Eurofighter Typhoon

Diskutiere Eurofighter Typhoon im Bundesheer Forum im Bereich Einsatz bei; vor allem steht nirgends, dass man deswegen top ausgerüstete Jets haben muss. Beistehen kann man auch mit Trinkwasseranlagen, Pionieren,...

Moderatoren: TF-104G
  1. GFork

    GFork Berufspilot

    Dabei seit:
    17.03.2018
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    30
    Ist ein Totschlsgargument...

    Die genannten Beispiele mal anders betrachtet:
    - Trinkwasser ist Entwicklungshilfe
    - Pioniere als leere Worthühlse sowieso

    Sanitäter sind Humanitäre Hilfe.

    Die Helis hierfür hat dann das Militär zu stellen... Hat Österreich auch zu beschaffen... Jedoch hat das nichts mit Luftrsumsicherheit zu tuen!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Max76

    Max76 Fluglehrer

    Dabei seit:
    26.09.2016
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    42
    im fiktiven Fall, ein EU-Land wird angegriffen, fällt das unter Beistandspflicht, da es vermutlich dringender benötigt wird als ein paar Jets, die andere EU-Länder ebenso stellen können, ohne dadurch daheim ihre LRÜ entblößen zu müssen. Aber wie gesagt, zum Glück ist das Szenario ohnehin fern jeder Realität.
     
  4. #2103 jackrabbit, 12.09.2018
    jackrabbit

    jackrabbit Space Cadet

    Dabei seit:
    04.01.2005
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    609
    Ort:
    Hannover
    Hallo,

    @krexi, @Max76
    huh, das ist wohl die österreichische Interpretation von Verträgen. :rolleyes1:

    Grüße
     
  5. SAC

    SAC Testpilot

    Dabei seit:
    29.04.2008
    Beiträge:
    739
    Zustimmungen:
    126
    Ort:
    Österreich
    Genau - aber wenn Österreich (ist zwar extrem unwahrscheinlich aber dennoch nicht 100%ig ausgeschlossen) irgenwann einmal vielleicht militärisch angegriffen wird, dann müssen die anderen Nationen aber schon mit vollster militärischer Stärke und nicht mit Wasserkübel und Pflaster da stehen und uns verteidigen. Gell?
    Aber WIR Österreicher brauchen anderen ja nicht helfen. Wir lehnen uns lieber zurück und lassen die anderen die Drecksarbeit über weil wir ja neutral sind...

    Typisch österreichische Einstellung! Da kommt mir doch ehrlich das Kotzen...
     
    222cora, Mike.J und Maschin gefällt das.
  6. GFork

    GFork Berufspilot

    Dabei seit:
    17.03.2018
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    30
    Und das hat Österreich auf Lager? Ok, dann finanziert also dem EU Partner in MedEvac Deutschland die Med Flüge? (Deutschland ist hier die führende EU Nation, nur die USA können das weltweit besser als der direkte EU Nachbar)
    Den Transport von Hilfsgütern, mit Transportmaschienen...
    Die Trinkwasseranlagen kommen woher...

    Hat aber immer noch nichts mit Schutz dieser Hilfsmaßnahmen in der Luft zu tuen.
    Die kauft man immer auch noch ein. Zeitweise... Weil man hat kein Interesse etwas tatsächlich selber mal zu leisten zu können.
     
  7. Max76

    Max76 Fluglehrer

    Dabei seit:
    26.09.2016
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    42
    die von mir beschriebenen Unterstützungen sind ein bissl mehr "Dreckarbeit" und wichtiger als ein paar Jets runterzuschicken. So realistisch muss man schon bleiben, auch wenn in diesem Forum naturgemäß Flugzeuge im Mittelpunkt stehen.
    Ebenso bei der Gefahrenlage für Österreich - wer soll in dem fiktiven Szenario angreifen? Die Schweiz, ein EU-Partner oder gar Liechtenstein? Mehr Nachbarn gibts nicht.
     
    RomanW. gefällt das.
  8. krexi

    krexi Sportflieger

    Dabei seit:
    22.11.2005
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    o
    :wink2:
    Nein schlimmer :evil: das ist die rechtliche Darstellung von EU-Verträgen

    Nicht falsch verstehen, mir persönlich wäre bzgl. Sicherheit eine klarere Haltung von Ö wünschenswert
    > die könne dann aber nur NATO heißen , und nicht EU - das ist in Europa klar geteilt
    > ein Hauptproblem dabei: Von US geforderte "Verteidigung der Heimat am Hindukusch"

    Die Verträge sind theor. nett aber das ist Artikel 51 der Charta der Vereinten Nationen auch > nur hat der seit 1948 nichts verhindert :evil::evil::evil:

    gemeint ist die Beistandsverpflichtung auf der Grundlage des EU-Vertrags
    Artikel 42 Absatz 7 des EU-Vertrags lautet:

    „Im Falle eines bewaffneten Angriffs auf das Hoheitsgebiet eines Mitgliedstaats schulden die anderen Mitgliedstaaten ihm alle in ihrer Macht stehende Hilfe und Unterstützung, im Einklang mit Artikel 51 der Charta der Vereinten Nationen
     
  9. #2108 jackrabbit, 13.09.2018
    jackrabbit

    jackrabbit Space Cadet

    Dabei seit:
    04.01.2005
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    609
    Ort:
    Hannover
    Hallo,

    Der Artikel 51 der Charta der Vereinten Nationen beinhaltet das Selbstverteidigungsrecht jedes Mitgliedsstaates gegen einen bewaffneten Angriff.

    Aber Du hast schon Recht: Verträge sind nur theoretisch nett und wenn man diese verlassen oder nicht einhalten möchte, lässt sich immer ein Weg aus einem Vertrag heraus finden. Österreich macht uns dies ja gerade vor.

    Grüsse
     
  10. hakö

    hakö Flieger-Ass

    Dabei seit:
    14.01.2007
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    253
    Beruf:
    Fotograf
    Ort:
    A-3814 Liebenberg
    Uns Österreichern wird von der Politik seit 70 Jahren die Neutralitätslüge aufgetischt und es gibt immer noch ein paar Vollkoffer die daran glauben.
    Daher auch die Tradition, ein neutraler sicherheitspolitischer Trittbrettfahrer zu sein; hat ja 70 Jahre gut funktioniert.
     
  11. SAC

    SAC Testpilot

    Dabei seit:
    29.04.2008
    Beiträge:
    739
    Zustimmungen:
    126
    Ort:
    Österreich
    Ich glaube, wir sollten wieder zum EF zurückkommen...

    Meine Meinung, wenn aktive LRÜ betrieben wird, dann müssen die Flugzeuge auch über Selbstschutz und BVR-Bewaffnung verfügen.

    Sollte es in Zukunft nicht der EF sein sondern andere neue Flugzeuge, dann benötigt man aber auch eine Zwischenlösung. Denn in 3 Jahren hat man keine neuen Flugzeuge im Hangar stehen und schon gar nicht sind diese dann schon einsatzbereit.

    Eigentlich kann die Entscheidung nur Upgrade + Aufrüsten der EF bedeuten. Alles andere geht sich zeitmäßig nicht aus.

    Und ab Mitte der Dreißiger Jahre braucht es dann neue Flugzeuge...
     
    Maschin, 222cora, 7L*WP und einer weiteren Person gefällt das.
  12. #2111 Max76, 13.09.2018
    Zuletzt bearbeitet: 13.09.2018
    Max76

    Max76 Fluglehrer

    Dabei seit:
    26.09.2016
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    42
    Ein paar? Ich schätz eher 90 Prozent.
    Sind wir uns ehrlich, die große Mehrheit will eine Art Technisches Hilfswerk im österr. Olivgrün.
    Stell bei der Airpower in Zeltweg die Ohren auf und hör dich um, warum die Leute hier sind:

    hey, die Blackhawk san super.
    Die orange F-16 hat eine schöne Lackierung (dadurch vermutlich kein "Kampfbomber"),
    Oldtimer ziehen immer.
    Und die Hauptattraktion natürlich die Kunstflugstaffeln, logisch.

    Und dann hör genau hin wenn die EF an der Reihe sind. Bei der letzten Airpower saß eine Gruppe (dem Dialekt nach aus Tirol) neben uns, die wirklich viel über die Flugzeuge wussten, also weit mehr als durchschnittliche jedenfalls.
    Nächster Programmpunkt: Abfangübung EF und Hercules. Reaktion: "de Trottln interessieren keinen, wir gehen runter zum Billa, dort ist ein Grillhendlstandl und Getränke nehmen wir auch gleich mit. Das geht sich zeitlich aus bis der nächste interessante Programmpunkt kommt".
    Ok, jedem seine Meinung. Wir schauen uns den Alarmstart an, vorn am Zaun vergleichsweise wenig Andrang, ein paar "gscheite" Meldungen wie "hoffentlich fällt der Schrottvogel nicht über meinem Schädel auseinander ha ha ha". :crying:
    Nach der Landung beim Vorbeirollen klatschen ein paar den Piloten zu, der Großteil wendet sich ab.

