europäisch-indische Mond-Mission geplant

Diskutiere europäisch-indische Mond-Mission geplant im Raumfahrt Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Bangalore - Europa und Indien arbeiten künftig enger in der Weltraumforschung zusammen. Esa-Generaldirektor Jean-Jacques Dordain und Madhavan...
mcnoch

mcnoch

Alien
Administrator
Dabei seit
18.04.2003
Beiträge
8.898
Ort
Nürnberg
Bangalore - Europa und Indien arbeiten künftig enger in der Weltraumforschung zusammen. Esa-Generaldirektor Jean-Jacques Dordain und Madhavan Nair, Vorsitzender der Indian Space Research Organization (Isro), haben am heutigen Montag im indischen Bangalore ein Abkommen für ein gemeinsames Projekt zu Erkundung des Mondes unterzeichnet.

Eine indische Rakete soll eine Sonde ins All bringen, die 2007 oder 2008 den Mond in einer Höhe von 100 Kilometern umkreisen soll. An Bord werden sich auch Instrumente europäischer Forscher befinden - darunter eine britische Röntgenkamera, eine Infrarotkamera des Max-Planck-Instituts für Sonnensystemforschung und ein schwedisches Instrument zur Messung der Sonnenwind-Wirkung auf der Mondoberfläche. Die Daten sollen allen Forschern der beteiligten Länder zur Verfügung stehen.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltraum/0,1518,362577,00.html
 

messerschmidt

Flugschüler
Dabei seit
05.07.2005
Beiträge
3
Ort
balingen-weilstetten
ich würde lieber zum mars wenn ich die were
 
mcnoch

mcnoch

Alien
Administrator
Dabei seit
18.04.2003
Beiträge
8.898
Ort
Nürnberg
messerschmidt schrieb:
ich würde lieber zum mars wenn ich die were
Kann ich gut verstehen, aber das Mars-Projekt ist derzeit erst mal auf eine der hinteren Kochplatten zum Warmhalten geschoben worden. Erstmal werden wir wohl eine Rückkehr zum Mond erleben. Alles andere dürfte uns derzeit logistisch und technisch wohl doch noch etwas überfordern. Die Columbia-Katastrophe wirkt halt überall nach.

Hierzu mal eine frühe Vision der NASA vom Flug zum Mars:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltraum/0,1518,355606,00.html
 
Zuletzt bearbeitet:

Voyager

Guest
Hoffentlich finden die dann auch die Landegestelle der Apollo Missionen. Es wäre eine Katatrophe, wenn nichts da wäre :FFTeufel:
Mal sehen wie die USA auf die Pläne reagieren ;)
 
Schorsch

Schorsch

Alien
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
11.669
Ort
mit Elbblick
Gibt es eigentlich neben Ruhm und Ehre noch andere Gründe, den Mond wieder zu betreten?
 
Bleiente

Bleiente

Alien
Dabei seit
27.12.2004
Beiträge
5.768
Ort
Nordschwarzwald
Schorsch schrieb:
Gibt es eigentlich neben Ruhm und Ehre noch andere Gründe, den Mond wieder zu betreten?
Siehe Post#4 , nämlich den Streit um die Mondlandungen endgültig zu klären. :p

Und ernsthaft ist das doch ein gute Ausgangsbasis für die weitere Expansion in den Weltall. Und dann ist da noch die Geologie zu erforschen ob der Mond tatsächlich ein Teil der Erde war und abgesprengt wurden ist.
 
mcnoch

mcnoch

Alien
Administrator
Dabei seit
18.04.2003
Beiträge
8.898
Ort
Nürnberg
Also, vor allem die Geologen hätten eine sehr, sehr lange Liste mit Fragen, auf die sie gerne einige Antworten hätten, insbesondere zur Entstehungsgeschichte des Mondes. Zudem gibt es einige technische Ansätze, die es zu überprüfen gilt, da man ja mittlerweile deutlich besser weiß, in welchen Gefahren sich die Astronauten damals befunden haben und denen man sie nun nicht mehr aussetzen möchte.

Was die sog. Apollo-Verschwörung anbelangt, die hat in den letzten 18 Monaten ganz erheblich an Boden bei ihren Befürwortern verloren. Besonders die aufwändigen Dokumentationen des Discovery Channels und zweier unabhängiger Studiengruppen, aber auch die ins Licht der Öffentlichkeit gerückten, teilweise mächtig schrulligen Entwickler dieser Theorie, haben da zu einem massiven Stimmungsumschwung geführt. Besonders lobenswert ist der Einsatz des Discovery-Teams gewesen, dass konsequent nach neuen Beweisen für die Landung auf dem Mond gesucht hat und dabei allerlei neue Zeugen aufgetan hat, die damals z.B. an Radioteleskopen Dienst taten und so weiter. Man hat da konsequent jeden der vorgebrachten Verdachtsmomente untersucht und ausgeräumt, ob Fehler auf Bildern, Strahlungswerte oder Berechungen. Bei NBC hieß es letztens dazu „Wer dieser Theorie nun noch anhängt, der kann sich nur auf Glaube, nicht aber auf Wissenschaft berufen.“ oder so. Zur diesjährigen Convention in San Antonio kamen angeblich nur noch zwei Dutzend „Gläubige“, der Rest scheint es schweigend zu den Akten gelegt zu haben. Die Doku soll auch hier schon gelaufen sein, wohl N24. Soll eine ziemliche Mühe gewesen sein, aber wenn es dieses leidige Thema beendet, dann war es dass mit Sicherheit wert.

Bei Discovery scheint man ohnehin gerade viel Spaß daran zu haben, all die schönen Verschwörungstheorien auf Herz und Nieren zu prüfen, vorgestern lief was zur Ermordung von Kennedy und der 9-11 Verschwörung soll wohl demnächst die Luft raus gelassen werden, allerdings bekommt neben FBI und CIA auch die mittlerweile heilige New Yorker Feuerwehr ziemlich was ab, weniger die einzelnen Feuerwehr-Leute, als vielmehr die Einsatzleitung. Der Leiter des Brandlabors einer großen US Sach-Versicherung soll ziemlich hart mit ihnen ins Gericht gehen und ihnen vorgeworfen haben, sie wären vorgegangen als ob es einen Küchenbrand zu löschen gelte. Aber ich komme vom Thema ab….
 
mcnoch

mcnoch

Alien
Administrator
Dabei seit
18.04.2003
Beiträge
8.898
Ort
Nürnberg
Es passt zwar nicht ganz perfekt, aber wo wir hier gerade das Thema "Apollo-Verhschwörung" hatten...

Der neue Lunar Reconnaissance Orbiter (LROC) Satellit der NASA soll 2008 den Mond erreichen und u.a. mit einer Halbmeter- Auflösung vermessen und abfotografieren. Diese Bilder sollen auch die diversen Hinterlassenschaften der Apollo-Missionen sichtbar machen.

http://science.nasa.gov/headlines/y2005/11jul_lroc.htm
 
dg1000flyer

dg1000flyer

Space Cadet
Dabei seit
20.02.2005
Beiträge
2.079
Ort
EX-ETNW jetzt EDDH
na da bin ich ja mal gespannt, ob die nasa gelogen hat oder ob sie wirklich dort oben waren, denn wenn man die reportage gesehen hat fängt man schon an zu zweifeln...
 

Voyager

Guest
mcnoch schrieb:
Der neue Lunar Reconnaissance Orbiter (LROC) Satellit der NASA soll 2008 den Mond erreichen und u.a. mit einer Halbmeter- Auflösung vermessen und abfotografieren. Diese Bilder sollen auch die diversen Hinterlassenschaften der Apollo-Missionen sichtbar machen.
Bilder der NASA sind als Beweis doch genauso seriös wie die original Schriftprobe, die die Echtheit der Hitler Tagebücher "bewiesen" hat. Konrad Kujau hatte erst die Tagebücher und dann auch gleich das Beweisstück gefälscht ;)
Erinnert mich an den Werbespot, in dem die Marsbewohner dem rollenden NASA Lander die bekannten roten, öden Landschaftsbilder vors Objektiv halten, die sie gerade mit dem superfototauglichen Tintenstrahldrucker ausgedruckt haben.
Während es im Hintergrund abgeht wie in den Taxiszenen im 5. Element oder bei Blade Runner ;)
 
dg1000flyer

dg1000flyer

Space Cadet
Dabei seit
20.02.2005
Beiträge
2.079
Ort
EX-ETNW jetzt EDDH
ich denke auch dass gerade bilder von der nasa kein beweis wären, dass muss jemand beweisen der ncihts mit der mission zu tun hatte...also europa-asien-die russen...
 
mcnoch

mcnoch

Alien
Administrator
Dabei seit
18.04.2003
Beiträge
8.898
Ort
Nürnberg
Voyager schrieb:
Erinnert mich an den Werbespot, in dem die Marsbewohner dem rollenden NASA Lander die bekannten roten, öden Landschaftsbilder vors Objektiv halten, die sie gerade mit dem superfototauglichen Tintenstrahldrucker ausgedruckt haben.
Während es im Hintergrund abgeht wie in den Taxiszenen im 5. Element oder bei Blade Runner ;)
Der Werbespot gehöhrt zu meinen absoluten Lieblingen. :TD:

Ich denke aber schon, dass solche Bilder der NASA ein sehr schlagendes Mittel wären. ANdererseits haben sich die Vertreter der Apollo-Verschwörung ja bislang selbst eindeutigen Beweisen verschlossen, wäre doch schad um ihre Theorie.
 
mcnoch

mcnoch

Alien
Administrator
Dabei seit
18.04.2003
Beiträge
8.898
Ort
Nürnberg
Hier ein Text der ESA, der sich mit der europäisch-indischen Mondmission befasst. Ist zwar durchaus ein wenig der üblichen PR-Lobhudelei drin, aber die indische Raumfahrt dürfte wohl in der Tat bei den meisten hier etwas unterschätzt worden sein.

http://www.esa.int/esaCP/SEM88T808BE_Germany_0.html
 
wenkman

wenkman

Fluglehrer
Dabei seit
29.09.2001
Beiträge
222
Also, was die Inder angeht, so muss man einfach sehen, dass es hier darum geht, wer am billigsten eine vorher definierte Nutzlast ins All bringen kann. Um mehr geht es hier wohl nicht. Ansonsten fände ich selbst eine Mondlandung sehr spannend, denn ich bin leider erst nach dem NASA-Programm geboren.

Was letzteres angeht: ich kann mir hier viel und wirklich alles vorstellen. Das besondere Interesse vom Discovery-Channel kann zum Beispiel auch Auftragsarbeit sein, who knows? Unterm Strich bin ich aber auch der Meinung: den Beweis kann nur jemand Außenstehendes erbringen, der kein persönliches/nationales Interesse hat. Da fallen mir spontan auch die damaligen Sowjets ein, die doch sicherlich mit Argusaugen die damaligen Aktivitäten der Amerikaner beobachtet haben. Wenn es den etwas zu beobachten gab ... :FFTeufel:
 
Thema:

europäisch-indische Mond-Mission geplant

europäisch-indische Mond-Mission geplant - Ähnliche Themen

  • Europäische LHD's

    Europäische LHD's: wir haben ja schon für alle möglichen LHD einen eigenen Thread - warum also nicht für die Schiffe aus europäischen Marinen? Ob sich da für jede...
  • Modellbauläden in Budapest mit osteuropäischen Herstellern?

    Modellbauläden in Budapest mit osteuropäischen Herstellern?: Subject says all... Ich bin in einer Woche in Budapest. Gibt es dort einen (oder mehrere?) Modellbauläden, deren Besuch sich lohnt? Mein...
  • Deluxe Materials bei deutschen/europäischen Händlern?

    Deluxe Materials bei deutschen/europäischen Händlern?: Kennt jemand einen (verlässlichen) deutschen oder europäischen (Festland) Händler, der die Produkte von Deluxe Materials führt? Die angegebenen...
  • Europäischer Satellit "Envisat" meldet sich nicht

    Europäischer Satellit "Envisat" meldet sich nicht: Mehr als 50.000 Erdumrundungen im Dienste der Wissenschaft hat er hinter sich - doch nun ist der Esa-Satellit "Envisat" vorläufig ausgefallen...
  • Europäische MiG-21 mit "historischer Bedeutung"

    Europäische MiG-21 mit "historischer Bedeutung": Ein amerikanischer Schiebebild :)-Hersteller hat mich kontaktiert mit der Bitte um Vorschläge für europäische MiG-21 mit "historischer Bedeutung"...
  • Ähnliche Themen

    • Europäische LHD's

      Europäische LHD's: wir haben ja schon für alle möglichen LHD einen eigenen Thread - warum also nicht für die Schiffe aus europäischen Marinen? Ob sich da für jede...
    • Modellbauläden in Budapest mit osteuropäischen Herstellern?

      Modellbauläden in Budapest mit osteuropäischen Herstellern?: Subject says all... Ich bin in einer Woche in Budapest. Gibt es dort einen (oder mehrere?) Modellbauläden, deren Besuch sich lohnt? Mein...
    • Deluxe Materials bei deutschen/europäischen Händlern?

      Deluxe Materials bei deutschen/europäischen Händlern?: Kennt jemand einen (verlässlichen) deutschen oder europäischen (Festland) Händler, der die Produkte von Deluxe Materials führt? Die angegebenen...
    • Europäischer Satellit "Envisat" meldet sich nicht

      Europäischer Satellit "Envisat" meldet sich nicht: Mehr als 50.000 Erdumrundungen im Dienste der Wissenschaft hat er hinter sich - doch nun ist der Esa-Satellit "Envisat" vorläufig ausgefallen...
    • Europäische MiG-21 mit "historischer Bedeutung"

      Europäische MiG-21 mit "historischer Bedeutung": Ein amerikanischer Schiebebild :)-Hersteller hat mich kontaktiert mit der Bitte um Vorschläge für europäische MiG-21 mit "historischer Bedeutung"...
    Oben