Eurofighter Technik Daten News

Diskutiere Eurofighter Technik Daten News im Jets Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Mit welchen Absatz-Aussichten für die Europäische Industrie. Kennst du die Stückkostenrechnung ? Ohne Rentabilität wird da nicht mehr viel kommen...
knurri

knurri

Fluglehrer
Dabei seit
05.08.2013
Beiträge
103
Zustimmungen
821
Ort
Oberfranken
Wäre es denn sinnvoll, F-18/EA-18 zu geschaffen, den EF jedoch parallel auch weiter zu entwickeln? Die Technologie wird ja sowieso benötigt...
Mit welchen Absatz-Aussichten für die Europäische Industrie. Kennst du die Stückkostenrechnung ? Ohne Rentabilität wird da nicht mehr viel kommen, glaubt mir. Da ja auch die Exporte in Nicht-Nato-Länder eher sehr schwierig sind, ließe man die Produktion somit am ausgestreckten Arm verhungern.
Und wenn die Mitarbeiter erst mal entlassen/in Frührente geschickt/in andere (zivil-) Produktionen versetzt sind, wars das.
 
knurri

knurri

Fluglehrer
Dabei seit
05.08.2013
Beiträge
103
Zustimmungen
821
Ort
Oberfranken
.)
Wieso sollte FCAS "vermutlich" gleich mit aufgegeben werden? Den Zusammenhang verstehe ich nicht.
Dass die Staaten Frankreich und Deutschland ein solches Projekt möchten und selbstbewusst ins Leben gerufen haben ist die eine Sache. Da sich aber schon das Projekt Eurofighter letztenendes doch recht ernüchternd für die Hersteller entwickelt hat (wurde deutlich gekürzt/über Jahre gestreckt/abgespeckt) und auch noch die Export-Versuche größtenteils gescheitert sind, kann ich mir nicht vorstellen, dass die Profitorientierte High-Tech-Branche sich nochmal so euphorisch aufs Glatteis wagt.
So schätze ich das als Laie halt ein. (Wie gesagt. Meine Glaskugel :smile1:
 

alois

Flieger-Ass
Dabei seit
15.04.2017
Beiträge
477
Zustimmungen
290
Es ist ja nicht so, dass mit dem FCAS die EFs und Rafales vom Himmel fallen und alle gleich verschrottet werden. Natürlich bestehen sie parallel zum FCAS mindestens ein Jahrzehnt weiter. Das investierte Geld in den EF ist also, trotz FCAS, keine Verschwendung. Selbst wenn es schon in den USA vergleichbares gäbe, ist das trotzdem keine Verschwendung, weil da um Fähigkeitsaufbau geht. Es ist ja nicht so, als ob Europa kein EloKa könne, das habe ich an anderer Stelle schon dargelegt.
 

arneh

Space Cadet
Dabei seit
08.04.2007
Beiträge
1.953
Zustimmungen
1.153
Ort
Siegen
Es ist ja nicht so, dass mit dem FCAS die EFs und Rafales vom Himmel fallen und alle gleich verschrottet werden. Natürlich bestehen sie parallel zum FCAS mindestens ein Jahrzehnt weiter.
Oder länger.
FCAS wird sicherlich so teuer sein, dass man damit nicht komplett alles abdecken wird. Ich gehe davon aus, dass der EF sehr lange in Dienst bleiben wird.
Es ist so ziemlich die leistungsfähigste Non- Stealth Plattform, die es gibt. FCAS wird sicherlich auch erstmal die JaBo Rolle besetzen, da dafür Stealth in zukünftigen Szenarien sicherlich ziemlich unabdingbar ist. Insofern würde ich die Super Hornet als Übergangsplattform betrachten. Genau deswegen hat man als Toni- Ersatz ja die F-35 ausgeschlossen. Die hätte FCAS direkte Konkurrenz gemacht.
Denke FCAS und EF werden länger parallel im Einsatz sein. 2040 werden in Deutschland noch EF's fliegen. da gehe ich jede Wette ein.
 