    Ich will da keinen der Leser mit den Geschichten langweilen, es hat ohnehin jeder im öffentl. Bereich ähnliches gehört.
    Ich für meinen Teil werd mit meinen Freunden nächstes Jahr dieses teurere Angebot kaufen, vielleicht ist es dort entspannter.
    Es kann ja jeder reden was er will, nur innerlich ärgern mich dann gewisse Aussagen.

    Es spiegelt aber die österr. Volksseele ganz klar wider: "wir brauchen Hubschrauber, die man bei Lawinen und Hochwasser sinnvoll einsetzen kann, Lkw sind auch gut, aber die Kampfbomber, die uns der Schweigekanzler aufgezwungen hat, braucht keiner"
     
  13. RomanW.

    RomanW. Testpilot

    Dabei seit:
    18.03.2009
    Beiträge:
    931
    Zustimmungen:
    2.708
    Beruf:
    Medienbranche
    Ort:
    Österreich
    Das denke ich mir auch.
    Im ORF Report hiess es ja: "Im aktuellen Zustand funktioniert die Luftraumüberwachung nur noch bis 2021." Da dachte ich mir auch gleich, selbst wenn die die neuen Flieger nächste Woche bestellen... bis die geliefert sind, die Leute eingeschult sind... das wird knapp.
     
  14. #2113 7L*WP, 13.09.2018
    Zuletzt bearbeitet: 13.09.2018
    7L*WP

    7L*WP Astronaut

    Dabei seit:
    22.12.2007
    Beiträge:
    3.085
    Zustimmungen:
    15.788
    Ort:
    Österreich
    Komisch, aber genauso geht es mir mit so manchem deiner Beiträge hier im Forum!!:hello:
     
    stratos, Maschin, Aspro und 2 anderen gefällt das.
  15. Max76

    Max76 Fluglehrer

    Dabei seit:
    26.09.2016
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    42
    ja, kann ich mir gut vorstellen, hier gibt es teils sehr unterschiedliche Ansichten.
    Aber der Channel heißt ja auch "Bundesheer" und nicht "EF-Fanclub"
     
  16. #2115 SAC, 13.09.2018
    Zuletzt bearbeitet: 13.09.2018
    SAC

    SAC Testpilot

    Dabei seit:
    29.04.2008
    Beiträge:
    739
    Zustimmungen:
    126
    Ort:
    Österreich
    Das Einzige was ich mir vorstellen kann, dass wir vorerst gebrauchte Gripen bis zum Erhalt der Neuen bekommen. Piloten- und Technikereinschulung ab Anfang nächsten Jahres. Dann könnte sich das vielleicht ganz, ganz knapp mit 2021 ausgehen. Wobei ich dabei immer noch Zweifel habe.
    Und das Drama an der ganzen Geschichte ist aber, dass es C/D-Modelle wären und keine E/F...

    Vielleicht aber geben die Blauen Ende 2018 Bescheid, dass sich das alles nicht mehr ausgeht und man beim EF bleiben muss. Aber auch das kann ganz kräftig in die Hose gehen, wenn Airbus mit uns nicht mehr verhandelt.

    Durch diese ganzen Dummheiten ist ab 2021 unsere LRÜ ernsthaft gefährdet.

    Für mich scheint folgendes fix:
    Bleiben wir beim EF T1, dann brauchen wir ab irgendwo Mitte der Dreißiger Jahre neue Flugzeuge, weil kein anderer Staat diese mehr betreiben wird.
    Kommen Gripen C/D sind wir Mitte der Vierziger Jahre Alleinbetreiber und brauchen dann neue Flugzeuge. Zumal wir die C/D jetzt schon veraltet und leistungsschwach sind.

    Die ganzen Berechnungen mit 30-40 Jahre Einsatzdauer können sich die Politiker am Hut stecken weil absolut unrealistisch. Und zwar in beiden Varianten.
     
  17. Max76

    Max76 Fluglehrer

    Dabei seit:
    26.09.2016
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    42
    das ist alles völlig richtig. Nur denken Volksvertreter jeder Farbe in Legislaturperioden. "Heute bin ich mit dabei, in der nächsten vielleicht auch noch und hinter mir die Sintflut". Man wird keinen Politiker finden, der im Jahr 2018 darüber nachdenkt, was Mitte der 2040er Jahre ansteht. Ist übrigens kein rein österreichisches Phänomen.
     
  18. 7L*WP

    7L*WP Astronaut

    Dabei seit:
    22.12.2007
    Beiträge:
    3.085
    Zustimmungen:
    15.788
    Ort:
    Österreich
    Ich habe diesen interessanten Bericht von Martin Rosenkranz heute zufällig gefunden. Der Bericht ist vom 23. Februar 2017, aber ich glaube, dass der Link zu dem Bericht hier noch nicht gepostet wurde.
    Von der österreichischen Abfangjäger-Allergie
     
    jackrabbit und Augsburg Eagle gefällt das.
  19. hakö

    hakö Flieger-Ass

    Dabei seit:
    14.01.2007
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    253
    Beruf:
    Fotograf
    Ort:
    A-3814 Liebenberg
    Wieder einmal toll recherchiert von Martin.
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #2119 Sentinel R.1, 16.09.2018
    Sentinel R.1

    Sentinel R.1 Testpilot

    Dabei seit:
    08.04.2017
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    455
    Ort:
    ʜᴀᴍ
    Die italienischen Luftstreitkräfte haben heute Flug VKA143 der ukrainischen Vulkan Air abgefangen und in Rom-Fiumicino (FCO/LIRF) zur Landung begleitet. Der Flug kam aus Tanger-Boukhalef (TNG/GMTT) und hatte den Funkkontakt verloren, Ziel war FCO.

    Italian_Radar on Twitter
     
  22. 7L*WP

    7L*WP Astronaut

    Dabei seit:
    22.12.2007
    Beiträge:
    3.085
    Zustimmungen:
    15.788
    Ort:
    Österreich
    Die kleinezeitung.at schreibt wieder einmal besonders intelligent.:mad:
    Da der Bericht nur für Abonenten der Onlineausgabe zu lesen ist, habe ich ihn aus dem Doppeladler Forum kopiert.Evaluierungskommission Luftraumüberwachung - Seite 18 - DOPPELADLER.COM
    Kampfflugzeuge unter sich: Sagt der eine Eurofighter zum anderen: "Wir sind nur noch stehende Kosten, keine Kampfjets. Papierflieger!"
     
Moderatoren: TF-104G
Thema: Eurofighter Typhoon
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Oman

    ,
  2. eurofighter vertrag v1

    ,
  3. eurofighter unfallrate

    ,
  4. Eurofighter Tiefflug Mürztal,
  5. gripen c/d,
  6. andreas huemer eurofighter,
  7. eurofighter startbahnlaenge unbewaffnet,
  8. fliegertruppe sprüche,
  9. wz norbert höveler,
  10. eurofighter,
  11. Eurofighter Bremsen
Die Seite wird geladen...

Eurofighter Typhoon - Ähnliche Themen

  1. 1/32 Eurofighter Typhoon - 60 Jahre Luftwaffe - Revell

    1/32 Eurofighter Typhoon - 60 Jahre Luftwaffe - Revell: Anfang Juni 2016 öffneten sich beim Taktischen Luftwaffengeschwader 74 für den Eurofighter mit der Kennung 30+68, nach einer mehrwöchigen...
  2. Eurofighter Typhoon von Revell

    Eurofighter Typhoon von Revell: Eurofighter Typhoon Hier möchte ich euch nun meinen EF zeigen, welcher aus dem Revellbausatz 04783 entstanden ist. Vorab möchte ich mich...
  3. Eurofighter Typhoon, Österreichisches Bundesheer (Revell, 1/48)

    Eurofighter Typhoon, Österreichisches Bundesheer (Revell, 1/48): Hallo! So, ich habe meinen Eurofighter fertig gemacht. Es ist der Revell-Bausatz, ein bißchen aufgepeppt mit Eduard Ätzteilen.
  4. Eurofighter Typhoon Revell

    Eurofighter Typhoon Revell: Hello guys, It's me again, Vitor :) I want to show you an older work of mine. It's Revells Eurofighter. I had some big problems with it....
  5. 1/72 Eurofighter Typhoon Single Seater – Hasegawa

    1/72 Eurofighter Typhoon Single Seater – Hasegawa: Hallo zusammen Ich versuche mich mal an meiner ersten Bausatzvorstellung und zeige hier ein paar Bilder des neuen Eurofighter Bausatzes von...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden