Eurofighter Typhoon

Diskutiere Eurofighter Typhoon im Bundesheer Forum im Bereich Einsatz bei; im Moment sind sicher 2 oder 3 EF in der Luft

Moderatoren: TF-104G
  1. Tono

    Tono Flugschüler

    Dabei seit:
    20.10.2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Saalfelden
    im Moment sind sicher 2 oder 3 EF in der Luft
     
    Mike.J gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Eurofighter Typhoon. Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. SAC

    SAC Testpilot

    Dabei seit:
    29.04.2008
    Beiträge:
    739
    Zustimmungen:
    126
    Ort:
    Österreich
    Ich möchte diesbezüglich an die DRAKEN-Beschaffung erinnern.
    Neben der Typenentscheidung gab es noch andere krinitsche Stimmen - nämlich die selben wie heute "Wozu brauch ma des?"
    Der kalte Krieg war vorüber, einen Angriff seitens der Sowjets hätte man mit den paar veralteten Flugzeugen nicht stand gahalten, etc.
    Dann kam der Jugoslawienkrieg...

    Nur weil man heute und morgen diese Ausrüstung nicht benötigt, heisst das noch lange nicht, dass sich das in Zukunft nicht ändert.
    Diese Fähigkeiten dann wieder aufzubauen, dauert bei solchen komplexen Waffensystemen viele Jahre - möglicherweise viel zu lange. Es ist eben nicht so wie bei einem Computerspiel, schnell mal im Konfigurator eine Meteor drunter und in ein paar Minuten weiß ich, wie man mit dem Ding umgeht.

    Falls dem einen oder anderen Leser hier entgangen ist, Europa ist ein Pulverfass! Und zwar so stark,wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Der Balkan ist alles andere als stabil, die EU droht komplett auseinander zu brechen, etc. Ein extrem wichtiger Militärpartner verabschiedet sich aus der EU bereits.

    Und wenn man schon beim Thema EU ist - im Falle eines Angriffes auf ein EU-Land haben die anderen EU-Länder eine Beistandspflicht. Das heisst auch Österreich hat diese. Die Neutralität kann man sich dann aufzeichnen, weil nicht existent.

    Irgendwo hab ich diesen Satz gelesen... "Es ist nicht die Neutralität, die Österreich beschützt, sondern es ist das Militär!"

    Es schadet somit nicht, ruhig auch einmal über den Tellerrand hinauszublicken, dann werden manche Dinge doch verständlicher... :wink2:

    Österreich hat im Bereich Bundesheer einen weit über 10 Mrd hinausgehenden Investitionsrückstand. Einen Großteil dieser Summe verschulden die eigentlich nicht existierenden Luftstreitkräfte.
     
  4. SAC

    SAC Testpilot

    Dabei seit:
    29.04.2008
    Beiträge:
    739
    Zustimmungen:
    126
    Ort:
    Österreich
  5. Max76

    Max76 Fluglehrer

    Dabei seit:
    26.09.2016
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    57
    genau das ist in Österreich der springende Punkt. Denn jeder ist davon überzeugt, dass sie von der Neutralität beschützt wurden seit 1955 und das ÖBH sie ohnehin in keinem Ernstfall auch nur wenige Tage beschützen hätte können.
    Das ist die heilige Kuh in diesem Land. Und man kann mit Fakten nicht widersprechen, da der Lauf der Geschichte seit 1955 zum Glück immer widerspiegelt.

    Zum von SAC geposteten Doskozil-Beitrag:
    man hat wohl nichts anderes erwartet, was soll er sonst sagen? Aber seine Meinung ist eben relativ unwichtig geworden.
    Viel interessanter ist der Hintergrund: denn dieses Thema hätte das Potential für die SPÖ, die Regierung zumindest ins Wanken zu bringen. Sie können in diesem Fall gemütlich aus der Opposition alles kritisieren, was die Regierung nun entscheiden muss und somit wieder Stimmen beim Wählervolk zurückgewinnen.
    Vor allem wenn türkis/blau sich für die Fortführung/"Aufrüstung" des im Volk verhassten EF entscheiden sollte hätten Kern & Co leichtes Spiel. Die Unterstützung von Krone & Co wäre ihnen ebenfalls sicher.
     
  6. SAC

    SAC Testpilot

    Dabei seit:
    29.04.2008
    Beiträge:
    739
    Zustimmungen:
    126
    Ort:
    Österreich
    Nein, es ist die Vergesslichkeit derer, die schon mal froh waren, dass das Bundesheer mit seinen Panzern und veralteten Flugzeugen die Grenzregion gesichert haben. Allerdings betraf das in jüngster Zeit nur den Süden Österreichs und wie schon oben beschrieben, der Rest von Österreich konnte das nicht nachvollziehen, weil zu weit weg.
    Dennoch ist die Zustimmung einer aktiven Luftraumüberwachung in der Bevölkerung relativ groß.
    Es ist eben nur der Eurofighter, den man nicht haben möchte. Dass die Gripen C/D Auslaufmodelle sind und wir dann irgendwo Mitte der Dreißiger Jahre möglichwerweise Alleinbetreiber sind und ähnlich wie beim Draken Goldpreise für Ersatzteile zahlen müssen, ist allen egal weil auch da der Zeitraum zu weit weg ist.
     
    222cora gefällt das.
  7. Max76

    Max76 Fluglehrer

    Dabei seit:
    26.09.2016
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    57
    du hast mit deinem Beitrag schon recht, SAC. Es gab seit 1955 aber auch andere Krisen im Umfeld, nicht nur Jugoslawien. Und da ist allen in Erinnerung, dass "Österreich nie angegriffen wurde, weil man ein neutrales Land nun einmal nicht angreift".
    Die Jugoslawien-Krise mit den Zwischenfällen in denen Draken mitspielten war nur das i-Tüpferl, also der endgültige "Beweis" in diesem Weltbild. Es war klar, dass die Draken kein Schutz gewesen wären wenn die Nachbarn ernst gemacht hätten. Aber das wagten sie nicht wegen der guten alten Neutralität. Das ist so in den Köpfen gefestigt, das bringt keiner so schnell raus.

    Und in heutiger Zeit, wo so viele ehem. Ostblockstaaten finanziell von der EU abhängig sind, sieht man erst recht keine Bedrohung aus dieser Richtung.
     
  8. SAC

    SAC Testpilot

    Dabei seit:
    29.04.2008
    Beiträge:
    739
    Zustimmungen:
    126
    Ort:
    Österreich
    Nur, weil der Bürger etwas nicht sieht, heisst das nicht, dass es nicht da ist oder im Anmarsch ist.

    Verantwortungsvolle Politik beschützt den blinden, egoistischen Bürger dennoch.

    Darum ist die Anschaffung von Selbstschutzsystemen und BVR-Bewaffnung notwendig!
     
  9. Max76

    Max76 Fluglehrer

    Dabei seit:
    26.09.2016
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    57
    völlig richtig. Nur sind auch richtige Entscheidungen oftmals politisch schwer umsetzbar. Das ist der springende Punkt.
    Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass dieses Vorhaben mit dem beim Steuerzahler verhassten EF umsetzbar ist.
    Wenn überhaupt mittels eines neuen Flugzeugtyps, bei dem das alles schon integriert ist, zeitgleich den EF zur absoluten Krücke erklären und auf diese Weise dem Laien/Steuerzahler den Neuen positiv präsentieren. Dass dies nicht die preiswerteste Lösung ist geht unter wenn man es geschickt anstellt.
     
  10. hakö

    hakö Flieger-Ass

    Dabei seit:
    14.01.2007
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    308
    Beruf:
    Fotograf
    Ort:
    A-3814 Liebenberg
    Dazu braucht es aber Politiker die nicht nur bis zur nächsten Wahl denken und diese sehe ich nicht mal am Horizont auftauchen.
     
    stratos gefällt das.
  11. krexi

    krexi Sportflieger

    Dabei seit:
    22.11.2005
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    o
    Woher hast du das ?
    Bitte nicht die EU mit der NATO (Artikel 5) verwechseln !! - Vielen Österreichern ist die EU schon ein Graus, wegen solchen Missinfos :evil:
     
  12. #2091 jackrabbit, 12.09.2018
    jackrabbit

    jackrabbit Space Cadet

    Dabei seit:
    04.01.2005
    Beiträge:
    1.476
    Zustimmungen:
    697
    Ort:
    Hannover
    Hallo,

    gemeint ist die Beistandsverpflichtung auf der Grundlage des EU-Vertrags
    Artikel 42 Absatz 7 des EU-Vertrags lautet:

    „Im Falle eines bewaffneten Angriffs auf das Hoheitsgebiet eines Mitgliedstaats schulden die anderen Mitgliedstaaten ihm alle in ihrer Macht stehende Hilfe und Unterstützung, im Einklang mit Artikel 51 der Charta der Vereinten Nationen. Dies lässt den besonderen Charakter der Sicherheits- und Verteidigungspolitik bestimmter Mitgliedstaaten unberührt.
    Die Verpflichtungen und die Zusammenarbeit in diesem Bereich bleiben im Einklang mit den im Rahmen der Nordatlantikvertrags-Organisation eingegangenen Verpflichtungen, die für die ihr angehörenden Staaten weiterhin das Fundament ihrer kollektiven Verteidigung und das Instrument für deren Verwirklichung ist.“

    – EU-Vertrag: Lissabon 2007

    [nach Wikipedia]

    kein Kommentar .... :rolleyes1:


    Grüsse
     
  13. krexi

    krexi Sportflieger

    Dabei seit:
    22.11.2005
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    o
    Der Lissabon Vertrag ist aber nur ein politischer Vertrag, genauso wie der UN Vertrag – das Gegenteil eines Beistandspakteserteidigen !

    Ich weiß nicht warum das hier so oft zitiert wird, mit dem Bundesheer hat das nur sehr theoretisch zum tun!
    Wenn mil. Beistand von Ö verlangt würde, müssten wir in der NATO sein > so die heilige Neutralität ;) und im verteidigen der Heimat am Hindukusch ;( sorry liebe deut ff - aber das Theater in ö erträgst man einfach besser wenn man öfters nach D schaut
     
  14. Max76

    Max76 Fluglehrer

    Dabei seit:
    26.09.2016
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    57
    vor allem steht nirgends, dass man deswegen top ausgerüstete Jets haben muss. Beistehen kann man auch mit Trinkwasseranlagen, Pionieren, Sanitätern und Hubschraubern.
     
  15. GFork

    GFork Fluglehrer

    Dabei seit:
    17.03.2018
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    35
    Ist ein Totschlsgargument...

    Die genannten Beispiele mal anders betrachtet:
    - Trinkwasser ist Entwicklungshilfe
    - Pioniere als leere Worthühlse sowieso

    Sanitäter sind Humanitäre Hilfe.

    Die Helis hierfür hat dann das Militär zu stellen... Hat Österreich auch zu beschaffen... Jedoch hat das nichts mit Luftrsumsicherheit zu tuen!
     
  16. Max76

    Max76 Fluglehrer

    Dabei seit:
    26.09.2016
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    57
    im fiktiven Fall, ein EU-Land wird angegriffen, fällt das unter Beistandspflicht, da es vermutlich dringender benötigt wird als ein paar Jets, die andere EU-Länder ebenso stellen können, ohne dadurch daheim ihre LRÜ entblößen zu müssen. Aber wie gesagt, zum Glück ist das Szenario ohnehin fern jeder Realität.
     
  17. #2096 jackrabbit, 12.09.2018
    jackrabbit

    jackrabbit Space Cadet

    Dabei seit:
    04.01.2005
    Beiträge:
    1.476
    Zustimmungen:
    697
    Ort:
    Hannover
    Hallo,

    @krexi, @Max76
    huh, das ist wohl die österreichische Interpretation von Verträgen. :rolleyes1:

    Grüße
     
  18. SAC

    SAC Testpilot

    Dabei seit:
    29.04.2008
    Beiträge:
    739
    Zustimmungen:
    126
    Ort:
    Österreich
    Genau - aber wenn Österreich (ist zwar extrem unwahrscheinlich aber dennoch nicht 100%ig ausgeschlossen) irgenwann einmal vielleicht militärisch angegriffen wird, dann müssen die anderen Nationen aber schon mit vollster militärischer Stärke und nicht mit Wasserkübel und Pflaster da stehen und uns verteidigen. Gell?
    Aber WIR Österreicher brauchen anderen ja nicht helfen. Wir lehnen uns lieber zurück und lassen die anderen die Drecksarbeit über weil wir ja neutral sind...

    Typisch österreichische Einstellung! Da kommt mir doch ehrlich das Kotzen...
     
    222cora, Mike.J und Maschin gefällt das.
  19. GFork

    GFork Fluglehrer

    Dabei seit:
    17.03.2018
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    35
    Und das hat Österreich auf Lager? Ok, dann finanziert also dem EU Partner in MedEvac Deutschland die Med Flüge? (Deutschland ist hier die führende EU Nation, nur die USA können das weltweit besser als der direkte EU Nachbar)
    Den Transport von Hilfsgütern, mit Transportmaschienen...
    Die Trinkwasseranlagen kommen woher...

