[F-16] Abwurf von Waffen und Aufhängungen?

Diskutiere [F-16] Abwurf von Waffen und Aufhängungen? im Luftfahrzeugtechnik u. Ausrüstung Forum im Bereich Grundlagen, Navigation u. Technik; Wie werden bei der F-16 eigentlich Aufhängungen, Waffen, Tanks abgeworfen? Geht das rein via Schwerkraft, oder sind da überall auch kleinere...

Moderatoren: Skysurfer
  1. Cupra

    Cupra Flieger-Ass

    Dabei seit:
    02.05.2009
    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    CH
    Wie werden bei der F-16 eigentlich Aufhängungen, Waffen, Tanks abgeworfen? Geht das rein via Schwerkraft, oder sind da überall auch kleinere Sprengladungen mit dran?

    Wie schaut das aus, wenn man beispielsweise die 370 lbs Flügeltanks los werden will. Gehen dann nur die Tanks weg, oder auch die Aufhängungen gleich mit dazu :confused:

    Oder bei Bomeben? Gehen die Bomeben einzeln wech, oder wird gleich die gesamte Aufhängung samt TER etc. gelöst? Auch hier wieder mit Sprengsätzen?


    Udn wie schauts mit den Flügelstationen (entweder AIM-120 oder AIM-9) aus? Kann mand ie auch los werden, ohne sie abfeuern zu müssen?

    Oder nen ECM-Pod an der Mittellinie? Lässt dich der auch abwerfen, oder gibts da Grenzen :confused:

    Ich weiss, viele Fragen :D Hoffentlich auch viele Antworten :)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Schorsch, 13.03.2010
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.545
    Zustimmungen:
    2.233
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Die Aussenlasten werden per Schwerkraft gelöst, wobei es Flugzeuge gibt, wo zusätzlich kleine Ladungen benutzt wurden.
    Pylone und Aufhängungen werden nicht abgeworfen, allerdings können an Pylonen befestigte Racks im Notfall abgeworfen werden.
    Bei Multiple Ejector Racks (MER) können die Bomben einzeln ausgelöst werden.
    Alle Außenlasten können im Notfall mit einem Knopfdruck abgeworfen werden, nur die Wingtip-Missiles verbleiben am Flugzeug.
    Angaben aus dem F-16C Handbuch (S/N 83-1118 und später, Block 30).
     
  4. Cupra

    Cupra Flieger-Ass

    Dabei seit:
    02.05.2009
    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    CH
    Das Handbuch gibts nedd zufällig irgendwo als Download :confused: :D Ideal für die Blk 52 :confused:

    Also wenn ichs richtig verstanden hab, dann bleiben die Aufhängungen an sich immer am Flugzeug dran, oder?

    Wie is das eigentlich, macht man sich da Gedanken, wem der Tank etc. eigentlich am Boden aufn Kopf fallen könnte :eek:
     
  5. #4 Schorsch, 13.03.2010
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.545
    Zustimmungen:
    2.233
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Nein, das Handbuch kann man sich aber für Geld bestellen.

    Die F-16 ist ein Kampfflugzeug, und entwickelt um nukleare und konventionelle Waffen auf lebende Menschen zu werfen. Da interessiert es nun wirklich Banane wo der Tank landet.
    In Friedenszeiten werden auch keine Tanks geschmissen (außer vielleicht im Notfall). Da einer so viel kostet wie ein VW Golf, wäre das auch etwas kostspielig.
     
  6. Cupra

    Cupra Flieger-Ass

    Dabei seit:
    02.05.2009
    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    CH
    Hast du mir da mal wo ne seriöse Quelle? Oder reicht da ne Mail an Lockheed Martin?
     
