F-35C Landeunfall an Bord der USS Carl Vinson

Diskutiere F-35C Landeunfall an Bord der USS Carl Vinson im Flugunfälle und Flugunfallforschung Forum im Bereich Luftfahrzeuge allgemein; wenns aus ner englischen Zeitung kommt, hatten sie ja keine Wahl..."Linksverkehr"...:thumbsup: Naja immerhin haben sie das richtige Schiff...
zinger

zinger

Testpilot
Dabei seit
15.05.2003
Beiträge
825
Zustimmungen
574
Ort
stuttgart
wenns aus ner englischen Zeitung kommt, hatten sie ja keine Wahl..."Linksverkehr"...:thumbsup:
Naja immerhin haben sie das richtige Schiff genommen, das ist ja schonmal was!!!
 
Hptm d. R.

Hptm d. R.

Testpilot
Dabei seit
10.09.2006
Beiträge
999
Zustimmungen
875
Ort
EDHI / EDBK
Sorry, ich kenne Trägerlandungen nur mit voll Schub und nicht mit Nachbrenner, da gibt es einen Unterschied. Zu schwer kann auch nicht sein, weil dann gibt es vor der Landung immer Drain fuel ...
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
10.027
Zustimmungen
2.280
Ort
bei Köln
Dann wird der ehrliche Finder vermutlich so freundlich sein und den Fund ordnungsgemäß zerlegt in Kisten zurück zu schicken.
Den genauen Verlustort kennt nur die betroffene Navy und nur sie verfügt über die Mittel für eine Bergung. Die ist sicherlich auch in der Lage den Ort zu überwachen und ungebetene Sucher zu vertreiben. :wink2:
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
10.027
Zustimmungen
2.280
Ort
bei Köln
Mag ja sein. Doch zu einer Task-Force gehören ja mehrere Einheiten, u.a. auch U-Boote. Was da in welcher Art die Untergangsstelle bis zur Bergung gegen ungebetene Besucher abschirmt, das können nur die Amerikaner beantworten. Das sie es tun, davon gehen auch die Chinesen aus.
 
A.G.I.L

A.G.I.L

Space Cadet
Dabei seit
12.12.2004
Beiträge
2.160
Zustimmungen
1.629
Ort
Zwischen EDDK und EDKL
Ob die Grafik nun gespiegelt ist oder nicht, sehr aussagekräftig zum Unfallhergang ist sie ja nicht gerade. "Jet crash lands on the deck" - ja ok, aber warum?
 
zinger

zinger

Testpilot
Dabei seit
15.05.2003
Beiträge
825
Zustimmungen
574
Ort
stuttgart
so wie das Meer aufgewühlt ist, ist das direkt nach dem "vom Deck rollen" würde ich meinen...ich geh jede Wette das der Jet mittlerweile ein paar Etagen tiefer liegt!
 

Flint

Testpilot
Dabei seit
06.09.2004
Beiträge
777
Zustimmungen
585
Ort
Bayern
Das ist bestimmt kein offizielles Pressefoto und die Suche nach dem „Helmut Newton“ der nackten F35 läuft bestimmt auf Hochtouren.
 
RomanW.

RomanW.

Space Cadet
Dabei seit
18.03.2009
Beiträge
1.731
Zustimmungen
7.370
Ort
Österreich
Völlig irre dieser Anblick auf den spiegelverkehrten Träger. Qualitätsjournalismus at its best.
Hat aber vielleicht ganz banal etwas mit der Leserichtung zu tun. Wir lesen ja von links nach rechts. Da hat vielleicht jemand in der Redaktion gesagt "nö das passt so nicht, das ist dem Durchschnittsleser zu schwierig, spiegel das mal, damit die Leserichtung passt."
 
AT-6

AT-6

Space Cadet
Dabei seit
13.04.2002
Beiträge
1.583
Zustimmungen
616
Ort
Aßlar
Mag ja sein. Doch zu einer Task-Force gehören ja mehrere Einheiten, u.a. auch U-Boote. Was da in welcher Art die Untergangsstelle bis zur Bergung gegen ungebetene Besucher abschirmt, das können nur die Amerikaner beantworten. Das sie es tun, davon gehen auch die Chinesen aus.
(Übersetzt)
  • Ein F-35C Tarnkappen-Kampfflugzeug legte eine Bruchlandung auf dem Deck des Flugzeugträgers USS Carl Vinson hin und stürzte diese Woche ins Südchinesische Meer.
  • Die USA müssen das gesunkene Flugzeug nun bergen, um sicherzustellen, dass niemand anderes es in die Hände bekommt.
  • Experten zufolge könnte es einige Wochen dauern, das Flugzeug zu bergen.
Die US-Marine arbeitet an der Bergung eines F-35C-Kampfflugzeugs - eines der modernsten Flugzeuge des US-Militärs -, das Anfang dieser Woche auf dem Flugzeugträger USS Carl Vinson eine Bruchlandung hinlegte und dann ins Südchinesische Meer stürzte.

Das "Missgeschick bei der Landung", wie die Navy den Absturz in einer offiziellen Erklärung bezeichnete, ereignete sich am Montag während eines Routinefluges. Der Pilot stürzte ab und wurde von einem Hubschrauber geborgen. Sieben Matrosen wurden bei dem Vorfall verletzt, der derzeit untersucht wird.
Die USA stehen derzeit vor der Herausforderung, das Wrack aus den umstrittenen Gewässern des Südchinesischen Meeres zu bergen, um US-Technologie zu bergen und sicherzustellen, dass niemand sonst das Flugzeug in die Hände bekommt. "Die Planungen für die Bergung der F-35 sind im Gange", sagte ein Sprecher der 7. Fleet.

Nach Ansicht von Experten würde China mit ziemlicher Sicherheit die F-35 in die Finger bekommen wollen, ein hochleistungsfähiges Kampfflugzeug der fünften Generation, dessen Erforschung und Entwicklung viele Jahre und erhebliche Mittel in Anspruch genommen hat.

"Wenn die Chinesen in der Lage wären, ein Exemplar einer echten F-35 zu bekommen, um deren Funktionen nachzubauen, was sie nicht allein aufgrund ihrer nachrichtendienstlichen Erkenntnisse tun können," sagte Bryan Clark, ein ehemaliger U-Boot-Offizier der US Navy und Verteidigungsexperte am Hudson Institute.

"Die größere Sorge ist vielleicht, dass sie, wenn sie eine echte F-35 in die Hände bekämen, herausfinden könnten, wie man sie besser bekämpfen könnte", so Clark weiter. China entwickelt derzeit aktiv seine eigenen Kampfflugzeuge der fünften Generation, wie z. B. die J-20, um mit den USA zu konkurrieren.

Die Navy F-35C wird von Lockheed Martin als "das einzige Langstrecken-Tarnkappenjagdflugzeug der Welt, das speziell für den Einsatz auf Flugzeugträgern der Navy entwickelt und gebaut wurde", angepriesen. Als eine von drei Varianten hat die F-35C einen erweiterten Kampfradius und ist in der Lage, katapultgestützt zu starten und zu landen.

Obwohl der Besitz einer F-35 für China ein großer nachrichtendienstlicher Gewinn wäre, hält es Clark für unwahrscheinlich, dass das Land eine Auseinandersetzung mit den USA riskieren würde, um dieses Flugzeug zu bekommen, obwohl die Möglichkeit besteht, dass sie es versuchen könnten, wenn die USA zu lange brauchen, um das Flugzeug zu bergen.

Das chinesische Militär werde jedoch wahrscheinlich nach dem Flugzeug suchen und so viele Informationen wie möglich sammeln, sagte Carl Schuster, ehemaliger Leiter des Joint Intelligence Center des US Pacific Command auf Hawaii, gegenüber CNN.
"China wird versuchen, es mit Hilfe von U-Booten und einem seiner Tieftauchboote zu lokalisieren und gründlich zu untersuchen", sagte er dem Sender.

Um die gesunkene F-35 zu bergen, werden die USA wahrscheinlich den Meeresboden mit Vermessungsschiffen absuchen, bevor sie ROVs - ferngesteuerte Fahrzeuge - einsetzen, um Kabel an dem Flugzeug zu befestigen, damit es mit Kränen aus dem Wasser gehoben werden kann.

Die Operation wird wahrscheinlich einige Wochen dauern, sagte Clark, und während dieser Zeit werden die USA das Gebiet genau beobachten.

"Die USA mussten schon Flugzeuge, Waffen und in einem Fall ein russisches U-Boot vom Meeresboden bergen - es ist also durchaus machbar", sagte Clark, aber die Bergung könnte erschwert werden, wenn das Flugzeug nicht intakt ist oder wenn ein anderes Land die Operation in irgendeiner Weise behindert.
Clark spekulierte, dass es "einen Haufen chinesischer Seemilizboote in und um Sie herum geben könnte, die Sie beobachten, Ihnen in die Quere kommen, Sie vielleicht belästigen und es schwierig machen, die Arbeit zu erledigen."

Der pensionierte Offizier des Marine Corps und derzeitige leitende Berater für das internationale Sicherheitsprogramm des Zentrums für strategische und internationale Studien, Mark Cancian, erklärte gegenüber der Navy Times, dass es "relativ einfach" sei, das Flugzeug aus dem Wasser zu heben, da das Südchinesische Meer nicht sehr tief ist.

Cancian sagte der Zeitung auch, er glaube, dass das Flugzeug weitgehend unversehrt sei, da es auf dem Deck des Flugzeugträgers aufgeschlagen sei, bevor es ins Wasser fiel.
"Es klingt, als sei es hart auf das Deck aufgeschlagen und von der Kante abgerollt, es ist nicht mit Geschwindigkeit ins Wasser gestürzt", sagte er der Navy Times. "Es wird viel schwieriger, wenn es in tausend Teile zerfällt."

Dies ist einer von nur etwa einem halben Dutzend F-35-Abstürzen und erst der zweite mit einem Flugzeugträger. Der letzte Zwischenfall mit einem Flugzeugträger ereignete sich im November 2021, wie Insider bereits berichtete. Ein britischer Pilot, der vom Flaggschiff der Royal Navy, der HMS Queen Elizabeth, aus operierte, war gezwungen, das Flugzeug im Mittelmeer zu notwassern.
Wie die britische Zeitung The Sun berichtet, dauerte es etwa zwei Wochen, bis das Wrack der F-35B gefunden und aus dem Wasser gezogen wurde. Hochrangige Militärs waren Berichten zufolge besorgt, dass Russland die Überreste finden könnte, wenn sie nicht ordnungsgemäß geborgen würden. Wie China hat auch Russland seine eigenen Kampfflugzeuge der fünften Generation entwickelt und eingesetzt.

Beamte sagten der britischen Zeitung nach der erfolgreichen Bergung, dass "keine Gefahr für die empfindliche Ausrüstung des Flugzeugs bestehe".
 
Stovebolt

Stovebolt

Testpilot
Dabei seit
05.08.2018
Beiträge
548
Zustimmungen
691
Ort
M-V
Ist schon blöd, wenn man so ein tolles Flugzeug hat und dann überall aufpassen muss. dass es nicht verlorgen geht und kein Böser in die Finger bekommt.
Da lässt man es am Besten daheeme.
Gruß!
 
lutz_manne

lutz_manne

Astronaut
Dabei seit
08.07.2016
Beiträge
4.755
Zustimmungen
7.392
Ort
Bamberg
Ist schon blöd, wenn man so ein tolles Flugzeug hat und dann überall aufpassen muss. dass es nicht verlorgen geht und kein Böser in die Finger bekommt.
Da lässt man es am Besten daheeme.
Gruß!
Ein völlig alter Hut, so eine Situation mit aktuellem Kriegsgerät.
 

fant66

Space Cadet
Dabei seit
14.04.2011
Beiträge
1.328
Zustimmungen
918
Ort
Buxheim
Was könnte so eine Bergung kosten, mehr als die Kiste selbst, oder viel mehr ?
 
Tracer

Tracer

Alien
Dabei seit
15.05.2005
Beiträge
7.232
Zustimmungen
7.239
Ort
Bayern
Um den Preis geht es doch nicht. Es geht um Geheimnisse. Man hatte in den 70ern auch Tomcats aus tausenden von Metern Tiefe geholt, damit der Russe sie nicht in die Hände bekommt.
 
Thema:

F-35C Landeunfall an Bord der USS Carl Vinson

F-35C Landeunfall an Bord der USS Carl Vinson - Ähnliche Themen

  • Die USN möchte 12 weitere SH und 8 F-35C

    Die USN möchte 12 weitere SH und 8 F-35C: http://www.reuters.com/article/2015/03/20/us-usa-navy-fighters-idUSKBN0MG29P20150320 Hier gibt es die Details zu den Kosten im Fall der SH auch...
  • F-35C: Erste Trägerlandung

    F-35C: Erste Trägerlandung: Zwar ist die Neuigkeit von gestern, aber dennoch erwähnenswert...
  • Sk 35C Draken fliegt!

    Sk 35C Draken fliegt!: Heute machte die Sk 35C Draken seine erste fliegerstunde für fast 20 Jahren. Erste fliegerstunde war für die Luftbehörden und die hat sie...
  • Sk 35C vielleicht diesen Sommer in der Luft

    Sk 35C vielleicht diesen Sommer in der Luft: Oldtime-flugzeugfreunden! Der Chef der Schwedische Luftwaffe hat eine Vereinbarung mit dem Chef für SFHM (Die Museen der Verteidigungsgeschichte...
  • W2011BB AMT ERTL EC-135C Airborne Command Post 1:72

    W2011BB AMT ERTL EC-135C Airborne Command Post 1:72: Hallo zusammen :) Ich möchte gerne mit der EC-135 am Wettbewerb teilnehmen. Ich hoffe dadurch auch noch etwas zu lernen. Hilfe und Kretik ist...
  • Ähnliche Themen

    • Die USN möchte 12 weitere SH und 8 F-35C

      Die USN möchte 12 weitere SH und 8 F-35C: http://www.reuters.com/article/2015/03/20/us-usa-navy-fighters-idUSKBN0MG29P20150320 Hier gibt es die Details zu den Kosten im Fall der SH auch...
    • F-35C: Erste Trägerlandung

      F-35C: Erste Trägerlandung: Zwar ist die Neuigkeit von gestern, aber dennoch erwähnenswert...
    • Sk 35C Draken fliegt!

      Sk 35C Draken fliegt!: Heute machte die Sk 35C Draken seine erste fliegerstunde für fast 20 Jahren. Erste fliegerstunde war für die Luftbehörden und die hat sie...
    • Sk 35C vielleicht diesen Sommer in der Luft

      Sk 35C vielleicht diesen Sommer in der Luft: Oldtime-flugzeugfreunden! Der Chef der Schwedische Luftwaffe hat eine Vereinbarung mit dem Chef für SFHM (Die Museen der Verteidigungsgeschichte...
    • W2011BB AMT ERTL EC-135C Airborne Command Post 1:72

      W2011BB AMT ERTL EC-135C Airborne Command Post 1:72: Hallo zusammen :) Ich möchte gerne mit der EC-135 am Wettbewerb teilnehmen. Ich hoffe dadurch auch noch etwas zu lernen. Hilfe und Kretik ist...
    Oben