    Hat aber immer noch nichts mit Schutz dieser Hilfsmaßnahmen in der Luft zu tuen.
    Die kauft man immer auch noch ein. Zeitweise... Weil man hat kein Interesse etwas tatsächlich selber mal zu leisten zu können.
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Flugzeug-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Max76

    Max76 Fluglehrer

    Dabei seit:
    26.09.2016
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    57
    die von mir beschriebenen Unterstützungen sind ein bissl mehr "Dreckarbeit" und wichtiger als ein paar Jets runterzuschicken. So realistisch muss man schon bleiben, auch wenn in diesem Forum naturgemäß Flugzeuge im Mittelpunkt stehen.
    Ebenso bei der Gefahrenlage für Österreich - wer soll in dem fiktiven Szenario angreifen? Die Schweiz, ein EU-Partner oder gar Liechtenstein? Mehr Nachbarn gibts nicht.
     
    RomanW. gefällt das.
  22. krexi

    krexi Sportflieger

    Dabei seit:
    22.11.2005
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    o
    :wink2:
    Nein schlimmer :evil: das ist die rechtliche Darstellung von EU-Verträgen

    Nicht falsch verstehen, mir persönlich wäre bzgl. Sicherheit eine klarere Haltung von Ö wünschenswert
    > die könne dann aber nur NATO heißen , und nicht EU - das ist in Europa klar geteilt
    > ein Hauptproblem dabei: Von US geforderte "Verteidigung der Heimat am Hindukusch"

    Die Verträge sind theor. nett aber das ist Artikel 51 der Charta der Vereinten Nationen auch > nur hat der seit 1948 nichts verhindert :evil::evil::evil:

    gemeint ist die Beistandsverpflichtung auf der Grundlage des EU-Vertrags
    Artikel 42 Absatz 7 des EU-Vertrags lautet:

    „Im Falle eines bewaffneten Angriffs auf das Hoheitsgebiet eines Mitgliedstaats schulden die anderen Mitgliedstaaten ihm alle in ihrer Macht stehende Hilfe und Unterstützung, im Einklang mit Artikel 51 der Charta der Vereinten Nationen
     
Moderatoren: TF-104G
Thema: Eurofighter Typhoon
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. papierflieger f 15 eagle loc:DE

    ,
  2. Oman

    ,
  3. eurofighter vertrag v1

    ,
  4. wolfgang greber Eurofighter,
  5. eurofighter flugzeugforum,
  6. eurofighter unfallrate,
  7. Eurofighter Tiefflug Mürztal,
  8. gripen c/d,
  9. andreas huemer eurofighter,
  10. eurofighter startbahnlaenge unbewaffnet,
  11. fliegertruppe sprüche,
  12. wz norbert höveler,
  13. eurofighter,
  14. Eurofighter Bremsen
Die Seite wird geladen...

Eurofighter Typhoon - Ähnliche Themen

  1. 1/32 Eurofighter Typhoon - 60 Jahre Luftwaffe - Revell

    1/32 Eurofighter Typhoon - 60 Jahre Luftwaffe - Revell: Anfang Juni 2016 öffneten sich beim Taktischen Luftwaffengeschwader 74 für den Eurofighter mit der Kennung 30+68, nach einer mehrwöchigen...
  2. Eurofighter Typhoon von Revell

    Eurofighter Typhoon von Revell: Eurofighter Typhoon Hier möchte ich euch nun meinen EF zeigen, welcher aus dem Revellbausatz 04783 entstanden ist. Vorab möchte ich mich...
  3. Eurofighter Typhoon, Österreichisches Bundesheer (Revell, 1/48)

    Eurofighter Typhoon, Österreichisches Bundesheer (Revell, 1/48): Hallo! So, ich habe meinen Eurofighter fertig gemacht. Es ist der Revell-Bausatz, ein bißchen aufgepeppt mit Eduard Ätzteilen.
  4. Eurofighter Typhoon Revell

    Eurofighter Typhoon Revell: Hello guys, It's me again, Vitor :) I want to show you an older work of mine. It's Revells Eurofighter. I had some big problems with it....
  5. 1/72 Eurofighter Typhoon Single Seater – Hasegawa

    1/72 Eurofighter Typhoon Single Seater – Hasegawa: Hallo zusammen Ich versuche mich mal an meiner ersten Bausatzvorstellung und zeige hier ein paar Bilder des neuen Eurofighter Bausatzes von...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden