Eurofighter Typhoon

Diskutiere Eurofighter Typhoon im Bundesheer Forum im Bereich Einsatz bei; Das ist ja Wahnsinn was die Medien bei Euch alles für einen Schmarrn schreiben...und das auch noch von einem Luftfahrtmagazin...:applause1::blink:

Moderatoren: TF-104G
  1. Typhoon

    Typhoon Flieger-Ass

    Dabei seit:
    14.03.2005
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    1.455
    Beruf:
    Flugzeugmechaniker/Prüfer
    Ort:
    Manching
    Das ist ja Wahnsinn was die Medien bei Euch alles für einen Schmarrn schreiben...und das auch noch von einem Luftfahrtmagazin...:applause1::blink:
     
    7L*WP, Maschin, Mike.J und einer weiteren Person gefällt das.
  2. Anzeige

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sens

    Sens Alien

    Dabei seit:
    08.10.2004
    Beiträge:
    5.714
    Zustimmungen:
    957
    Ort:
    bei Köln
    Das sind die Staaten, wo die Luftstreitkräfte nicht auf das Air-Policing beschränkt sind. Österreich befindet sich innerhalb des NATO-Bereichs mit 24/7 Dienst und der neutralen Schweiz. Da bleiben halt nur noch die etwa 50 Alpha-Scrambles für 365 Tage, die sich fast immer als harmlose Sonderfälle herausstellen, weil ein Transponder versagte, es keinen formalen Funkkontakt oder die Einhaltung des Flugweges gab.
     
  4. #2163 Maschin, 19.12.2018
    Zuletzt bearbeitet: 20.12.2018
    Maschin

    Maschin Space Cadet

    Dabei seit:
    30.04.2008
    Beiträge:
    1.975
    Zustimmungen:
    9.635
    Ort:
    Österreich
  5. #2164 Onkel-TOM, 19.12.2018
    Onkel-TOM

    Onkel-TOM Astronaut

    Dabei seit:
    22.12.2007
    Beiträge:
    3.498
    Zustimmungen:
    4.048
    Ort:
    Auenland
    Man sollte halt trotzdem nicht vergessen das Tranche1 eine Tranche1 bleibt,steigen andere Nationen mit T1 nach und nach aus wirds trotzdem früher oder später schwierig,bei einer eventuellen Nachrüstung ist man halt gerade mal auf Stand der anderen T1 und hat keinen neuen Flieger oder geschweige den Stand von T2/3.Ersatzteile für T1 werden mittelfristig ein richtiges Problem.
     
  6. Sens

    Sens Alien

    Dabei seit:
    08.10.2004
    Beiträge:
    5.714
    Zustimmungen:
    957
    Ort:
    bei Köln
    So ein T1 hat eine Lebensdauer von 6000 Flugstunden und solange man bei dem Standard bleibt werden die Ersatzteile kein Problem. Es sei denn die Österreicher wollen ihre Eurofighter in reale Kampfeinsätze jenseits ihrer Landesgrenzen schicken.
     
  7. #2166 Onkel-TOM, 20.12.2018
    Onkel-TOM

    Onkel-TOM Astronaut

    Dabei seit:
    22.12.2007
    Beiträge:
    3.498
    Zustimmungen:
    4.048
    Ort:
    Auenland
    Aha Ersatzteile werden kein Problem,die Realität sagt da was anderes!!
     
    Mike.J gefällt das.
  8. Max76

    Max76 Fluglehrer

    Dabei seit:
    26.09.2016
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    61
    kann man das so einfach sagen?

    Ich bin kein Experte, aber wenn ich das mit einem Auto vergleiche, der Dieselmotor eines Kfz schafft bei entsprechender Pflege locker 400.000 km, der Auspuff meist aber keine 100.000 km.
    Was ich damit sagen will, der Flieger schafft grundsätzlich die angegebenen 6.000 Flugstunden sicher - bei entsprechender Wartung und Ersatz verschlissener Teile.

    Beim Draken hatten wir das Problem ja schon einmal, da mussten Ersatzteile extra angefertigt werden zu Apothekerpreise, damit das Flugzeug weiterhin im Einsatz bleiben konnte. Das war halt nicht mehr recht sinnvoll, aber es gab jahrelang keinen Ersatz, bis die Schweizer einsprangen.
     
