EOS350D

Die Seite wird geladen...

Erste Erfahrungen mit der Canon EOS350D - Ähnliche Themen

  1. Ätzteile individuell herstellen lassen - Erfahrungen, tipps?

    Ätzteile individuell herstellen lassen - Erfahrungen, tipps?: Hallo, sieht so aus, als würde ich Ätzteile benötigen, die es derzeit nicht gibt. Nichts Kompliziertes, würde ich meinen, allerdings habe ich...
  2. Erster A330 PtF zum Leben erweckt

    Erster A330 PtF zum Leben erweckt: In Dresden hatte heute D-AAEA, der erste A330 Umbaufrachter seinen ersten Triebwerkslauf nach erfolgtem Umbau... Bilder sind mit dem Handy...
  3. Helikopterabsturz auf dem Petersgrat, Kandersteg, CH

    Helikopterabsturz auf dem Petersgrat, Kandersteg, CH: Am gestrigen Samstag stürzte ein Hubschrauber nach der Landung auf dem Petergrat nahe Kandersteg in der Schweiz um. Der Pilot kam dabei ums Leben....
  4. Airlines mit Hersteller-Lackierung

    Airlines mit Hersteller-Lackierung: Mich würde intessieren, welche Rabatte es für Airlines wie z. B. Alaska gibt, wenn sie Flugzeuge (in dem Fall 737) mit der Lackierung des...
  5. Walentina Tereschkowa - erste Frau im All

    Walentina Tereschkowa - erste Frau im All: Walentina Tereschkowa flog 1963 als erste Frau ins All. Der Flug war voller Pannen, ihr Chef sah seine Vorurteile bestätigt - und verhinderte...