F-104 Unfälle

Diskutiere F-104 Unfälle im Jets Forum im Bereich Luftfahrzeuge; moinmoin zusammen, gibt es zu diesem Satz Belege oder Quellen, oder ist es schlichtweg Quatsch? Ich habe soetwas noch nicht gehört oder...

Moderatoren: gothic75
  1. #1 speedbrake, 26.05.2010
    speedbrake

    speedbrake Fluglehrer

    Dabei seit:
    15.08.2005
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Pensionär
    Ort:
    Hamburg
    moinmoin zusammen,

    gibt es zu diesem Satz Belege oder Quellen, oder ist es schlichtweg Quatsch?
    Ich habe soetwas noch nicht gehört oder gelesen.Was ja nichts heißen soll:D

    "Die frühen Starfighter brachten die Piloten um, weil die Gummischläuche nicht gegen Sauerstoff resistent waren. Die aus dem Material herausgelösten Gase machten die Piloten ohnmächtig. Sie stürzten letztendlich wegen Treibstoffmangel ab".

    Gruß aus Hamburg

    Norbert
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MiGCap

    MiGCap Space Cadet

    Dabei seit:
    26.04.2006
    Beiträge:
    1.992
    Zustimmungen:
    11.156
    Ort:
    Nordfriesland
    Blödsinn.

    Gab mal einen Fall von einer Fehlfunktion der Sauerstoffanlage, wo der Pilot tatsächlich ohnmächtig wurde und der Jet abstürzte, als der Treibstoff zu Ende war. War aber nicht früh in der Starfighter-Zeit und hatte auch nichts mit den Schläuchen zu tun.

    Wer schreibt eigentlich so einen Quatsch?
     
  4. #3 Ginajockey, 26.05.2010
    Ginajockey

    Ginajockey Space Cadet

    Dabei seit:
    11.11.2006
    Beiträge:
    2.051
    Zustimmungen:
    2.216
    Beruf:
    Aircraft Rebuilder
    Ort:
    Vereinigte Staten of America und NRW

    Hallo Speedy:

    Es hat einen Fall gegeben, bei dem Fluglehrer und Flugschüler angeblich durch Sauerstoffmangel ohnmächtig wurden. Man hatte noch versucht, die Piloten wieder aufzuwecken, flog neben sie her, aber vergeblich.

    Beide Piloten haben den Crash der nach dem "Flame Out" in Norwegen passierte, nicht überlebt.

    Der Name des Fluglehrer ist mir bekannt. Er war ein feiner Kerl und hat meinen Arsch einige male vor der Willkür der Staffeldienstler gerettet. Diziplinarisch. Er gehörte noch zu der "alten Sorte"!

    Die Hinterbliebenen haben dann mit Hilfe des Rechtsanwaltes Bonzi gegen Lockheed geklagt. Sicherlich kann man da etwas googlen.
     
  5. #4 speedbrake, 26.05.2010
    speedbrake

    speedbrake Fluglehrer

    Dabei seit:
    15.08.2005
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Pensionär
    Ort:
    Hamburg
    moinmoin zusammen,

    ich danke Euch beiden.

    Ein Fehler in der Sauerstoffanlage ist wahrlich etwas anderes, als angeblich "gasende" Schläuche.

    Der von Ginajockey genannte Vorfall war mir aber auch bekannt.

    Gruß aus Hamburg

    Norbert

    ps. Den Urheber der o.g. Aussage nenne ich lieber nicht:D
     
  6. r sorg

    r sorg Fluglehrer

    Dabei seit:
    23.07.2008
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    120
    Ort:
    Nähe ETNN
    Die Aussage von Ginajockey ist nicht ganz richtig. Bei dem Flugunfall handelte es sich um eine F-104 G und ereignete sich 1965. An Bord befand sich nur der Pilot. Der Name ist bekannt.

    Gruß
    Rüdiger
     
  7. #6 phantomas2f4, 26.05.2010
    phantomas2f4

    phantomas2f4 Astronaut

    Dabei seit:
    12.01.2006
    Beiträge:
    2.902
    Zustimmungen:
    470
    Beruf:
    Pensionär
    Ort:
    Kösching
    Hallo !

    Stimmt,es war eine "Gustav" und keine "TF"...

    Klaus
     
  8. miller

    miller Kunstflieger

    Dabei seit:
    02.11.2003
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Mönchengladbach
  9. #8 Carlos G., 26.05.2010
    Carlos G.

    Carlos G. Space Cadet

    Dabei seit:
    31.03.2005
    Beiträge:
    1.163
    Zustimmungen:
    116
    Beruf:
    Produktmanager
    Ort:
    am Atlantik
    Zufälle gibt's... erst heute wurde mir bei einem Gespräch erwähnt, der Vater einer beruflichen Kollegin sei früher Starfighter-Pilot gewesen, und sei bei einem "mysteriösen Unfall" ums Leben gekommen. Die Luftwaffe habe zunächst versucht, die Familie mit "suizidärem Verhalten" zu vertrösten, es habe aber dann letztendlich doch eine Abfindung gegeben. Sprich, Eingeständnis dass da etwas faul an der ganzen Sache war.
     
  10. pok

    pok Space Cadet

    Dabei seit:
    30.09.2005
    Beiträge:
    1.650
    Zustimmungen:
    646
    Beruf:
    Design Engineer
    Ort:
    Clarkston, MI, USA
    Die Ursache ist m.W.offiziell nie eindeutig festgelegt worden. Es gab gewisse Hinweise auf Suizid, wohl auch wegen Kameradenschutz ( die Lebensversicherung haette nicht gezahlt ) ist diese Theorie, die eh nicht beweisbar war, nicht als wahrscheinlich angenommen worden.
    Die Aussage das es ausgasende Schlaeuche waren, ist natuerlich Unsinn, dann waeren vor dem Unfall 1965 schon einige Piloten bewustlos geworden.
     
  11. #10 Ginajockey, 27.05.2010
    Ginajockey

    Ginajockey Space Cadet

    Dabei seit:
    11.11.2006
    Beiträge:
    2.051
    Zustimmungen:
    2.216
    Beruf:
    Aircraft Rebuilder
    Ort:
    Vereinigte Staten of America und NRW
    Ich stehe korrigiert!
     
  12. nospam

    nospam Flieger-Ass

    Dabei seit:
    27.03.2006
    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    992
    Ort:
    17km südl. ETSE
    Der Absturz war am 06.12.1965 um 19:41MEZ mit der DA+254 7km südlich von Narvik. Der Pilot ist vermutlich schon über Deutschland gestorben.

    Quelle:Starfighter v. G. Fischbach
     
  13. Toryu

    Toryu inaktiv

    Dabei seit:
    24.04.2009
    Beiträge:
    2.622
    Zustimmungen:
    824
    Ort:
    KSGJ
    Habe dazu mal eine etwas plausiblere Theorie gelesen (frag mich aber nicht, wo :confused: ), undzwar, dass unerfahrene Techniker mit Fett hantierten und dann vor Installation der O2-Anlage die Hände nicht gewaschen hatten.

    Die Fettrückstände reagierten dann mit dem puren Sauerstoff zu ausreichenden Konzentrationen von giftigen Dämpfen, die ohne Erkennen und Abstellen zum Tod des Flugzeugführers führten.
     
  14. #13 Zippermech, 28.05.2010
    Zippermech

    Zippermech Space Cadet

    Dabei seit:
    06.07.2005
    Beiträge:
    2.115
    Zustimmungen:
    6.581
    Ort:
    Bavaria
    Sauerstoff

    Hallo,

    lernt man so ziemlich als erstes in der Fachgruppe Sauerstoff :

    Sauerstoff + Öl/Fett = macht peng:FFTeufel:(höchste Ex-Gefahr)

    So viel zum Thema Legendenbildung. Wohl gab es Fälle von verunreinigtem Atemsauerstoff, dass war aber sicherlich kein Fett !
    Ebenso gab es Vorfälle, in denen die klimatisierte Luft fürs Cockpit mit Kraftstoffdämpfen durchsetzt war, infolge von fehlerhaften Ventilen bei der 104, da der Klimagerätesatz und Tankdruckbeaufschlagung mit Zapfluft vom Triebwerk über die gleiche Rohrleitung versorgt wurden !

    Gruss,
    Kai
     
  15. #14 bird hunter, 28.05.2010
    bird hunter

    bird hunter Berufspilot

    Dabei seit:
    17.11.2008
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    53° N
    Der Absturz vom Nikolaustag '65 wurde jüngst auch in der (arte-) Doku "Starfighter - Mit Hightech in den Tod" behandelt (zu sehen: hier - ab Min. 09:07), allerdings ohne näher auf Ursachen einzugehen.
     
  16. Toryu

    Toryu inaktiv

    Dabei seit:
    24.04.2009
    Beiträge:
    2.622
    Zustimmungen:
    824
    Ort:
    KSGJ
    ...eventuell basierend auf schlechten Erfahrungen im Jahre 1965? ;)
     
  17. Howy-1

    Howy-1 Flieger-Ass

    Dabei seit:
    17.08.2004
    Beiträge:
    281
    Zustimmungen:
    219
    Beruf:
    Berufskraftfahrer
    Ort:
    Pößneck/ Thüringen
    Ganz ehrlich, das habe ich schon in meiner Lehre als Schlosser beim Schweißerlehrgang fürs Gas-Schweißen gelernt, dass man Sauerstoff nicht mit Öl und Fett in Berührung bringen soll... :FFTeufel:

    Dirk
     
  18. #17 Zippermech, 29.05.2010
    Zippermech

    Zippermech Space Cadet

    Dabei seit:
    06.07.2005
    Beiträge:
    2.115
    Zustimmungen:
    6.581
    Ort:
    Bavaria
    Oxygen Aviator etc.

    Ich behaupte einfach mal, die Reaktionsfähigkeit von (reinem) Sauerstoff mit den angeg. Schmierstoffen bestand schon vor `65 !?;)

    Auch beim "Autogen"-Schweißen oberste Priorität.....

    Aber der "Spiegel" ist ja das Maß aller Dinge..:TOP:

    Gruss,
    Kai
     
  19. #18 bassie76, 29.05.2010
    bassie76

    bassie76 Kunstflieger

    Dabei seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Nijmegen (NL)
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Toryu

    Toryu inaktiv

    Dabei seit:
    24.04.2009
    Beiträge:
    2.622
    Zustimmungen:
    824
    Ort:
    KSGJ
    Das bestreite ich auch nicht.

    Was mir plausibel erscheint ist der eventuell laxe Umgang mit Verantwortung seitens der verantwortlichen (wehrpflichtigen) Techniker - zu einer Zeit, in der man der Lw stümperhaftes Management eines hochkomplexen Waffensystems unterstellen kann.;)
     
  22. #20 Zippermech, 29.05.2010
    Zippermech

    Zippermech Space Cadet

    Dabei seit:
    06.07.2005
    Beiträge:
    2.115
    Zustimmungen:
    6.581
    Ort:
    Bavaria
    Hallo,

    in den gen. Quellen ist von "Oxygen Mask Poisoning" die Rede ! Woher stammen denn die Infos bez. des oxidierten Metallrings ?
    Interessant wäre zu wissen, welcher Maskentyp damals bei der RNLAF eingesetzt war, die MS 22001 oder schon frühe MBU-5 ?
    Übrigens sind "offizielle" Utersuchungsberichte aus gerade "dieser" Zeit für mich das Papier nicht wert, auf dem sie damals standen !:FFTeufel:

    Gruss,
    Kai
     
Moderatoren: gothic75
Thema: F-104 Unfälle
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. starfighter pilot ohnmächtig

    ,
  2. f104 unfälle

    ,
  3. f-104 ohnmächtig schweden

    ,
  4. http:www.flugzeugforum.dethreads60289-F-104-Unfaellepage2,
  5. lockheed Abfindung starfighter,
  6. f104 ohnmacht,
  7. f104 pilot ohnmacht
Die Seite wird geladen...

F-104 Unfälle - Ähnliche Themen

  1. 1/72 Unicraft VTOL F-104 Starfighter Resin Umbausatz

    1/72 Unicraft VTOL F-104 Starfighter Resin Umbausatz: Hier möchte ich ein Stück faszinierender Luftfahrtgeschichte vorstellen, das seinen Weg in den Modellbau gefunden hat. In den frühen Sechziger...
  2. Marine F-104 mit dunkelgrauer Nase

    Marine F-104 mit dunkelgrauer Nase: Liebe Foristen, ich hoffe, ich habe gründlich genug gesucht, bin aber im Forum leider nicht fündig geworden. Folgende Frage: etwa Anfang bis...
  3. Revell F-104 1:32 - Frage an die Starfighter Experten

    Revell F-104 1:32 - Frage an die Starfighter Experten: Hallo, die 1:32iger Starfighte von Revell haben alle (zumindest die Bausätze Nr. 4709 und 4725) vier Unterflügelpylone. Welche F-104 Version...
  4. 1/32 F-104G 'Marineflieger' - Italeri

    1/32 F-104G 'Marineflieger' - Italeri: Hallo Modellbaufreunde, fertiggestellt ist eine F-104G der bundesdeutschen Marineflieger, die für meine Vitrine längst fällig war. Titel: Die .....
  5. F-104G Belgische Luftwaffe

    F-104G Belgische Luftwaffe: Hi Leute Kurze frage: Die Belgier haben ja die MK.82 Snakeeye eingesetzt. Konnten diese auch an Doppellastträger angehängt werden oder wurden...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden