Eurofighter 1:72 in Doppelpack

Diskutiere Eurofighter 1:72 in Doppelpack im Jets bis 1/72 Forum im Bereich Bauberichte online; Schon lange wollte ich einen Eurofighter in 1:72 bauen. Was mich bisher abhielt waren einige ungelöste Probleme beim Bau von Details und die...

Moderatoren: AE
  1. #1 Viva Zapata, 19.12.2015
    Viva Zapata

    Viva Zapata Testpilot

    Dabei seit:
    30.03.2001
    Beiträge:
    898
    Zustimmungen:
    650
    Ort:
    bei Stuttgart
    Schon lange wollte ich einen Eurofighter in 1:72 bauen.
    Was mich bisher abhielt waren einige ungelöste Probleme beim Bau von Details und die Frage: Welche soll es nun werden...
    Die Frage ist geklärt: Die zwei werden es.
    Insbesondere die "Sandy Six" gefällt vielen als Sonderanstrich nicht.
    Prima- dann habe ich ein Alleinstellungsmerkmal. Ein Typhoon mit Hurricane-Lackierung der Middle-East RAF. Das hat was.
     

    Anhänge:

    MiGhty29, Wolf.C und muckljones gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Viva Zapata, 19.12.2015
    Zuletzt bearbeitet: 19.12.2015
    Viva Zapata

    Viva Zapata Testpilot

    Dabei seit:
    30.03.2001
    Beiträge:
    898
    Zustimmungen:
    650
    Ort:
    bei Stuttgart
    Hauptproblem, weshalb ich lange keinen Typhoon gebaut habe, war dieses Gitterle:
    Es ist meiner Meinung so prominent, daß man es nicht einfach als Relief darstellen kann, wie die Bausatzhersteller.

    Verwenden tue ich übrigens die Hasegawa-Bausätze. Hauptsächlich wegen der besseren Passgenauigkeit.
    Einige Details wie das Fahrwerk kommen aber von Revell.
     

    Anhänge:

    Swordfish, Wolf.C und muckljones gefällt das.
  4. #3 Viva Zapata, 19.12.2015
    Zuletzt bearbeitet: 19.12.2015
    Viva Zapata

    Viva Zapata Testpilot

    Dabei seit:
    30.03.2001
    Beiträge:
    898
    Zustimmungen:
    650
    Ort:
    bei Stuttgart
    Die Lösung sah so aus:
    1. Die waagerechte Strebe durch einen ca. 0,1 mm tiefen Sägeschnitt ersetzen. (Mit Rasierklingen-Säge)
    2. Die schrägen Lamellen ohne Rücksicht auf die Überbleibsel der waagerechten Strebe tiefer gravieren.
    3. Von hinten den Rumpf mit dem Skalpell dünner schaben
    4. Mit dem Skalpell vorsichtig die Lamellen öffnen
    5. Mit der Messingbürste VORSICHTIG die Grate versäubern
    6. Die neue waagerechte Strebe aus gezogenem Gussast in die Sägekerbe aus Punkt 1 einsetzen
    7. Aus Sheet die Innenwand des Lufteinlaufs andeuten
    8. Schon fertig....
     

    Anhänge:

    Swordfish, Steven, Ta-152H und 6 anderen gefällt das.
  5. #4 Viva Zapata, 19.12.2015
    Viva Zapata

    Viva Zapata Testpilot

    Dabei seit:
    30.03.2001
    Beiträge:
    898
    Zustimmungen:
    650
    Ort:
    bei Stuttgart
    Ein weiteres Problem waren die Lufteinläufe.
    (Weshalb bauen wir überhaupt in der Freizeit Modelle, wenn es da nur Probleme über Probleme gibt? Wäre eine interessante Frage für einen Psychologen ;)

    Hier kommt Olymp zu Hilfe.
    Na ja, zum Teil wenigstens. Problem ist, daß die Intakes im vorderen Bereich erst bei Montage des Flügels mit dem Rumpf ihr Profil erhalten. Hier klaffen aber im Übergang von Hasegawa zu Olymp 3-4 mm Spalte.
    Spachteln und schleifen sind da fast nicht möglich. Zudem muß der graue Teil der Intakes auch noch vorher lackiert sein.
    Die Übergänge habe ich aus Tamiya-Tape gemacht, welches mit Sekundenkleber getränkt wurde. Der Innenanstrich in weiß erfolgte im Tauchverfahren. Im fertigen Zustand sind die Übergänge fast nicht mehr zu sehen.
    Auf den Fotos sieht es kruder aus, als es in Wirklichkeit ist.
     

    Anhänge:

    Steven, Wolf.C, muckljones und einer weiteren Person gefällt das.
  6. #5 Viva Zapata, 19.12.2015
    Viva Zapata

    Viva Zapata Testpilot

    Dabei seit:
    30.03.2001
    Beiträge:
    898
    Zustimmungen:
    650
    Ort:
    bei Stuttgart
    Hier die beiden Rümpfe mit eigeklebter und lackierter Splitterplate.
    Die Ein- und Auslässe der Klimaanlage, sowie APU wurden durch Evergreen-Röhrchen dargestellt.
    Der Rumpf muß auf der Oberseite leider ziemlich komplett nachgraviert werden...
     

    Anhänge:

    Swordfish, Wolf.C, muckljones und 2 anderen gefällt das.
  7. #6 Viva Zapata, 22.12.2015
    Viva Zapata

    Viva Zapata Testpilot

    Dabei seit:
    30.03.2001
    Beiträge:
    898
    Zustimmungen:
    650
    Ort:
    bei Stuttgart
    Bei den Tragflächen bin ich vom Bauplan abgewichen. Zuerst wurden die Tragflächen-Oberteile an den Rumpf geklebt, dann erst die Unterseite.
    Im Ergebnis ergibt das weniger Spachtelstellen auf der Oberseite. Nun muß man zwar ein bisschen auf der Unterseite spachteln, das fällt aber kaum auf.
     

    Anhänge:

    Flugi, Swordfish, Route Pack 6 und 2 anderen gefällt das.
  8. #7 Viva Zapata, 22.12.2015
    Viva Zapata

    Viva Zapata Testpilot

    Dabei seit:
    30.03.2001
    Beiträge:
    898
    Zustimmungen:
    650
    Ort:
    bei Stuttgart
    So sieht der Einlauf nach Montage der Tragflächen-Unterseite aus
     

    Anhänge:

    Swordfish und Wolf.C gefällt das.
  9. #8 Viva Zapata, 22.12.2015
    Viva Zapata

    Viva Zapata Testpilot

    Dabei seit:
    30.03.2001
    Beiträge:
    898
    Zustimmungen:
    650
    Ort:
    bei Stuttgart
    Vorderrumpf nach Montage mit Gitterle der Grenzschicht-Absaugung und Klima-Anlagen Ein+Auslass
     

    Anhänge:

    Steven und Wolf.C gefällt das.
  10. #9 Viva Zapata, 22.12.2015
    Viva Zapata

    Viva Zapata Testpilot

    Dabei seit:
    30.03.2001
    Beiträge:
    898
    Zustimmungen:
    650
    Ort:
    bei Stuttgart
    Den Auslass des Wärmetauschers habe ich mit vielen kleinen Bohrungen vorgearbeitet. Anschließend wurden mit der Graviernadel die Bohrungen zu einem langen Schlitz verbunden.
    Die Unterteilungen bestehen aus 0,1 mm Sheet und wurden zwecks des handlings größer gelassen. Anschließend werden sie bündig abgeschnitten.
     

    Anhänge:

    Flugi, Route Pack 6, Steven und 3 anderen gefällt das.
  11. #10 Viva Zapata, 22.12.2015
    Viva Zapata

    Viva Zapata Testpilot

    Dabei seit:
    30.03.2001
    Beiträge:
    898
    Zustimmungen:
    650
    Ort:
    bei Stuttgart
    ...ach ja, falls wieder mal jemand behauptet, daß man an einem Kunststoff-Flieger keine Nieten sieht:
     

    Anhänge:

    Swordfish, Steven, rider und 5 anderen gefällt das.
  12. #11 muckljones, 22.12.2015
    muckljones

    muckljones Sportflieger

    Dabei seit:
    23.03.2013
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Königsbrunn
    Sehr spannende Geschichte, wirklich klasse gearbeitet, meinen Respekt! :HOT:
    Ich werd auf jeden Fall an deinem Baubericht dran bleiben!
     
  13. AM72

    AM72 Alien

    Dabei seit:
    14.06.2001
    Beiträge:
    8.837
    Zustimmungen:
    3.797
    Wow - DAS sieht nach einem sehr lesenwerten und informativen BB aus - meinen Respekt hast Du schonmal für die Lamellen :!::FFEEK::TOP: - und staunen tue ich auch über die Nietenreihen :FFEEK:

    Bin gespannt, wie es weitergeht :angel:
     
  14. #13 one-o-nine, 23.12.2015
    one-o-nine

    one-o-nine Testpilot

    Dabei seit:
    25.08.2004
    Beiträge:
    931
    Zustimmungen:
    534
    Beruf:
    alte und neue Flugzeuge
    Ort:
    Bayern
    ... mehrheitlich allerdings Schraubverbindungen diverser Arten :FFTeufel:
     
  15. #14 Viva Zapata, 23.12.2015
    Viva Zapata

    Viva Zapata Testpilot

    Dabei seit:
    30.03.2001
    Beiträge:
    898
    Zustimmungen:
    650
    Ort:
    bei Stuttgart
    Wieder was gelernt. Vielen Dank für die Info.
     
  16. #15 Viva Zapata, 02.01.2016
    Viva Zapata

    Viva Zapata Testpilot

    Dabei seit:
    30.03.2001
    Beiträge:
    898
    Zustimmungen:
    650
    Ort:
    bei Stuttgart
    Weiter geht es mit dem Fahrwerk (Revell, mit Bleidraht verkabelt)
    Bei den Fahrwerksschächten habe ich es etwas vereinfacht und die Eduard-Ätzteile genommen und nur ein bisschen mit Bleidraht verkabelt.
     

    Anhänge:

    Swordfish, Steven, Taylor Durbon und 2 anderen gefällt das.
  17. #16 Viva Zapata, 02.01.2016
    Viva Zapata

    Viva Zapata Testpilot

    Dabei seit:
    30.03.2001
    Beiträge:
    898
    Zustimmungen:
    650
    Ort:
    bei Stuttgart
    Die Schleudersitze sind von Pavla.
    Die Gurte wurden abgeschabt und durch Eduard ersetzt.
     

    Anhänge:

    Swordfish, Steven, Viking und einer weiteren Person gefällt das.
  18. popeye

    popeye leider verstorben

    Dabei seit:
    07.05.2009
    Beiträge:
    4.516
    Zustimmungen:
    1.603
    Ort:
    Birsfelden, Schweiz
    .
    Eindrücklich zu sehen, dass auch moderne Bausätze ihre Herausforderung haben - und dass die sogar gemeistert werden können :TOP:
     
  19. AM72

    AM72 Alien

    Dabei seit:
    14.06.2001
    Beiträge:
    8.837
    Zustimmungen:
    3.797
    Schöne Chefsessel! :TOP:
    Hast Du da ganze Cockpit-Set von Pavla ? - wenn ja, wie macht es sich ?
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. AM72

    AM72 Alien

    Dabei seit:
    14.06.2001
    Beiträge:
    8.837
    Zustimmungen:
    3.797
    ..Herausforderungen lassen sich an jedem Bausatz finden, da braucht man sich keinen "unmodernen" zu suchen.
     
  22. #20 Viva Zapata, 02.01.2016
    Viva Zapata

    Viva Zapata Testpilot

    Dabei seit:
    30.03.2001
    Beiträge:
    898
    Zustimmungen:
    650
    Ort:
    bei Stuttgart
    Ja, ich hab das Pavla-Cockpit verwendet. Es passt ganz gut. Die Panels wurden abgeschliffen und durch Eduard (Für den Revell-Bausatz) ersetzt. Das ist eine Glaubensfrage. Ist dann zwar nicht mehr dreidimensional, aber der Eurofighter hat viele gelb-schwarze Warnmarkierungen im Cockpit, die sich so nicht malen lassen. Ich hab dann einige Schalter aus gezogenen Gussästen nachgestaltet und auf die Ätzplatinen geklebt.
    Für den Doppelsitzer wurde das Pavla-Cockpit für den Revell-Bausatz verwendet (Wieder zusammen mit den Eduard-Panels für Revell). Das passt auch in die Hasegawa Typhoons perfekt.
    Die Abeckung fürs hintere Instrumentenpanel stammt von Revell.
    In diesem Zusammenhang bin ich mal gespannt, ob die Ankündigung eines neuen Eurofighters von Revell in 1:72 ein Druckfehler ist.....
     
    AM72 gefällt das.
Moderatoren: AE
Thema: Eurofighter 1:72 in Doppelpack
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. bohrung

Die Seite wird geladen...

Eurofighter 1:72 in Doppelpack - Ähnliche Themen

  1. Spanischer Eurofighter abgestürzt

    Spanischer Eurofighter abgestürzt: Heute Mittag ist ein spanischer EF abgestürzt. Der Pilot konnte sich leider nicht retten. Eurofighter EF-2000 , 12 Oct 2017
  2. 24.09.17: ItAF Eurofighter ins Meer gestürzt (Terracina)

    24.09.17: ItAF Eurofighter ins Meer gestürzt (Terracina): Bei einer Airshow in Italien ist ein Eurofighter abgestürzt. Schleudersitzabschuss ist keiner zu sehen, Pilotenschicksal unbekannt. ----------...
  3. Suche kleines Eurofighter Steckmodell

    Suche kleines Eurofighter Steckmodell: Hallo zusammen, für ein Geschenk bin ich auf der Suche nach einen kleinen Eurofighter Modell in der Größenordnung von 1:144. Es soll aber...
  4. Deutsche Eurofighter nach Israel

    Deutsche Eurofighter nach Israel: Drei Eufies und 150-200 Mann/Frau werden im Herbst zwei Wochen üben in Israël. http://www.israeldefense.co.il/en/node/28967 Bis her hatten die...
  5. Revell Eurofighter "Bronze-Tiger" Display

    Revell Eurofighter "Bronze-Tiger" Display: So, nachdem ja nun schon einer gezeigt wurde, hier nun meiner inklusive Display in Form einer von unten Schwarz lackierten Plexiplatte plus...