  7. #6 Box29, 13.03.2010
    Zuletzt bearbeitet: 13.03.2010
    Box29

    Box29 Fluglehrer

    Dabei seit:
    15.11.2003
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    13
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    WSW
    Hallo,
    Ist zwar nicht F-16.
    sowohl als auch:).
    Wimre gab es bei uns a: Abwurf "blind" zB. Bomben oder b: Notabwurf aller Lasten, dann flog alles weg einschl. der Träger.
    Die Grundträger blieben nat. an der Maschine da sie fest verschraubt waren.
    Pyropatronen gab bei uns nur beim Rumpf-ZB.

    Gruß Box29
     
  8. #7 FastEagle107, 14.03.2010
    FastEagle107

    FastEagle107 Flieger-Ass

    Dabei seit:
    25.09.2006
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    44
    Ort:
    USA
    Bei der F-16 werden zum gezielten Abwerfen von Bomben keine Kartuschen (kleine Sprengladungen) benutzt. Die Bomben werden vom Traeger mittels kleiner Stahlstifte weggedrueckt.
    Um Aufhaengungen oder Tanks abzuwerfen, also kein Waffeneinsatz sondern nur ein "loswerden" der Last, werden Kartuschen benutzt. Alles kann abgesprengt werden mit der Ausnahme des ECM Pods, des HTS (Harm Targeting System) und des TGP (Targeting Pod). Die Lenkwaffen (Aim-9 und Aim-120) koennen auch nicht abgesprengt werden. Wenn man die los werden will muessen sie "ins Leere" geschossen werden.
    Dann gibt es noch den "Panic Button", der alles wegsprengt, ausser die Luft-Luft-Lenkwaffen.
     
  9. Cupra

    Cupra Flieger-Ass

    Dabei seit:
    02.05.2009
    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    CH
    Gut, danke für die Erklärung. Gibt da nen bestimmten Grund, warum ECM nedd weg kann? Wenn das Teil auf der Mittelline installiert ist, und das Fahrwerk nedd raus kommt, wöre es doch durchaus von VOrteil, alles los zu werden, was so aufsetzen kann. Sonst rammt man sich das Teil ja direkt ins Triebwerk. :confused:

    Das mitm HTS undden Zieleinrichtungen für die LGB is klar, die sind ja am Rumpf befestigt und nicht auf irgend einer Aufhängung am Flügel etc.
     
  10. #9 mike november, 14.03.2010
    mike november

    mike november Testpilot

    Dabei seit:
    19.11.2004
    Beiträge:
    909
    Zustimmungen:
    286
    Beruf:
    Menschenfischer
    Ort:
    Terra Dithmarsica
    ECM? Na ich denke mal das der POD nicht in "falshe Hände" gerät. Lieber mit dem LFZ zusammen zerstören, als die Geheimnisse preis zu geben.
     
  11. Cupra

    Cupra Flieger-Ass

    Dabei seit:
    02.05.2009
    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    CH
    Japs, das würde mir einleuchten. Und wär auch logisch. Andererseits, wie is das eigentlich bei der USAF geregelt wenn man landen will, aber kein Fahrwerk merh hat?

    Versucht man da überhaupt zu landen oder gibts dann den Befehl schön eben nach unten zu gehen und an vordefinierten Stellen den Flieger im Geradeausflug bei 200 ktn zu verlassen?

    Andererseits, die Maschine dürfte so oder so Schrott sein nehm ich an, da die F-16 ja im Grunde immer zur Seite weg kippen wird und dann mit irgend was im Boden stecken bleibt... F-15, F-22 etc. haben ja nen breiten Rumpf, die F-16 is aber unten ziemlich rund..Und wenn dann mittig noch der ECM Pod höngt isses vermutlich noch mal gefährlicher...
     
  12. #11 Captain Murdock, 14.03.2010
    Captain Murdock

    Captain Murdock Flieger-Ass

    Dabei seit:
    07.03.2009
    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    154
    Ort:
    Deutschland
    Da jetzt hier über die [F-16] geredet wird möchte ich eine Zwischenfrage stelle. Ist es wahr dass die F-16 ihr bestes gleiten aufweist wenn sie sich auf den Rücken befindet und eine negative Neigung von 10° aufweist?
     
  13. #12 Taylor Durbon, 14.03.2010
    Zuletzt bearbeitet: 14.03.2010
    Taylor Durbon

    Taylor Durbon Astronaut

    Dabei seit:
    10.06.2006
    Beiträge:
    2.634
    Zustimmungen:
    1.861
    Ort:
    Ettlingen,früher Rostock
    Hallo Cupra,

    hier gings ja grad ganz schön durcheinander. 1. In die Träger oder Pylons der F-16 (auch der F-15 und anderer Flugzeuge)sind sogenannte Lastenschlösser vom Typ MAU-12 eingebaut. An diesen werden dann die Abwurfwaffen oder Tanks eingehängt. Will der Pilot nun seine Waffen abwerfen, egal ob gezielt oder im Notabwurf, öffnen sich diese Schlösser und geben die Last frei. Diese trennt sich dann durch die Schwerkraft, wie Schorsch richtig schrub, vom Flugzeug. Um aber eine definierte Trennung unter allen Flugzuständen sicherzustellen, sind auch bei der F-16 im MAU-12 Kartuschen eingebaut.
    Diese treiben dann die von FastEagle erwähnten Stahlstifte (eigentlich sind es ganz schön fette Bolzen) an, die der Last einen zusätzlichen Impuls weg vom Träger verleihen.
    2. Träger oder Pylons und Startschienen werden fest am Flugzeug angebaut und können nicht abgeworfen werden. Ausnahme stellen MER´´s und TER´s dar.
    Anbei noch ein nützlicher Link http://www.fas.org/man/dod-101/sys/ac/equip/mau-12.htm

    und bis denne..
     
  14. #13 FastEagle107, 14.03.2010
    FastEagle107

    FastEagle107 Flieger-Ass

    Dabei seit:
    25.09.2006
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    44
    Ort:
    USA
    Praktisch: definitiv, nein.
    Wer mit der F-16, aufgrund von einem Triebwerksausfall, gleiten muss würde niemals die Maschine auf den Rücken drehen, um so besser zu gleiten.

    Theoretisch: kann ich mir nicht vorstellen, aber wer weiss, ob es da Berechnungen oder wilde Formeln gibt, die das vielleicht bestätigen.
     
  15. #14 Schorsch, 14.03.2010
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.545
    Zustimmungen:
    2.233
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Der ECM-Pod ist wohl auch recht umfangreich mit der Elektrik und Elektronik des Fliegers verbunden. Und wie angesprochen: der ist teuer, geheimnisvoll und speziell bei "Panik" das allerletzte von dem ich mich trennen würde. Ohne ECM ist nicht gut.

    Auch wenn das Profil des Flügels relativ symmetrisch ist, im Rückenflug wird man sicher nicht bestes Gleiten haben, alleine schon wegen des Rumpfes (welcher ja bei der F-16 erheblich zum Auftrieb beiträgt). Bestes Gleiten einer F-16 ist bei M0.8-.85 oder etwa 350 KIAS (je nachdem nach Höhe). Dann schafft das Ding fast eine Gleitzahl von fast 11, und liegt damit im Vergleich zu anderen "Jets" ziemlich weit vorn. Übrigens: die Sidewinder an den Flügelspitzen verbessern die Gleitzahl!

    Ist der Imperfekt von "schreiben" nicht "schrieb", oder ist da unsere liebe Sprache ambivalent?
     
  16. #15 n/a, 14.03.2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14.03.2010
    n/a

    n/a Guest

    Ich kann da leider nur für die A-10 sprechen, bei der der Pilot das Flugzeug mit dem Schleudersitz verlässt, wenn das Bugfahrwerk nicht ausfahrbar ist. Der Grund ist, dass der schwächste Punkt direkt hinter dem Cockpit liegt. Wenn die GAU-8/A Avenger vorne irgendwo hängen bleibt, kollabiert das Cockpit im unglücklichsten Fall so, dass der Pilot zerquetscht würde, weil der Träger der Kanone wohl mit das stabilste Teil am ganzen Flugzeug ist. Wurde mir so von einem A-10-Piloten aus Spangdahlem mal erklärt.

    Ich kann mir allerdings vorstellen, dass das bei der F-16 ohne Probleme möglich ist, ohne Bugfahrwerk zu landen. Unfallberichte auf F-16.net belegen auch, dass man mit der F-16 versucht, mit unbekanntem Fahwerksstatus zu landen. Eine dieser Landungen hat vor zwei Jahren auf dem Gila Bend Air Force Auxiliary Field (KGBN) stattgefunden:
    Das dürfte sich über den geringeren Induzierten Widerstand erklären lassen, da wirken die Raketen wie kleine Winglets.
     
  17. Cupra

    Cupra Flieger-Ass

    Dabei seit:
    02.05.2009
    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    CH
    Und wenn man jetzt die AIM-9 durch AIM-120 ersetzt? Besser oder weniger gut?
     
  18. #17 Schorsch, 15.03.2010
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.545
    Zustimmungen:
    2.233
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Aber immer noch relativ widerstandsarm verglichen zu Pylonen.
     
  19. #18 phantomas2f4, 15.03.2010
    phantomas2f4

    phantomas2f4 Astronaut

    Dabei seit:
    12.01.2006
    Beiträge:
    2.829
    Zustimmungen:
    440
    Beruf:
    Pensionär
    Ort:
    Kösching
    Besser aus einem anderen Grund:

    Die AMRAAM sind schwerer als AIM 9 und wirken damit schwingungs- / flatterdämpfend.

    Klaus
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Cupra

    Cupra Flieger-Ass

    Dabei seit:
    02.05.2009
    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    CH
    Super.. 1 Frage, 2 verschiedene Antworten :TD:
     
  22. #20 Schorsch, 16.03.2010
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.545
    Zustimmungen:
    2.233
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Die Frage "gut oder schlecht" ist auch nicht sonderlich geistreich, musst schon sagen unter welchem Gesichtspunkt. Beide Antworten sind korrekt. Und ich könnte mir noch drei weitere "richtige" vorstellen.
     
Moderatoren: Skysurfer
Thema:

[F-16] Abwurf von Waffen und Aufhängungen?

Die Seite wird geladen...

[F-16] Abwurf von Waffen und Aufhängungen? - Ähnliche Themen

  1. Abwurfmunition Britische F-4K/M Phantom

    Abwurfmunition Britische F-4K/M Phantom: Mit welchen Bombentypen konnten die F-4 Phantom der RAF und Royal Navy bestückt werden.
  2. Hilfsgueter Abwurfe uber Konfliktgebiete

    Hilfsgueter Abwurfe uber Konfliktgebiete: Wenigstens hatte die VN versucht am 24 Februar Hilfsguter ueber Syrien ab zu werfen, leider dieses mal nicht ausreichend erfolgreich. Die VN WFP...
  3. Franz. Lenk-/Abwurfwaffen in 1/48

    Franz. Lenk-/Abwurfwaffen in 1/48: Hallo, kennt jemand von Euch einen Zurüstsatz/Hersteller für moderne französische Lenk- und Abwurfwaffen in 1/48? Ich suche etwas Geeignetes...
  4. Heinkel He 111 H-22, mit oder ohne Abwurfanlage?

    Heinkel He 111 H-22, mit oder ohne Abwurfanlage?: Beim Studium eines zukünftigen Projektes bin ich auf etwas gestoßen das ich bisher nicht klären konnte. Bei der He 111 H-22 handelt es sich ja...
  5. Lenk- und Abwurfwaffen der NATO-Luftwaffen

    Lenk- und Abwurfwaffen der NATO-Luftwaffen: Lenk- und Abwurfwaffen der NATO-Luftwaffen Dieses reich bebilderte Werk zeigt die Lenk- und Abwurfwaffen, die derzeit von Kampfflugzeugen der...