Onkel-TOM

Onkel-TOM

Astronaut
Dabei seit
22.12.2007
Beiträge
3.821
Zustimmungen
4.945
Ort
Auenland
Man sollte evtl auch mal bedenken das für T1 EF noch 30-35 neue EF kommen und auch beim Tornado Nachfolger ein gutes Stück vom Kuchen Richtung Airbus wandern wird,verstehe diese Panik vor der Ergänzung in Form der F-18 nicht.Airbus muss halt auch mal lernen das die ganze Geburtstagstorte nicht auf ein lebenslanges Abo gebucht ist.
Und die Torte war halt auch nicht immer komplett schmackhaft 😉
 

LFeldTom

Space Cadet
Dabei seit
01.08.2002
Beiträge
2.246
Zustimmungen
872
Ort
Niederrhein
Wenn ich dich richtig verstehe, dann hat Europa kein konkurenzfähiges Eloka an einem Muster und muss in Gänze entwickelt werden... womit sich meine Nachfrage sich eigentlich komplett erübrigt, weil ein zu groser Nachholberdarf besteht...
Ich glaube es gibt kaum einen Bereich der, wie Eloka, eine dermaßen unterschiedliche Ausprägung der Fähigkeiten hat. Wieviel bereits existiert entzieht sich meiner Kenntnis. Aber die Gereiztheit Frankreichs im Hinblick auf FCAS lässt mich daraus schließen, dass man noch nichts konkurrenzfähiges im Portfolio hat und weitere Geldgeber für die spätere Realisierung sucht (das ist keineswegs abwertend gemeint - in Europa kann sowas nur im Schulterschluss gestemmt werden).

Ich möchte zumindest ausdrücklich davor warnen zu meinen, dass es reicht eine Plattform (hier der EF) zu wählen, einfach zwei, drei Pods darunter zu hängen und das Cockpit um ein paar fortgeschrittene Displays zu ergänzen. Auch bei der EA-18G hat es eine längere Weile gedauert, bis diese die Arbeitsbelastung auf ein sinnvolles Maß gesenkt hat. Und jenseits des Teiches hat man mit der Materie deutlich mehr Erfahrung - sowohl in der Entwicklung als auch in der Anwendung im Einsatz.

Am Ende hängt es aber natürlich auch davon ab was denn überhaupt angeboten wird. Eine EA-18G kann man spielend einfach durch kleine Softwaremaßnahmen verkrüppeln. Wenn, dann auch richtig. Inklusive Option auf Block-II. Die Zeiten in denen wir statt F-15 kastrierte F-4F akzeptieren sollten vorbei sein.
 
knurri

knurri

Fluglehrer
Dabei seit
05.08.2013
Beiträge
103
Zustimmungen
821
Ort
Oberfranken
.........Und jenseits des Teiches hat man mit der Materie deutlich mehr Erfahrung - sowohl in der Entwicklung als auch in der Anwendung im Einsatz........
Und diese glaubst du, werden uns die Amerikaner für Geld vollständig und ungefiltert zur Verfügung stellen ? Optimist !
Ich glaube, dass solche Fähigkeiten bei uns in Europa selbst erwachsen müssen. Damit hätten wir längst beginnen sollen...
 

LFeldTom

Space Cadet
Dabei seit
01.08.2002
Beiträge
2.246
Zustimmungen
872
Ort
Niederrhein
Und diese glaubst du, werden uns die Amerikaner für Geld vollständig und ungefiltert zur Verfügung stellen ?
Vollständig ? Nein. Aber auch mehr als nur die Spielversion. Wenn es nicht mehr gibt, dann muss man halt passen. Keine Frage.
Quatsch!
ch glaube, dass solche Fähigkeiten bei uns in Europa selbst erwachsen müssen. Damit hätten wir längst beginnen sollen...
Tja - da sind wir beim europäischen - insbesondere deutschen - Dilemma: Hätte, hätte... Und was machen wir jetzt ?
 
Onkel-TOM

Onkel-TOM

Astronaut
Dabei seit
22.12.2007
Beiträge
3.821
Zustimmungen
4.945
Ort
Auenland
Tja - da sind wir beim europäischen - insbesondere deutschen - Dilemma: Hätte, hätte... Und was machen wir jetzt ?
Genau das ist das Problem bei uns,es ist ja schon länger bekannt das man auch die ECR Tornados ersetzen muss und das die Luftwaffe an einer SEAD Komponente für die NATO festhält,kurz vor knapp kommt dann Airbus mit einer Power Point Präsentation eines ECR Eurofighters.....
Weitsicht wäre halt mal nicht schlecht wenn man was verkaufen will.
 

LFeldTom

Space Cadet
Dabei seit
01.08.2002
Beiträge
2.246
Zustimmungen
872
Ort
Niederrhein
Die Weitsicht hätte ich mir genau aber auch auf Seiten des Auftraggebers gewünscht.
 
Onkel-TOM

Onkel-TOM

Astronaut
Dabei seit
22.12.2007
Beiträge
3.821
Zustimmungen
4.945
Ort
Auenland
Die Weitsicht hätte ich mir genau aber auch auf Seiten des Auftraggebers gewünscht.
Man hat jetzt die Growler im Visier weil es in Europa nichts marktverfügbares gibt/gab,das Deutschland in Zukunft die SEAD Komponente weiterhin zur Verfügung stellt ist auch schon seit Jahren bekannt.
Auch das der ECR Tornado nicht ewig fliegt ist bekannt...
Warum muss der Berg zum Prophet kommen?
 

LFeldTom

Space Cadet
Dabei seit
01.08.2002
Beiträge
2.246
Zustimmungen
872
Ort
Niederrhein
Warum muss der Berg zum Prophet kommen?
Muss er nicht. Ich glaube auch, dass es Airbus gut tut, wenn man mal nicht zum Zuge kommt. Das schärft die Sinne - und sorgt hoffentlich für eine bessere Konzentration auf die Felder in denen man sinnvoll konkurrieren kann.
Dennoch hätte ich mir ein deutlich früheres, entschiedenes Commitment zur Nachfolge Tornado gewünscht. Hand aufs Herz - vor 2-3 Jahren hätten hier fast alle gewettet, dass man sich wieder versucht irgendwie durchzuwurschteln.
 
Wolfsmond

Wolfsmond

Space Cadet
Dabei seit
26.03.2010
Beiträge
1.006
Zustimmungen
1.510
Ort
Freistaat Bayern
Wer will einem denn jetzt auch ernsthaft weismachen, dass Airbus so eine Nische mit homöopathischen Stückzahlen (20 ?) zu einem konkurrenzfähigen Preis bedienen könnte ? Von der benötigten Zeit für die Entwicklung mal ganz abgesehen. Wenn also SEAD gewünscht ist, geht an der F-18 kein Weg vorbei, es sei denn man glaubt wieder der nächsten wirkönnenallesundbilliger.ppt aus dem Hause Airbus.
 

alois

Flieger-Ass
Dabei seit
15.04.2017
Beiträge
477
Zustimmungen
290
Niemand hier behauptet, dass Airbus eine günstigere Lösung anbietet. Es geht um Fähigkeitsausbau, was der europäischen Industrie gut tut. Außerdem können die EF-ECR Komponenten durchaus auch für eine ECR-Rafale verwendet werden, weil auch die Franzosen in diese Richtung schielen. Die elektronische Komponente kann man also für verschiedene Anwendungsfälle weiter verwerten.
 
Wolfsmond

Wolfsmond

Space Cadet
Dabei seit
26.03.2010
Beiträge
1.006
Zustimmungen
1.510
Ort
Freistaat Bayern
Das mag ja alles sein, und diesen Weg hätte man sinnvollerweise auch gehen können wenn man ihn rechtzeitig eingeschlagen hätte. Tatsächlich sprechen wir hier aber von Streitkräften, die nun mal physisch vorhandenes Material benötigen um ihren Auftrag zu erfüllen. Ob das der Industrie gut tut ist in dem Fall (hoffentlich) nicht die Frage, sondern was aktuell gebraucht wird um die Verteidigungsfähigkeit zu gewährleisten, und wer in der Lage ist es zuverlässig und zeitgerecht zur Verfügung zu stellen.
 
TomTom1969

TomTom1969

Space Cadet
Dabei seit
13.09.2004
Beiträge
1.564
Zustimmungen
1.974
Ort
bei Aarau im Aargau, SCHWEIZ
Die Luftwaffe fliegt ja die ECR-Tornados, die es abzulösen gilt. Die haben ja für Ihre Mission keinen schlechten Ruf, d.h. weder Europa, noch Airbus fangen bei Null an. Muss ein ECR-Eurofighter als ECR-Tornado-Nachfolger überhaupt alles können, was eine Growler kann, oder reicht es, das zu können, was ein Tornado heute kann? Was ist die Anforderung des "Business", also der Luftwaffe, an den Tornado-Nachfolger?
 

alois

Flieger-Ass
Dabei seit
15.04.2017
Beiträge
477
Zustimmungen
290
Das mag ja alles sein, und diesen Weg hätte man sinnvollerweise auch gehen können wenn man ihn rechtzeitig eingeschlagen hätte. Tatsächlich sprechen wir hier aber von Streitkräften, die nun mal physisch vorhandenes Material benötigen um ihren Auftrag zu erfüllen. Ob das der Industrie gut tut ist in dem Fall (hoffentlich) nicht die Frage, sondern was aktuell gebraucht wird um die Verteidigungsfähigkeit zu gewährleisten, und wer in der Lage ist es zuverlässig und zeitgerecht zur Verfügung zu stellen.
So einfach kann man es sich nicht machen. Rüstungspolitik ist auch Industriepolitik. Es ist doch egal wann damit begonnen wird. Natürlich wäre es gut gewesen, wenn man schon frühzeitig mit einem solchen Projekt begonnen hätte. Hat man aber nicht. Also beginnen wir eben jetzt damit. Kein Grund deswegen wo anders einzukaufen und diese Fähigkeiten in Europa zu vernachlässigen. Werden diese Fähigkeiten in Europa entwickelt, liegt die Kontrolle solcher Geräte allein in Europa und kein Land dieser Welt kann uns beschränken oder vorschreiben was wir damit tun und lassen sollen. Und keines dieser Geräte wird dann irgend wo nach Hause telefonieren wo keiner es haben will...
 

LFeldTom

Space Cadet
Dabei seit
01.08.2002
Beiträge
2.246
Zustimmungen
872
Ort
Niederrhein
Rüstungspolitik ist auch Industriepolitik.
Volle Zustimmung.

Es ist doch egal wann damit begonnen wird. Natürlich wäre es gut gewesen, wenn man schon frühzeitig mit einem solchen Projekt begonnen hätte. Hat man aber nicht. Also beginnen wir eben jetzt damit. Kein Grund deswegen wo anders einzukaufen und diese Fähigkeiten in Europa zu vernachlässigen.
Echt jetzt ? Die Zeitschiene spielt gar keine Rolle ? Eingegangene Verpflichtungen sind eher optional als obligatorisch ? Wir reden hier doch nicht von ein paar Monaten Verzögerung, sondern mindestens einem halben Jahrzehnt.
 

phantomas2f4

Astronaut
Dabei seit
12.01.2006
Beiträge
3.051
Zustimmungen
574
Ort
Kösching
Die Luftwaffe fliegt ja die ECR-Tornados, die es abzulösen gilt. Die haben ja für Ihre Mission keinen schlechten Ruf, d.h. weder Europa, noch Airbus fangen bei Null an. Muss ein ECR-Eurofighter als ECR-Tornado-Nachfolger überhaupt alles können, was eine Growler kann, oder reicht es, das zu können, was ein Tornado heute kann? Was ist die Anforderung des "Business", also der Luftwaffe, an den Tornado-Nachfolger?
Nur mal so für die F 18 gesprochen, da gibt es doch 3 Versionen zur Auswahl:
F 18 E/F Doppelsitzer als JaBo / SEAD
F18 G "Growler" als reine EloKa-Plattform
sowie ein "mixed" aus beiden Versionen, wie ihn z.B. die Australier nutzen...
Weiß eigentlich jemand hier , was für die GAF in Frage kommt ??? Grundsätzlich wird es doch wohl eine Super Hornet Block 3 sein mit zusätzlichen Growler -Fähigkeiten, oder wie seht ihr das....?? Gibt es da ein Lastenheft für eine deutsche Version ???
Gruß Klaus
 
Zuletzt bearbeitet:

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
6.869
Zustimmungen
1.225
Ort
bei Köln
So einfach kann man es sich nicht machen. Rüstungspolitik ist auch Industriepolitik. Es ist doch egal wann damit begonnen wird. Natürlich wäre es gut gewesen, wenn man schon frühzeitig mit einem solchen Projekt begonnen hätte. Hat man aber nicht. Also beginnen wir eben jetzt damit. Kein Grund deswegen wo anders einzukaufen und diese Fähigkeiten in Europa zu vernachlässigen. Werden diese Fähigkeiten in Europa entwickelt, liegt die Kontrolle solcher Geräte allein in Europa und kein Land dieser Welt kann uns beschränken oder vorschreiben was wir damit tun und lassen sollen. Und keines dieser Geräte wird dann irgend wo nach Hause telefonieren wo keiner es haben will...
Streitkräfte sollen abschrecken, denn nur so rechtfertigt sich deren Unterhalt. Was dafür nicht täglich verfügbar ist, das kann diese Aufgabe nicht leisten. Einen möglichen Herausforder interessiert es bei seiner Risiko-Analyse nicht die Bohne, was wir bestellt haben oder in Jahren einmal verfügbar wird. Wir sind jedoch in der glücklichen Situation, dass wir eine kritische Masse sind, wenn es um eine größere Machtverschiebung in Europa geht. Deshalb können wir uns unsere Wehrlosigkeit=fehlende Abschreckung leisten.
Diese 10 Unternehmen haben bei 5G die Nase vorn und wer da wohin "telefoniert" fragt ja auch kaum einer, der sein Smartphone nutzt. Den Erhalt von Fähigkeiten im Eloka, eine Nische und die kann man ja fördern ohne gleich eine kostspielige Insellösung zu subventionieren. Die Schweden können das ja auch. Die kaufen die Hardware für ihre fliegende Systeme und investieren in die Anpassung der Software, um sie in ihrem Sinne nutzen zu können.
 
Thema:

Eurofighter Technik Daten News

Eurofighter Technik Daten News - Ähnliche Themen

  • Eurofighter “125 Jahre Oswald Boelcke“ 1/72 Revell

    Eurofighter “125 Jahre Oswald Boelcke“ 1/72 Revell: So liebe Modellbaukollegen, hier zeige ich euch den Jubiläums-EF in 1/72 von Revell, alte Form, mit HaHen- Decals. Die Decals lassen sich sehr gut...
  • 24.06.2019 zwei Eurofighter in MV kollidiert und abgestürzt

    24.06.2019 zwei Eurofighter in MV kollidiert und abgestürzt: Die Ostseewelle berichtet soeben, dass über dem Fleesensee zwei Eurofighter kollidiert und abgestürzt sind. Zitat: Nach...
  • Risszeichnungen Eurofighter

    Risszeichnungen Eurofighter: Liebe Gemeinde, vor einiger Zeit habe ich mal eine sehr gute Risszeichnung des Eurofighters zugespielt bekommen. Sie war extrem akktuat und vor...
  • Suche Referenzfoto von Pylon nebst Launcher Eurofighter

    Suche Referenzfoto von Pylon nebst Launcher Eurofighter: Halli hallo Experten, hat jemand ein schönes großes Referenzfoto von dem Pylon und viel wichtiger dem Missile-Launcher, die mitunter zwischen dem...
  • Eurofighter EFA / Jäger 90, Revell, 1:72

    Eurofighter EFA / Jäger 90, Revell, 1:72: Ende der 80er gab es von Revell den Bausatz eines Eurofighters Jäger 90 in 1:72 und auch in anderen Maßstäben. Letztlich war es ein Modell des...
  • Ähnliche Themen

    • Eurofighter “125 Jahre Oswald Boelcke“ 1/72 Revell

      Eurofighter “125 Jahre Oswald Boelcke“ 1/72 Revell: So liebe Modellbaukollegen, hier zeige ich euch den Jubiläums-EF in 1/72 von Revell, alte Form, mit HaHen- Decals. Die Decals lassen sich sehr gut...
    • 24.06.2019 zwei Eurofighter in MV kollidiert und abgestürzt

      24.06.2019 zwei Eurofighter in MV kollidiert und abgestürzt: Die Ostseewelle berichtet soeben, dass über dem Fleesensee zwei Eurofighter kollidiert und abgestürzt sind. Zitat: Nach...
    • Risszeichnungen Eurofighter

      Risszeichnungen Eurofighter: Liebe Gemeinde, vor einiger Zeit habe ich mal eine sehr gute Risszeichnung des Eurofighters zugespielt bekommen. Sie war extrem akktuat und vor...
    • Suche Referenzfoto von Pylon nebst Launcher Eurofighter

      Suche Referenzfoto von Pylon nebst Launcher Eurofighter: Halli hallo Experten, hat jemand ein schönes großes Referenzfoto von dem Pylon und viel wichtiger dem Missile-Launcher, die mitunter zwischen dem...
    • Eurofighter EFA / Jäger 90, Revell, 1:72

      Eurofighter EFA / Jäger 90, Revell, 1:72: Ende der 80er gab es von Revell den Bausatz eines Eurofighters Jäger 90 in 1:72 und auch in anderen Maßstäben. Letztlich war es ein Modell des...

    Sucheingaben

    eurofighter news

    ,

    Flugzeugforum Eurofighter

    ,

    eurofighter

    ,
    content
    , meteor integration eurofighter, eurofighter tranche 4, kuwait eurofighter deal, kuwait eurofighter deal unterschrift, klarstand eurofighter, meteor t3b, kleinster wendekreis eurofighter, pirate sensor, eurofighter geschwader anzahl Tranche Einsitzer, ef2000 Fanghaken, www.mtu.de, ej230 Triebwerk, EJ230 fan, majestic222, Euromids Terminals, kühlmittel dass eurofighter, Oman, eurofighter typhoon kuwait unterschrieben, eurofighter spanien, kuwait eurofighter, msoc ecs
    Oben