EU - Türkei 2020

Diskutiere EU - Türkei 2020 im Aktuelle Konflikte Forum im Bereich Aktuell; Dein Link endet 2019, also bevor sich die Türkei in weitere kriegerische Abenteuer mit entsprechenden Kosten stürzte. Die seither zunehmend akute...

Sczepanski

Astronaut
Dabei seit
06.10.2005
Beiträge
4.969
Zustimmungen
1.501
Ort
Penzberg
Nur als Hinweis: Der Rückgang des türkischen BIP in USD hängt direkt mit der von dir ebenfalls verlinkten Abwertung der türkischen Währung zusammen. Daher sollte auch auf das BIP in Kaufkraftparität geschaut werden. Zumindest pro Kopf stagniert dieses (wie das von D-Land) lediglich im Vergleichszeitraum und ggü. den EU28. In absoluten Zahlen wäre es wohl sogar gestiegen:
Dein Link endet 2019, also bevor sich die Türkei in weitere kriegerische Abenteuer mit entsprechenden Kosten stürzte.
Die seither zunehmend akute, aktuelle Krise wird auch von anderen Medien bestätigt, z.B. die konservative WELT:
...
Die türkische Lira hat in den vergangenen Monaten dramatisch an Wert verloren. Am Freitagabend wurden 8,52 türkische Lira für einen Dollar gehandelt. Seit Beginn des Jahres hat die türkische Währung damit fast 30 Prozent gegenüber dem US-Dollar verloren. Angesichts der Krise wurde am Samstag der erst seit Juli 2019 amtierende Zentralbank-Chef Murat Uysal entlassen und durch den ehemaligen Finanzminister Naci Agbal ersetzt.

Die Märkte sind besorgt über die anhaltend hohe Inflation und den starken Rückgang der Devisenreserven. Zudem steckt die Türkei in einer Wirtschaftskrise.
wobei der US-$ gegenüber dem Euro alleine von Februar bis Anfang Oktober auch 8 % Kursverluste hatte ....
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ASA
#
Schau mal hier: EU - Türkei 2020. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

Sczepanski

Astronaut
Dabei seit
06.10.2005
Beiträge
4.969
Zustimmungen
1.501
Ort
Penzberg
20 hours ago Source
According to the new NAVTEX published by the Antalya Navtex Station, Oruç Reis seismic research ship will continue its activities in the Eastern Mediterranean between 11 - 23 November in the following field.


20 hours ago Source
Greece issued anti-Navtex on the new illegal Turkish Navtex at Greek continental shelf
 

Sczepanski

Astronaut
Dabei seit
06.10.2005
Beiträge
4.969
Zustimmungen
1.501
Ort
Penzberg
2 hours ago Source / Quelle
Die Türkei hat eine neue NAVTEX für die Oruç Reis ausgerufen, zwischen 21. und 29. November.

Der Norden dieses Gebietes gehört eindeutig zu dort liegenden griechischen Inseln.

Erdogan geht immer einen kleinen Schritt weiter und reizt immer mehr - solange, bis er Tatzen kriegt und er kalkuliert eiskalt, dass keiner der Türkei auf die Finger geben möchte. Da hat er sich schon bei den Russen den Rang eines regionalen Partners ertrotzt, den man nicht übergehen kann.
 
Anhang anzeigen
TomTom1969

TomTom1969

Space Cadet
Dabei seit
13.09.2004
Beiträge
1.881
Zustimmungen
2.659
Ort
bei Aarau im Aargau, SCHWEIZ

Sczepanski

Astronaut
Dabei seit
06.10.2005
Beiträge
4.969
Zustimmungen
1.501
Ort
Penzberg
Umstrittener Bundeswehreinsatz: Satellitenbilder belasten die Türkei | berichtet tagesschau.de und führt weiter aus:
...
Demnach hatten Militäranalysten der EU-Operation IRINI auf Satellitenaufnahmen von einem früheren Hafenaufenthalt des Schiffs im libyschen Misrata erkannt, dass damals gepanzerte Militärfahrzeuge ausgeladen worden waren, wie der "Spiegel" berichtet. Beim jüngsten Hafenaufenthalt der "Roseline A" im türkischen Hafen Ambarli im November sei dann auf Überwachungsbildern erneut verdächtige Ware entdeckt worden.
...
 

Sczepanski

Astronaut
Dabei seit
06.10.2005
Beiträge
4.969
Zustimmungen
1.501
Ort
Penzberg
die EU verschärft die Sanktionen gegenüber der Türkei, meldet die Tagesschau
Gipfel in Brüssel: Weitere EU-Sanktionen gegen Russland und Türkei | tagesschau.de

...
Die EU wird neue Sanktionen gegen die Türkei verhängen. Grund sind die nicht genehmigten türkischen Erdgaserkundungen vor Zypern, wie aus einem Beschluss der Staats- und Regierungschefs beim EU-Gipfel in Brüssel hervorgeht. Die Sanktionen könnten sowohl Einzelpersonen als auch Unternehmen treffen, die an als illegal erachteten Probebohrungen beteiligt sind. Sie sollen vom Ministerrat endgültig beschlossen werden und Einreiseverbote und Vermögenssperren umfassen.

Sanktionen gegen ganze Wirtschaftszweige oder ein EU-Waffenembargo wird es hingegen vorerst nicht geben. Entsprechende Forderungen wegen der anhaltend konfrontativen Politik der Regierung in Ankara fanden nicht die erforderliche einstimmige Unterstützung.

Weitere Sanktionen schon im März?
Weitreichendere Schritte könnten dem in der Nacht getroffenen Beschluss zufolge aber beim nächsten regulären EU-Gipfel am 25. und 26. März des kommenden Jahres auf den Weg gebracht werden. Bis dahin sollen die EU-Kommission und der Auswärtige Dienst weitere Handlungsoptionen erarbeiten. Sie sollen auch einen Bericht über die Situation im östlichen Mittelmeer und die politischen und wirtschaftlichen Beziehungen zwischen der EU und der Türkei vorlegen.

Die Türkei steht vor allem wegen umstrittener Erdgaserkundungen in Seegebieten vor Zypern und in der Nähe griechischer Inseln in der Kritik. Als nicht akzeptabel gelten aber auch Provokationen im Konflikt um die Teilung Zyperns sowie Verstöße gegen das UN-Waffenembargo gegen Libyen. Von der Türkei werden die Vorwürfe zurückgewiesen.

Wegen Erdgaserkundungen vor Zypern hatte die EU schon im Februar Einreiseverbote und Vermögenssperren gegen zwei Führungskräfte des türkischen Energiekonzerns TPAO verhängt. Bereits 2019 wurde beschlossen, die Vergabe von EU-Mitteln einzuschränken und Verhandlungen über ein Luftverkehrsabkommen auszusetzen. Alle diese Maßnahmen haben aber bislang keine sichtbare Wirkung gehabt.

...
 

Sczepanski

Astronaut
Dabei seit
06.10.2005
Beiträge
4.969
Zustimmungen
1.501
Ort
Penzberg
die ZEIT setzt sich mit den Folgen der EU-Sanktionen für die Beitrittsperspektive der Türkei zur EU auseinander - und empfiehlt, das Projekt zu beenden.
Tatsächlich orientiert sich Ankara politisch längst anderweitig - sowohl nach Zentralasien (Aserbaidschan) wie in die alten osmanischen Regionen in den arabischen Ländern (Syrien, Libyen). Ankara gewinnt dort als Regionalmacht zunehmend Einfluss, und macht sich zugleich von der NATO unabhängig, etwa durch Waffenlieferungen (S-400) aus Russland.
Das kann dann auch auf die militärische Zusammenarbeit mit der Türkei - auch im Luftfahrtbereich - nicht ohne Auswirkungen bleiben.
Daher stellt sich für mich die Frage, ob es noch - und ggf. welche - gemeinsamen Luftfahrt-Projekte es zwischen EU-Ländern und der Türkei gibt.

Auf Anhieb fällt mir die Entwicklung eines Kampfhubschraubers (T129 ATAK) ein, der bekanntlich auf der A129 MANGUSTA INTERNATIONAL basiert. Aber diese Entwicklung ist abgeschlossen, die Türkei kann die Hubschrauber wohl ohne weitere Unterstützung alleine produzieren und ggf. sogar fortentwickeln. Die Türkei entwickelt sich ohnehin gerade zum rüstungstechnischen Selbstversorger, wie der DLF bereits im April feststellte, und die Luftwaffe soll Ende des Jahrzehnts ein selbst entwickeltes Kampfflugzeug erhalten *).
Die Türkei stand zuletzt auf Rang 14 der weltweit größten Rüstungsexporteure. Kann man da über Kooperation überhaupt noch Einfluss ausüben oder wird nicht vielmehr ein wachsender Konkurrent unterstützt, der sich zunehmend gegen die europäischen Interessen stellt?
Wäre es dann nicht konsequenter, die Türkei als regionalen Konkurrenten wahrzunehmen und auch so zu behandeln - partnerschaftlich, wo die Interessen konform sind, aber in konkurrierenden Interessenlagen auch mit angemessenen Mitteln?

*)
Daneben ist auch am Bau des Airbus-Militärtransporters A400M beteiligt. Und gibt es wohl auch weitere Projekte.
Nach Airbus-Angaben sollte schon 2018 verstärkt bei türkischen Firmen eingekauft werden. Das Beschaffungsvolumen soll sich auf fünf Milliarden Dollar im Zeitraum 2020 bis 2030 belaufen.
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
8.730
Zustimmungen
1.727
Ort
bei Köln
Die EU will nicht sämtliche "Brücken" zur Türkei einreißen. Ein Erdogan und seine Partei sind ein temporäres Problem. Auch die Wirtschaftsunternehmen der EU interessieren sich nicht für die politische Haltung einer Türkei sondern sehen sie primär als einen großen Wachstumsmarkt. >82 Mio. Einwohner und ständig wachsend.
 

Sczepanski

Astronaut
Dabei seit
06.10.2005
Beiträge
4.969
Zustimmungen
1.501
Ort
Penzberg
Du hast meine Frage, die da lautete:
Daher stellt sich für mich die Frage, ob es noch - und ggf. welche - gemeinsamen Luftfahrt-Projekte es zwischen EU-Ländern und der Türkei gibt.
negiert. Stattdessen argumentierst Du auf einer Ebene, der diese Grundlage für die Argumentation fehlt. Und anscheinend hast Du auch den Zeit-Artikel nicht gelesen:
Die EU will nicht sämtliche "Brücken" zur Türkei einreißen. Ein Erdogan und seine Partei sind ein temporäres Problem. ...
Wunschdenken?
Der ZEIT-Artikel sagt etwas anderes:
Es wäre falsch, die Demokraten mit Erdoğan alleine zu lassen, so der Gedanke. Allerdings wäre es genauso falsch, auf die Zeit nach Erdoğan zu setzen. Viele seiner Entscheidungen vor allem in der Außenpolitik werden von einem großen Teil der Opposition mitgetragen. Und wer auch immer Erdoğans Nachfolger wird, muss sich erst einmal um die Versöhnung zu Hause kümmern, bevor er sich der Versöhnung mit der EU zuwenden kann. ...
Ich werde trotzdem auf Deine Bemerkung eingehen:
wenn denn die Türkei wirklich wieder eine Annäherung wünschte, wäre es nach einem Regierungswechsel immer noch Zeit genug, auf entsprechende Angebote der Türkei zu reagieren.
 
mcnoch

mcnoch

Alien
Administrator
Dabei seit
18.04.2003
Beiträge
9.295
Zustimmungen
4.681
Ort
Nürnberg
Wieso Zustimmung der EU? Das ist UN-Recht und Griechenland hat das Recht darauf. Dafür benötigt es keiner weiteren Zustimmungen von irgendwem.
 

Sczepanski

Astronaut
Dabei seit
06.10.2005
Beiträge
4.969
Zustimmungen
1.501
Ort
Penzberg
Wieso Zustimmung der EU? Das ist UN-Recht und Griechenland hat das Recht darauf. Dafür benötigt es keiner weiteren Zustimmungen von irgendwem.
Ob Abstimmung mit- oder Zustimmung ... darüber kann man diskutieren, aber - es ist keine rein nationale Sache der Griechen:

OT on - weil nur indirekt Luftfahrtbezug (Kontrolle der Lufthoheit) und wir ja kein Politikforum sein sollen
(aber wenn schon der Admin nachfragt :wink2:):

1.
Das betrifft die Sicherung der Außengrenze der EU, und deren Sicherung ist Sache der Gemeinschaft.
Grenzschutz an den Außengrenzen | Kurzdarstellungen zur Europäischen Union | Europäisches Parlament (europa.eu)

2.
Die Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik (GASP) der Europäischen Union - also etwa die Regelung der Beziehungen und Verhältnisse zur Türkei - ist zudem seit 1993 ebenfalls der EU übertragen,
Außenpolitik: Ziele, Mechanismen und Ergebnisse | Kurzdarstellungen zur Europäischen Union | Europäisches Parlament (europa.eu)
Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik (GASP) (bundesregierung.de)
Europäische Außenpolitik (bundesregierung.de)
Europäische Außenpolitik - Auswärtiges Amt (auswaertiges-amt.de)
EU-Außenpolitik – BMEIA, Außenministerium Österreich
deren Kompetenzen ständig erweitert werden:
....
Der Vertrag von Lissabon, der am 1. Januar 2009 in Kraft trat, gab der Union eine Rechtspersönlichkeit und eine institutionelle Verkörperung ihres Außendienstes an die Hand und beseitigte die Säulenstruktur der EU. Durch den Vertrag wurde eine Reihe neuer GASP-Akteure wie etwa der Hohe Vertreter der Europäischen Union für Außen- und Sicherheitspolitik (der auch der Vizepräsident der Kommission ist) und der neue ständige Präsident des Rates geschaffen. Neben der Einführung des EAD wertete der Vertrag auch die Gemeinsame Sicherheits- und Verteidigungspolitik (GSVP) auf, welche ein integraler Bestandteil der GASP ist.

Die Rechtsgrundlage der GASP im Vertrag von Lissabon überarbeitet. In Titel V, Artikel 21-46 EUV wurden „Allgemeine Bestimmungen über das auswärtige Handeln der Union und insbesondere Bestimmungen über die gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik" festgelegt. Der fünfte Teil, Artikel 205-222, des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union befasst sich mit dem auswärtigen Handeln der Europäischen Union. Der siebte Teil, Artikel 346 und 347, findet ebenfalls Anwendung.
Quelle: Außen- und Sicherheitspolitik der EU (GASP) - EU-Info.de (eu-info.de)

Und für die Außenpolitik der EU gilt zudem das "Einstimmigkeitsprinzip", wie die ZEIT beklagt. Das verbietet jegliche nationalen Alleingänge in diesem Kompetenzbereich der EU. *)

*)
Das wollte DT nie zur Kenntnis nehmen. Er hat vielmehr versucht, durch nationale Verhandlungen die EU zu spalten.
Vor diesem Hintergrund ist das Angebot der EU an die neue US-Administration
Joe Biden: EU bietet künftigem US-Präsidenten »neuen Gründungspakt« für Beziehungen an - DER SPIEGEL
nicht einfach rhetorisch sondern mit sehr viel Substanz versehen

Die Problematik zeigt sich aktuell auch gegenüber den Briten: Seit dem vollzogenen Brexit ist GB gegenüber der Gemeinschaft ein "Drittstaat" wie die Türkei oder die USA auch. Daher können die Beziehungen nur zwischen der EU und den Briten geregelt werden. Wenn die Briten dem EU-Gesandtem vollständige Diplomatenrechte verweigern, dann ist das ein Affront, der sich nur negativ auswirken kann - denn kein EU-Mitgliedsland darf alleine die Beziehungen zu den Briten regeln.


OT out
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: AE
Thema:

EU - Türkei 2020

EU - Türkei 2020 - Ähnliche Themen

  • Ägypten vrs. Türkei

    Ägypten vrs. Türkei: Im Libyen-Thread wird es offenkundig: die Türkei versucht (wie in Syrien) im ehemals osmanischen Herrschaftsgebiet unter aktiver Beiziehung von...
  • EU - Türkei 2019

    EU - Türkei 2019: Achill hat schon vor Jahren darauf hingewiesen = siehe hier Griechenland - Türkei 2011 - inzwischen wird das Thema wieder virulent: Streitigkeiten...
  • Türkei: Erstflug T625 Helikopter

    Türkei: Erstflug T625 Helikopter: Das türkische Hubschrauberprogramm T625 feiert den Erstflug C80
  • Türkei - Syrien - Irak: Kampf gegen Kurden

    Türkei - Syrien - Irak: Kampf gegen Kurden: Die Türkei greift (rot schaffiert ist die von der Türkei bereits kontrollierte Grenzregion, blau schraffiert unten am Bildrand das Gebiet der...
  • Flugsicherheit in der Türkei

    Flugsicherheit in der Türkei: Ein Bericht von Austrian Wings zum Thema Flugsicherheit in der Türkei...
  • Ähnliche Themen

    • Ägypten vrs. Türkei

      Ägypten vrs. Türkei: Im Libyen-Thread wird es offenkundig: die Türkei versucht (wie in Syrien) im ehemals osmanischen Herrschaftsgebiet unter aktiver Beiziehung von...
    • EU - Türkei 2019

      EU - Türkei 2019: Achill hat schon vor Jahren darauf hingewiesen = siehe hier Griechenland - Türkei 2011 - inzwischen wird das Thema wieder virulent: Streitigkeiten...
    • Türkei: Erstflug T625 Helikopter

      Türkei: Erstflug T625 Helikopter: Das türkische Hubschrauberprogramm T625 feiert den Erstflug C80
    • Türkei - Syrien - Irak: Kampf gegen Kurden

      Türkei - Syrien - Irak: Kampf gegen Kurden: Die Türkei greift (rot schaffiert ist die von der Türkei bereits kontrollierte Grenzregion, blau schraffiert unten am Bildrand das Gebiet der...
    • Flugsicherheit in der Türkei

      Flugsicherheit in der Türkei: Ein Bericht von Austrian Wings zum Thema Flugsicherheit in der Türkei...
    Oben