  9. Sens

    Sens Alien

    Dabei seit:
    08.10.2004
    Beiträge:
    5.714
    Zustimmungen:
    957
    Ort:
    bei Köln
    Wenn der Hersteller keine gesicherte Ersatzteilversorgung für die von ihm beworbene Lebensdauer seines Produktes bieten kann, dann darf man da halt nicht kaufen.
     
  10. Max76

    Max76 Fluglehrer

    Dabei seit:
    26.09.2016
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    61
    ja, das habe ich mir auch schon öfters gedacht.
    Unsere Flugzeuge sind nicht wirklich alt und schon da gibts Probleme. Deshalb wäre ich damals für die F-16 gewesen, sie ist nicht umsonst weltweit im Einsatz und wird noch lange problemlos betrieben werden von verschiedensten Luftwaffen.
    Die Schüssel-Regierung hat sich damals anders entschieden und einen (international gesehen) Ladenhüter gekauft, was zudem heute noch Gerichte beschäftigt. Wir kleinen Steuerzahler können´s nicht ändern.
     
  11. #2170 Maschin, 20.12.2018
    Zuletzt bearbeitet: 20.12.2018
    Maschin

    Maschin Space Cadet

    Dabei seit:
    30.04.2008
    Beiträge:
    1.975
    Zustimmungen:
    9.635
    Ort:
    Österreich
    Die Schüssel Regierung hat sich für T2 entschieden. Vergiss des net.

    Und hätte man sich 2002 für Gripen oder F-16 entschieden wäre es gleiche geschehen wie beim EF. Billiger billiger, brauch ma net. Wahrscheinlich hätte Darabos die F-16C gegen eingemottete A aus Arizona getauscht ohne Extras und heute hätten wir 15 F-16A und das gleiche Problem! Dito Gripen! Da wären wir heute mit 15 Gripen A das einzige Land weltweit weil Schweden die letzten Gripen A 2013 verschrottet hat. Das Duo Gusenbauer/Darabos hätten aus jedem Flugzeug einen Sozialfighter gemacht. Also schön in der Realität bleiben.
     
    baujahr69, Fighter117, 7L*WP und 4 anderen gefällt das.
  12. #2171 Max76, 20.12.2018
    Zuletzt bearbeitet: 21.12.2018
    Max76

    Max76 Fluglehrer

    Dabei seit:
    26.09.2016
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    61
    ist trotzdem international der von mir beschriebene Ladenhüter, egal ob T1, T2 oder T3.
    Und ändert nichts daran, dass es ein Wahnsinn ist, dass ein Hersteller die Ersatzteilversorgung offensichtlich nach so wenigen Jahren nicht mehr gewährleisten kann.
    Also beim Thema bleiben, denn diese Probleme hätten wir auch ohne Darabosch´s Kastration, weil sich Schüssel mit so einer Firma ins Bett gelegt hat, das heute noch Gerichte beschäftigt.

    Nicht falsch verstehen - der Typhoon ist sicher ein gutes Flugzeug und für die Aufgaben, die er in Österreich zu erfüllen hat, ausreichend.
    Aber es ist auffällig, dass sich, abgesehen von den politisch befohlenen Käufen der Herstellerländer, weltweit kaum jemand für den Vogel interessierte. Und der österr. Kauf beschäftigt wie gesagt heute noch die Gerichte. Das sagt dann doch einiges aus.
     
  13. #2172 jackrabbit, 21.12.2018
    jackrabbit

    jackrabbit Space Cadet

    Dabei seit:
    04.01.2005
    Beiträge:
    1.527
    Zustimmungen:
    754
    Ort:
    Hannover
    Hallo,

    Ja, das ist doch der Sinn der Klage gegen Airbus:
    es soll der Eindruck entstehen, dass die Politik nichts falsch gemacht hat und dass das arme Österreich und die armen Politiker ganz perfide von der bösen Airbus betrogen worden sind.
    Die Politik wäscht sich rein und wir sehen hier, dass es wohl funktioniert. :rolleyes1:

    Grüße
     
  14. #2173 Sens, 21.12.2018
    Zuletzt bearbeitet: 21.12.2018
    Sens

    Sens Alien

    Dabei seit:
    08.10.2004
    Beiträge:
    5.714
    Zustimmungen:
    957
    Ort:
    bei Köln
    Die Beschaffung des Eurofighters machte ja nur Sinn, wenn man an mehr Aufgaben als an das reine Air-Policing gedacht hatte.
    Alpen-Saga: Eurofighter in Österreich
    Da ja das Ende der Saab 105 ansteht, da bietet sich ein genereller Wechsel durchaus an.
    Nur zur Erinnerung, der Eurofighter kam deshalb zum Zuge, weil sein Hersteller als einziger die Zusicherung gab, die Österreicher hätten die freie Frequenzwahl für dessen Radar. Die Betriebskosten des Eurofighters hingegen waren nur ein unverbindliches Werbeversprechen und erklärt die Verärgerung der getäuschten Österreicher.
     
  15. Max76

    Max76 Fluglehrer

    Dabei seit:
    26.09.2016
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    61
    Aus dem verlinkten FlugRevue-Artikel: .. wurden nun von Verteidigungsminister Hans Peter Doskoszil (ÖVP) ins Feld .....
    Wirklich ein Wahnsinn, was selbsternannte Fachmagazine verbreiten. Wenn´s schon bei der Parteizuordnung scheitert, muss man gar nicht mehr weiterlesen. Das schafft sogar die Krone.


    ich kann nur für mich sprechen, für mich sind Schüssel, Grasser & Co alles andere als arm, rein und unschuldig. Sie haben uns das Ganze ja eingebrockt und wie wir wissen, beschäftigte die Gerichte auch noch anderes aus dieser Regierungszeit. Der EF-Ankauf war nur die Krönung.
     
  16. stratos

    stratos Space Cadet

    Dabei seit:
    26.03.2007
    Beiträge:
    2.161
    Zustimmungen:
    7.010
    Ort:
    Good old Austria

    Die Hauptgründe des EF-Deals waren, was heute viele vergessen:

    - Die EU-Sanktionen gegen Österreich ( Die Schweden waren treibende Kraft ) - negativ für den Gripen
    - Die dreiste Preisgestaltung der Schweden - negativ für den Gripen
    - Die persönliche Freundschaft zwischen Stoiber ( der Österreich bei der EU verteidigte ) und BK Schüssel - negativ für den Gripen
    - die wesentlich besseren Leistungsdaten des EF -negativ für den Gripen
    - nicht wieder eine Insellösung ( zum damaligen Zeitpunkt ) - negativ für den Gripen
    - "Schwarz" wollte "Rot" eins auswischen - negativ für den Gripen

    - ...........und wahrscheinlich noch andere "Kleinigkeiten"
     
    sixmilesout, baujahr69, jockey und 11 anderen gefällt das.
  17. #2176 doppeladler, 03.01.2019
    doppeladler

    doppeladler Fluglehrer

    Dabei seit:
    29.06.2004
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    183
    Ort:
    Wien
    Neben den vier Herstellerstaaten haben vier weitere den Eurofighter Typhoon bestellt: Neben Österreich sind das Saudi Arabien, Oman, Kuwait und Katar (siehe Eurofighter Typhoon | Customers of the Eurofighter Typhoon). Zum Vergleich: die F-18 hat 8 Betreiberstaaten, die F-15 hat 6 Betreiberstaaten. Solche Ladenhüter hätt ich gerne im Portfolio.
     
    bruder tack gefällt das.
  18. Mike.J

    Mike.J Testpilot

    Dabei seit:
    19.02.2016
    Beiträge:
    881
    Zustimmungen:
    18.632
    Ort:
    Österreich
    Nicht aufregen,gewisse Leute schreiben ,dass sie halt was schreiben,ohne sich auszukennen.
     
  19. #2178 Max76, 03.01.2019
    Zuletzt bearbeitet: 03.01.2019
    Max76

    Max76 Fluglehrer

    Dabei seit:
    26.09.2016
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    61
    Stückzahlen zählen.
    Vom vergleichsweise neuen EF wurden bisher außerhalb der Herstellerstaaten gerade mal 151 Stück verscherbelt. Da sind auch die von Österreich schon eingerechnet, deren Beschaffungsvorgang bekannt ist und heute noch Gerichte beschäftigt.
    Von der F-15 wurden außerhalb der USA bisher 667 Stück verkauft (wenn ich mich in der Eile nicht verrechnet habe) und vor allem gibt es für dieses "alte" Modell noch Neubestellungen, nach dem EF kräht heute schon kein Hahn mehr. Von den Verkaufszahlen der F-16 reden wir da lieber gar nicht.
    Das sind die Zahlen und Fakten, und die zählen am Ende. Auch wenn es EF-Fans nicht sehen wollen. Es gibt gute Gründe, warum sich der Typhoon weltweit nicht durchgesetzt hat.
     
  20. Anzeige

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. twolf

    twolf Flieger-Ass

    Dabei seit:
    03.12.2008
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    392
    Ort:
    Nbg
    Du zeigst das du nicht gut Informiert bist, die letzten Eufi wurden im Dez. 2017 verkauft, und werden erst 2022 geliefert.

    Und die viele Europäische Konstruktionen haben sich denn in den letzten 20 Jahren mehr Verkauft, oder anders, welcher Flugzeuge ausser aus USA und Russland haben sich besser Verkauft?

    Als dritter Punkt, welches Flugzeug wäre denn besser gewesen für Österreich, was hätte den Österreich an einer F15 oder F16 Eingespart?
     
    Mike.J gefällt das.
  22. Max76

    Max76 Fluglehrer

    Dabei seit:
    26.09.2016
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    61
    Punkt 1: wie ich sagte, keine Neubestellungen. Wir haben 2019.
    Punkt 2: als Gemeinschaftsprojekt der größten europ. Staaten wird man eben an den USA und Russland gemessen und nicht am kleinen Schweden.
    Punkt 3: es wäre kein anderes Modell besser für Österreich als der EF, die Anforderung Luftraumüberwachung erfüllt er allemal, sogar in der "Darabos-Version".
     
Moderatoren: TF-104G
Thema: Eurofighter Typhoon
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. papierflieger f 15 eagle loc:DE

    ,
  2. Oman

    ,
  3. eurofighter vertrag v1

    ,
  4. wolfgang greber Eurofighter,
  5. eurofighter flugzeugforum,
  6. eurofighter unfallrate,
  7. Eurofighter Tiefflug Mürztal,
  8. gripen c/d,
  9. andreas huemer eurofighter,
  10. eurofighter startbahnlaenge unbewaffnet,
  11. fliegertruppe sprüche,
  12. wz norbert höveler,
  13. eurofighter,
  14. Eurofighter Bremsen
Die Seite wird geladen...

Eurofighter Typhoon - Ähnliche Themen

  1. 1/32 Eurofighter Typhoon - 60 Jahre Luftwaffe - Revell

    1/32 Eurofighter Typhoon - 60 Jahre Luftwaffe - Revell: Anfang Juni 2016 öffneten sich beim Taktischen Luftwaffengeschwader 74 für den Eurofighter mit der Kennung 30+68, nach einer mehrwöchigen...
  2. Eurofighter Typhoon von Revell

    Eurofighter Typhoon von Revell: Eurofighter Typhoon Hier möchte ich euch nun meinen EF zeigen, welcher aus dem Revellbausatz 04783 entstanden ist. Vorab möchte ich mich...
  3. Eurofighter Typhoon, Österreichisches Bundesheer (Revell, 1/48)

    Eurofighter Typhoon, Österreichisches Bundesheer (Revell, 1/48): Hallo! So, ich habe meinen Eurofighter fertig gemacht. Es ist der Revell-Bausatz, ein bißchen aufgepeppt mit Eduard Ätzteilen.
  4. Eurofighter Typhoon Revell

    Eurofighter Typhoon Revell: Hello guys, It's me again, Vitor :) I want to show you an older work of mine. It's Revells Eurofighter. I had some big problems with it....
  5. 1/72 Eurofighter Typhoon Single Seater – Hasegawa

    1/72 Eurofighter Typhoon Single Seater – Hasegawa: Hallo zusammen Ich versuche mich mal an meiner ersten Bausatzvorstellung und zeige hier ein paar Bilder des neuen Eurofighter Bausatzes von...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden