F-111 AARDVARK - Academy / Italeri / Hobby Boss in 1:48 und das wunderschöne Orginal

Diskutiere F-111 AARDVARK - Academy / Italeri / Hobby Boss in 1:48 und das wunderschöne Orginal im Vom Original zum Modell Forum im Bereich Modellbau; Guten Morgen! Wie letztens mal angedeutet, kam mir die Idee zu einem ausführlichen "F-111 Vom Orginal zum Modell" Thread für den Maßstab 1:48...

Moderatoren: AE
  1. #1 AARDVARK, 21.09.2010
    Zuletzt bearbeitet: 25.09.2010
    AARDVARK

    AARDVARK Space Cadet

    Dabei seit:
    24.08.2005
    Beiträge:
    1.875
    Zustimmungen:
    649
    Beruf:
    Techniker Elektrotechnik, früher EASA P.66 CAT A1
    Ort:
    Schwerte
    Guten Morgen!

    Wie letztens mal angedeutet, kam mir die Idee zu einem ausführlichen "F-111 Vom Orginal zum Modell" Thread für den Maßstab 1:48 und da passte es doch gerade gut, dass Heute meine Lieferung Resinteile aus Australien ankam, doch dazu später mehr!

    Ich werde nach und Nach Infos posten und mit diesem ersten Beitrag verlinken. Wer Fragen, Anregungen oder was zu ergänzen hat einfach dazwischenposten!
    Mein "Wissen" beschränkt sich auf den Academy / Italeri Bausatz und wer einen Hobby Boss Bausatz in den Händen hat und ihn vorstellen möchte erledige das bitte im Unterforum, ich verlinke ihn dann gerne!

    Die Frage warum ich ich jetzt in Zeiten von Hobby Boss noch ausführlich mit dem Academy / Italeri Bausatz beschäftige ist einfach: Er ist günstig, leicht zu bekommen und momentan noch in mehr Varianten verfügbar, krankt aber an etlichen Vereinfachungen und Fehlern. Dafür ist er wie gesagtfür 18-25€ erhältlich, während für den Hobby Boss Bausatz mindestens 40€ gezahlt werden müssen. Dazu ist die Anfängertauglichkeit einfach höher! Naja fangen wir mal an...

    Das Orginal und seine Untervarianten:

    Die F-111 AARDVARK wurde von General Dynamics in den 60er Jahren entwickelt um dem TFX Projekt des MoD zu entsprechen das ein universell einsetzbares teilesgleiches Mehrzweckflugzeug für die Air Force und die Marineflieger wollte. Die F-111 war das erste in Serie gebaute Schwenkflügelkampfflugzeug des Westens und brachte neben diesem Feature dazu noch mit Nachbrennern ausgerüstete Turbofan Triebwerke und ein geländefolgeradar mit. Für einen Jagdbomber entstand ein größenmäßig gewaltiges Flugzeug mit zwei nebeneinander angeordneten Sitzen für Pilot und Waffensystemoffizier. Es wurden etliche Untervarianten gebaut und entwickelt, ich werde darauf jetzt aber nicht sehr genau eingehen.

    AARDVARKS für das TAC / ACC:

    F-111A - Erste Serienversion für das TAC der Air Force in 189 Exemplaren incl. Vorserie gebaut und bis Ende der 80er Jahre eingesetzt.

    RF-111A - Ein Umgebauter Aufklärerprototyp der aber nicht weiterverfolgt wurde.

    EF-111A - Aus A Versionen Anfang der 80er umgebaute Flugzeuge für den "elektronischen" Kampf. 42 Stück wurden umgebaut und bis in die 90er Jahre eingesetzt.

    F-111D - Die D sollte die ultimative AARDVARK für das TAC werden und etliche Inovationen wie eine voll digitale Avionik, zwei HUD´s und Luft-Luft Fähigkeiten mitbringen. Die Flugzeuge krankten bis Mitte der 80er Jahre an Kinderkrankheiten und wiesen über Jahre katastrophale Klarstände und Probleme auf, sodass die Produktion schon nach 96 von mehreren hundert geplanten Flugzeugen eingestellt wurde und sie bereits ab 1990 außer Dienst gestellt wurden. Äußerlich kaum Unterschiede zur A Version, abgesehen von den neuen Lufteinlässen genannt Tripple Plow II.

    F-111E - Die E stellte eine eigentlich nicht vorgesehene Zwischenlösung aufgrund der nicht fertig werdenden D dar und wurde in 94 Exemplaren gebaut. Außerlich wie die D aber mit vereinfachter auf der A basierender Avionik.

    F-111F - Die letzten gebauten und die am weitesten entwickelten AARDVARKS der USAF, die nach dem Abbruch der D Produktion nachgeschoben wurden. Die Avionik basierte aber wie bei der E auf der A, nicht auf der D. Abgesehen von größeren Triebwerken äußerlich wie die D Version. Von 106 Exemplaren wurden die Letzten bis 1996 eingesetzt.

    F-111G - 34 FB-111A wurden nach entfernen der Atomwaffenfähigkeit und einigen Avioniknachrüstungen als Trainer für das TAC von 1988 bis 1993 eingesetzt. 15 Maschinen gingen nach der Außerdeinstellung an Australien da die G die höchste Gleichheit mit der dort vorhandenen C hatte! Äußerlich gleich der FB-111A.

    AARDVARKS für die Navy:

    F-111B - Geplante Serie für die Navy. Flugzeug sollte als Trägerplattform für die Phoenix Rakete genutzt werden. Als nach etlichen Problemen eine funktionierende B auf dem Hof stand wurde sie als zu groß für den Trägereinsatz abgelehnt und der Weg für die F-14 Tomcat war frei. Es wurden sieben Exemplare in verschiedenen Ausrüstungszuständen gebaut.
    Hauptmerkmale ein kürzeres Radom und längere Tragflächen sowie in verstärktes Fahrwerk mit stärkeren Bremsen aber kleineren Reifen.

    AARDVARKS für das SAC:

    FB-111A - Als "kleiner" schneller Atomwaffenträger für das SAC, ursprünglich in mehreren hundert Exemplaren als Ersatz für frühe B-52 und B-58 geplant wurden nur 76 Flugzeuge gefertigt und bis 1992 eingesetzt. Die Maschinen waren eine Mischung aus D (Zelle, Avionikteile), A (Avionikteile) und den langen Tragflächen und verstärktem Fahrwerk der B sowie anderen Pylonen und anderem Heckausleger. Hauptbewaffnung AGM-69 SRAM und B61 Atombomben.

    AARDVARKS für den Export:

    F-111C - Früh bestellte Australien 24 Exemplare für die Luftwaffe die eine Mischung aus F-111A (Rumpf, Technik) und F-111B (Tragflächen, Fahrwerk) darstellten. Ende 2010 werden die verbliebenen C´s als weltweit letzte Varks in Rente gehen :FFCry:

    F-111K - Großbritanien bestellte die K als "kostengünstigen" Ersatz für das aus dem Ruder gelaufene und gecancelte TSR.2 Program, bestellte diese aber ebenfalls aus Kostengründen wieder ab. Zwei fast fertige Flugzeuge wurden als FB-111A fertiggestellt.

    Seriennummern und Einheiten:

    Es gibt eine exzelente Seriennummernauflistung auf www.f-111.net, daher hier keine Infos mehr! ACHTUNG *.pdf Datei!

    Eingesetzt wurde die AARDVARK von den Vereinigten Staaten und Australien. Auf Testeinheiten werde ich erstmal nicht eingehen, auf Kriegseinsätze und Verlegungen auch erstmal nicht.

    USAF (TAC, ACC, USAFE):

    Während einige Einheiten, Untertypen und ihre Zugehörigkeiten einfach und schnell beschrieben sind ist speziell die Hin- und Hertauscherei der A Modelle in den 1960er bis 1970er Jahren zwischen dem 347th, 366th und 474th TFW schwer zu überblicken zumal Teile auch noch zwischenzeitlich fest in Asien waren während andere nur dorthin kommandiert waren. Hauptsächlich wurde die F-111 von folgenden Wings betrieben.

    20th TFW - RAF Upper Heyford, UK - F-111 von 1970 bis 1993

    # 55th TFS F-111E, Tailcode US dann JS dann UH, Tailband blau
    # 77th TFS F-111E, Tailcode UT dann JT dann UH, Tailband rot
    # 79th TFS F-111E, Tailcode UR dann JR dann UH, Tailband gelb
    # 42nd ECS EF-111A, Tailcode UH, Tailband nicht vorhanden (Administrativ dem 66th ECW in Sembach zugehörig)

    27th TFW - Cannon AFB, New Mexico - F-111 von 1969 bis 1996

    # 428th TFTS F-111G 1988-1993, F-111E 1993-1995, Tailcode CC, Tailband hellblau
    # 429th ECS EF-111A 1993-1993, Tailcode CC, Tailband nicht vorhanden
    # 430th ECS EF-111A 1993-1998, Tailcode CC, Tailband nicht vorhanden LETZTE USAF STAFFEL BIS 1998
    # 481st TFS / TFTS F-111A+E 1969-1972, F-111D 1973-1980, Taicode CC, Tailband ???
    # 522nd TFS F-111A+E 1971-1972, F-111D 1972-1992, F-111F 1992-1995, Tailcode CC, Tailband rot
    # 523rd TFS F-111D 1973-1992, F-111F 1992-1996, Tailcode CC, Tailband blau
    # 524th TFS / TFTS F-111A+E 1972-1972, F-111D 1972-1992, F-111F 1992-1996, Tailcode CD dann CC, Tailband gelb
    # 4427th TFRS F-111D 1972-1976, Tailcode CC, Tailband ???

    48th TFW - RAF Lakenheath, UK - F-111 von 1977 bis 1992

    # 492nd TFS F-111F 1977-1992, Tailcode LN, Tailband blau
    # 493nd TFS F-111F 1977-1992, Tailcode LN, Tailband gelb
    # 494nd TFS F-111F 1977-1992, Tailcode LN, Tailband rot
    # 495nd TFS F-111F 1977-1991, Tailcode LN, Tailband grün

    347th TFW - Mountain Home AFB, Idaho 1971-1972, Takhli RTAFB, Thailand 1973-1974, Korat RTAFB, Thailand 1974-1975 - F-111 von 1971 bis 1975

    # 391st TFS F-111F 1971-1972, Tailcode MO, Tailband ???
    # 389th TFS (4589th TFS) F-111F 1971-1972, Tailcode MP dann MO, Tailband ???
    # 390th TFS (4590th TFS) F-111F 1971 1972, Tail Code: MQ dann MO, Talband ???
    # 428th TFS - F-111A 1973-1974, Tailcode HG, Tailband rot
    # 429th TFS - F-111A 1973-1974, Tailcode HG, Tailband gelb

    366th TFW - Mountain Home AFB, Idaho - F-111 von 1972 bis 1993

    # 388th ECS EF-111A 1981-1982, Tailcode MO, Tailband nicht vorhanden
    # 389th TFS F-111F 1972-1977, F-111A 1977-1991, Tailcode MO, Tailband blau
    # 390th ECS EF-111A 1982-1992, Tailcode MO, Tailband nicht vorhanden
    # 391st TFS F-111F 1972-1977, F-111A 1977-1990, Tailcode MO, Tailband gelb
    # 429th ECS EF-111A 1992-1993, Tailcode MO, Tailband nicht vorhanden

    474th TFW - Nellis AFB, Nevada - F-111 von 1966 bis 1973

    # 428th TFS - F-111A 1968-1973, Tailcode NA, Tailband ???
    # 429th TFS - F-111A 1968-1973 Tailcode NA, Tailband ???
    # 430th TFS - F-111A 1968-1973, Tailcode NA, tailband ???
    # 4527th CCTS - F-111A 1967-1969, Tailcode NA, Tailband ???

    USAF (SAC):

    Das SAC rüstete zwei Bomb Wings mit je zwei Staffeln mit der FB-111A aus. Dazu kamen zwei Trainingsstaffeln und ein paar Testmaschinen hier und da.

    380th BW - Plattsburgh AFB, New York - FB-111A von 1971 bis 1991
    # 528th BS
    # 529th BS
    # 530th CCTS

    509th BW - Pease AFB, New Hampshire - FB-111A von 1969 bis 1990
    # 393rd BS
    # 509th BS
    # 4007th CCTS (bis 1971 auf der Carswell AFB, Texas)

    USN:

    Die sieben Exemplare der Navy waren nie regulären Einheiten zugeteilt und dienten in verschiedenen Teststaffeln.

    RAAF:

    In Australien waren bzw. sind 2 Staffeln in RAAF Amberley mit der 111 ausgerüstet. Neben den orginalen Australischen C´s kamen ab 1994 15-18 gebrauchte G´s der USAF zum Einsatz.

    # 1st Squadron - F-111C und RF-111C 1973-2010
    # 6th Squadron - F-111C 1973-2010 und F-111G 1994-2007
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 AARDVARK, 22.09.2010
    Zuletzt bearbeitet: 25.09.2010
    AARDVARK

    AARDVARK Space Cadet

    Dabei seit:
    24.08.2005
    Beiträge:
    1.875
    Zustimmungen:
    649
    Beruf:
    Techniker Elektrotechnik, früher EASA P.66 CAT A1
    Ort:
    Schwerte
    Externe Unterschiede

    Bei den externen Unterschieden werde ich die Navy B´s erstmal Außen vor lassen, da diese 7 Maschinen fast alle unterschiedlich waren und alleine einen Thread wert wären.
    Grundsätzlich haben alle Serien Air Force Varianten die gleiche Zelle. Unterschiede gibt es in der Ausführung der Lufteinlässe, der Tragflächen, des Seitenleitwerks, der Triebwerke und des Rumpfendes zwischen den Triebwerken. Dazu kommen natürlich noch unterschiedliche Antennenkonfigurationen. Das Fahrwerk existierte in 2 Varianten. Einmal das normale und eines für höhere Startgewichte, äußerlich kaum auseinanderzuhalten, im Modell noch weniger. Dazu gibt es Räder mit der normalen und mit der "Heavy Duty Brake".
    Diese Beschreibung werde ich sehr kurz halten da bei später noch zu jeder Version die nötigen Änderungen am Modell beschreiben werde.

    Triebwerkseinläufe:

    #1 Variante - Tripple Plow I - Frühe Variante mit sogenannter "Splitter Plate". Eingebaut bei F-111A, EF-111A und F-111C
    #2 Variante - Tripple Plow II - Spätere Variante ohne "Splitter Plate". Eingebaut bei F-111D,E,F,G und FB-111A

    Tragflächen:

    ...

    Seitenleitwerk:

    ...

    Treibwerke:

    ...

    Rumpfheck:

    ...

    Räder und Fahrwerk:

    ...

    Vorhandene Bausätze:

    ...

    Zurüstteile:

    ...


    -------------------------------------

    Fehler und Ergänzungen bitte per PN!
     
Moderatoren: AE
Thema: F-111 AARDVARK - Academy / Italeri / Hobby Boss in 1:48 und das wunderschöne Orginal
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Abbrucharbeiten Sembach

    ,
  2. f-111a hobby boss

    ,
  3. f 111

Die Seite wird geladen...

F-111 AARDVARK - Academy / Italeri / Hobby Boss in 1:48 und das wunderschöne Orginal - Ähnliche Themen

  1. Suche Decals sowie Ätzteile für Hasegawa F-111C Aardvark

    Suche Decals sowie Ätzteile für Hasegawa F-111C Aardvark: Hallo liebe Flugzeugmodellbauer, ich bin auf der Suche nach Decals, Ätzteile, Brassin für die F-111C Aardvark 1:72. Dieses Modell von Hasegawa...
  2. 1/48 F-111E/F AARDVARK – Italeri

    1/48 F-111E/F AARDVARK – Italeri: Und nun meine zweite Vorstellung für Heute. Ansich ein altbekannter Bausatz in neuer Verpackung. Den meisten war wohl schnell klar das diese...
  3. F-111 Aardvark und EF-111A Raven

    F-111 Aardvark und EF-111A Raven: Hallo Leute, bekanntlicher Weise bin ich ein sehr großer F-111 Fan und möchte an dieser Stelle einen eigenen Tread zu diesem Flieger eröffnen....
  4. 1/72 F-111A Aardvark – Italeri

    1/72 F-111A Aardvark – Italeri: Vor ein paar Wochen konnte ich relativ günstig einen Bausatz dieser recht interressanten und meiner Meinung nach schönen Maschine erwerben: Den...
  5. F-111 Group Built

    F-111 Group Built: Vor 50 Jahren, am 21.12.1964 war der Erstflug der F-111. Da ich gesehen habe das einige an einer 111 Rumbasteln und xingu eine sehr guten...